Ergebnis 1 bis 2 von 2

Probleme bei einem Online- Kauf

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1
    Standard Probleme bei einem Online- Kauf
    Hallo, man nehme an jemand bestellt einige Sachen aus einem Online Shop wie z. B. Sat- Schüssel+Reciever+Kabel. Bei der Rechnung würde dann das z.B. zum Thema stehen :
    "Widerrufsrecht
    Verbraucher haben das Recht, ihre Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (d.h. schriftlich, per Telefax oder E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware zu widerrufen. Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss in Textform erteilt, beträgt die Frist einen Monat. Die Frist beginnt erst am Tag nach Erhalt einer noch gesondert in Textform zu erteilenden Belehrung, jedoch nicht vor dem Eingang der Waren beim Empfänger. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware.

    Der Widerruf ist zu richten an:"

    Da die Ware demjenigen aber nicht gefiehl schickt er/ sie schickt es zurück an den Verkäufer( auf Verkäufers kosten). Dannach kommt das ganze zurück da der Verkäufer es nicht angenommen hatte. Es enstehen Kosten für den Käufer! Am Telefon würde es demjenigen gesagt werden er müsste vor dem Wiederruf beim Shop anrufen und das Paket abholen lassen ( Was aber nicht im Vertrag steht).

    Was sagt ihr so solch einem Fall? Wer würde in solch einen Situation im recht sein?

    Ich wäre sehr dankbar für jeden Rat.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Probleme bei einem Online- Kauf
    Wenn nichts im Vertrag (oder den AGB) geregelt ist, steht es meiner Meinung nach dem Käuferr frei, die Ware zurückzusenden. Wenn der Verkäufer die Annahme ablehnt, kann der Käufer alle Kosten (Versand, Zusatzkosten, Kosten des Schriftverkehrs) im Rahmen von Schadensersatzforderungen geltend machen.
    Sicherlich kann der Verkäufer meiner Meinung nach festlegen, wie die Rücksendung erfolgen soll (Stichwort Kostenminimierung) nur muss er das auch tun. Tut er es nicht, muss er damit leben, was der Käufer tut. Wobei das nicht einschließt, wenn der Käufer ohne Rückfrage unfrei versendet.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2014, 14:06
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2014, 11:53
  3. Von w4<234 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 13:06
  4. Von BettyWaikiki im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 22:10
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 13:41
  6. Von Chickiwara im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 18:15
  7. Von Unregistriert im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 11:21
  8. Von Aspri im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 16:21
  9. Von Shadowpho im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 10:17
  10. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 21:36
  11. Von Johy im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 18:16
  12. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 11:34
  13. Von mystykally im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 22:40
  14. Von Noro im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 21:04
  15. Von NiNi im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2007, 12:02
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •