Ergebnis 1 bis 4 von 4

Artikel nicht bezahlt - Was nun?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    19
    Idee Artikel nicht bezahlt - Was nun?
    A ist Privatmann, hat dies auch in der Auktion mitgeteilt. Nun hat A an B einen Artikel für knapp 500 € verkauft/versteigert. Nach Mitteilung von A den Artikel innerhalb von 7 Tagen zu bezahlen, doch von B ist noch nichts gekommen. Bei Ebay wurde schon alles gemeldet. Der Versteigerung ist nun 4 Wochen her.
    Wie kann A erreichen, das B einen Prozenteil des Kaufpreis dennoch bezahlen muss, da er seiner Pflicht nicht nachgekommen ist. Vielleicht ein vorgefasster Text?

    Vielen Dank!

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Artikel nicht bezahlt - Was nun?
    Vielleicht ein vorgefasster Text?
    Den gibt es im BGB §433
    Ansonsten eben eine Mahnung - nachweislich per Einschreiben. Komt B der Forderung immer noch nicht nach, Anwalt einschalten und Forderung einklagen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    19
    Standard AW: Artikel nicht bezahlt - Was nun?
    Kann A einen Text verfassen nach dem 433er und dann etwa 20 % vom Kaufpreis von dem Spaßbieter fordern?

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    11
    Standard AW: Artikel nicht bezahlt - Was nun?
    Zitat Zitat von Bendit Beitrag anzeigen
    Kann A einen Text verfassen nach dem 433er und dann etwa 20 % vom Kaufpreis von dem Spaßbieter fordern?
    Das hätte A sich früher überlegen und dergleichen vertraglich vereinbaren müssen (z. B. "...bei Nichterfüllung sind 20 % des Auktionspreises zu bezahlen...") = Strafversprechen gem. § 340 BGB.

    Somit verbleibt A die Möglichkeit, die vorgehend schon empfohlen wurde, eben den Schuldner per Mahnung in Verzug zu setzen und bei fruchtlosem Fristablauf z. B. das gerichtl. Mahnverfahren über den geschuldeten Kaufpreis zu initiieren (ist sogar online möglich).

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2014, 16:53
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.02.2014, 18:34
  3. Von Janairobi im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 04:44
  4. Von ozber2007 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 10:15
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 17:45
  6. Von Michael L. im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 10:56
  7. Von xarxas im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.2009, 09:22
  8. Von honney89 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 20:25
  9. Von lieblein im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 18:41
  10. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 13:26
  11. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2009, 22:56
  12. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.02.2008, 12:35
  13. Von Blain im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 16:56
  14. Von G-Wine im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 22:09
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •