Ergebnis 1 bis 4 von 4

Ebay - Was tun?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    2
    Standard Ebay - Was tun?
    Hallo,

    Man stellt einen Artikel als gebraucht bei Ebay ein, gibt ebenfalls mit an, dass er einige Kratzer hat und von der Sonneneinstrahlung leicht verschienen ist, der Käufer der die Auktion gewonnen hat, kommt nun vorbei um den Artikel abzuholen, stellt dann aber fest, dass ihm dieser Artikel nichtmehr gefällt, aufgrund eines verschienenen Teils, sagt er würde ihn weder bezahlen noch mitnehmen und Ebay einfach melden, dass er vom Kauf zurücktreten will.
    Zur Krönung gibt es dann eine Email von Ebay, die besagt, dass der Käufer den Artikel als "stark abweichende Beschreibung" gemeldet hat und nun vom Kauf zurücktreten möchte.

    Was hat der Verkäufer dann für Rechte? Es geht hier ledeglich um die verschienenen Blende, die in der Beschreibung aber als eben solches deklariert wurde.


    Geeinigt wurde sich vor Ort nie, dass man auf beiden Seiten mit einer Rückerstattung einverstanden wäre, es kam ledeglich die indirekte "Androhung", dass der Käufer es Ebay einfach melden würde, dies habe er schon öfters ohne Probleme gemacht.


    Gruss
    Zine

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ebay - Was tun?
    Die Frage ist, ob der Käufer die Eigenschaft bereits bei der Auktion kannte oder hätte kennen können (Bilder, Beschreibung). Wenn ja, ist dies kein Rücktrittsgrund. Auch hat der Verkäufer bei Vorliegen eine Sachmangels auch erst mal das Recht nachzubessern, bedeutet, der Verkäufer hätte auch das "verschienene" Teil woanders besorgen können und austauschen ...
    Meiner Meinung nach besteht also durchaus ein gültiger Vertrag (unabhängig davon, ob der Käufer das gewusst hat). Er hätte dem Verkäufer die gesetzliche Chance geben müssen. Erst wenn der Verkäufer das dann endgültig verweigert hätte (natürlich nur, wenn der Käufer es vorher nicht wusste), dann hätte er zurücktreten können.

    Als Verkäufer würde ich (vorausgesetzt, der Käufer hätte es gewußt) eBay mitteilen, dass der Rücktritt nicht gerechtfertig ist und den Käufer zur Bezahlung und Abnahme anmahnen.

    Die Beurteilung, ob der Käufer es hätte wissen können, ist jedoch relativ schwierig und relativ schwer einzuschätzen. Wenn man sich nicht einigt wäre das dann der Punkt, an dem der Richter in einem Zivilstreit entscheiden müsste. Der Verkäufer sollte seine Chancen also realistisch einschätzen - und zur Not einen Profi (=Anwalt) konsultieren.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    2
    Standard AW: Ebay - Was tun?
    Beschreibung war vorhanden, in der darauf hingewiesen wurde, ebenso 3 Fotos aus allen Blickwinkeln, insofern denke ich auch, dass seine "Aktion" etwas ungerechtfertigt ist/war.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.04.2008
    Beiträge
    144
    Blinzeln AW: Ebay - Was tun?
    Warum wird nun der Kauf nicht rückgängig gemacht? Wenn der Käufer irgendwas entdeckt hat was laut seine Aussage nicht in AB stand. Was der Käufer an Ebay gesendet hat. Ließt doch gar kein MA durch. Der VK stimmt zu, bekommt seine Ebay Gebühren (leider keine Einstellungsgebühr) und die Sache ist vergessen.

    Ich hatte einen Ähnlichen Fall mit einen Fahrrad, Bild war dort (in Beschreibung stand GEBRAUCHT). Als ich vorbei kam war das ein Schrotthaufen. (eventuelle kein guter Beispiel).

Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •