Ergebnis 1 bis 2 von 2

Domainwiderruf

  1. robert75
    robert75 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    1
    Standard Domainwiderruf
    Wenn man bei einem Webhosting schon Kunde ist und eine neue Domain bestellt, die sich Domainnachbestellung nennt, kann man diese widerrufen?

    Die antwort lautet bestimmt NEIN, doch wieso wird eine Widerrufsbelehrung von 14 Tagen in der Onlinebestellung gemacht, wenn es sie überhaupt nicht gibt?

    Bin ich der nächste dumme der reingefallen ist?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Domainwiderruf
    Bei einer Domaine kauft man ja keine Ware, die man zurückgeben kann, sondern soviel ich weiß nur die Dienstleistung der Registrierung. Und für Dienstleistungen, die ausgeführt wurden, gibt es kein Widerrufsrecht mehr.
    doch wieso wird eine Widerrufsbelehrung von 14 Tagen in der Onlinebestellung gemacht, wenn es sie überhaupt nicht gibt?
    Zum einen muss die Widerrufsbelehrung rechtlich gemacht werden, zum anderen betraf die sicherlich nicht genau die Domainbestellung. Und das mit der Dienstleistung stand bestimmt auch drin.
    Der Käufer wird inzwischen so eingeschätzt, dass er informiert ist und sich sowas auch durchliest
    Bin ich der nächste dumme der reingefallen ist?
    Sieht so aus
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •