Ergebnis 1 bis 3 von 3

Wertersatz bei Widerruf

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2009
    Beiträge
    2
    Standard Wertersatz bei Widerruf
    hallo,

    ich hoffe ihr könnt mir zu folgendem eine Auskunft geben.

    Gehen wir mal davon aus in den AGB's steht folgendes ( widerrufsfolgen)

    >>>

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen)
    herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie
    uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren
    Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine
    durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in
    Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben
    die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen
    Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder
    eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden
    bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der
    Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

    <<<


    Sagen wir mal das wiederrufene Gerät ist ein Handy das intensiver getestet wurde, so das der Händler behauptet es wurde eine bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme durchgeführt.
    und der Händler stellt eine Wertersatzforderungen.
    Das Gerät selber ist aber noch im neuwertigen zustand.
    Auch wurde es per Software wieder auf werkszustand gebracht.

    Kann nun der Händler bis zu 75 % an Wertersatz verlangen?
    Gibt es da überhaupt irgendwelche vorgaben zum Wertersatz?
    Muss das in den AGB's stehen wie hoch das sein muss?

    ich würde mich sehr über Informationen dazu freuen.
    Zu meinem anderen Beitrag hat ja leider keine geantwortet
    Auch wären links zu diesem Thema interessant.

    Vielen Dank

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Wertersatz bei Widerruf
    Einfach mal die Suche [url]http://forum.e-recht24.de/search.php[/url] benutzen mit dem Schlagwort "Wertersatz". Unzählige Themen ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. kingsley
    kingsley ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2015
    Beiträge
    1
    Standard AW: Wertersatz bei Widerruf
    ie Regeln für den Wertersatz wurden geändert

    Zitat Zitat von P0D Beitrag anzeigen
    hallo,

    ich hoffe ihr könnt mir zu folgendem eine Auskunft geben.

    Gehen wir mal davon aus in den AGB's steht folgendes ( widerrufsfolgen)

    >>>

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen)
    herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie
    uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren
    Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine
    durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in
    Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben
    die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen
    Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder
    eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden
    bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der
    Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

    <<<


    Sagen wir mal das wiederrufene Gerät ist ein Handy das intensiver getestet wurde, so das der Händler behauptet es wurde eine bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme durchgeführt.
    und der Händler stellt eine Wertersatzforderungen.
    Das Gerät selber ist aber noch im neuwertigen zustand.
    Auch wurde es per Software wieder auf werkszustand gebracht.

    Kann nun der Händler bis zu 75 % an Wertersatz verlangen?
    Gibt es da überhaupt irgendwelche vorgaben zum Wertersatz?
    Muss das in den AGB's stehen wie hoch das sein muss?

    ich würde mich sehr über Informationen dazu freuen.
    Zu meinem anderen Beitrag hat ja leider keine geantwortet
    Auch wären links zu diesem Thema interessant.

    Vielen Dank
    Geändert von kingsley (18.07.2015 um 18:20 Uhr)

Ähnliche Themen
  1. Von Palladin007 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2015, 23:52
  2. Von sorosch im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 13:02
  3. Von sika71 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 12:07
  4. Von nutzter7791 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2010, 12:10
  5. Von GaGa im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 12:13
  6. Von tina_86 im Forum E-Commerce
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 08:29
  7. Von Question im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.09.2009, 17:21
  8. Von pixma im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 21:05
  9. Von keulle im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 13:47
  10. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 14:10
  11. Von astoria im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 15:51
  12. Von misterlm im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 10:09
  13. Von Valletta im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 11:35
  14. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2007, 19:40
  15. Von tarakan im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 21:47
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •