Ergebnis 1 bis 2 von 2

Fragen bzgl. Kreditkartenbetrug

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    1
    Frage Fragen bzgl. Kreditkartenbetrug
    Hallo,
    ich hoffe mal ich bin hier richtig (in der Forenkategorie, etc).

    Angenommen, man bestellt per Kreditkartendaten zweier einem unbekannten Personen Waren im Gesamtwert von 900€ (~300€ + ~600€) bei zwei Onlineshops und lässt diese auf eine Packstation (diese Päckchenautomaten, die von DHL beliefert werden) liefern, bei der falsche Daten angegeben sind (PostIdent umgangen), inwiefern hoch läge das Strafmaß?

    Nimmt man zudem an, dass in dem einen Shop eine Kreditkarte über Moneymakers verifiziert wurde und dafür eine "AldiTalk"- (= ePlus-Netz) SIM-Karte gekauft wurde. Bei Moneybookers muss man eine Kreditkarte für den Kauf mit einer SMS verifizieren. Man empfängt also über sein privates Handy auf die "anonyme" Sim-Karte einen vierstelligen Code und gibt selbigen ein um zu "bezahlen". Bei jeder Netzeinwahl wird ja an den Provider die IMEI des Handys verschickt.
    Wie wahrscheinlich ist es, dass bei einem Gesamtschaden von ca. 800-900€ diese IMEI (und damit gleichzeitig der Besitzer des Handys) vom Provider abgefragt werden?

    Angenommen, die Waren wurden über ein Internetcafé bestellt, inwiefern können Überwachungskamera-Aufnahmen die vermeintlichen "Käufer" eindeutig identifizieren, wenn mehrere Personen darauf zu sehen sind und jeder Rechner des Internetcafés die identische IP-Adresse besitzt?
    Das Internetcafé sollte ja schon alleine aufgrund der IP-Adresse des Online-"Käufers" zurückverfolgbar sein.

    Werden vermeintlich "kleine", also im Rahmen von 800-900€, Kredikartenbetrügerien (so nenne ich es mal) wirklich über Netzbetreiber und Provider verfolgt oder ist es wahrscheinlich dass die "Ermittlungen" eingestellt werden und man den Schaden auf sich beruhen lässt?

    Gibt es einen Zeitrahmen in dem der Netzbetreiber in etwa personenspezifische Daten herausgibt?
    Wird die IMEI-Nummer des Handys wirklich ganze 6 Monate lang gespeichert?

    Vielen Dank im vornherein und sorry sollte das ganze etwas wirr formuliert sein bzw. falls es im falschen Subforum gelandet sein sollte!

    Lg.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Fragen bzgl. Kreditkartenbetrug
    inwiefern hoch läge das Strafmaß?
    Wenn man alle Straftaten zusammen nimmt: Geldstrafe bis mehrjährige Haftstrafe. In weiderholten Fällen (wie im Beispiel) würde ich eine Haftstrafe befürworten.
    Wie wahrscheinlich ist es, dass bei einem Gesamtschaden von ca. 800-900€ diese IMEI (und damit gleichzeitig der Besitzer des Handys) vom Provider abgefragt werden?
    100%. Also ganz sicher, um genau solchen Betrug aufzudecken.
    Angenommen, die Waren wurden über ein Internetcafé bestellt, inwiefern können Überwachungskamera-Aufnahmen die vermeintlichen "Käufer" eindeutig identifizieren, wenn mehrere Personen darauf zu sehen sind und jeder Rechner des Internetcafés die identische IP-Adresse besitzt?
    Das Internetcafé sollte ja schon alleine aufgrund der IP-Adresse des Online-"Käufers" zurückverfolgbar sein.
    Auch da sollte jeder Internetcafe-Betreiber entsprechende Maßnahmen ergreifen. Schon allein, um die eigene Haftung auszuschließen. Auch können bei gemeinsamer externer IP technisch die aufrufenden Computer identifiziert werden. Inwieweit derartige technische Vorkehrungen getroffen werden liegt im Ermässen des Betreibers.
    Gibt es einen Zeitrahmen in dem der Netzbetreiber in etwa personenspezifische Daten herausgibt?
    Solange wie sie verfügbar sind. Das kann in den Nutzungsbedingungen festgelegt werden.
    Wird die IMEI-Nummer des Handys wirklich ganze 6 Monate lang gespeichert?
    Unter Umständen sogar länger. Zum Beispiel wenn sie in Abrechnungs- und Vertragsdaten enthalten ist (was nicht unüblich ist) kann das bis zu 10 Jahre gehen (Aufbewahrungsfrist für Schriftverkehr und steuerlich relevante Daten bei Unternehmen). Solange dürfte auch eine Zuordnung dann problemlos möglich sein.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von Grand im Forum Linkhaftung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2014, 07:03
  2. Von mike78 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 23:59
  3. Von Zavido im Forum E-Commerce
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 11:01
  4. Von Colaman im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 10:42
  5. Von Katja38 im Forum E-Commerce
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 15:22
  6. Von Purzelbaum900 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 16:54
  7. Von schmitti im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 13:03
  8. Von GuardianAngel im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 14:18
  9. Von Doppellhelix im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 17:31
  10. Von missy im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 23:11
  11. Von destard im Forum Urheberrecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 03:45
  12. Von easy2website im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 17:34
  13. Von Maestro666 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 17:17
  14. Von Mine Me im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.10.2007, 10:21
  15. Von i-luma.tv im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 14:58
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •