Ergebnis 1 bis 6 von 6

Ungültige E-mailadresse bei Chatanmeldung

  1. Fragender88
    Gast
    Frage Ungültige E-mailadresse bei Chatanmeldung
    Hallo,

    angenommen jemand meldet sich bei einer (Porno-)seite im Chat an.
    Man muss Angaben zum Spitznamen, Alter, Land und zur E-mailadresse machen.

    Zum Schutz vor Spam gibt derjenige aber eine ungültige Mailadresse an. Die Seite und der Chat sind völlig kostenlos.
    In den AGBs wird nicht darauf hingewiesen, dass alle Angaben wahr/korrekt sein müssen, man muss nur bestätigen, dass man mind. 18 Jahre alt ist.
    Die Adresse wird angeblich nach den AGBs nur zur Information über Änderungen benutzt (d.h. Kontaktaufnahme).
    Wie immer wird eine Sperrung vorbehalten.

    Macht man sich in so einem Falle strafbar? Allgemein gesehen, für alle kostenlosen Angebote, lohnt sich der Aufwand einer Anzeige doch eigentlich nicht, da es sich um keinen Betrugsfall handelt.
    Sind zum Spamschutz absichtlich ungültig verwendete E-mailadressen (ohne Angaben zur Person machen zu müssen) strafrechtlich relevant?
    Geändert von Fragender88 (11.01.2009 um 01:29 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ungültige E-mailadresse bei Chatanmeldung
    Wenn unrichtige Daten angegeben werden und dadurch dem Betreiber ein Schaden entsteht, kann man sich strafbar machen.
    In dem Beispiel würde ich das allerdings nicht als gegeben ansehen, die Frage ist auich, welches n-ationale Recht für die Seite relevant ist.
    Abgese´hen davon, das eine Anzeige kein Aufwand ist - in dem Fall würde ich kaum glauben, dass die Seite zu solchen Maßnahmen greift (Es müsste eine deutsche Seite sein, um das effektiv machen zu können - und da wäre die Altersverifikatioon mit "ja ich bin 18" kaum rechtlich haltbar - die würden sich also selbst Nachteile erzeugen )
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Fragender88
    Gast
    Standard AW: Ungültige E-mailadresse bei Chatanmeldung
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Wenn unrichtige Daten angegeben werden und dadurch dem Betreiber ein Schaden entsteht, kann man sich strafbar machen.
    Ich denkekaum, dass dem Betreiber ein Schaden entstanden ist, schon gar kein Schaden in Geld, da alles kostenlos läuft.

    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    In dem Beispiel würde ich das allerdings nicht als gegeben ansehen, die Frage ist auich, welches n-ationale Recht für die Seite relevant ist.
    Nur nebenbei: Das ist angeblich britisches Recht.


    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Abgese´hen davon, das eine Anzeige kein Aufwand ist - in dem Fall würde ich kaum glauben, dass die Seite zu solchen Maßnahmen greift (Es müsste eine deutsche Seite sein, um das effektiv machen zu können - und da wäre die Altersverifikatioon mit "ja ich bin 18" kaum rechtlich haltbar - die würden sich also selbst Nachteile erzeugen )
    Der Betreiber der Seite ist unklar, es wird jedoch auf britisches Recht verwiesen, die Seite kommt wohl aus den USA.
    Was heißt effektiv? Allgemein kann dch jeder jeden aus dem Ausland anzeigen...

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ungültige E-mailadresse bei Chatanmeldung
    Ich denkekaum, dass dem Betreiber ein Schaden entstanden ist, schon gar kein Schaden in Geld, da alles kostenlos läuft.
    Das kann man sehen wie man will, wenn man einen Schaden nachweisen kann - und wenn es bloss eine ewig im Ausgang hängende Mail ist, die den Server blockiert und der deswegen nicht alle Anfragen verarbeiten kann und ein Administrator eine Stunde damit beschäftigt ist, die Mail zu finden und zu löschen .... So einfachj würde ich das nicht sehen, Schaden ist nicht nur das, was man bezahlt - und wenn man es darauf anlegt kann man sehr erfoinderisch sein.
    Was heißt effektiv?
    Sicherlich kann jeder jeden anzeigen, nur kann ich als Deutscher kaum nach amerikanischem Recht belangt werden, wenn ich nicht eindeutig diesem unterstehe. Nur weil ich hier bei Rot über die Straße gehen, kann nicht plötzlich die USA eine Strafe verlangen, weil es dort verboten ist ... Eine solche Anzeige kann also nur effektiv sein (ich sag nicht, dass sie nicht gemacht werden kann ) wenn das Recht auch wirklich anwendbar ist und eine Verfolgung entsprechend möglich ist (intern-ationales Recht, Staatsverträge ...) Und ich glaube kaum, dass das wegen Emailadressen auf Sexseiten erfolgt
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Fragender88
    Gast
    Standard AW: Ungültige E-mailadresse bei Chatanmeldung
    Ich halte das auch für eine Nichtigkeit.
    Es gibt ja auch z.B. Einmal-Emailadressen für Spamschutz, jede dieser nachzuverfolgen wäre völlig unsinnig.

  6. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Ungültige E-mailadresse bei Chatanmeldung
    Sehe ich auch so. Wenn keine persönlichen Daten benötigt werden - z.B. für Abrechnungszwecke o.ä. - dann muss ich auch keine eingeben. Eine Email kann zwar auch als personenbezogen gesehen werden, ob ich nun eine richtige oder falsche eingebe, ist in meinen Augen für die Abrechnung eigentlich herzlich egal. Wenn ein Anbieter lediglich auf die vertrauen sollte um darüber dem Kunden eine Rechnung zukommen zu lassen ist er recht dämlich wie ich finde. Name und Anschrift sind da schon als Minimum nötig. Heißt: Ist das Angebot nicht kostenpflichtig oder benötigt aus anderen wichtigen Gründen "echte" Daten, kann ich m.E. eingeben was ich will. Muss ja nicht jedem alles verraten, bzw. meine Daten hinterlassen.

    Außerdem kann man bei den meisten Anbietern (Trashmail, Spamgourmet) auch eine Spam-Email für eine bestimmte Dauer anlegen. Bringt manchmal auch was.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

Ähnliche Themen
  1. Von Torsten03 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2014, 15:29
  2. Von Montimontt im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 12:05
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 14:38
  4. Von SlipFinger im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 23:25
  5. Von Spy im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 22:49
  6. Von HankyFranky im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 17:26
  7. Von Shinja im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 16:40
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •