Ergebnis 1 bis 2 von 2

Abmahnung wegen Photokopieren

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1
    Standard Abmahnung wegen Photokopieren
    hallo....
    bin neu hier weil man heutzutage scheinbar nur noch Fehler machen kann, wo andere Geld draus ziehen wollen.
    zum konkreten Fall....
    A setzt bei ebay ein Produkt ein, denkt sich nichts dabei und kopiert die Produkterklärung bei B, hat A ja weniger Arbeit.
    A hat sich dabei nichts gedacht und wußte auch nichts von Urheberrecht.
    Nun denne..... A verkauft gut, bis er von ebay eine Mahnung bekommt wegen verletzung des Urheberrecht......A weiß auch von wem und schreibt B eine Mail indem er sich ganz höflich entschuldigt und auch verspricht dieses (da er ja jetzt weiß, das er scheiße gebaut hat) dieses nicht mehr zu machen.
    Die mahnung von A und ebay wird daraufhin auch zurück genommen.
    2 tage später bekommt A von B ein Einschreiben, natürlich mit einer Verzichtserklärung.
    B schreibt das A kopiert hätte und ein Altersbegrenzungslogo verwendet hätte, was er entworfen hätte. (die beschreibung des Artikels war die allgemeine vom Hersteller)
    Nun verlangt B von A seine Artikel aus dem Ebay zu nehmen ( ist ja auch okay, A weiß das er nicht durfte)
    Weiter verlangt B von A 200,-€ Verwarngeld, wegen Schadensersatz.
    Als dritter Punkt ( Abschrift)
    ....es bei Meldung einer für jeden Fall der Zuwiderhandlung fälligen Vertragsstrafe von € 5001,- zu unterlassen, Bilder, Texte,Illustrationen oder Grafiken, die von meiner Webseite [url]www........de[/url] stammen, zu verlinken,zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen und/oder öffentlich zugänglich machen zu lassen oder in sonstiger Weise zu verwerten, ohne vorher die Einwilligung der Berechtigten einzuholen.

    Daraufhin hat A nochmals ne Mail an B geschrieben und sich nochmals in aller höflichkeit entschuldigt. Zudem ihn gebeten diese Abmahnung doch bitte zurück zu nehmen, weil 200,-€ für A viel Geld ( 5 Köpfige Familie und im Moment nur Geld von der Krankenkasse bekommt wegen schwerer OP)
    B hat bis jetzt nicht reagiert.
    Nun wüßte A gerne ob das alles so rechtens ist.....
    1. gibt es für dieses Vergehen, was A gemacht hat eine Rechtsprechung, wie hoch der Schadensersatz sein darf. Oder ist das reine Willkür und die Tatsache "wenn das Geschäft nicht läuft, dann machen wir damit Kasse.
    2. Muß er nicht belegen das er deswegen Umsatzeinbußen hatte.
    3. B hat zwar ein Homepage aber ausser ein Strahlendes Weiß undein Hinweis das da demnächst ein "laden" ist, ist da nix zu finden.
    B behauptet aber A hätte von der Homepage kopiert. A hat aber im
    ebay kopiert.
    4. A hat aber ehr Angst die Abmahnug zu unterschreiben wegen Punkt 3 ( Abschrift.
    5. Ist B nicht verpflichtet sein "Werke" zu sichern, so das man sie nicht kopieren kann, oder ist das bei solchen Sachen wie beim Angeln, halte einen Fisch hin mal schauen ob ein Blöder anbeißt?

    A würde sich sehr über eure Hilfe freuen, oder Tips, weil das geld für einen Anwalt hätte A nicht.
    Gruß
    baecker

  2. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Abmahnung wegen Photokopieren
    1. gibt es für dieses Vergehen, was A gemacht hat eine Rechtsprechung, wie hoch der Schadensersatz sein darf. Oder ist das reine Willkür und die Tatsache "wenn das Geschäft nicht läuft, dann machen wir damit Kasse.
    Also Willkür ist das eher weniger. Der Betrag geht meiner Ansicht schon in Ordnung. Man muss ja auch sehen das darin meist auch Anwaltskosten etc. enthalten sein können, sowie Lizenzgebühren usw. (Lizenzanalogie)

    2. Muß er nicht belegen das er deswegen Umsatzeinbußen hatte.
    Nein, da die Berechnung anhand der o.g. Lizenzanalogie ermittelt wird. Mit einem Schaden hat das nichts zu tun. Das Prinzip ist hierbei, dass ein Verletzer nicht besser gestellt werden soll, als jemand der legal eine Lizent erworben hat. Er zahlt entsprechend "nachträglich" eine Lizenzgebühr, sowie einen Aufschlag, mal sehr vereinfacht dargestellt. Ob es auch in Wirklichkeit zu einer Lizenzerteilung gekommen wäre, ist hierbei unerheblich, es gilt nur das der Rechteinhaber eine Verwendung ohne Gebühr wohl nicht erlaubt hätte.
    Als Grundlage nimmt man zur Berechnung in der Regel branchenübliche Werte, für den "Aufschlag, den erzielten Umsatz, bzw. möglichen Umsatzes.

    3. B hat zwar ein Homepage aber ausser ein Strahlendes Weiß undein Hinweis das da demnächst ein "laden" ist, ist da nix zu finden.
    B behauptet aber A hätte von der Homepage kopiert. A hat aber im
    ebay kopiert.
    Naja, ob er eine Webseite hat oder nicht, ist m.E. ja unerheblich. Wenn er Urheber eines Textes ist der urheberrechtlichen Schutz genießt, reicht es den bei eBay zu veröffentlichen. Von wo der Text dann kopiert wird, ist dann nicht so wichtig wie ich finde.

    4. A hat aber ehr Angst die Abmahnug zu unterschreiben wegen Punkt 3 ( Abschrift.
    Die Angst kann nur eine ausführliche Rechtsberatung nehmen. Nicht jede Abmahnung ist gerechtfertigt, bzw. in der vorliegenden Form gerechtfertigt. Ob man es unterschreiben sollte oder nicht, kann nur ein Anwalt genau sagen.

    5. Ist B nicht verpflichtet sein "Werke" zu sichern, so das man sie nicht kopieren kann, oder ist das bei solchen Sachen wie beim Angeln, halte einen Fisch hin mal schauen ob ein Blöder anbeißt?
    Nein, eine Pflicht zur "Sicherung" gibt es nicht. Wäre auch schwer umzusetzen. Bei Musik und Software ist das noch möglich, bei Büchern und Texten im Internet wird es schwer. Aus Büchern kann ich immer abschreiben. Eine solche Pflicht würde den Urheberschutz ja ad absurdum führen. Ein "rechtsklick"-Schutz, kann man einfach mit strg+c oft umgehen, bzw. durch aufrufen des Quelltextes.
    "Abwarten" bis jemand anbeißt ist das nicht.


    Also zusammenfassend, ich würde, trotz der evtl. Kosten, einen Anwalt aufsuchen. Dieser kann die Abmahnung ausführlich prüfen und auf die Einzelheiten des Sachverhaltes eingehen und natürlich sagen ob die Abmahnung rechtmäßig ist oder nicht. Für Grafiken/Bilder liegt ein Schutz vor, nur bei Texten muss dies m.E. nicht immer der Fall sein. Was die Höhe angeht, so sehe ich da noch kein Problem.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

Ähnliche Themen
  1. Von neolight im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 23:31
  2. Von Gideon im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 17:02
  3. Von Beckeren im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 21:09
  4. Von jok3r im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 00:36
  5. Von ratlos0 im Forum E-Commerce
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 13:26
  6. Von Neuling08 im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 18:53
  7. Von henry_chinaski im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2008, 13:26
  8. Von Pille1402 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 21:50
  9. Von damario im Forum Urheberrecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 12:51
  10. Von lavirco im Forum E-Commerce
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 13:52
  11. Von hmoog im Forum Urheberrecht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 01:52
  12. Von coolpix im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 23:16
  13. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.11.2005, 11:35
  14. Von ChristianS im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 02:08
  15. Von Anonymous im Forum Domain-Recht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.03.2004, 22:39
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •