Ergebnis 1 bis 5 von 5

Literaturecke und CC-Lizenzen

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    3
    Standard Literaturecke und CC-Lizenzen
    Wenn eine "Literaturecke" auf einem Portal entstehen würde, bei der Leser zu Autoren werden können und so Ihre selbstgeschriebenen Texte oder Geschichten zusenden könnten, unter welcher Art Common Creative Lizenz sollte man das am besten stellen? Man müsste sicherlich auch einen Haftungsauschluss anbringen oder? Woher kann man wissen, ob ein angemeldeter Autor nicht eine Geschichte abgeschrieben hat?

    Herzliche Grüße
    Predpray

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Literaturecke und CC-Lizenzen
    unter welcher Art Common Creative Lizenz sollte man das am besten stellen?
    Wozu soll das gut sein?
    Man müsste sicherlich auch einen Haftungsauschluss anbringen oder? Woher kann man wissen, ob ein angemeldeter Autor nicht eine Geschichte abgeschrieben hat?
    Die Haftung kann man nicht ausschließen. Das ist eben das Risiko des Betreibers. Such mal nach dem Stichwort Inhaltshaftung.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Literaturecke und CC-Lizenzen
    Eine Geschichte unter eine CC Lizenz zu stellen halte ich persönlich für eine gute Sache. So bestimmt der Urheber der Geschichte, für alle klar ersichtlich, was mit seiner Geschichte passieren darf und was nicht. Bei Autoren die schon ein Buch verlegt haben und Ihre Rechte bei einem Verlag 'abgegeben' haben, sieht das ja anders aus. Da muss natürlich der Verlag um Erlaubnis gefragt werden.

    Aber wie kann man sich davor schützen, von freien Autoren Geschichten zu erhalten und zu veröffentlichen, die gar nicht von diesem stammen und damit ja Rechte Dritter verletzen? Selbst wenn man sie liest und inhaltlich überprüft, kann man schlecht jede Geschichte kennen. Sollte man sich eine Unterschrift vom Autor holen, die das nachstehende Zitat quittiert? Oder reicht eine Registrierung aus?

    Würde eine Passage wie die folgende ausreichen und wo wäre diese am besten aufgehoben? (Impressum oder AGBs)

    Mit dem Einstellen von Inhalten auf dem Portal XYZ sichert der Nutzer zu, dass er entweder selbst Inhaber aller Rechte an diesen Inhalten ist oder dass er von den jeweiligen Inhabern dieser Rechte zur Einstellung auf dem Portal XYZ ermächtigt wurde und dadurch keine Urheber- oder sonstige Rechte Dritter verletzt werden.
    Fragen über Fragen.
    Ein ausgesprochen schwieriges Thema für mich. Ich hoffe, ich konnte es jetzt besser hinterfragen.

    Gruss Predpray

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Literaturecke und CC-Lizenzen
    Das mt der Lizenz muss jeder Urheber für sich entscheiden. Ich persönliche sehe eine solche globale "unter Lizenzstellung" als problematisch an.
    Würde eine Passage wie die folgende ausreichen und wo wäre diese am besten aufgehoben? (Impressum oder AGBs)
    Was nützt diese Passage, wenn sie nicht eingehalten wird? Sicherlich sollte das jeder wissen, nur rechtlich verbindlich sehe ich sie nicht.

    Das Problem des Betreibers beliebt einfach. Da kommt manb nicht herum.
    Das einzige, was ich für möglich halten würde: Der Betreiber versichert sich die Identität des Schreibers und reicht bei Ansprüchen diese an den eigentlichen Rechtverletzer weiter. Wenn er den nämlich nicht kennt, bleibt er einfach auf der Forderung sitzen.

    Und bgevor jetzt noch mehr solche Ideen kommen - und immer wieder die gleiche Antwort: In diesem Forum, was sich schon x mal mit Inhaltshaftung beschäftigt hat, wurde meines Wissens kein Weg gefunden, wie man der entgehen kann.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Literaturecke und CC-Lizenzen
    Herzlichen Dank für diese Antwort, die mir doch beachtlich weiter hilft.

    Einen schönen Abend noch

    Predpray

Ähnliche Themen
  1. Von Gerold im Forum Urheberrecht
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.04.2016, 12:21
  2. Von yeco im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 20:39
  3. Von student66 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 17:54
  4. Von Sambamann im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 19:20
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •