Ergebnis 1 bis 11 von 11

User beurteilen Firmen und deren Produkte

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.09.2008
    Beiträge
    2
    Frage User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Hallo!

    Ich hoffe, jemand kann mir helfen

    Wenn man eine Plattform zur Verfügung stellt, in der nicht-registrierte Nutzer über Firmen und im speziellen deren Produkte urteilen können/sollen, kann dies zu rechtlichen Problemen für den Betreiber führen? Muss man sich ausdrücklich von solchen Inhalten distanzieren?

    Beispielsweise wenn Benutzer Kommentare einstellen wie beispielsweise "Produkt X ist nicht gut. Vor allem diese und jene Funktion sind unbrauchbar."

    Wäre klasse, wenn jemand nen Tipp hat

    Danke schon mal und schönen Abend wünscht
    sven

  2. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Beiträge
    9
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Hallo,

    das ist eine hochinteressante Frage, mal sehen was die juristischen Experten dazu sagen.

    Aus meiner laienhaften Sichtweise: Der Betreiber haftet für alles. Er kann sich nicht von den Inhalten distanzieren, denn die Autoren sind anonym und damit nicht greifbar. Es darf nicht sein, dass unlauterer Wettbewerb betrieben werden kann ohne dass jemand dafür haftbar wäre.
    Wie will man ausschliessen, dass ein Wettbewerber (direkt oder über Mittelsmänner) dort anonym auftaucht und die Konkurrenz schlecht macht? Er könnte sogar unter beliebig vielen Zweit-Accounts auftreten, um seiner Meinung mehr Gewicht zu verleihen.
    Eine anonyme Bewertung eines Produkts ist nicht viel wert, weil man nicht weiss wer sie geschrieben hat, und aus welchen Gründen er sie geschrieben hat. Leider denken viele Kunden nicht darüber nach, dass hier dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet wird. Viele Kunden sind sich nicht bewusst, dass bei anonymen Bewertungen eine gehörige Portion Misstrauen angebracht ist.

    igel5
    Geändert von igel5 (03.09.2008 um 08:26 Uhr)

  3. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Ist m.E. eine Frage des Inhaltes der Bewertungen. Sind sie objektiv? Wie ist der Ausdruck/Formulierung? Wer bewertet (Verbraucher, Mitarbeiter der Unternehmen, PR Agenturen, Konkurrenz)?

    Auch Unternehmen können sich m.E. auf einen gewissen "Ehrenschutz" berufen und müssen nicht alles dulden. Es gibt zwar keinen Anspruch darauf so gesehen zu werden, wie man es gerne vielleicht möchte, bzw. es selbst tut, aber Beleidigungen, Diffamierung und unwahre Behauptungen muss man dennoch nicht dulden.

    Tatsachenbehauptungen sind hier m.E. ein "Kern", auch wenn sie nciht zu 100% bewiesen werden müssen wie ich finde. Doch je schwerer die Beschuldigung wiegt, umso größer ist die Anforderung an einen Beweis.

    Gab da auch schon einige Urteile zu "Bewertungen", z.B. AG Erlangen zu eBay oder OLG Köln zur Sternchen-Bewertung.

    Für einen Betreiber eines Bewertungsportals, wäre es meiner Ansicht wichtig, dass er besonders die Fremdheit der Bewertungen hervorhebt (Vermeidung von einem Zueigenmachen). Auch sollte er m.E. eine redaktionelle Auswahl vermeiden, da er heirdurch entsprechend Kenntnis hat, kann aber auch nach hinten losgehen. Klare AGB/Nutzungsbestimmungen sind ebenfalls wichtig, wie entsprechende Überprüfungsmechanismen (Moderatoren, Wort-Filter, abuse-button), sowie eine Distanzierung von einer kommerziellen Verwertung.

    Das OLG Hamburg hatte hier glaube ich einmal etwas zu gesagt, bin ich mir aber nicht mehr zu 100% sicher.

    mal sehen was die juristischen Experten dazu sagen.
    Ich habe zwar etwas zu gesagt, erhebe aber als Student nicht den Anspruch auf obige Zeile.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Beiträge
    9
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    > Wer bewertet (Verbraucher, Mitarbeiter der Unternehmen, PR Agenturen, Konkurrenz)?

    Woher soll man das wissen, wenn die Bewertungen anonym erfolgen?

  5. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Woher soll man das wissen, wenn die Bewertungen anonym erfolgen?
    Gar nicht, deshalb ist es ja auch m.E. ein Problem. Bei manchen Bewertungen die deutlich aus dem Rahmen fallen, also besonders positiv bzw. negativ ausfallen, könnte man evtl. einen Verdacht begründen das da einer von den drei Kandidaten dabei war.

    Selbst anhand der IP ist es schwer. Was bei Wikipedia geht, um PR-Schreiben von pol. Mitarbeitern aufzudecken, dürfte hier eher schwer sein. Ich schätze mal, ein Ministerium findet sich anhand der IP eher raus als ein Unternehmen.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Beiträge
    9
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Zitat Zitat von Styx Beitrag anzeigen
    Gar nicht, deshalb ist es ja auch m.E. ein Problem. Bei manchen Bewertungen die deutlich aus dem Rahmen fallen, also besonders positiv bzw. negativ ausfallen, könnte man evtl. einen Verdacht begründen das da einer von den drei Kandidaten dabei war.

    Das Problem ist doch, dass selbst dann wenn viele ( > 20) Bewertungen zu einem Produkt geschrieben wurden, diese noch lange nicht repräsentativ sein müssen. Denn bei anonymen Bewertungen gibt es keinen Mechanismus, der verhindert dass der gleiche Bewerter mehrfach auftaucht um seiner Meinung mehr Gewicht zu verleihen. Es wäre durchaus denkbar, dass da plötzlich 10 negative Bewertungen stehen, und 3 positive die aus dem Rahmen fallen. Woher soll der Leser wissen dass die 3 positiven Bewertungen die einzigen ehrlichen Bewertungen sind?

    Man sollte auch bedenken, wer das grössere Interesse daran haben kann, überhaupt eine Bewertung zu schreiben.
    Zweifellos gibt es Kunden, die ihre ehrliche Meinung weitergeben möchten.
    Aber es gibt auch Wettbewerber, die in ihrem eigenen Interesse versuchen, den Konkurrenten schlecht aussehen zu lassen. Bei denen steht ein finanzielles Interesse dahinter, und da kann es sich lohnen wenn man sich die Mühe macht unter 10 verschiedenen Accounts 10 scheinbar verschiedene Bewertungen zu schreiben, die aber alle das Produkt des Wettbewerbers schlecht machen. Und beim Leser entsteht dann ein völlig falscher Eindruck.

    Ich habe selber schon einen Fall erlebt, wo sich ein Mehrfach-Accountler mit sich selbst unterhalten hat. Im Detail waren die Accounts unterschiedlicher Meinung (zwecks Tarnung), aber in der Gesamtbewertung waren sich dann alle einig, dass das fragliche Produkt nichts taugt. Für einen Aussenstehenden ist es unmöglich, sowas zu durchschauen.
    Und woran soll der Moderator bzw. Betreiber der Webseite überhaupt erkennen was da abläuft? Nur dann, wenn er das fragliche Produkt selber kennt, wird ihm auffallen dass hier etwas faul ist. Aber er kann nicht alle Produkte kennen.

    Meiner Meinung nach bewegt sich der Betreiber auf sehr dünnem Eis, wenn er anonyme Bewertungen zulässt, und nicht die Möglichkeit hat die Verantwortung an die Autoren weiter zu schieben.


    Und ich möchte noch hinzufügen, dass der Nutzen einer anonymen Bewertung für den Kunden ziemlich gering ist. Eine Produktbewertung erscheint viel glaubwürdiger, wenn die Identität des Bewerters zumindest dem Betreiber bekannt ist.
    Geändert von igel5 (04.09.2008 um 09:21 Uhr)

  7. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Woher soll der Leser wissen dass die 3 positiven Bewertungen die einzigen ehrlichen Bewertungen sind?
    Warum sollte sich ein Nutzer überhaupt sicher sein, auf einem solchen Portal eine objektive Meinung zu erhalten? Man schaue sich doch einmal holidaycheck an, das 20 jährige Pärchen findet das Hotel super, das 65 jährige Renterpaar jedoch schrecklich und das vielleicht nur, weil es landestypische Kost gab und kein Schnitzel, da wird dann gleich über schlechtes Essen geschrieben. Objektiv? Wohl kaum.
    Genauso ist es doch bei Produkten. Der eine findet ein Extra am Gerät völlig nutzlos, während ein anderer ohne es gar nicht mehr leben könnte.

    Repräsentativ sind solche Bewertungen schon gar nicht. Wie sollen sie auch?

    Aber es gibt auch Wettbewerber, die in ihrem eigenen Interesse versuchen, den Konkurrenten schlecht aussehen zu lassen.
    Das habe ich ja im ersten Beitrag bereits gemeint mit "Wer postet". Es soll sogar schon PR Agenturen geben, die sich auf eben solche Bewertungen spezialisiert haben. Sowohl positiv, als auch negativ.

    und nicht die Möglichkeit hat die Verantwortung an die Autoren weiter zu schieben.
    Wie soll er das denn bitte bei nicht-anonymen Nutzern tun? Ein Account ist schnell registriert. Man nehme dazu eine Mail von Spam-Mail oder Spamgourmet und einen guten Proxy und schon steht ein Betreiber in dem Punkt auch wieder im Regen.

    Der einfachste Weg ist eine Sternchenbewertung. Gut, ist vielleicht nicht so informativ, aber wenn man das richtig gestaltet, kann man da auch einige Informationen mit vermitteln. Man braucht einfach nur mehrere Kriterien zu bieten ...
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  8. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2008
    Beiträge
    9
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    > Repräsentativ sind solche Bewertungen schon gar nicht. Wie sollen sie auch?

    Da kann ich dir 100% zustimmen. Aber ich glaube nicht, dass das allen Lesern bzw. Kunden bewusst ist.
    Unter einer glaubwürdigen Bewertung sollte ein realer Name stehen, und zu dem Autor sollte eine Kontaktmöglichkeit bestehen. Wenn das nicht der Fall ist, dann würde ich die Bewertung als zweifelhaft einstufen.


    > Wie soll er das denn bitte bei nicht-anonymen Nutzern tun? Ein Account ist schnell registriert. Man nehme dazu eine Mail von Spam-Mail oder Spamgourmet und einen guten Proxy und schon steht ein Betreiber in dem Punkt auch wieder im Regen.

    Das ist wohl wahr...


    > Der einfachste Weg ist eine Sternchenbewertung. Gut, ist vielleicht nicht so informativ, aber wenn man das richtig gestaltet, kann man da auch einige Informationen mit vermitteln. Man braucht einfach nur mehrere Kriterien zu bieten ...

    Die Sternchenbewertung ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein böswilliger Störer das Ergebnis stark verfälschen kann, indem er mehrfach abstimmt.
    Der Vorteil für den Betreiber wäre, dass keine unschönen Formulierungen gepostet werden können.

  9. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Unter einer glaubwürdigen Bewertung sollte ein realer Name stehen, und zu dem Autor sollte eine Kontaktmöglichkeit bestehen. Wenn das nicht der Fall ist, dann würde ich die Bewertung als zweifelhaft einstufen.
    Also unter meinem Namen würde ich mich garantiert nirgends im Netz registrieren. Selbst im StudiVZ bin ich darunter nicht zu finden. Einzig bei Diensten wie Xing macht es Sinn, aber auf Bewertungsportalen, sicherlich nicht. Auch meine Kontaktadresse wäre dort eher eine Spam-Mail als meine richtige. Schon aus Gründen der Reinheit meines Postfaches gehe ich damit etwas sparsam um.

    Die Sternchenbewertung ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein böswilliger Störer das Ergebnis stark verfälschen kann, indem er mehrfach abstimmt.
    Lässt sich ein wenig mit IP-Adresse und Cookie entgegenwirken. Zwar kann man das auch recht schnell umgehen, aber manchmal bringen schon kleine Hürden viel... wer natürlich ernsthaft schädigen möchte, lässt sich davon auch nicht aufhalten. Der Router ist schnell neugestartet und ein Cookie gelöscht, aber vielen ist das schon zu viel und man lässt es.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  10. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.09.2008
    Beiträge
    2
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Hallo!

    Vielen Dank für die vielen und hilfreichen Antworten! Es kommt Licht ins Dunkle

    Ich muss an dieser Stelle noch etwas besser das "Portal" beschreiben. Viele der Antworten haben eher eine strukturierte Produktübersicht im Kopf. So wie man das vielleicht von den gängigen Kaufhäusern/Bestell-Webseiten her kennt. Das Portal, welches ich versucht habe zu beschreiben, würde die Ansichten unsortiert in einer langen Liste darstellen.

    Will meinen: Ein User, der auf die Seite kommt, hat die Gelegenheit seine Meinung über ein Produkt/Firma zu äußern, mit dem er sich gerade beschäftigt. Beispielsweise ein Programmierer, der sich gerade über eine Funktion in einem Programm ärgert oder freut und das einfach der Welt mitteilen möchte. Oder einem Hobbyfotografen, der mit seinem neuen Objektiv nicht oder gerade zufrieden ist.
    Dabei ist die länge der Beiträge zudem stark eingeschränkt. Es kann sicherlich nicht mehr als über eine Funktion/Detail gefachsimpelt werden.
    Ich hoffe, ich gehe nicht zu sehr ins Detail gerade, aber ich denke, dass sind vielleicht relevante Infos.

    Ich mutmaße mal an dieser Stelle, dass auch "derbere" Inhalte nicht verhindert werden können. Stellt das ein Problem dar? Sollte man in solchen Fällen redaktionelle Arbeit leisten und fragliche Inhalte herausnehmen, oder wie bereits in einem Post erwähnt, lieber alles durchlassen?

    Einen schönen Abend noch wünscht
    Sven

  11. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: User beurteilen Firmen und deren Produkte
    Also wie das Ganze aufgebaut ist, wäre ja egal. Wichtig ist ja am Ende was in den Beiträgen drin steht, nicht wie diese geordnet sind.
    Redaktionell ist eben so eine Sache. Macht man das z.B. so, dass jeder eingestellte Beitrag erst von einem Moderator/Admin freigeschaltet werden muss, dann hat man von den Inhalten eine Kenntnis erlangt. Das kann bei Haftungsfragen aus meiner Sicht ebenfalls ein Problem darstellen. Denn auf Unkenntnis kann man sich in einem solchen Fall nicht berufen, wenn doch etwas hindurch kommt.
    Prüft man gar nicht, hat man zwar keine Kenntnis, aber evtl. seine Prüfungspflichten verletzt. Auch wieder Mist....

    Auch weise ich mal hierauf hin:

    [url]http://www.webmasterpro.de/management/article/user-generated-content-rechtliche-risiken.html[/url]
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

Ähnliche Themen
  1. Von PM-Manuel im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 16:45
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 14:08
  3. Von ms0 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 17:41
  4. Von Charly76 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2010, 12:13
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 11:45
  6. Von michael26110p im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 12:28
  7. Von MacBase im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 00:13
  8. Von b-caine im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 12:15
  9. Von mariovandal im Forum Linkhaftung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.02.2008, 23:16
  10. Von peter234 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 11:22
  11. Von bonuz im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.08.2007, 17:47
  12. Von Unregistrierter Gast im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.05.2007, 21:47
  13. Von Unregistriert im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 21:33
  14. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2006, 06:41
  15. Von oliver im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 08:05
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •