Ergebnis 1 bis 3 von 3

Inkasso-Büro eingeschaltet..

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.05.2008
    Beiträge
    1
    Standard Inkasso-Büro eingeschaltet..
    Hallo zusammen!
    Hoffe, ich bin hier richtig.

    Wenn man auf Rechnung etwas im Internet bestellt, Zahlung sofort fällig nach Erhalt der Ware, dann leider unerwarteterweise in einen finanziellen Engpaß gerät, durch einen familiären, akuten Notfall, angemahnt wird aber dann auch Kontakt zu dem Unternehmen aufnimmt und um einen Zahlungsaufschub bittet, d.h. knapp zwei Monate später in der Lage ist, den offenen Betrag in voller Höhe zu begleichen, ist es dann rechtens, dass das Unternehmen trotzdem auf sofortiger Zahlung besteht und ein Inkasso-Büro einschalten will?
    Oder muß das Unternehmen den Zahlungsvorschlag annehmen, denn es geht ja nicht darum, dass man den Betrag überhaupt nicht bezahlen will, es "nur" um einen wirklich vorübergehenden finanziellen Engpaß geht?
    Man auch schon eine längere Zeit Kunde dort ist und alle bisherigen Rechnungen pünktlich beglichen wurden?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Inkasso-Büro eingeschaltet..
    Der Verkäufer kann auf die Bezahlung bestehen und muss keine Zugeständnisse über den abgeschlossenen Vertrag hinaus machen. Eine solche Vereinbarung wäre eine nachträgliche Änderung des Vertrages (oder ein neuer Vertrag - kommt auf die Vereinbarung an), der beide Seiten zustimmen müssten.
    Ein Anspruch auf "Zahlungsaufschub" gibt es rechtlich nicht.

    Ob man vielleicht in einem solchen Fall gegen die Inkassogebühren vorgehen könnte, müsste man im Einzelfall sehen.

    Unternehmerisch ist das Vorgehen des Verkäufers jedoch nicht sinnvoll aus meiner Sicht, aber das ist ein anderes Thema und hat eigentlich nichts mit recht zu tun.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Inkasso-Büro eingeschaltet..
    INKASSO UNFUG
    “Auch wenn sich der Beklagte zum Zeitpunkt der Beauftragung des Inkassoinstitus am 09.02.2009 in Zahlungsverzug befunden hat, kann die Klägerin Schadenersatz nicht beanspruchen, den der Anspruch ist unter dem Gesichtspunkt des Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht gemäß §254 BGB ausgeschlossen….
    Ein Gläubiger darf sich zur Betreibung einer Forderung nur der Mittel bedienen, die der Rechtsverfolgung zweckdienlich sind, wenn er die damit verbundenen Kosten mit Erfolg vom Schuldner ersetzt verlangen will.Ein Inkassobüro verfügt aber nicht über Möglichkeiten, die denen des Gläubigers überlegen wären. Mehr als die Forderung anmahnen kann auch das Inkassobüro nicht (LG Cottbus, Beschluss vom 25.01.2004, 10 T 36/04).
    (AG Berlin Mitte vom 01.09.2009 in dem Rechtsstreit
    Deutscher Inkasso-Dienst GmbH & Co. KG gegen Reinhard Willy Schultz,
    Geschäftsnr. 8 C 118/09)

Ähnliche Themen
  1. Von Ostseefritz im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.02.2018, 19:27
  2. Von leogecko im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2013, 19:49
  3. Von cabhead im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.02.2013, 12:31
  4. Von Hessen-Schorsch im Forum E-Commerce
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 15:01
  5. Von Sonntag888 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2010, 10:46
  6. Von SlipFinger im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 23:25
  7. Von Oliver1976 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 19:51
  8. Von Schorschebft im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2009, 11:27
  9. Von Blaxxun im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2007, 17:47
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •