Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 68

Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2008
    Beiträge
    1
    Standard Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Guten Tag

    Auf ein paar Seiten wird man für freie (opensource)-Software auf opendownload.de weitergeleitet. Als erstes sieht man ein Registrierungsformular mit Name + Vorname, Geburtsdatum (nur älter wie 18 Jahre anwählbar), eine gültige Mail-Addresse und noch andere Dinge angeben. Rechts daneben steht unauffällig, dass man mit der Registrierung einen Vertrag von 8 Euro pro Monat, 2 Jahre lang eingeht.
    Beim Häckchen für die AGB und den Datenschutz steht auch ein "ich verzichte auf mein Widerrufrecht" dabei.

    Prompt nach der Anmeldung bekommt man eine Rechnung per E-Mail. Im Mail steht auch noch der Zeitpunkt und die IP-Addresse drin.

    Jetzt: Wie kann man sich als noch Jugendlicher aus der Schweiz, der sich (ohne das Ganze nebendran zu lesen) ruckzuck registriert hat und auch nicht allzu viel Ahnung von Recht hat, aus dieser Schlinge befreien?

    Hat der Button mit "ich verzichte auf mein Widderrufsrecht" irgendeinen juristischen Boden?

    Im Internet findet man viel darüber ...
    Die einten sagen, man MUSS ZAHLEN, die anderen sagen, man kann widerrufen (obwohl man das "ich verzichte ..." angekreuzt" hat), und andere sagen, man soll gar nicht erst zurück schreiben.

    Ein paar Links dazu:

    [url]http://www.augsblog.de/2008/10/16/opendownload-und-die-hintergruende/[/url]

    [url]http://forum.computerbetrug.de/allgemeines/54304-opendownload-de.html[/url]

    [url]http://www.computerbetrug.de/abzocke-im-internet/betrug-rechnung-mahnung-inkasso-kostenfallen-im-internet-fuer-eilige-leser/[/url]

    Würde gerne und schnell eure Meinung hören ...

    MfG und danke, Lousek

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Auf jeden Fall sollte das n-ationale Recht beachtet werden. Da ich mich mit dem schweizer Recht nicht so auskenne, würde ich einen Anwalt empfehlen.
    Zumindest im deutschen Recht gibt es einige Möglichkeiten.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2008
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo!!
    Angenommen man diesen Fehler ebenfalls begangen und hat völlig falsche Daten angegeben, die Rechnungsemails auf eine alte Emailadresse sich hat senden lassen und diese somit erst zu spät gesehen hat (ebenfalls die Mahnungsemail). Die Widerrufszeit ist bereits abgelaufen und man hat nicht gekündigt aber auch noch nicht überwiesen. Weiter angenommen, man hat sich bei der Firma gemeldet und versucht den Irrtum aufzuklären und man bekommt nur die Antwort, dass die Sache bereits zu ihrem Rechtsanwalt weitergegeben wurde und man sich mit ihm in Verbindung setzen solle. Des Weiteren ist zwar derjenige, der sich dort angemeldet hat bereits volljährig, jedoch stimmt das Datum trotzdem nicht, da der Nutzer (in völliger Ahnungslosigkeit, dass es sich um einen Vertrag handelt) seine richtigen Daten nicht preisgeben möchte.
    Der Nutzer ist diesmal ein deutscher Bürger.
    Was gibt es für Möglichkeiten dort noch glimpflich herauszukommen?
    Ich bitte um eine schnelle Antwort!!
    Vielen vielen Dank!!

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo,

    ich bin auch auf diese Internetseite gelangt und dort auf diese AGB´s reingefallen. Ich habe diesen Widersprochen und werde auch von dem Rechtsanwalt Herr Tank angeschrieben. Ich reagiere darauf nicht, da ich alle rechtlich relevanten Dinge durchgeführt habe. Mir ist bei Internetgeschäften egal welcher Art nur bekannt, dass immer ein Widerrufsrecht besteht egal was der Betreiber dort sagt. Ansonsten sind die AGB´s mehr als Fragwürdig und würden vor Gericht sicherlich nicht standhalten. Das wissen diese Betreiber von opendownload.de auch und sind aufgrunddessen auch schon in der Blacklist von der Verbraucherschutzzentrale. Der sog. Rechtsanwalt Herr Tank ist ebenfalls einschlägig bekannt und aufgefallen. Bei opendownload handelt es sich wohl ebenfalls um ein sog. Briefkastenfirma die versucht auf diese Weise Verbraucher abzuzocken und mit ihren Drohungen weich zu kochen. Meine Empfehlung, die ich auch aus verschiedenen anderen Foren gehört habe ist, einfach einen Widerruf per Fax oder eMail an diese Firma innerhalb der Frist von 14 Tagen senden. (Falls nicht geschehen, scheinbar auch nicht schlimm, da diese Firmen es einfach nicht wagen einen Gerichtsprozess anzustreben. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach zu groß für die Internetfirmen, dass diese den verlieren und in der öffentlichkeit plötzlich auftauchen. Ein Anwalt würde diese sicherlich in der Luft zerreissen.) Also wenn man auf diese Internetfalle reingefallen ist, dann keine Panik. Idealfall dann Widerrufen schriftlich und dann nicht mehr reagieren. Es wurde ebenfalls angeraten, wenn man weitere Post von dem Anwalt erhält, dann eine Strafanzeige gegen diese Firma zu stellen. Einen Anwalt würde und werde ich erst dann kontaktieren falls diese Firma und der seltsame Anwalt es wagen sollte einen Titel gegen mich erwirken zu wollen. Wenn ich weitere Informationen bekommen sollte, dann werde ich diese hier mitteilen.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Mir ist bei Internetgeschäften egal welcher Art nur bekannt, dass immer ein Widerrufsrecht besteht egal was der Betreiber dort sagt.
    Das ist definitv falsch. Es ist gesetzlich geregelt, wann ein Widerrufsrecht besteht und wann nicht. Bei Dienstleistuingen ist es per Gesetz zum Beispiel ausgeschlossen. Bevor du dich auf dein (offensichtlich falsches) Wissen berufst, solltest du dich etwas besser informieren.
    Einen Anwalt würde und werde ich erst dann kontaktieren falls diese Firma und der seltsame Anwalt es wagen sollte einen Titel gegen mich erwirken zu wollen
    Dann kann es für einiges schon zu spät sein, aber das musst du wissen.

    Um es kurz zu machen: Entweder, man beruft sich auf das Widerrufsrecht, dann erkennt man die Forderung allerdings als solche an (weswegen sollte man sonst widerrufen?) - oder man stellt sich von vornherein dagegen (was ich für die bessere Variante halte, da rechtlich sauberer). Das sollte man dann aber mit professioneller Hilfe machen - bevor man noch mehr Irrtümern "aus anderen Quellen" aufsitzt.
    Wenn ich weitere Informationen bekommen sollte, dann werde ich diese hier mitteilen.
    Das würde mich auch interessieren - vor allem unter den o.g. Aspekten.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    2
    Reden AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Zitat Zitat von Miramuckel Beitrag anzeigen
    Hallo!!
    Angenommen man diesen Fehler ebenfalls begangen und hat völlig falsche Daten angegeben, die Rechnungsemails auf eine alte Emailadresse sich hat senden lassen und diese somit erst zu spät gesehen hat (ebenfalls die Mahnungsemail). Die Widerrufszeit ist bereits abgelaufen und man hat nicht gekündigt aber auch noch nicht überwiesen. Weiter angenommen, man hat sich bei der Firma gemeldet und versucht den Irrtum aufzuklären und man bekommt nur die Antwort, dass die Sache bereits zu ihrem Rechtsanwalt weitergegeben wurde und man sich mit ihm in Verbindung setzen solle. Des Weiteren ist zwar derjenige, der sich dort angemeldet hat bereits volljährig, jedoch stimmt das Datum trotzdem nicht, da der Nutzer (in völliger Ahnungslosigkeit, dass es sich um einen Vertrag handelt) seine richtigen Daten nicht preisgeben möchte.
    Der Nutzer ist diesmal ein deutscher Bürger.
    Was gibt es für Möglichkeiten dort noch glimpflich herauszukommen?
    Ich bitte um eine schnelle Antwort!!
    Vielen vielen Dank!!
    Du brauchst Beweise

    Du musst beweisen, dass dies ein nicht gültiger Vertrag war. Es gibt genug Beweise! Wenn es heisst, es wäre kostenlos, dann, darf es schlussendlich nicht was kosten. Ich spreche da von ein paar Euros, aber nicht 96€ pro Jahr (8€ pro Monat), Vertragslaufzeit 2 Jahre ergibt Horrormässige 192€. Wenn du dich anmeldest, muss laut Gesetz auch diese bestätigt werden, bevor eine Rechnung ausgestellt werden darf. Ausserdem muss der Anbieter beweisen können, dass es deutlich gekennzeichnet war, dass es Kostenpflichtig ist!! Dass können sie nicht, da es rechts versteckt wurde. Zuerst steht (als Verwirrung) :

    ''Folgende Inhalte erhalten Sie im Memberbereich!'''

    Dann steht unten dran Folgendes:

    ''Durch Drücken des Buttons "Anmelden" entstehen Ihnen Kosten von 96 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro). Vertragslaufzeit 2 Jahre.''

    Das war versteckt. Ausserdem kann man die Wiederruflichkeit nicht einfach mit einem Häckchen ausschalten. Laut Gesetz ist und muss die Gültigkeit der Wiederruflichkeit 14 Tage dauern - Ansonsten ist das kein gütliger Vertrag. Im Wiederufsrecht steht sogar, dass man doch wiederrufen darf! Also ein fataler Fehler des Anbieters, womit der auffliegen könnte.

    In der Wiederuflichkeit steht (bei [url]www.opendownload.de[/url]) folgendes:

    Informationen zum Widerrufsrecht und Belehrung:

    Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Kontaktformular) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die folgende Adresse, Faxnummer oder über das Kontaktformular:


    Ausserdem steht noch:

    Widerrufsfolgen

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die vom Anbieter empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er dem Anbieter insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen hat der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung zu erfüllen.

    Da merkt man doch, das ist alles eine Lüge!! Wenn ihr auch überlegt, dass die Softwares eigentlich bei Adobe oder OpenOffice (bei der Homepage von denen) kostenlos sin, aber da sind sie kostenpflichtig? Ja warum denn? Ganz klar, wenn man genau liest, kann man schon merken, dass dies eine miese Betrügerei ist, wodurch sogar einige Leute Zahlen. Aber diese reichen auch, damit es sich gelohnt hat.

    Was machen, wenn man sich bereits angemeldet hat?

    Zuerst bekommt man gleich eine E-Mail mit der Rechnung. Dann fängt der Schock erst richtig an. Man denkt, nein 96€?! Man muss das innerhalb einer Woche einzahlen. Normalerweise 10 - 30 Tage, aber nicht 7 Tage. Wenn man das nicht macht, bekommt man eine Mahnung. Die Gebühr ist zusätzlich 3€. Also 99€. Wird das immer noch nicht bezahlt, bekommt man weitere E-Mails, bis einem der Kopf platzt. Später drohen sie mit Anzeigen bis einem schlecht wird ab dem. Das heisst, die Anbieter drücken auf die (unfreiwilligen) Kunden, fast das Geld aus der Tasche. Das darf man nicht so. Aber so weit wird es nicht kommen! Bis zur Anzeige niemals! Ich garantiere dazu 99.99%. Falls sie Drohungen (zu euch) schiken, könnt ihr mit dem zur Polizei gehen und das wegen Nötigung und Erpressung anzeigen. Die Anbieter können euch nichts anrichten, so bald ein unrechtmässiger Vertrag vorliegt. [COLOR="DarkRed"]Also ich sage nur da:[/COLOR] [COLOR="Red"]Ganz easy bleiben, nicht reagieren.[/COLOR]

    Wenn ihr immer noch Angst oder Probleme habt, dann kann ich euch gerne helfen. Ich war auch ahnungsloser Opfer von [url]www.opendownload.de[/url]...

    Gruss NicuMD11
    Geändert von NicuMD11 (28.12.2008 um 19:44 Uhr)

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    2
    Blinzeln AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Zitat Zitat von Lousek Beitrag anzeigen
    Guten Tag

    Auf ein paar Seiten wird man für freie (opensource)-Software auf opendownload.de weitergeleitet. Als erstes sieht man ein Registrierungsformular mit Name + Vorname, Geburtsdatum (nur älter wie 18 Jahre anwählbar), eine gültige Mail-Addresse und noch andere Dinge angeben. Rechts daneben steht unauffällig, dass man mit der Registrierung einen Vertrag von 8 Euro pro Monat, 2 Jahre lang eingeht.
    Beim Häckchen für die AGB und den Datenschutz steht auch ein "ich verzichte auf mein Widerrufrecht" dabei.

    Prompt nach der Anmeldung bekommt man eine Rechnung per E-Mail. Im Mail steht auch noch der Zeitpunkt und die IP-Addresse drin.

    Jetzt: Wie kann man sich als noch Jugendlicher aus der Schweiz, der sich (ohne das Ganze nebendran zu lesen) ruckzuck registriert hat und auch nicht allzu viel Ahnung von Recht hat, aus dieser Schlinge befreien?

    Hat der Button mit "ich verzichte auf mein Widderrufsrecht" irgendeinen juristischen Boden?

    Im Internet findet man viel darüber ...
    Die einten sagen, man MUSS ZAHLEN, die anderen sagen, man kann widerrufen (obwohl man das "ich verzichte ..." angekreuzt" hat), und andere sagen, man soll gar nicht erst zurück schreiben.

    Ein paar Links dazu:

    [url]http://www.augsblog.de/2008/10/16/opendownload-und-die-hintergruende/[/url]

    [url]http://forum.computerbetrug.de/allgemeines/54304-opendownload-de.html[/url]

    [url]http://www.computerbetrug.de/abzocke-im-internet/betrug-rechnung-mahnung-inkasso-kostenfallen-im-internet-fuer-eilige-leser/[/url]

    Würde gerne und schnell eure Meinung hören ...

    MfG und danke, Lousek
    Du kannst meinen Beitrag unten Lesen (ZITAT von Miramuckel).

    Das hilft dir bestimmt.

    Wenn du noch fragen hast, schreib mir.

    Gruss NicuMD11

    PS: ich bin auch von der Schweiz...

  8. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo zusammen

    bin auch auf dieses opendownload.de reingefallen. Wollte mich dort gestern abend registrieren. Habe dann aber auch weil ich im netz sehr vorischtig bin, mich mit fantasie daten eingetragen und einer alten email addresse (wegen Spam).

    Jetzt habe ich heute morgen diese email von opendownload.de bekommen und bin total überrascht weil ich von dieser gebühr vorher auch nichts gelesen habe da gut versteckt. jetzt hatte ich mir das angebot von dennen aber auch schon angesehen und muß sagen das man da auch nicht unterscheiden kann ob diese datei zum downloaden nun legal oder illegal ist.

    von daher ist dies ja schon sehr fragwürdig und möchte damit eigentlich nichts zu tun haben. da wenn ich musik downloade dies über itunes tue.
    weiß jetzt im moment irgendwie gar nicht weiter vielleicht hat jemand nen tipp oder so.

    wäre super
    gruss
    Andreas

  9. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hi, ich hab vor paar wochen da auch open office gedownloaded, soweit ich mich erinnern kann. hab mich dann einfach mal angemeldet (richtige daten außer geburtsdatum) , da ich wusste/dachte das open office ja normalerweise kostenlos ist. hab nix befürchtet und alles schon vergtessen, bis ich heute eine mahnung in meinem emali fach fand.
    ich wusste erst nich was die wollen und hab geschrieben, dass ich mich nicht angemeldet habe. jetzt aber ist es mir wieder eingefallen.
    so, ich hab natürlich keine lust den betrag vom 96 euro oder so zu bezahlen.

    wie schaff ich es, dass ich nichts zahlen muss.
    also ich bin noch minderjährig (15) hab aber bei der anmeldung ein anderes geburtsdatum angegeben, da ich die sofware möglichst schnell haben wollte.

    Da ich ja noch nicht so geshcäftsfähig bin, müsste der vertrag (trotz fake geburtsdatum) nicht gültig sein. also dürften sie doch auch kein geld von mir verlangen, wenn ich schreiben würde, dass ich minderjährig bin.

    außerdem hab ich mich ja unwissend zugestimmt(wer liest schon die ganzen texte druch)


    ich hoffe es reicht das ich noch 15 bin um heil davonzu kommen, könntet ihr mir jetzt sagen was ich machen muss um möglichst ohne problem davonzu kommen.

  10. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    ist es nun so daß man wiedersprechen sollte
    oder soll man überhaupt keine reaktion auf die mails geben?

    wäre dankbar für ne schnelle antwort

  11. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Man sollte einen Fachmann (Anwalt) fragen, wenn man nicht weiter weiß. denn nur der darf im konkreten Fall weiter helfen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  12. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Nehmen wir an:

    Man ist wie schon mehrere andere auf diese seite reingefallen, hat aber nicht ab den link geklickt, den man als meil zu geschickt bekommt, um alles zu bestätigen, und hat sämtliche daten, außer halt die mail adresse (bei der auch sämtlicher daten ausgedacht sind), sich in irgendeiner form aus den fingern gesaugt. nehemn wir weiter an, man ist minderjährig und hat tiierische angst davor, was die eltern sagen, sobald sie heraus finden, man hat sich irgendwie irgendwo angemeldet, ohne vorher alles genau durchzulesen.

    muss man sich sorgen machen, wenn man auf den bestätigungslink nicht geklinkt hat? oder wie muss jemand, dem das passiert ist, sie dabei verhalten?

  13. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    oder wie muss jemand, dem das passiert ist, sie dabei verhalten?
    Den Mut haben, der er vorgibt zu haben und mit den Eltern sprechen.
    Denn falls etwas kommt sind die die einzigen, die in der Lage sind, das ganze abzuwehren.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  14. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    also gut, diese person hat das jetzt gemacht, ist mehr als einen kopf kleiner und weiß nun trotzdem nicht, was getan werde soll, die rechnungsmail ist in der zwischenzeit auch angekommen...

    wie soll man in solch einer situation reagieren?
    gar nichts tun?
    eine mail zurück senden und alles als missverständnis aufklären?

    eine etwas ausführlichere hilfe wäre freundlich, da ich keine ahnung vom dt recht habe und alles nachvollziehen möchte, was hier geschrieben wird.

  15. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Jetzt gibt es meiner Meinung nach verschiedene Möglichkeiten zum Handeln (oder Nichthandeln ):

    Die eine ist, gar nicht zu reagieren, die Mail nie bekommen zu haben (der Zugang müsste vom Absender nachgewiesen werden). In Anbetracht der falschen Daten muss die Seite dann erstmal den tatsächlichen Vertragspartner ermitteln. Allerdings darf man dann auf keine deartige Mail reagieren und abwarten, bis etwas per Post kommt. Dazu muss man eben Nerven haben

    Die zweite ist (oder das, was nach der ersten gemacht werden muss, wenn und sobald etwas per Post kommt), die Erziehungsberechtigten widersprechen nachweislich (am besten per Einschreiben) dem Vertrag, indem sie die Einwilligung zu dem Vertragsabschluss verweigern. Damit wird der Vertrag von Anfang an nichtig. Und genau deswegen war es wichtig, die Erziehungsberechtigten zu informieren.

    In jedem Fall haben die dann aber die richtigen Daten - inwieweit die dann Schadensersatz fordern können (wenn zum Beispiel eine Registrierung nur erlaubt war, wenn man 18 ist - wobei manche Gerichte dann allerdings eine sinnvolle Altersverifikation fordern), müsste man im Einzelfall sehen.

    Ich würde aber empfehlen, sich jemanden zu suchen, der von Recht Ahnung hat (am besten einen Anwalt, und nicht jemanden, der schon mal ins Gesetz geschaut hat oder vorgibt Bescheid zu wissen ).
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  16. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo,

    wie ist das denn mit der Anzeige wegen Betrug wenn man falsche angaben gemacht hat? Hat die Content Services ltd. Chancen eine Anzeige wegen Betruges durchzusetzen? Und wie wäre es in dem Fall wenn jemand schon per Mail der Rechnung widersprochen hat, aber unter diese den falschen Namen (mit dem er sich angemeldet hat) gesetzt hat ?

  17. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Wenn man sich mit Hilfe von falschen Angaben eine Leistung erschleichen wollte... und das man diesen falschen Namen nun auch noch im darauf folgenden Schriftverkehr verwendet, macht die Sache sicherlich nicht besser. Man muss sich ja auch einmal überlegen, ob es evtl. nicht eine Dritte Person mit diesen angegebenen Daten geben könnte...
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  18. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Wollte man in dem fall aber nicht. Sondern man ging davon aus dass es ein kostenloser download eines Programmes ist. Und damit macht man sich meines Wissens nicht strafbar mit Falschangaben

  19. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Aber offensichtlich wollte man nicht die Gebühren für die Seite zahlen ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  20. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Wenn man das Angebot über den Aktivierungslink nie bestätigt hat dann nicht. Denn dann ist klar das man Opfer einer Abzocke wurde und sich nichts erschleichen wollte denn das Angebot kann so garnicht genutzt werden

  21. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Dan hätte man aber auch das nicht machen sollen
    Und wie wäre es in dem Fall wenn jemand schon per Mail der Rechnung widersprochen hat, aber unter diese den falschen Namen (mit dem er sich angemeldet hat) gesetzt hat ?
    bevor was missverstanden wird: Ich "billige" nicht das Verhalten des Anbieters, ich "missbillige" das Verhalten von dem, der sich auf diese Art und Weise "anmeldet".
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  22. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Gestern Abend wurde auch ich Opfer von opendownload.de und ich habe in keinster Weise vor, die Rechnung zu bezahlen. Eher sterbe ich!

    Nun möchte ich jedoch wissen, wie ich mich verhalten soll. Es wurden zwar Ratschläge in diesem Topic gegeben, allerdings frage ich mich - von Anfang an ignorieren oder einen Widerruf innerhalb der Frist absenden?

    Bei der Registrierung gab ich meine richtigen Daten, mit Ausnahme von Geburtsdatum an, da ich minderjährig bin und schnellstmöglich an die Software kommen wollte, deshalb die Falschangabe.

    Würde mir bitte jemand helfen?

  23. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Nun möchte ich jedoch wissen, wie ich mich verhalten soll. Es wurden zwar Ratschläge in diesem Topic gegeben, allerdings frage ich mich - von Anfang an ignorieren oder einen Widerruf innerhalb der Frist absenden?
    Wurde hier (und an zig anderen Stellen im Internet) schon besprochen. Eoinfach mal den Beitrag durchlesen, die Suche verwenden oder googeln.
    Und was dann gemacht wird muss jeder für sich selbst entscheiden.
    ... da ich minderjährig bin ...
    Auch das wurde schon hier erörtert.

    Ansonsten nur wieder die Frage: Wie "dumm" muss man sein, sich an dieser Seite anzumelden? Das ist doch offensichtlich, dass man kostenlose Software auch woanders bekommt. Warum gibt man dann freiwillig seine Daten im Internet an?
    Ich glaube, ich muss auch mal eine Seite bauen, wo nur meine Kontonummer drauf steht, vielleicht gibt es ja wirklich welche, die für keine Leistung bezahlen wollen ....
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  24. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo und könnte hier nicht jemand eine Vorlage oder ähnliches antworten damit wenn neue Leute wie ich nicht immer Dumme Posts schreiben?

    Bin auch auf draufreingefallen und habe denen geschrieben das ich ausversehen mich darauf angemeldet habe und habe mir gedacht ,dass ich das mit den Widerrufsrecht nachschicke.
    Was haltet ihr davon?
    Geändert von ObtKoenig (18.02.2009 um 12:19 Uhr)

  25. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo und könnte hier nicht jemand eine Vorlage oder ähnliches antworten damit wenn neue Leute wie ich nicht immer Dumme Posts schreiben?
    Das macht wenig Sinn, da sich jeder anders verhält. Auch bin ich persönlich gegen Vorlagen im Allgemeinen, da man so irgendwas widersprechen könnte, was bei dem Einzelnen gar nicht zutrifft.

    Auch ist der erwähnte Link (den ich übrigens raus genommen habe) wenig sinnvoll, da er ausschließlich auf österreichisches Recht ausgerichtet ist und den Sachverhalt bei opendownload gar nicht trifft. Das ist was ganz anderes deswegen würde ich von solchen Vorlagen abraten.

    Es ist nun mal so: Jeder der so dumm ist, auf sowas reinzufallen, muss sich da schon selbst wieder rauskämpfen, denn eigentlich ist es ja nicht illegal, was die machen. Es ist nur einfach absolute Dummheit von denen, die auf die Masche reinfallen.
    Wäre ungefähr so, als wenn ich jeden auffordern würde, mir freiwilig Geld zu überweisen und die Leute, die es getan haben, hinterher feststellen, dass sie ja gar nichts davon haben ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  26. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Na gut dann sag ichs so vielleicht ,dann das man hier ne Liste hinpostet was man tun sollte ,da alles hier so verstreut ist.

    Und damit neue User besser zurecht kommen.

  27. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    au gut, die Liste würde von mir einen Punkt umfassen
    • Finger weg von Angeboten, wo man etwas bezahlen muss und nicht weiss wofür


    Alles andere, was danach kommt, falls man es doch gemacht hat, ist nun mal vom Einzelfall abhängig. Wie bereits geschrieben: Es gibt kein Patentrezept, da jeder eine Kleinigkeit anders gemacht haben könnte. Und wenn derjenige jetzt etwas tu/nicht tut, was er nicht sollte weil seine Bedingungen ganz anders sind, ist das auch nicht besonders glücklich.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  28. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Weißt du wann ich das gemerkt habe, dass es was kostet?
    Nachdem eine Mail ankam mit ner Rechnung drin.
    Erst beim 4ten Mal hab ich das mit den 96 Euro entdeckt und heute hab ich auch die Mahnung bekommen.
    Ich vermute die haben feste Texte falls jemand antwortet, denn meine Anfrage wurde nicht wirklich beachtet.

  29. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    [url]http://www.computerbetrug.de/abzocke-im-internet/rechnung-inkasso-betrug-kostenfallen-und-abofallen-im-internet-zusammengefasst/[/url]

    da steht alles, was du wissen musst.

    LG Fanandil

  30. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    Viersen
    Beiträge
    1
    Böse AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo leute
    ich bin noch ein kind habe aber auch so eine rechnung bekommen.
    Kann mir jemand antworten was ich tun soll

  31. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Mit den Eltern reden. Und die sollen sich diese Seite hier durchlesen. Und die entsprechenden Hinweise.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  32. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Ja hallo erstmal, ich dachte ja das hier ist eine informative Seite hab mich da wohl getäuscht oder besser mann hat sich wohl getäuscht.Der Moderator hier denkt wohl auch er ist der geilste. Mann muss leider sagen das er erstens diesen Satz nicht verstanden hat :"Posten Sie keine beleidigenden, verleumderischen oder sonst rechtswidrigen Inhalte."

    und zweitens sollte mann ihm raten seinen Geistigen Dünpfiff woanders abzugeben. Jeder hier hat eine normale und angesichts dieser Firma gut verständliche Frage und von ihm kommt nur :"Ansonsten nur wieder die Frage: Wie "dumm" muss man sein, sich an dieser Seite anzumelden? Das ist doch offensichtlich, dass man kostenlose Software auch woanders bekommt. Warum gibt man dann freiwillig seine Daten im Internet an?
    Ich glaube, ich muss auch mal eine Seite bauen, wo nur meine Kontonummer drauf steht, vielleicht gibt es ja wirklich welche, die für keine Leistung bezahlen wollen ...."

    Ehrlich ohne Worte er sollte mal ein bischen Abstand halten und wie war das wenn mann nichts vernünftieges zu sagen hat einfach mal die Klappe halten sicher ist es nicht einfach so ein Forum zu Modden aber einen besch....Moderator hab ich noch nie erlebt.Ich wollt einfach nur fragen wo ich die Firma am besten anzeigen kann, aber das such ich mir jetzt woanders.

    Mfg

  33. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Nur zwei Kommentare:
    Ehrlich ohne Worte er sollte mal ein bischen Abstand halten und wie war das wenn mann nichts vernünftieges zu sagen hat einfach mal die Klappe halten
    Wenn immer wieder die gleichen Fragen kommen, ist das manchmal sehr schwer. Ich könnte jedes zweite Mal auch schreiben: "Wer lesen kann ist klar im Vorteil".
    Ich wollt einfach nur fragen wo ich die Firma am besten anzeigen kann, aber das such ich mir jetzt woanders.
    Mein Kommentar: kein Kommentar. Denn die Antwort steht ja wohl in jedem zweiten Beitrag dieses Forums. Eigentlich das gleiche wie oben: Immer das selbe ...

    Aber was solls, wer alles auf sich bezieht ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  34. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    3
    Ausrufezeichen AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    auch ich habe mich auch dummerweise bei opendownload angemeldet.
    dazu folgende fragen:

    liege ich jetz mit der annahme richtig das diese seite verpflichtet ist mir das wiederrufsrecht in schriftlicher form mitzuteilen??

    diesen textauszug habe ich aus dem wiederrufsrecht anzeige der seite:

    Der Kunde, kann seine auf Vertragsschluss gerichtete Erklärung (§ 1 Abs. 2 AGB: "Anmeldung") innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

    sagt der dick gedruckte satz jetz das sie mir das extra zusenden müssen oder das ich auf der seite hätte lesen müssen??
    denn in meiner anmeldungse-mail steht nix der gleichen drin!!!

    ich hab je berreits wiederruf eingereicht jedoch noch keine antwort bekommen.

    des weiteren würde ich gerne wissen ob das wiederrufsrecht auch in den AGB vorhanden sein muss!??

    danke für die antworten!!
    mfg cyrodiil

  35. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Steht da doch:

    innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail)
    Mit der Klammer ist der Anbieter seiner Pflicht zur Erläuterung nachgekommen. Für den folgenden Satz dürfte der Inhalt dieser wohl auch entsprechen. Zulässig ist die Belehrung per Email m.E. allemal, nur nicht wenn diese auf der Webseite selbst angezeigt würde.

    des weiteren würde ich gerne wissen ob das wiederrufsrecht auch in den AGB vorhanden sein muss!??
    Wozu? Es ist dem Verbraucher deutlich erkennbar und unmissverständlich mitzuteilen, wozu dann noch mal in den AGB verankern. Zumal es sich dabei ja um Geschäftsbedingungen handelt, die Belehrung aber keine solche ist, sondern ein Recht des Verbrauchers über das aufgeklärt wird. Sicher, man kann sie dort reinsetzen, aber ändern tut sich dadurch m.E. nichts, gesondert belehren muss man dann noch immer.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  36. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    3
    Böse AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    noch eine frage:

    ich habe mitlerweile die erste mahnung erhalten.
    in der steht allerdings das dies die letzte mahnung währe. danach würde ein rechtsanwalt eingeschaltet.
    ist dies rechtens??
    da ich selbst auch in der schule rechtsunterricht habe weiß ich das es normalerweise 3 mahnungen sind die man bekommt.

    auf meinen wiederruf wurde mir allerdings immernoch nicht geantwortet.
    auch wenn ich nach der letzten antwort glaube das der umsonst war...

  37. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo!

    Auch wenn das Thema zum wievielten Mal wieder hervorgeholt wird, ich habe zu dem Sachverhalt, den ich euch beschreibe noch nichts gefunden.

    Aus Dummheit wurde eine Registrierung bei opendownload.de gemacht.
    Es sollte das Programm adobe reader sein, für eine andere Person.
    Mit der Vermutung, dass man das Programm selber bei adobe registriert, wurden die Daten der anderen Person eingegeben (Familie). Nach Klicken des Anmelde Buttons gedacht, dass das nicht stimmen kann, man musste sich bisher noch nie dafür registrieren. Da man ja noch einen Link in der Email, die kommen sollte, klicken musste, war die Registrierung theoretisch ja noch nicht abgeschlossen.
    Evtl. Emails/Rechnungen und Mahnungen in dem Fall wurden nicht beachtet, da das ja die email Adresse der anderen Person wäre. Alles gelöscht. Und dann kommt Post vom Anwalt mit Zahlungsaufforderung für ein Abo, Kosten 96 Euro pro Jahr.
    Der Kasten mit den Infos, der auf der Website ist, wurde nicht gesehen, man dachte, man wäre bei adobe selber.
    Gedownloaded wurde auch rein gar nichts.

    Käme man in einem solchen Falle da irgendwie wieder raus?

    Viele Grüße

  38. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.04.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo

    was sollte man in disem falle tun:


    jemand hat sich bei opendowload.de 10.4 registriert und hat sich dann von dieser seite openoffice downgeloded, diser jemand hat ein falsches geburtsdatum angegeben da er erst 14 ist und den hinweis mit den 96€ nicht gesehen. am 24.4 hat er eine mahnung bekommen das er die rechnung vom 11.4 noch immer nicht bezahlt habe und wenn er diesen betrag von 96€ nicht bis 28.4 bezahle wird es an einen anwalt weitergelleitet. er hat jedoch diese email vom 11.4 nicht bekommen villeicht auch unbeabsichtigt gelöscht was aber eher unwarscheinlich ist, also es wird davon ausgegangen das diese email mit der rechnung vom 11.4 nicht verschickt worden ist/nicht angekommen ist.


    was würded ihr in diesem fall machen?!


    MfG. Stefan

  39. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    3
    Daumen runter AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    also erst mal is es doch egal ob die rechnung gekommen ist oder nicht..weil du eh nicht nachweisen kannst ob du sie nun gelöscht hast oder nicht!!

    wenn der anwalt eingeschalten wird bist du eh wegen betrug dran...kannst höchstens noch sagen das du betrunken warst aber das wird dir nicht helfen
    also empfele ich dir mit deinen eltern zu sprechen und das mit denen zu klären...entweder ihr bezahlt und geht einer anzeige aus dem weg oder ihr geht vor gericht und klagt dagegen...ob das erfolg haben kann müsst ihr dann mit eurem rechtsanwalt bereden.
    aber es ist wichtig das du deinen eltern was sagst das ihr euch absprechen könnt falls ihr dagegen angeht.

    ach so außerdem sind es 99€ die du nach der ersten mahnung bezahlen musst...ich weiß das weil ich die rechnung auch erst vor kurzem bezahlt habe....ich musste auch...bin zwar 18 aber habe falsche namen und adresse angegeben...also betrug

    allerdings ist die seite opendownload echt mies da auf den ersten blick nicht deutlich wird ob man bezahlen muss oder nicht...noch dazu steht bei jedem download ....FREEWARE.... aber die wissen es schon wie mans es macht....

    also auf alle fälle mit den eltern reden wenn ihr falsche sachen angegeben habt und nicht volljährig seid...andernfalls dagegen angehen...nen freund von mir hat bei einer anderen seite erflog gehabt^^

    ps: sry wenn irgendwo der buchstabe o fehlt...taste hab ich zerstört^^

    mfg cyrodiil

  40. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2009
    Beiträge
    2
    Ausrufezeichen AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hi,da ich auch finde das einem auf dieser Seite hier nicht geholfen wird geb ich Euch mal ein paar Links , einmal einen Musterbrief und einen Akte09 Bericht ich hoffe es hilft.

    [URL="http://www.yigg.de/toolbar/computer-und-technik/musterbrief-gegen-opendownload-mega-downloads-und-content-services-ltd-"]http://www.yigg.de/toolbar/computer-und-technik/musterbrief-gegen-opendownload-mega-downloads-und-content-services-ltd-[/URL]


    [URL="http://infopirat.com/bm_abzocker-anwalt-olaf-tank-inkassiert-jetzt-fuer-opendownloadde"]http://infopirat.com/bm_abzocker-anwalt-olaf-tank-inkassiert-jetzt-fuer-opendownloadde[/URL]

    ich hoffe die links funktionieren falls nicht sucht einfach nach"musterbrief verbraucherschutz gegen opendownload"

    oder"Bertügeranwalt Tank"
    Geändert von Loky (06.05.2009 um 02:37 Uhr)

  41. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.05.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo,

    Habe folgende Frage: Angenommen, man registriert sich mit ungültigem Namen, ungültiger Adresse und ungültiger Email-Adresse auf einer Website (zur Sicherheit, das Profil würde man nach dem ersten Login korrigieren), merkt nach der Registration, dass manversehentlich bei Opendownload gelandet ist, man aber keine Aktivierungsmail erhält, da ja die Email-Adresse nicht stimmen würde, was kann einem da passieren? Können die da überhaupt eine Rechnung senden? Können die wirklich die IP herausbekommen?

    Vielen Dank im Voraus für die Antwort, ich hoffe, dass es anderen auch hilft,

    mfg,

    Mandy

  42. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Zitat Zitat von tinax Beitrag anzeigen
    Habe folgende Frage: Angenommen, man registriert sich mit ungültigem Namen, ungültiger Adresse und ungültiger Email-Adresse auf einer Website (zur Sicherheit, das Profil würde man nach dem ersten Login korrigieren), merkt nach der Registration, dass manversehentlich bei Opendownload gelandet ist, man aber keine Aktivierungsmail erhält, da ja die Email-Adresse nicht stimmen würde, was kann einem da passieren? Können die da überhaupt eine Rechnung senden? Können die wirklich die IP herausbekommen?
    Im Prinzip würde ich das, wenn es sich um das Angebot kostenpflichtiger Downloads handelt, als versuchten Betrug ansehen, denn der sich registrierende User versucht ja, sich auf diese Weise der Zahlungspflicht zu entziehen.

    Und: auch einen Betrüger darf man nicht betrügen.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  43. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.07.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Ich gehöre zu den DUMMEN und bin wieder mal reingefallen

    Weil ich nicht perfekt aufmerksam war, oder auch gezielt hereingelegt wurde, habe ich mein Kreuzchen zu schnell an die falsche Stelle gemacht und soll nun für eine Leistung bezahlen die kurioserweise sonst kostenlos verfügbar ist.

    Zum Glück habe ich eine Rechtschutzversicherung (mit Selbstbeteiligung, um für die seltenen harten Fälle nicht im Regen zu stehen). Dass der Verbraucherschutz ein Verfahren gegen opendownload gewonnen hat hilft mir nicht wirklich weiter.

    So wie ich werden noch aberTausende viel Ärger und Zeitverschwendung haben oder mit einer Zahlung klein beigeben und unter opendownload und den Tricks anderer "Internetzspezialisten" auf den Leim gehen.

    Auf mein Protestschreiben '''''''''''''''1)siehe unten''''''''''''''' habe ich keine Antwort erhalten, nur der nächste Formbrief kam an und '''''''''''''''''2)siehe am Ende''''''''''

    1)'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''' '''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''' '''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''' ''''''''''''''''''''''''''''''
    Sehr geehrte Damen und Herren Internetgeschäftsleute,

    Ihr Inhalt Ihres Schreibens hat mich weniger überrascht als die Tatsache, dass ich überhaupt eines erhalten habe.
    Man geht auf eine seriöse Internetplattform (z.B. Chip.de) und will eine kostenlose Variante eines Programms downloaden (z.B. einen Virenscanner oder die neuste Version eines PDF-Anzeigers oder sonst eine alltägliche im Normalfalle kostenlose (Service-)Software, die notwendig ist, um normale Anwendungen im Internet ausführen zu können.

    Terminlich präzise nach nur einigen Tagen bekommt man gleich eine dicke Mahnung mit der wertvollen Information „Durch den Mehraufwand sind uns weitere Kosten entstanden.“, und natürlich sind sofort Mahngebühren fällig.

    Für welche erbrachte oder in Aussicht gestellte Leistung eigentlich soll ich „Vorkasse“ machen?

    Ihr Anspruch gegen mich datiert auf den 17.06.2009, Ihre E-Mail bei mir eingegangen am 26.06.2009 07:22 Uhr).

    Dass man gleich eine „neue Bankverbindung“ nutzen sollte, ist so selbstverständlich, wie nicht verwunderlich.
    Freundlicherweise bekommt man aus dem Nichts heraus noch einmal eine letztmalige Chance, den offenen Gesamtbetrag zu überweisen.
    Dass mein Geschäftspartner dann Firmen außerhalb Deutschlands sein werden, ist auch klar.
    Die Rechtsanwälte, die Sie drohen einzuschalten, haben dann aber eine deutsche Adresse und sind einschlägig bekannt wie ein bunter Hund.
    Mir ist zwar nicht bekannt, dass einer dieser Rechtsanwälte einen in Deutschland und vor deutschen Gerichten gültigen Vollstreckungstitel erworben hat, scheint auch nicht so wichtig zu sein, Hauptsache der dumme Kunde zahlt brav, weil er Angst vor schlimmeren hat.

    Sollten Sie auf Grund dieses „Geschäftskontaktes“ eine Schufa-Auskunft über mich anfordern oder tatsächlich bereit sein, nicht nur Inkassobüros mit Ihrer dubiosen Forderung gegen mich auf den Plan zu schicken, sondern auch versuchen ein deutsches zu Gericht bemühen, werde ich mich massiv wehren.

    Sollte also noch ein weiteres Schreiben von Ihnen in dieser Angelegenheit bei mir eingehen, werde ich auch meinen Rechtsanwalt zu Rate ziehen und wenn ich am Ende nur ein einziges Ziel erreicht habe, dass ich mit dazu beigetragen habe, Internetbetrügern ihr unseriöses Wirken zu erschweren.

    Vorsorglich lege ich noch am gleichen Tag ihrer Anspruchsbekanntgabe, Widerspruch gegen Ihre Forderung ein. Geisenheim, 26.06.2009 19:18:10.

    Aus meiner Sicht ist Ihre Forderung durch technische beabsichtigte Täuschung auf der Download-Ebene oder sogar durch arglistige Täuschung entstanden.
    Nach Ihren Information verfügen Sie über technische Daten, die einen Schluss zum Betrug nicht bestätigen würden: „Der Internetprovider p4FD4E785.dip.t-dialin.net speichert die IP-Adresse 79.212.231.133“

    Mit freundlichen Grüßen
    ww

    2)'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''' '''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''' '''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''' ''''''''''''''''''''''''''
    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

    wir haben den Aktivierungslink und die Zugangsdaten an Ihre E-Mailadresse geschickt. Diesen Aktivierungslink haben Sie bestätigt. Daher haben Sie nachweislich den Zugang genutzt. Sie sind einen rechtsbindenden Vertrag eingegangen.

    Des Weiteren haben Sie die AGB, Datenschutzerklärung und den Verzicht auf das Widerrufsrecht akzeptiert.
    Durch den Verzicht auf das Widerrufsrecht haben Sie nicht mehr die Möglichkeit Ihren Vertrag zu widerrufen, Rechtsgrundlage hierfür ist § 312d Abs.3 Nr.2 BGB. Die Dienstleistung beginnt sofort nach Anmeldung.

    Bitte begleichen Sie daher die 99€ innerhalb der Frist. Sollten Sie erneut der Zahlung dennoch nicht nachkommen, müssen Sie mit einem Schreiben unseres Rechtsanwaltes rechnen, wodurch Ihnen nochmals weitere Kosten entstehen.

    Bitte geben Sie als Verwendungszweck auf jeden Fall Ihre Kundennummer an, damit wir Ihre Zahlung korrekt zuordnen können.


    Jetzt bin ich gespannt, wie es weitergehen kann. Vielleicht lässt sich ein "juristischer Fanclub" finden oder organisieren.

    wiff

  44. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Hallo

    Ich habe mich bei Opendownlaod mit falschen Eingaben registriert und ich bin schon volljährig.

    Nun habe ich eine rechnung per Mail bekommen.

    Wie soll ich vorgehen????
    Wenn ich die Mail ignoriere können sie mich ja bzgl. Betrugs dran nehmen oder???
    Anhand meiner IP Adresse könnten sie mich ja finden oder??
    Und dann wird es viel teuerer.........

    Wie soll ich weiter vorgehen????

    Gruß

    Arthur

  45. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Die Beiträge lesen, hier steht schon alles
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  46. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Moin

    Naja habe alles durchgelesen aber nichts gefunden was IP-Sicherheit betrifft.

    Die Frage ist ob mein Provider der Firma meine Adresse herausgeben darf.

    Habe hier noch was zur dem Thema gefunden:
    Youtube > Suche > "ZDF WISO - Die Abzocke Opendownload.de"

    Also werde einfach warten bis ein Brief vom Gericht an mich nach Hause kommt. Was mit großer Wahrscheinlichkeit nicht passiert.

    Und wenn es passiert dann werde ich Wiedespruch einlegen und spätestens dann werde ich die Betrüger los, weil sie dann an das Gericht Bearbeitungskosten sonst bezahlen müssen.


    Gruß

    Arthur
    Geändert von TherionX (06.08.2009 um 13:35 Uhr)

  47. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Naja habe alles durchgelesen aber nichts gefunden was IP-Sicherheit betrifft.

    Die Frage ist ob mein Proweider der Firma meine Adresse herausgeben darf.
    Früher war es so (wenn eine Anzeige wegen Straftat - hier wäre Betrug denkbar - vorliegt), inzwischen wird es von den Gerichten eher verneint (Schwere der Straftat).
    Nur normalerweise gehen die nicht so weit, weil sie meistens wissen, dass sie mit ihren Methoden des Dummfang keine Chance haben
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  48. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    4
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Zitat Zitat von NicuMD11 Beitrag anzeigen
    Du brauchst Beweise

    Du musst beweisen, dass dies ein nicht gültiger Vertrag war. Es gibt genug Beweise! Wenn es heisst, es wäre kostenlos, dann, darf es schlussendlich nicht was kosten. Ich spreche da von ein paar Euros, aber nicht 96€ pro Jahr (8€ pro Monat), Vertragslaufzeit 2 Jahre ergibt Horrormässige 192€. Wenn du dich anmeldest, muss laut Gesetz auch diese bestätigt werden, bevor eine Rechnung ausgestellt werden darf. Ausserdem muss der Anbieter beweisen können, dass es deutlich gekennzeichnet war, dass es Kostenpflichtig ist!! Dass können sie nicht, da es rechts versteckt wurde. Zuerst steht (als Verwirrung) :

    ''Folgende Inhalte erhalten Sie im Memberbereich!'''

    Dann steht unten dran Folgendes:

    ''Durch Drücken des Buttons "Anmelden" entstehen Ihnen Kosten von 96 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro). Vertragslaufzeit 2 Jahre.''

    Das war versteckt. Ausserdem kann man die Wiederruflichkeit nicht einfach mit einem Häckchen ausschalten. Laut Gesetz ist und muss die Gültigkeit der Wiederruflichkeit 14 Tage dauern - Ansonsten ist das kein gütliger Vertrag. Im Wiederufsrecht steht sogar, dass man doch wiederrufen darf! Also ein fataler Fehler des Anbieters, womit der auffliegen könnte.

    In der Wiederuflichkeit steht (bei [url]www.opendownload.de[/url]) folgendes:

    Informationen zum Widerrufsrecht und Belehrung:

    Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Kontaktformular) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an die folgende Adresse, Faxnummer oder über das Kontaktformular:


    Ausserdem steht noch:

    Widerrufsfolgen

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die vom Anbieter empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er dem Anbieter insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen hat der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung zu erfüllen.

    Da merkt man doch, das ist alles eine Lüge!! Wenn ihr auch überlegt, dass die Softwares eigentlich bei Adobe oder OpenOffice (bei der Homepage von denen) kostenlos sin, aber da sind sie kostenpflichtig? Ja warum denn? Ganz klar, wenn man genau liest, kann man schon merken, dass dies eine miese Betrügerei ist, wodurch sogar einige Leute Zahlen. Aber diese reichen auch, damit es sich gelohnt hat.

    Was machen, wenn man sich bereits angemeldet hat?

    Zuerst bekommt man gleich eine E-Mail mit der Rechnung. Dann fängt der Schock erst richtig an. Man denkt, nein 96€?! Man muss das innerhalb einer Woche einzahlen. Normalerweise 10 - 30 Tage, aber nicht 7 Tage. Wenn man das nicht macht, bekommt man eine Mahnung. Die Gebühr ist zusätzlich 3€. Also 99€. Wird das immer noch nicht bezahlt, bekommt man weitere E-Mails, bis einem der Kopf platzt. Später drohen sie mit Anzeigen bis einem schlecht wird ab dem. Das heisst, die Anbieter drücken auf die (unfreiwilligen) Kunden, fast das Geld aus der Tasche. Das darf man nicht so. Aber so weit wird es nicht kommen! Bis zur Anzeige niemals! Ich garantiere dazu 99.99%. Falls sie Drohungen (zu euch) schiken, könnt ihr mit dem zur Polizei gehen und das wegen Nötigung und Erpressung anzeigen. Die Anbieter können euch nichts anrichten, so bald ein unrechtmässiger Vertrag vorliegt. [COLOR="DarkRed"]Also ich sage nur da:[/COLOR] [COLOR="Red"]Ganz easy bleiben, nicht reagieren.[/COLOR]

    Wenn ihr immer noch Angst oder Probleme habt, dann kann ich euch gerne helfen. Ich war auch ahnungsloser Opfer von [url]www.opendownload.de[/url]...

    Gruss NicuMD11

    Hier die Verbraucherzentrale dazu-Widerufsrecht-

    heise online - 29.10.08 - Verbraucherschützer warnen vor ...
    29. Okt. 2008 ... Zwei Jahre monatlich 8 Euro werden von Nutzern verlangt, die sich bei dem Anbieter anmelden. Dabei wird ihnen lediglich kostenlose Software ...
    [url]www.heise.de/newsticker/Verbraucherschuetzer-warnen-vor-opendownload-de--/meldung/118087[/url] - 45k - Im Cache - Ähnliche Seiten

    Schau Ihr da mal rein!

    Liebe Grüße

  49. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    21
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Zitat Zitat von TherionX Beitrag anzeigen
    Moin

    Naja habe alles durchgelesen aber nichts gefunden was IP-Sicherheit betrifft.

    Die Frage ist ob mein Provider der Firma meine Adresse herausgeben darf.

    Habe hier noch was zur dem Thema gefunden:
    Youtube > Suche > "ZDF WISO - Die Abzocke Opendownload.de"

    Also werde einfach warten bis ein Brief vom Gericht an mich nach Hause kommt. Was mit großer Wahrscheinlichkeit nicht passiert.

    Und wenn es passiert dann werde ich Wiedespruch einlegen und spätestens dann werde ich die Betrüger los, weil sie dann an das Gericht Bearbeitungskosten sonst bezahlen müssen.


    Gruß

    Arthur

    NEIN....Dein Provider darf die Daten nicht rausgeben und kann in diesem Falle auch nicht gezwungen werden, weil der Tatbestand einer schweren Straftat nicht erfüllt ist. Du hast die falschen Angaben nicht gemacht um dem Unternehmen absichtlich zu schaden, noch hast du einen gewerblichen Nutzen daraus gezogen oder den Tatbestand des bandenmäßigen Betrugs erfüllt.

    Die können dir gar nix

  50. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    21
    Standard AW: Registrierung bei Opendownload.de - Rechnung
    Zitat Zitat von TomRohwer Beitrag anzeigen
    Im Prinzip würde ich das, wenn es sich um das Angebot kostenpflichtiger Downloads handelt, als versuchten Betrug ansehen, denn der sich registrierende User versucht ja, sich auf diese Weise der Zahlungspflicht zu entziehen.

    Und: auch einen Betrüger darf man nicht betrügen.
    das ist zwar richtig, sollte aber nicht ausreichen um bei dem Provider eine Herausgabe der Userdaten zu erzwingen, da keine schwere Straftat vorliegt. Diese muss laut telemediengesetz aber als Vorraussetzung über die Herausgabe von Userdaten durch den Provider vorliegen.

Ähnliche Themen
  1. Von SqlMastewr im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.2013, 18:15
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 19:32
  3. Von crazy_friend im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 17:00
  4. Von kfcembryo im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 20:16
  5. Von hasteng im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 17:25
  6. Von Domaina im Forum Domain-Recht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 09:55
  7. Von David19990 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 21:08
  8. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2009, 19:50
  9. Von OldFirehand im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 21:10
  10. Von bennain im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 17:07
  11. Von Ninchen im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 15:17
  12. Von Thellos im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 13:48
  13. Von flyer1000 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 10:28
  14. Von bonzo412 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 10:49
  15. Von rick im Forum Domain-Recht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2001, 00:03
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •