Ergebnis 1 bis 7 von 7

Markenname an erster Stelle in URL

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    4
    Standard Markenname an erster Stelle in URL
    Hallo zusammen,
    versuche hier einen Grenzfall zu beschreiben, in der Hoffnung, dass es noch einer ist...:
    Wenn eine URL folgendermaßen lauten würde:
    [url]http://***-und-***-achillessehnen-knorpelschaden.over-blog.de/[/url]

    *** wäre dabei der Markenname, ***. die Antibiotikaklasse und dahinter die möglichen Nebenwirkungen, also nur die 2 Wörter achillessehnen- knorpelschaden...
    Inhalte der Seite würden dazu dienen Menschen zu warnen vor den möglichen Risiken, zudem wären eine Reihe mehr oder weniger subtiler Verdächtigungen der Verschleierung seitens der Pharmaindustrie in Berichten enthalten, jedoch keine direkte Verunglimpfung.

    Wäre die Erwähnung des Markennamens in der URL erlaubt, bzw. müsste bei Bekanntwerden mit einem etwaigen Verfahren gerechnet werden ?
    Gibt es Erfahrungen darüber, ob in der Regel eine Abmahnung oder Verfügung einem direkten Verfahren vorausgeht ?

    Danke im Voraus für die Rückmeldungen

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Markenname an erster Stelle in URL
    Meiner Meinung nach ja, da hier die Verwendung der Marke nicht entsprechend dem Zweck erfolgt und letztendlich zweifelhafte, meistens unbestätigte Informationen in Verbindung mit der Marke dargestellt werden.
    Hier würde ich vielleicht weniger Markenrecht als relevant sehen, sondern eher mögliche Rufschädigung. Man sollte in solchen Zusammenhängen immer sehr gute, beweisbare Belege haben.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    4
    Standard AW: Markenname an erster Stelle in URL
    Es wäre interessant zu wissen, ob es da Erfahrungswerte gibt was mögliche Konsequenzen anbelangt. Eine Abmahnung kostet nichts ? Würde ein bedeutender großer Pharmakonzern "nur" eine Einstellung der Seite erzwingen oder /und gleich ein Verfahren wg Rufschädigung einleiten ?
    Nahezu unbeantwortbare Fragen ich weiß, aber zumindest wäre es nicht das Interesse des Konzerns, dass um diese Nebenwirkungen viel Wind gemacht würde, in Form eines Prozesses auf den die Öffentlichkeit auch aufmerksam würde....

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Markenname an erster Stelle in URL
    Eine Abmahnung kostet nichts ?
    Falsch, es können durchaus Anwaltskosten entstehen, die sich am Streitwert orientieren können. Und bei Unetrnehmen kann der Schaden schnell in die Millionen gehen, was entsprechend hohe Anwaltskosten mit sich bringt.
    Würde ein bedeutender großer Pharmakonzern "nur" eine Einstellung der Seite erzwingen oder /und gleich ein Verfahren wg Rufschädigung einleiten ?
    Warum sollten die mit Steinen werfen, wenn es um ihren Ruf geht. Da werdenj mit Sicherheit Kanonen aufgefahren - und die können sich das leisten.
    Nahezu unbeantwortbare Fragen ich weiß, aber zumindest wäre es nicht das Interesse des Konzerns, dass um diese Nebenwirkungen viel Wind gemacht würde, in Form eines Prozesses auf den die Öffentlichkeit auch aufmerksam würde....
    Das Folgende, ist meine ganz persönliche Meinung - das kann jeder sehen wie er will - von mir aus auch eine andere Meinung haben

    Mal wieder ein Retter der Welt
    Wenn es sich um Arzneimittel handelt, sind die Hersteller verpflichtet, auf Nebenwirkungen selbst hinzuweisen. Somit wäre ein solcher Hinweis nichts anderes als die Bekanntgabe einer bereits bekannten Tatsache. Was sollte das also nützen?
    Wenn die Nebenwirkungen nicht bekannt gegeben werden, dürfte der Nachweis, dass die tatsächlich davon kommen, sehr schwer werden.
    Somit würde ich eine "private Plattform" als den völlig falschen Weg sehen. Es gibt genügend Stellen, die das prüfen können und die keine rechtlichen Schritte befürchten müssen (zum einen, weil es deren Aufgabe sein könnte, sich darum zu kümmern, zum anderen, weil sie die entsprechenden Mittel und Möglichkeiten für Recherchen haben und durch professionellen Schutz vor Übergriffen bewahrt werden).
    Und informieren kann sich jeder, den es angeht, inzwischen schon selbst. Wer Medikamente nimmt sollte sich eben die Beipackzettel durchlesen ...
    Das gilt natürlich alles nur für deutsche Unternehmen. Bei Unternehmen aus dem Ausland stellt sich das alles anders dar - nicht ohne Grund ist meines Wissens privat die Einfuhr von Arzneimitteln in D verboten.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    4
    Standard AW: Markenname an erster Stelle in URL
    Es gibt Retter der Welt, die durch eine Medikamentenklasse verkrüppelt wurden und JEDEN Tag neue Opfer kennenlernen, die nach Einnahme von wenigen dieser Pillen für Wochen, meistens Monate und zu oft lebenslange Schäden am Bewegungsapparat erfahren.
    Diese Menschen erhalten vorher von den Ärzten keinen Hinweis auf die Risiken und lesen im Beipackzettel lediglich von den Möglichkeiten einer Tendinitis und des Risikos eines Risses v.a. der Achillessehnen. Nichts aber von zum Teil drastischen irreversiblen Schädigungen des kompletten Sehnen-Bänder, Muskel- und Gelenkapparates. Diese Leute wären glücklich sie hätten nur Risse und Entzündungen der Achillessehnen !
    Und wer glaubt, dass ein Arzneimittel in D sicher sein muss ist meiner Ansicht nach schlichtweg naiv, zumal in D die letzte Arzneimitteltestphase sogar noch OFFIZIELL die ersten Jahre der Markteinführung andauert, wobei die resultierenden Erfahrungen dann als aussagekräftigste Studie dienen. Insofern ist man die ersten Jahre bei einem Erstanbieterprodukt IMMER auch Testkanninchen.
    Es gibt UAW, welche definitiv nicht auf dem Beipackzettel stehn wie eine Vielzahl an Fällen belegt, wer sich beschäftigt kann locker schnell mal 5 Medikamente aus dem Ärmel schütteln, die schon vom Markt sind, eben wegen schwerster UAW welche nicht deklariert waren.
    Ferner als weltfremd sehe ich die Annahme, dass eine zuständige Bundesbehörde zuverlässig recherchiert, nachhakt und Sanktionen erteilt. Wer das denkt weiß nicht um die Macht der Pharmariesen!
    Und das war nur meine persönliche Meinung

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Markenname an erster Stelle in URL
    He, ich wollte nicht die Tatsache das es sowas gibt negieren. Auch nicht die Macht der Industrie (und nicht nur der Pharmaindustrie).

    Ich sehe das genannte einfach als den falschen Weg dagegen anzugehen. Zum einen steht man mehr oder weniger allein da (es gibt viele die lesen, vielleicht auch einige die kommentieren) - aber wenn es hart auf hart kommt steht man allein vor deren Rechtsanwälten - und die haben Heerscharen davon.
    Diese Menschen erhalten vorher von den Ärzten keinen Hinweis auf die Risiken und lesen im Beipackzettel lediglich von den Möglichkeiten einer Tendinitis und des Risikos eines Risses v.a. der Achillessehnen. Nichts aber von zum Teil drastischen irreversiblen Schädigungen des kompletten Sehnen-Bänder, Muskel- und Gelenkapparates. Diese Leute wären glücklich sie hätten nur Risse und Entzündungen der Achillessehnen !
    Warum unternehmen diese Leute dann nichts? Ist es so weit hergeholt, dass jeder für sein Recht kämpfen muss? Ich weiss das sollte vielleicht nicht so sein, aber bringt der eine weiße Ritter etwas, der auf einer (vielleicht nie gefundenen Seite) seine Haut zu Markte trägt? Was bringen all die Märtyrer dieser Welt?

    Aus dem Sicht des Rechts magst du mich als weltfremd einschätzen können - ich traue dem Recht allerdings durchaus mehr zu als es leistet. Und zwar genau deswegen, weil die Leute, für die es eiegentlich gedacht ist (nämlich die, die falsch oder nicht beraten wurden), nicht den Mut haben, sich selbst zu wehren - und auf den weißen Ritter warten.
    Und wer kennt nicht die publik gewordenen Vorgänge ... ja, du wirst jetzt sagen: Nur weil sie an die Öffentlichkeit gekommen sind.

    Und genau solche Stellen meinte ich - nicht irgendwelche Amtsstuben, wo die Medikamente schon vorher durchgegangen sind. Doch das ist nicht eine kleine Webseite, die sich auf rechtlich unsicherem Terrain bewegt und Gefahr läuft, schneller geschlossen zu werden als ein zweiter Artikel erscheint - eben wegen rechtlichen Grauzonen. Ich rede von Medien, die auch die Macht und die Möglichkeiten haben.

    Ein einzelner kann gegen eine Armee nichts ausrichten - es sei denn, er hat auch eine Armee im Rücken.

    Und aöls kleine Ergänzung: Dies hier ist ein Rechtforum, wir sollten die Diskussion über dieses Thema hier nicht weiter führen - es sei denn, es geht wieder um rechtliche Fragen
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    4
    Standard AW: Markenname an erster Stelle in URL
    Diskutieren will, und muss ich dieses Thema nicht, denn ich bin betroffen und mit meinen Aussagen auch auf meiner fiktiven HP habe ich Recht!
    Bevor man dick die Medien einschaltet sollte man überlegen wie man sich glaubwürdig macht, als Einzelperson wäre ich ein Einzelfall. Betroffene suchen und finden Informationen und selbst wenn es bis jetzt nur 20 sind, sieht man die auf nem Haufen mit ihren Krücken und Rollis macht das mehr Eindruck als ein einzelner Verrückter. Das ist alles.
    Zudem seh ich mich nicht als Ritter, sondern als jemand der was tun will, denn ich bin meiner Arbeit und Mobilität beraubt und ich will und werde einfach etwas tun. Du engagierst dich für dein Recht und ich mich für mich und andere und gegen etwas das ich nicht akzeptiere. Die andere Möglichkeit ist der Fernseher und Bier und dann der Suezid und das bin ich nicht.

    Im Grunde ist mir die rechtliche Seite vorher schon klar gewesen, dass mich ein Konzern auseinandernimmt, ob mit oder ohne guten Anwalt liegt auf der Hand. Da ich aber einfach nicht so wichtig bin riskier ich jetzt ein wenig was und mach erstmal so weiter.
    Du hast jedoch recht damit, dass diese Diskussion hier nicht hergehört und damit verabschiede ich mich von hier.

Ähnliche Themen
  1. Von -J-U-N-K-Y- im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2014, 16:54
  2. Von Wolfgang78 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 18:26
  3. Von hoc im Forum Linkhaftung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 02:45
  4. Von greyconsult im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 20:37
  5. Von romat61 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 11:08
  6. Von kabbanossi im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 23:29
  7. Von zyklop im Forum Domain-Recht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 00:11
  8. Von sha0066 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 11:20
  9. Von timtaylor im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 10:28
  10. Von maxefecto im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 22:31
  11. Von UnLeAsHeDx im Forum Domain-Recht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 13:36
  12. Von cooly im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2007, 21:07
  13. Von hansi11 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.2007, 18:46
  14. Von Anonymous im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.03.2006, 16:20
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •