Ergebnis 1 bis 2 von 2

Verantwortlicher für Werbeeinnahmen

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    4
    Standard Verantwortlicher für Werbeeinnahmen
    Hallo, ich habe mal wieder eine Frage – mhm naja etwa ungewöhnlich vielleicht.
    Aber leider habe nichts darüber in den Gesetzen finden können.
    Auch bin ich mir nicht sicher, ob diese Frage hierher passt – wenn nein, dann sorry.

    Also angenommen:
    Eine Person X ist Hatz 4 Empfänger und hat eine Themen bezogene Internetseite. Diese Person steht auch im Impressum. Da die Internetseite gut besucht wird, wäre etwas Geld über Werbung zu machen. Person X möchte das aber nicht, da Person X Probleme mit Ämtern befürchtet.
    Wenn Person X aber Person Y (einen Verwandten) erlauben würde auf seiner Seite (zu Gunsten von Person Y!!!) Werbung zu schalten, wäre das rechtlich erlaubt und müsste Person X damit keine Sorgen mehr wegen der Ämter haben?
    Müsste eine solche Reglung im Impressum stehen?

    Das Impressum ist ja dafür da, in erster Linie einen Verantwortlichen zu haben. Schließt das überhaupt die Werbeeinnahmen mit ein?

    Ich würde das eigentlich so sehen:
    Person X steht im Impressum und ist für die Inhalte der Seiten und Einhaltung der Nutzungsbedingungen von den Werbepartnern verantwortlich, dafür wer die geringen Einnahmen bekommt aber nicht.
    Ist das so richtig?

    Ich hoffe, das Problem einigermaßen gut erklärt zu haben.
    Danke vorab für die Antworten.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verantwortlicher für Werbeeinnahmen
    Person X steht im Impressum und ist für die Inhalte der Seiten und Einhaltung der Nutzungsbedingungen von den Werbepartnern verantwortlich, dafür wer die geringen Einnahmen bekommt aber nicht.
    Ist das so richtig?
    Nein. Person X ist für alles verantwortlich. Also auch die Inhalte und wenn damit Einnahmen erzielt werden.
    Der Haken an dem Konstrukt ist: Für einen Außenstehenden ist es nicht erkennbar, wer das Geld bekommt, damit ist es einfach nur X. Sicherlich könnte X im Nachhinnein nachweisen, dass er es nicht ist, aber dann hat er schon den "Ärger".

    Prinzipiell können Werbeeinnahmen als gewerbliche Einnahmen angesehen werden, müssen aber nicht. Nur bei Hartz4 Empfängern, die soviel Werbeeinnahmen haben, das es sich lohnt, sehe ich das schon als problematisch an (allein wegen dem Hintergrund von Hartz4 als gesellschaftliche Leistung [ja, auch von mir] anstelle von Einnahmen aus Tätigkeiten)
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von StartupFuchsBerlin im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 00:34
  2. Von blizz2k im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 12:00
  3. Von schokomueller im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 17:19
  4. Von mkattinger im Forum E-Commerce
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 19:57
  5. Von silmarwen_85 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 13:45
  6. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 21:38
  7. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 16:56
  8. Von neco777 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 17:18
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •