Ergebnis 1 bis 4 von 4

widerrufungsrecht erloschen?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    2
    Standard widerrufungsrecht erloschen?
    hallo erstmal an alle.

    also ich habe folgende frage zum widerrufungsrecht und wäre sehr erfreut, wenn mir hier jemand eine antwort drauf geben kann:

    ich wollte ein pdf programm, was überall kostenlos angeboten wird herunterladen und habe den namen bei einer suchmaschine eingegeben und klickte auf den erst-besten link.
    dort sollte ich meine daten eingeben. ich tat dies leichtsinnig.
    rechts neben dem feld stand groß, aber nicht so, dass das augenmerk drauf fiel, dass man einen 12 monate vertrag eingeht, sobald man auf den link absenden klickt.
    ich lud mir die datei runter. nun soll ich 70€ bezahlen. habe aber direkt, nachdem ich es bemerkt hatte eine widerrufungsmail an die firma geschickt. sie verwiesen auf die agb´s und sagten, es sei nicht mehr möglich zu widerrufen, da ich eine dienstleistung dafür schon bekommen habe.


    hier ein auszug aus den agb´s:

    Der Teilnehmer kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, EMail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die folgende Adresse, per E-Mail oder Fax:

    hier der firmen name samt anschrift...

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dieser Wertersatz ist innerhalb von 30 Tagen nach Feststellung zu leisten.

    WICHTIGE HINWEISE

    Das Widerrufsrecht des Nutzers bezüglich der Dienstleistung entfällt vorzeitig, wenn die Belleros Premium Media Limited mit der Ausführung der bestellten Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Nutzern begonnen hat, oder wenn der Nutzer die Ausführung selbst veranlasst hat.


    nun meine frage: ist diese klausel legal (rechtskräftig)?

    danke schonmal im vorraus für eure hilfe und liebe grüße aus dem norden!

    florian

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: widerrufungsrecht erloschen?
    Such einfach mal nach demNamen der Webseite oder nach "opendownload" hier im Forum oder im Web. Das beantwortet deine Frage hinreichend.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: widerrufungsrecht erloschen?
    hallo nochmal,
    danke für die prompte antwort. mir gehts aber nicht um 1000x frage was soll ich tun, sondern explizit um die frage, ob so eine widerrufungsrechts-klausel nach deutschem recht zulässig ist. würde mich freuen, wenn mir diese frage jemand hier beantworten könnte oder einen link parat hat. gerne lese ich es auch aus entsprechendem gesetzestext, wenn mir jemand den § und den namen des dazu gehörenden gesetzbuches nennen kann. danke schonmal im vorraus und liebe grüße.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: widerrufungsrecht erloschen?
    Gut, dann: Ja, die Klausel ist zulässig. Hier der entsprechende Auschnitt aus dem Gesetz:
    BGB § 312d Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen
    ...
    (3) Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch in folgenden Fällen:
    ...
    2.bei einer sonstigen Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •