Ergebnis 1 bis 5 von 5

ahnen-forschungs-seiten

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    5
    Standard ahnen-forschungs-seiten
    bekannt sind sie ja, die fälle der 65€ abzocke vieler seiten...

    angenommen nutzer A meldet sich im 4. quartal 2006 bei einer solcher seiten an. liest die AGB's nicht genau genug, sieht nichts von den 65€. nach 3monaten kommt die erste zahlungsaufforderung. nach einigem hin und her und emails mit dem verweis auf das verbraucherrecht antwortet die "kosten-abzocke" webseite nichtmehr. (etwa anfag 2. quartal 2007)

    doch bekommt nutzer A jetzt (ende 3.quartal 200 eine email von einer anwaltskanzlei, diese für die "kosten-abzocke" webseite das geld von nun 112€ (65€ plus zeit entschädiguung und zinsen etc) eintreiben soll.

    was tun?

    mystykally

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: ahnen-forschungs-seiten
    Was für eine Email? Ganz ehrlich, wer reagiert auf Emails von Anwälten?
    Jeder Anwalt der sich seiner Sache sicher ist, verwendet eine Zustellung, deren Zugang nachweisbar ist. Und wenn man (irgendwann mal) behauptet, die Email nie bekomen zu haben - den Zugang müsste der Absender beweisen ...
    Auch verlangt keine Anwaltskanzlei "Zeit Entschädigung" - die Kosten sind eher nach Streitwert oder Gebührenordnung angegeben ...
    So ganz nebenbei würde ich (unauffällig) prüfen (besser prüfen lassen), ob es diese Anwaltskanzlei tatsächlich gibt, und wenn ja, ob die Anwaltskanzlei solche Sachen tatsächlich verfolgt und wessen Kontonummer angegeben ist ...

    Und wenn dann irgendwann mal was per Post kommt: Der Forderung widersprechen, am Besten mit Hinweisen auf die entsprechenden Urteile. Und wenn man sich das nicht selbst zutraut, sucht man den Anwalt seine Vertrauens auf, lässt den das machen und fordert die Anwaltskosten als Schadensersatz von dem anderen zurück (der ja inzwischen zu einer zustellfähigen Kommunikation übergegangen ist)
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    5
    Standard AW: ahnen-forschungs-seiten
    wie in der email von der anwaltskanzlei geschrieben, wurde von nutzer A zum schutz seiner selbst eine falsche adresse angeben.

    aus der email geht hervor das die anwaltskanzlei es schon über den postweg versucht hat, da die adresse ja offensichtlich falsch sein, geht auch die anschuldigung der kanzlei "mit absicht eine falsche adresse angegeben zu haben, mit dem hintergrund den kosten nicht nachzukommen"


    ich hoffe der post so den regeln konform, wennnicht bitte nicht den ganzen thread löschen:P

    mystykally

    EDIT: gibts da nicht auch sowas wie verjähren? im beispiel liegt das ja fast 2jahre zurück...

    Edit2: in der email sind links zu 3 verschiedenen internetseiten... alle mit dem vermeindlichen namen der kanzlei auf 2 der 3 webpages ist nichts hinterlegt, auf der 3. ist eine illustration dr kanzlei mit disclaimer... aber nichts über die kanzlei selber...
    Geändert von mystykally (22.09.2008 um 23:33 Uhr)

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: ahnen-forschungs-seiten
    Vielleicht nochmal vorab: Solange es eine Email ist, würde ich nicht reagieren, die Email einfach "ungelesen" löschen. Schließlich gibt es auch Mails mit Trojanern, die angeblich von Anwälten kommen ... (kein Scherz, derartige Mails gibt es tatsächlich!)
    Und wie gesagt: Für ein vernünftiges Verfahren müsste der Zugang der Email bewiesen werden können - was eigentlich nicht geht, wenn man nicht darauf antwortet

    wie in der email von der anwaltskanzlei geschrieben, wurde von nutzer A zum schutz seiner selbst eine falsche adresse angeben.
    Das müssten die erstmal nachweisen. Schließlich könnte jemand anders ja auch eine falsche Email angegeben haben. Vielleicht war man vor Jahren irgendwann mal auf der Seite, aber bestellt hat man da nichts ... Im Zivilrecht muss jeder nachweisen, was für ihn günstig ist - und damit müsste der andere nachweisen, dass man was bestellt hat (natürlich unter Beachtung aller rechtlichen Erfordernisse wie deutliche Preisangabe, Zustimmung ...)
    aus der email geht hervor das die anwaltskanzlei es schon über den postweg versucht hat, da die adresse ja offensichtlich falsch sein, geht auch die anschuldigung der kanzlei "mit absicht eine falsche adresse angegeben zu haben, mit dem hintergrund den kosten nicht nachzukommen"
    Genauso wenig nachweisbar.
    gibts da nicht auch sowas wie verjähren? im beispiel liegt das ja fast 2jahre zurück...
    Darüber würde ich mir keine Gedanken machen, solange man keinen Anhaltspunkt dafür gibt, angeblich doch irgendwas bestellt zu haben. Allerdings wäre es dann noch nicht verjährt - ansonsten müsste man die Verjährung auich geltend machen, von allein wirkt die nicht. Nur wie gesagt, man sollte nicht auf derartige Mails reagieren.
    in der email sind links zu 3 verschiedenen internetseiten... alle mit dem vermeindlichen namen der kanzlei auf 2 der 3 webpages ist nichts hinterlegt, auf der 3. ist eine illustration dr kanzlei mit disclaimer... aber nichts über die kanzlei selber...
    Das klingt ziemlich suspekt, aber das sollte jeder für sich beurteilen. Eine Kanzlei ohne Impressum? Sehr unwahrscheinlich, das dies tatsächlich ein Rechtsanwalt ist.

    Kurz, solange das noch auf Email Basis läuft: Alle Emails automatisch ungelesen löschen - man öffnet keine Emails, deren Absender man nicht kennt und die man nicht angefordert hat. Das sollte inzwischen jeder wissen. Und dazu gehören auch - oder erst recht - Emails angeblicher Kanzleien, die man nicht kennt, was auch immer die wollen würden - man erfährt es nicht und sieht diese Emails nie - damit sind sie auch niemals zugegangen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    5
    Standard AW: ahnen-forschungs-seiten
    Ein impressum gibt es: aber halt nicht verlinkt, die ganze webseite ist nur eine bild, mit namen ust nummer usw. zur erreichbarkeit steht auch nur eine 0180er nummer drin...

    Edit: in der email ist auch gleich ein angebot zur ratenzahlung...


    dann bedanke ich mich im namen von nutzer A

    das gibt ne dicke sonne in dein hausaufgaben heft

    danke für die rasche hilfe!

    mystykally



    Für alle, die gemeinte Anwältin ist eine Frau Katja Günther

    Diese ist wohl internetweit bekannt. Die Sendung Akte08 hat über sie schon mehrere Berichte gebracht: [url]http://www.youtube.com/watch?v=X2fUuKHvri4[/url]
    Geändert von mystykally (23.09.2008 um 19:05 Uhr)

Ähnliche Themen
  1. Von Unregistriert im Forum Linkhaftung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.05.2017, 09:21
  2. Von Daniel Albert im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2015, 10:10
  3. Von stein im Forum Linkhaftung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 23:05
  4. Von maxke im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2009, 11:12
  5. Von Matthew66 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 02:08
  6. Von Unregistriert im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 23:34
  7. Von Panther im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 22:16
  8. Von Sambamann im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 19:16
  9. Von Senn im Forum Linkhaftung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 21:41
  10. Von A-X im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 17:14
  11. Von Tik im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 16:03
  12. Von rewoner im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 17:24
  13. Von CarstenP im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.12.2006, 19:46
  14. Von Anonymous im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 13:09
  15. Von Gotty im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2005, 08:18
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •