Ergebnis 1 bis 8 von 8

Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern

  1. Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    31
    Standard Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Guten Abend,

    Angenommen jemand betreibt einen stark wachsenden Freehoster, also einen kostenlosen Webhoster, bei dem sich jeder schnell und unkompliziert Webspace für lau holen kann.

    Wieviele Daten sollte man als Betreiber aufnehmen um sich rechtlich abzusichern?

    Ist es z.B. kritisch nur Veränderungen am Web zu loggen, nicht aber Zugriffe darauf? In diesem Fall könnte man z.B. nur die IP Adresse des Uploaders einer geschützten Musikdatei feststellen, nicht aber die Downloader.

    Und bringt es irgendetwas Persönliche Daten aufzunehmen(Name, Anschrift...), wenn man diese nicht verifizieren kann und davon ausgehen muss das diese falsch angegeben werden?


    Schönen Sonntag noch,
    Stefan

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Man sollte soviel und derartig gesicherte Daten haben, dass man auf eventuellen Schadensersatzansprüchen wegen Verletzung des Urheberrechts u.ä. nicht sitzen bleibt. Wenn man die Daten nicht hat - bleibt man eben darauf sitzen. So einfach ist das
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    31
    Standard AW: Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Schadenersatzansprüche richten sich ja an den Uploader, also an den der die Datei eingestellt hat. Oder?

    Und wieviel ist ein Logeintrag mit IP&Zeit eigentlich vor Gericht wert?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Schadenersatzansprüche richten sich ja an den Uploader, also an den der die Datei eingestellt hat. Oder?
    Im Endeffekt ja, nur dass sie eben erstmal beim Betreiber landen, da dem, dessen Rechte verletzt wurden, das völlig egal sein kann. Er hat es auf der Seite des Betreibers gefunden ...
    Und wieviel ist ein Logeintrag mit IP&Zeit eigentlich vor Gericht wert?
    Relativ wenig, wenn er nicht rechtlich "sauber" also nachweisbar ist. Voraussetzung ist erstmal, dass der Benutzer über die Speicherung Bescheid wusste, wenn nicht, hat sich der Betreiber gleich mal strafbar gemacht (Datenschutz). Dann müsste der Betreiber nachweisen können, dass die Daten nicht manipuliert wurden, dass ist sehr schwer, wenn man sich da nicht Experten herangezogen hat, die wissen, wie sowas rechtlich sauber gestaltet wird. Die Log-Textdatei vom Webserver kann man dafür eigentlich fast vergessen.
    Und dann kommt der eigentliche Haken: Aus der IP und der Zeit kann man den Benutzer nicht ableiten, da man an die Daten wie Adresse nicht herankommt. Diese Daten sollte man sich schon im Vorfeld besorgen und dann den Benutzer mit einem Login identifizieren.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    31
    Standard AW: Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Jop, das wäre die Ideallösung...

    Macht aber eigentlich kein Freehoster... also die Daten der Betreiber aufnehmen?

  6. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Also das NUR der Uploader haftet ist m.E. so nicht ganz richtig, auch dem Hoster könnten Haftungspflichten zukommen. So hat dieser u.U. gar entsprechende Prüfpflichten:

    [url]http://www.e-recht24.de/news/haftunginhalte/992.html[/url]
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Du musst als Freehoster nur Dinge herausnehmen die gegen geltendes Recht verstossen, wenn Du darauf hingewiesen wurdest, also Kenntnis davon erlangt hast. Aufgrund der deutschen Vorschriften würde ich Dir allerdings empfehlen einen Server im Ausland zu mieten und dort Deinen Freehost zu betreiben, dann hast Du deutlich weniger Ärger und Kosten.
    [COLOR="Silver"]*** Ich hoste auch bei [URL="http://www.capri.ch"]CAPRI [/URL]- [URL="http://www.danec.net/customer/index.php?aid=rob24901"]Web inkl. Domain ab 2,49 CHF [/URL]***[/COLOR]

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Wieviele Daten sollte man als Freehoster speichern
    Du musst als Freehoster nur Dinge herausnehmen die gegen geltendes Recht verstossen, wenn Du darauf hingewiesen wurdest, also Kenntnis davon erlangt hast.
    Und wegen der Kontrollpflichten hätte der Betreiber Kenntnis erlangen können. Auf der Basis "ich muss nicht kontrollieren" haben schon einige Prozesse verloren
    Aufgrund der deutschen Vorschriften würde ich Dir allerdings empfehlen einen Server im Ausland zu mieten und dort Deinen Freehost zu betreiben, dann hast Du deutlich weniger Ärger und Kosten.
    Nur das das eben absolut keinen Unterschied macht, solange man selbst noch den deutschen Gesetzen unterliegt. Wenn man mitsamt Server auswandert, dann würde das vielleicht was ändern
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von M0li im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.11.2013, 15:22
  2. Von moritzmoritz im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 14:30
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 23:15
  4. Von hansi200 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 18:09
  5. Von Florian.Loch@gmail.com im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 19:39
  6. Von neues Mitglied im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.10.2009, 16:28
  7. Von masterofnothing im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.09.2008, 22:52
  8. Von Ruiin im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.09.2008, 23:58
  9. Von lars-sh im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 15:45
  10. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 01:21
  11. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 13:09
  12. Von GDmaster im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 19:05
  13. Von leon122 im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2007, 14:32
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •