Ergebnis 1 bis 2 von 2

Einberufung Bundeswehr

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    17
    Frage Einberufung Bundeswehr
    Hallo,

    ich weiß, dass es hier nicht ums Online Rechts geht, allerdings hab ich bisher immer kompetente und schnelle Antworten bekommen, daher frag ich einfach mal.

    Situation:
    Person A ist derzeit bis Ende Febr. 09 befristet angestellt (Vertrag wird nicht verlängert). Person A wurde im Oktober vergangenen Jahres als tauglich gemuster (T2 - mit Einschränkungen).
    Da A's Vertrag ausläuft, hat er sich bei verschiedenen Unternehmen beworben und hat evtl. auch Gespräche.
    Mitte Januar erhält A ein Schreiben der Bundeswehr, dass er zum 1.4. seinen Dienst ableisten muss.
    1. Hat A eine Chance zurückgestellt zu werden, wenn er bis (z.b.) Ende Februar einen neuen Arbeitsplatz gefunden hat? (Wäre ja etwas blöd, wenn A während der Probezeit dorthin muss -> Folge: Kündigung)
    2. Sollte die Bundeswehr einer Aufschiebung nicht zustimmen, bis wann kann A verweigern und in welchem Zeitraum müsste er dann den Zivildienst leisten.

    Besten Dank für eure Antworten.

  2. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Einberufung Bundeswehr
    Hallo Ich glaube nicht dass die Bundeswehr, was Dienstleistung heißt sich zurückstellen kann, er muss Antreten.
    Das übrige so Denke Ich mir, dass die Bewerbungen hinfällig sind. Dies wäre auch eine Umgangsform sich dort abzumelden und... danach Erfragen, kann ob der entsprechende Vertag bis dorthin wieder Aktiv sein könnte, auf grund der gegebenheiten.

    Wünsche dir od. den das Glück dazu nach der Bundeswehrzeit dort anfangen zu können.



    Zitat Zitat von Se3288 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich weiß, dass es hier nicht ums Online Rechts geht, allerdings hab ich bisher immer kompetente und schnelle Antworten bekommen, daher frag ich einfach mal.

    Situation:
    Person A ist derzeit bis Ende Febr. 09 befristet angestellt (Vertrag wird nicht verlängert). Person A wurde im Oktober vergangenen Jahres als tauglich gemuster (T2 - mit Einschränkungen).
    Da A's Vertrag ausläuft, hat er sich bei verschiedenen Unternehmen beworben und hat evtl. auch Gespräche.
    Mitte Januar erhält A ein Schreiben der Bundeswehr, dass er zum 1.4. seinen Dienst ableisten muss.
    1. Hat A eine Chance zurückgestellt zu werden, wenn er bis (z.b.) Ende Februar einen neuen Arbeitsplatz gefunden hat? (Wäre ja etwas blöd, wenn A während der Probezeit dorthin muss -> Folge: Kündigung)
    2. Sollte die Bundeswehr einer Aufschiebung nicht zustimmen, bis wann kann A verweigern und in welchem Zeitraum müsste er dann den Zivildienst leisten.

    Besten Dank für eure Antworten.

Ähnliche Themen
  1. Von strx im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 20:51
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •