Ergebnis 1 bis 7 von 7

PayPal - Fehlerhafte Abbuchung

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    5
    Standard PayPal - Fehlerhafte Abbuchung
    Mal angenommen, man besitzt ein ausgeglichenes PayPal Konto. Benutzt hat man für die Anmeldung eine E-Mail Adresse, die man nur für Spam oder Ähnliches nutzt. Wenn man dann ca. ein Jahr lang nicht mehr mit diesem Konto aktiv wäre...

    ...und plötzlich eine sehr hohe Abbuchung auf seinem Bank-Konto festellten würde, für einen Gegenstand, der bei einer Ebay Auktion nie durch einen selbst ersteigert wurde. Man selbst wäre daraufhin zum eigenen Finanzhaus gegangen, hätte die Abbuchung rückgängig gemacht und danach PayPal benachrichtigt, dass etwas nicht daran stimmt. Zudem wäre der eigene Account wegen Missbrauchsverdacht durch einen Dritten gesperrt. Eigene Recherchen im Internet hätten dann ergeben, dass man kein Einzelfall sei und ein bestimmtet Ebay-Verkäufer dies zu verschulden hätte.

    Dann hätte man versucht den eigenen Account wieder zu entsperren, führt dies jedoch nicht zu Ende, weil man das fehlerhaft abgebuchte Geld schließlich wieder zurück hätte. Nach etwa drei Monaten würde man dann zufällig wieder in seine Spam-E-Mail-Adresse schauen und eine Mail entdecken, die einem sagen würde, dass das eigene PayPal-Konto seit Kurzem wieder im Minus stände und man diesen Betrag ausgleichen solle.

    Da jedoch wegen dem gesperrten Konto kein Ausgleich stattfinden könnte und es sich um den geforderten fehlerhaft abgebuchten Betrag gehandelt hätte, den man hätte rückbuchen lassen und man daraufhin sofort die benötigten restlichen Daten zum Entsperren des PayPal Accounts als Beweis erbracht hätte.

    Könnte PayPal dann Ersatzansprüche oder andere Gebühren geltend machen?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: PayPal - Fehlerhafte Abbuchung
    Wenn man (aus welchen Gründen auch immer) nicht für die Sicherheit des Kontos gesorgt hat, kann man haftbar gemacht werden. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, da es ja wohl bekannt war, dass das Konto geknackt wurde.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    5
    Standard AW: PayPal - Fehlerhafte Abbuchung
    Das heißt, ich wäre haftbar dafür, dass ich mein Konto nicht hinreichend geschützt hätte?!

    Wobei PayPal sich selbst als sicher darstellt?

    Zudem: Was wäre, wenn mein Konto nach meiner Kontaktaufnahme als ausgeglichen dastand und - nach Anfrage - nur darauf hingewiesen wurde, dass mein Konto kündigbar gewesen wäre, sofern ich mein Konto entsperrt hätte?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: PayPal - Fehlerhafte Abbuchung
    Das heißt, ich wäre haftbar dafür, dass ich mein Konto nicht hinreichend geschützt hätte?!
    Ja sicherlich. Und vor allem wenn man Kenntnis hatte, das es bereits unberechtigt verwendet wurde.
    Wobei PayPal sich selbst als sicher darstellt?
    Wenn jemand alle Zugangsdaten hat ist auch das sicherste System nicht mehr sicher.
    Zudem: Was wäre, wenn mein Konto nach meiner Kontaktaufnahme als ausgeglichen dastand und - nach Anfrage - nur darauf hingewiesen wurde, dass mein Konto kündigbar gewesen wäre, sofern ich mein Konto entsperrt hätte?
    Und sicherlich kann man die Zugangs´daten ändern. Abgesehen davon, wenn das Konto einmal geknackt wurde wäre hätte ich es sofort gekündigt, vor allem, wenn es auf einer Email läuft die jeder kennt ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    5
    Standard AW: PayPal - Fehlerhafte Abbuchung
    Okay, das hieße also, dass ich jetzt als Leidtragender dastehen würde.

    Und das obwohl die fehlerhafte Abbuchung auch im PayPal Account als revidiert dastand und ich von daher von einer Klärung des Konfliktes ausging.

    Abgesehen davon, dass ich davon ausging, dass neben mir auch niemand anderes auf meinen gesperrten Account hätte zugreifen können?

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    5
    Standard AW: PayPal - Fehlerhafte Abbuchung
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Und sicherlich kann man die Zugangs´daten ändern. Abgesehen davon, wenn das Konto einmal geknackt wurde wäre hätte ich es sofort gekündigt, vor allem, wenn es auf einer Email läuft die jeder kennt ...
    Die Zugangsdaten und das Passwort wurden geändert. Als letzter Schritt wäre nur der Adressnachweis offen geblieben, der jetzt aber direkt nachgereicht wurde...

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2008
    Beiträge
    5
    Standard AW: PayPal - Fehlerhafte Abbuchung
    Also zusammenfassend, für diesen hypothetischen Fall:

    1.Eine fehlerhafte Abbuchung durch eine Hacker-Aktion bei meinem PayPal Account würde auf meinem Bankkonto stattfinden.

    2.Daraufhin würde ich die Lastschrift gemäß meinem Widerrufsrecht revidieren, da diese Transaktion nie von mir autorisiert gewesen wäre.

    3.Ich hätte dann mit PayPal Kontakt aufgenommen und den Missbrauchsverdacht bestätigt.

    4.Daraufhin wäre mein PayPal Konto wieder ausgeglichen, mein Account jedoch noch gesperrt.

    5. Ich hätte den Account nicht mehr entsperrt, weil ich nicht auf dessen Notwendigkeit hingewiesen worden wäre. Bzw. nur bei Anfrage, wie ich meinen Account löschen könnte, wäre mir klargemacht worden, dass dies nur durch Entsperren möglich wäre. Da mein PayPal Konto allerdings wieder ausgeglichen und zudem gesperrt gewesen wäre, hätte auch kein Dritter mehr darauf zugreifen können. Ich beurteilte diesen Status deswegen als sicher für mich.
    Die Sicherheitsfragen und das Passwort wären von mir geändert worden, nur der Adressnachweis wäre bis zuletzt für Entsperrung des Accounts offen geblieben (Dieser wäre jetzt direkt nachgereicht worden).

    6.Ich hätte den Sachverhalt dann auch nicht mehr weiter verfolgt, nachdem einen Monat später noch keine E-Mail von PayPal bezüglich dessen angekommen wäre.

    7.Nach diesen ca. 3 Monaten wäre dann aber doch noch eine Mail angekommen und hätte mich davon in Kenntnis gesetzt, dass mein PayPal Konto kürzlich wieder ins Minus gefallen wäre - und zwar in Höhe des revidierten Betrags. Diese Differenz sollte ich dann wieder ausgleichen.
    Damit wäre bewiesen, dass mein Konto bis zuletzt ausgeglichen gewesen und damit auch alles in Ordnung gewesen wäre.

    8.Zudem läge bis zuletzt kein offener Beschwerdebericht vor, der den Grund für den Rückfall des PayPal Kontos ins Minus begründen würde.

    Gäbe es dann keine Chance für mich, Rückforderungen seitens PayPals zu neutralisieren, weil der geforderte Betrag und die Transaktion nie von mir durchgeführt worden wären?

    Wäre ich aus dem Schneider gewesen, sofern ich meinen Account sofort entsperrt und dann meinen Account gelöscht hätte?

    Oder hätte PayPal auch danach noch rückwirkend - wie jetzt in diesem Fall - Ersatzansprüche geltend machen können?

    Wäre es rechtens, solche Ersatzansprüche geltend zu machen, obwohl damals von seiten PayPals mein Konto wieder ausgeglichen worden wäre?

    Danke!
    Geändert von herb (30.11.2008 um 09:32 Uhr)

Ähnliche Themen
  1. Von snickers08 im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.12.2015, 21:18
  2. Von derschaengel im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 22:28
  3. Von 5u784 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 20:26
  4. Von dustinboldt im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.10.2012, 12:07
  5. Von dataljo im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 11:21
  6. Von myblogtrainer im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 20:42
  7. Von rofl im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.12.2011, 15:20
  8. Von herrlichakafool im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 23:59
  9. Von RaZOr im Forum E-Commerce
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 19:26
  10. Von bschlund im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 00:47
  11. Von Soultosqueeze im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 15:38
  12. Von Toem99 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2008, 20:11
  13. Von Conny7 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 19:05
  14. Von Andreas-Husmann im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 19:06
  15. Von Tux2006 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 15:44
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •