Ergebnis 1 bis 2 von 2

Onlinehändler liefert nicht

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    1
    Standard Onlinehändler liefert nicht
    Hallo zusammen!

    Ich habe ein kleines Anliegen und hoffe, dass Ihr mir einige Antworten dazu geben könnt.

    Angenommen man bestellt in einem Online-Shop eine Digitalkamera (mit Zubehör), die augenscheinlich auch verfügbar ist und überweist das Geld per Vorkasse.
    In den AGB des Händlers sei vermerkt, dass der Warenversand etwa 3-4 Tage nach Erhalt des Betrages - Verfügbarkeit der Ware vorausgesetzt - erfolgen würde.

    Angenommenes Szenario: Nach einer Woche ist im Kontenbereich auf der Händlerseite der Vermerk "Bezahlt" eingestellt, doch nach einer Woche hat der Kunde noch immer keine Ware erhalten. Auf eine E-Mail des Kunden wird nicht reagiert und auch die Telefonhotline entpuppt sich als Anrufbeantworter. Nach einer zweiten E-Mail wird der Auftragsstatus auf "Versandbereit" gesetzt. Nach abermaliger Nachfrage des Kunden per E-Mail, auf welche natürlich keine Antwort erfolgt, und zweiwöchiger Wartezeit hat der Kunde genug und möchte weitere Schritte einleiten, um an seine bereits bezahlte Ware, bzw. das überwiesene Geld zu kommen. nzumerken sei hier, dass über die gesamte Zeitspanne die bestellten Artikel im Shop verfügbar waren.

    Welche Möglichkeiten bieten sich dem Kunden nun? Sollte er hier schriftlich dem Händler eine Frist setzen? Wenn ja, was sollte diese formell enthalten, bzw. auf was wäre hierbei zu achten?

    Ich bedanke mich schonmal recht herzlich im Voraus und wünsche allen noch einen schönen Sonntag!

    MfG
    Philipp

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Onlinehändler liefert nicht
    Welche Möglichkeiten bieten sich dem Kunden nun? Sollte er hier schriftlich dem Händler eine Frist setzen? Wenn ja, was sollte diese formell enthalten, bzw. auf was wäre hierbei zu achten?
    Der Käufer sollte die Erfüllung des Vertrages nachweislich anmahnen. Nachweislich bedeutet, das der Zugang nachgewiesen werden kann, heißt also Einschreiben.
    Und die Frist sollte angemessen sein (ich würde hier 10-14 Tage als angemessen ansehen, da zB. die Post 2-5 Tage für Pakete angibt, plus Wochenende plus 1 Tag Bereitstellung).
    Und wenn der Verkäufer die Frist nicht einhält, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten und Schadensersatz geltend machen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 14:50
  2. Von Thor1619 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.07.2015, 10:07
  3. Von Mr.Vess im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 13:59
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 02:12
  5. Von ozber2007 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 11:15
  6. Von LordKord im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 21:55
  7. Von hanshans214 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2009, 23:32
  8. Von littlekitty143 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 20:33
  9. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 16:43
  10. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2009, 23:56
  11. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2005, 13:27
  12. Von Anonymous im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 15:27
  13. Von steffo09 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2003, 13:36
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •