Hallo,

wir haben ein Kinderspielbett widerrufen, dass per Spedition zurück gesendet werden musste. Der Lieferant hat ohne zu zögern gesagt, dass er die Spedition beauftragt. In den Widerrufregeln der Firma steht, dass die Speditionskosten sich bis 150 Euro belaufen können.
Auf telefonische Nachfrage wurde uns gesagt, dass Kosten, die darüber gehen, von der Firma getragen werden. Die genauen Kosten könnte man noch nicht sagen, aber wir müssten maximal 150 Euro tragen.

Nach Abholung wurden uns auch bis auf 150 Euro der Warenwert erstattet. Da mir der Betrag für die Rücksendung doch sehr hoch erscheint, habe ich bei der Spedition noch mal nachgefragt und sie meinten, dass sie es nicht genau sagen können, da mein Lieferant mit ihnen abrechnet, aber 150 Euro hält er für das Gewicht und die KM doch sehr hoch.
Daraufhin habe ich bei dem Lieferanten des Bettes, um eine Rechnung der Rücksendung gebeten. Sie meinten aber nur, ich hätte ja eine eigene Spedition beauftragen können, dies wären ihre Versendungskosten....

Mir kommt es nun so vor, als wären die 150Euro einfach pauschal einbehalten worden.
Habe ich ein Anrecht auf eine Rechnung, oder Rechnungseinsicht? Dürfte das Unternehmen mir Bearbeitungsgebühren in Rechnung stellen?

Schon mal Danke für die Antwort!