Ergebnis 1 bis 6 von 6

Rechte: Bilder internetfähig machen

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    6
    Standard Rechte: Bilder internetfähig machen
    Beispiel: Es gibt eine Sammel-Audio-CD mit verschiedenen Musiktiteln, komponiert, getextet und herausgegeben von beispielsweise JOYSTICK.

    Der Verleger AUDIO möchte ein einzelnes Lied der Audio-CD als Single herausbringen. JOYSTICK erklärt sich einverstanden und schickt ein Produktionsmaster dieses einzelnen Liedes an AUDIO. AUDIO erstellt die Single auf eigene Kosten und gibt sie "in den Markt". Neben dem Komponist, Texter und Herausgeber JOYSTICK wird AUDIO jetzt Rechte an dieser Herausgabeform "SINGLE" dieses eines Liedes haben. Diese SINGLE dürfte von einem Dritten wahrscheinlich nicht einfach kopiert werden, um auch exakt diese Single unter einem anderen Namen herauszugeben.

    Mich würde eure Meinung für den folgenden Fall interessieren:
    Ein Fotograf hat viele Bilder. An diesen Bildern hat er natürlich Rechte. Ein Dienstleister möchte diese Bilder auf eigene Kosten ins Internet stellen. Der Fotograf ist einverstanden und schickt dem Dienstleister ein Sammelsorium an Originalen. Der Dienstleister scannt diese Bilder, konvertiert sie, macht sie "internetfähig", erstellt eine Website und integriert dort diese Bilder als Katalog - wie gesagt alles auf eigene Kosten.
    Zur Rechtefrage: Der Fotograf hat wie gesagt die Rechte an dem Bild. Hat der Dienstleister nun irgendwelche, wie auch immer geartete Rechte an der Form "Internetfähigkeit" dieser Bilder? Oder könnte beispielsweise der Fotograf diese vom Dienstleister ertsellten Internetbilder nach eigenem Gutdünken verwenden und verschicken? Beispielsweise an andere Katalog-Portale?

    Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Rechte: Bilder internetfähig machen
    Da gibt das Gesetz eigentlich erschöpfend Antwort
    UrhG § 3 Bearbeitungen
    Übersetzungen und andere Bearbeitungen eines Werkes, die persönliche geistige Schöpfungen des Bearbeiters sind, werden unbeschadet des Urheberrechts am bearbeiteten Werk wie selbständige Werke geschützt.
    Da die "Internetfähigkeit" wohl kaum eine "geistige Schöpfung" darstellt, hat der Bearbeiter auch keine Rechte im Sinne des UrhG
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    6
    Standard AW: Rechte: Bilder internetfähig machen
    Unterläge die zitierte SINGLE-Auskopplung dann auch kann keinem Schutzrecht?

    Wenn nicht im Sinne des Urheberrechtes, dann im Sinne einen anderen (gewerblichen) Schutzrechtes?

    Oder wenn die Bilder für die Zielgruppe speziell bearbeitet werden, beispielsweise wenn Schärfe, Helligkeit, Kontrast, Farbtiefe, Tonwertkurven, Gradationskurven, Lichter/Tiefen, Komprimierungen so verändert werden, dass sie für die Zielgruppe überhaupt erst nach der Bearbeitung verwendbar sind, da die Originale des Fotografen sonst nicht hätten dargestellt/verwendet werden können.

    Wir diskutieren das Thema in unserer Gruppe immer wieder und haben stets unterschiedliche Meinungen.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Rechte: Bilder internetfähig machen
    Es könnte schon andere Rechte geben, aber nicht an dem Bild. Bilder selbst können nur Urheberschutz genießen. Andere Rechte könnten sich aus dem Bildgegenstand ergeben (z.B. Marken- und Geschmacksmuster)
    Oder wenn die Bilder für die Zielgruppe speziell bearbeitet werden, beispielsweise wenn Schärfe, Helligkeit, Kontrast, Farbtiefe, Tonwertkurven, Gradationskurven, Lichter/Tiefen, Komprimierungen so verändert werden, dass sie für die Zielgruppe überhaupt erst nach der Bearbeitung verwendbar sind, da die Originale des Fotografen sonst nicht hätten dargestellt/verwendet werden können.
    Das soll der Passus "persönliche geistige Schöpfungen des Bearbeiters" ausdrücken. Das ist die grenze, ab wann ein Schutz besteht. Und da dies ein undefinierter Rechtsbegriff ist, unterliegt der der Auslegung im Einzelfall. Hier gibt es keine (allgemein gültige oder anerkannte) Definition. Und das muss eben immer geprüft werden.
    Wir diskutieren das Thema in unserer Gruppe immer wieder und haben stets unterschiedliche Meinungen.
    Die Rechtslage ist eigentlich klar, nur kann das (wie gerade erwähnt) bei jedem Bild anders ausfallen. Und auch das, was der eine als schöpferisch ansieht, ist für den anderen Spielekram (z.B. Helligkeit & Kontrast verändern). Somit ist es eigentlich klar, das es unterschiedliche Meinungen gibt.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    6
    Standard AW: Rechte: Bilder internetfähig machen
    Das sind sehr fundierte Hinweise. Vielen Dank.

    Ich frage mich gerade, welche Rechte wohl die mit viel KnowHow und viel Aufwand digitalisierten Filme bei T-Home und bei den anderen Anbietern unterliegen. Würde die digitaliserte Form keinem Schutzrecht unterliegen? Dann wohl nicht.

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Rechte: Bilder internetfähig machen
    Da geht es wohl eher um die Rechte, die der eigentliche Urheber hat.
    Das "Anpassen" der Filmchen ist heute auch kein Problem mehr, da gibt es schon Freeware zu, die ohne viel Aufwand sehr gute Ergebnisse bringt
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von DerDieter im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 18:48
  2. Von farhady im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 16:03
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 23:38
  4. Von Max Power im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 16:05
  5. Von hura im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 13:04
  6. Von Craphix im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 21:16
  7. Von Black-Rider im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 19:55
  8. Von bokimava im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 13:37
  9. Von Chrisvib im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 21:27
  10. Von hjotten im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.08.2008, 01:10
  11. Von themaster im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 19:13
  12. Von Unregistriert im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 13:56
  13. Von Laika im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.2007, 14:48
  14. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 16:02
  15. Von Anonymous im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.03.2004, 23:39
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •