Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

  1. test123
    test123 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2017
    Beiträge
    4

    Frage Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Hallo,

    folgender Sachverhalt:

    ein Facebook-Profil, dass ein Fake ist, hat Frau Y angeschrieben und geschrieben, dass Ihr Freund, der Herr X mit einer Kollegin fremd gehe. Er nannte dabei den konkreten Namen der Koolegin. Genauer Wortlaut der Facebook-Nachtricht an Frau Y:

    "Hallo, frag doch deinen Freund mal nach Kollegin Z, die beiden pflegen auf Arbeit weitaus mehr als eine freundschaftliche Beziehung"

    Auf Nachfragen von Frau Y nach näheren Details kam immer nur "Frag deinen Freund. Der muss dir das erzählen, nicht ich", also Herrn X.

    Seitdem ist die Beziehung zwischen Herrn X und Frau Y ganz schön am wackeln, Frau Y glaubt nämlich nicht, dass da nix war und Herr X will ihr das beweisen.

    Die beiden beschließen deshalb zur Polizei zu gehen um den Inhaber des Fake Profils zu ermitteln.

    Herr X gibt zu, dass er und die Kollegin Z auf Arbeit hin und wieder gechattet haben, betont aber, dass da nix lief.

    Lohnt es sich damit zur Polizei zu gehen? Wenn ja, für was zeigt man die Person hinter dem Facebook Profil an? Wie sind die Erfolgschancen, dass der Inhaber des Profils geschnappt wird?

    Info: Das Profil wurde bereits von Facebook deaktiviert bzw. hat der Inhaber es bereits gelöscht.



    Viele Grüße
    Geändert von test123 (27.07.2017 um 20:03 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.253

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Hallo!

    Man stellt form- und fristgerecht Strafantrag. Anzeige alleine bringt nichts, soetwas wird selten verfolgt weil die Chancen eher gering sind und viele Staatsanwälte das öffentliche Interesse verneinen. Voraussetzung ist natürlich dass der Verursacher ermittelt wird, die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

    Gruß, René

  3. test123
    test123 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2017
    Beiträge
    4

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Vielen Dank für die Antwort

    Wann ist denn form- und fristgerecht?

    Gibt denn Facebook einfach so IP-Adressen raus?
    Und wenn ja, muss ja dann auch noch der Internet-Anbieter / Provider aufgefordert werden die Stammdaten hinter der IP herauszugeben. Sehe ich das richtig?
    Wie lange speichern denn Provider aktuell die IP-Adressen, also wie lange kann man das denn überhaupt den Anschluss oder Übeltäter zuordnen?
    Das klingt irgendwie alles nach extremem Aufwand.
    War doch viel in den Nachrichten in letzter Zeit zum Thema "Vorratsdazenspeicherung". Da fielen dann Worte wie "Herausgabe nur bei richterlichem Beschluss" usw.

    Blicke da nicht durch.

    Viele Grüße

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.253

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    (...) Wann ist denn form- und fristgerecht? (...)
    Das weiss ich nicht. Hatte solche "Probleme" noch nicht. Müsste aber die Polizei sagen können.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    (...) Gibt denn Facebook einfach so IP-Adressen raus? (...)
    Auf richterlichen Beschluss müssen sie. Aber "einfach so" natürlich nicht.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    (...) dann auch noch der Internet-Anbieter aufgefordert werden die Stammdaten hinter der IP herauszugeben (...)
    Natürlich. Aber auch nur auf Beschluss.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    (...) Wie lange speichern denn Provider aktuell die IP-Adressen (...)
    M.W. 90 Tage. Aber freiwillig, meist zu Abrechnungszwecken. Die Vorratsdatenspeicherung kippelt, deshalb speichern Provider dafür vorerst nicht solange Rechtsunsicherheit herrscht.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    (...) "Herausgabe nur bei richterlichem Beschluss" (...)
    Korrekt. Ohne Beschluss keine Herausgabe. Und das ist richtig so, sonst könnte ja jeder kommen und die Herausgabe verlangen.
    Geändert von mumpel (28.07.2017 um 21:49 Uhr)

  5. test123
    test123 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2017
    Beiträge
    4

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Danke für die schnelle Antwort

    Auf richterlichen Beschluss müssen sie. Aber "einfach so" natürlich nicht.
    Denkst du, dass wegen so einer Geschichte ermittelt werden wird und es bis zu einem richerlichen Beschluss kommt?

    M.W. 90 Tage. Aber freiwillig, meist zu Abrechnungszwecken. Die Vorratsdatenspeicherung kippelt, deshalb speichern Provider dafür vorerst nicht solange Rechtsunsicherheit herrscht.
    Was heißt das nun? Speichern sie nun oder nicht?

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.253

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    (...) Denkst du, dass wegen so einer Geschichte ermittelt werden wird und es bis zu einem richerlichen Beschluss kommt? (...)
    Wenn Du Strafantrag stellst (keine Anzeige, das ist etwas anderes) und Dir einen Anwalt nimmst kann es schon zu einer Ermittlung kommen. Ob etwas dabei herauskommt steht auf einem anderen Blatt.


    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    Was heißt das nun? Speichern sie nun oder nicht?
    Sie speichern. Aber eben nicht "auf Vorrat". 80 bis 90 Tage speichern deutsche Anbieter. Der Störer muss aber nicht in Deutschland leben oder kann das auch von einem Internetcafe aus ins Netz gestellt haben, dann wird es ohnehin extrem schwierig bis unmöglich dem Störer beizukommen.

  7. test123
    test123 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2017
    Beiträge
    4

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Wo liegt der Unterschied zwischen Speichern und "auf Vorrat" speichern?

    Und wie stehen die Chancen dass ein Richter den Beschluss gibt?
    Anwalt ist mit Kosten verbunden und ich frage mich halt ob wegen so einem Fake-Profil, das lediglich leich überspitzt gesagt hat dass Herr X und Kollegin Z Kontakt haben, wirklich ermittelt wird oder wegen Geringfügigkeit eingestellt wird.

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.253

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    Wo liegt der Unterschied zwischen Speichern und "auf Vorrat" speichern?
    "Auf Vorrat" ist etwas was die Regierung will. Bei "auf Vorrat" wird länger als 80 Tage gespeichert, da kann dann auch mal für viele Jahre gespeichert werden. Die Anbieter speichern derzeit nur zu Abrechnungszwecken und löschen nach spätestens 80 Tagen die Datensätze.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    Und wie stehen die Chancen dass ein Richter den Beschluss gibt?
    Die stehen gut.

    Zitat Zitat von test123 Beitrag anzeigen
    Anwalt ist mit Kosten verbunden und ich frage mich halt ob (...) wirklich ermittelt wird (...)
    Wenn Strafantrag gestellt wird muss m.E. ermittelt werden. Denn bei Strafantrag will der Antragsteller eine Bestrafung herbeiführen. Anders bei einer einfachen Anzeige, da würde mit Sicherheit wegen Geringfügigkeit eingestellt. Einen Strafantrag sollte man sich aber gut überlegen. https://de.wikipedia.org/wiki/Strafantrag_(Deutschland)

    Aber m.E. lohnt es sich wegen einer solchen "Lapalie" nicht den Rechtsweg zu beschreiten. X und Y haben sich doch bereits ausgesprochen. Also weshalb noch Öl ins Feuer gießen?

  9. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.253

    Standard AW: Facebook Fake-Profil behauptet ich habe was mit einer Kollegin.

    Ürigens:
    X und Y haben nichts von einem Strafverfahren. Sie können zwar eine Bestrafung erwirken, falls die angeklagte Person verurteilt wird, bekommen aber selber nichts. Nicht das X jetzt glaubt er bekäme z.B. ein Schmerzensgeld. Das bekommt er m.E. noch nicht einmal vorm Zivilgericht. Die Person, welche hinter dem Fakeprofil steckt, bekommt m.E. maximal 800,- Euro Geldstrafe, mehr wird da nicht rauskommen. Ist also m.E. der Mühe nicht wert.

Ähnliche Themen

  1. Facebook und hotmail profil gehackt
    Von meya im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2011, 02:55
  2. Fake - Was nun?
    Von melissaa.79 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 21:08
  3. Fake Chatter
    Von Surebetter im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 14:24
  4. Fake Profil
    Von Joerg im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.12.2008, 12:40
  5. Habe ich das Recht an einer Domain??
    Von vx2000 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2007, 23:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •