Ergebnis 1 bis 27 von 27

Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem

  1. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2008
    Beiträge
    158
    Unglücklich Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Hallo.

    Nun ist es so weit, der jeniger, der die Ware verkauft (Verkäufer ) darf nicht mehr neutral / negativ bewerten.


    Nun würde mich interessieren:
    -Was kann der Verkäufer gegen Erpresser tun? eBay informieren? Da ist aus meine Erfahrung „fast“ gar nichts passiert und wenn, dann zu spät. (Nach 3 oder 4 Wochen)

    Ich hatte schon so was mehrfach gehabt, nach dem Kauf wird schön ein Paar Euro erpresst. Verpackung war zerknickt oder als „Gebraucht mit Gebrauchtspuren“ hat der Käufer was anderes vorgestellt... Ein Grund würde man immer finden.

    Der, der ein Paar Euro aus dem Verkäufer rausholen kann, wird es auch tun. Zu meckern gibt es immer was.

    Kann man rechtlich gegen Ebay vorgehen? Die Verkäufer fühlen sich vernachlässig.
    Ich hatte eine Gespräch mit einen Rechtsanwalt. Er sagte gegen solche "Kleinigkeiten" wird nicht jeder Anwalt den Auftrag annehmen und die Chance stehen bei (schlechte Bewertungen) sehr schlecht. In Viele Fällen haben die Verkäufer nicht mal bis zum Gericht geschafft. Dafür den Mandanten "blüten" lassen wollte der Rechtsanwalt nicht.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Meiner Meinung nach ist das neue genauso ungerecht, wie das alte - nur eben auf einer anderen Basis - oder genauer: für die andere Seite.

    Es ist ja nun mal unumstritten, dass vorher kaum ein Käufer ehrlich seine Meinung gesagt hat. Die Angst vor Rachebewertungen war durchaus da. Auch wenn nicht jeder Verkäufer das gemacht hätte, die, die es gemacht haben (oder hätten) haben das auch mit zu verantworten.

    Das jetzt die Möglichkeit besteht, dass die Käufer sich "rächen" finde ich auch nicht sinnvoll. Deswegen bin ich persönlich auch kein Fan der neuen Bewertung - eigentlich überhaupt der Art und Weise der Bewertungbei eBay.

    Aber das ist nun mal das allgemeine Problem: Ehrlichkeit ist einfach nichts mehr wert. Nicht nur bei eBay. Und das ist eine der Konsequenzen davon.

    Nur die Angst, gegen ungerechtfertigte Bewertungen vorzugehen, finde ich unbegründet. Sicherlich mag es Anwälte geben, die sich mit solchem "Kleinkram" nicht abgeben (die würde ich persönlich aber auch nicht mit großen Sachen beauftragen), aber ich kann mir vorstellen, es wird welche geben, die sich darauf spezialisieren werden. Und dann gibt es die Rechtsschutz, die für die Kosten aufkommt, falls man verliert (was bei berechtigtem Vorgehen kaum möglich ist). Auch glaube ich nicht, das ein beschädigter Karton oder ähnliches berechtigte Gründe für negative Bewertungen sein werden. Und falls doch, werden das einige Käufer (hoffentlich) schnell zu spüren bekommen, dass man so nicht handeln kann. Aber auch das liegt eben in der Verantwortung der Verkäufer, die "Grundsätze" von eBay hindern ihn nicht daran. Nur Mut muss man schon haben, auch etwas bewegen zu wollen und nicht nur auf die Möglichkeiten des "gemachten Bettes" hoffen.

    Und zum Abschluss: Wer sagt denn, dass hinter einer als positiv markierten Bewertung auch etwas positives steckt. Ich habe mir schon lange angewöhnt, mir die Bewertungen auch mal durchzulesen, und nicht nur die Farbe zu betrachten. Da sieht man doch jetzt schon, das man den "positiven" Bewertungen auch schon sehr vieles entnehmen kann.

    Was die "Erpressung" angeht: wer das mit sich machen lässt, ist selber schuld. Alles schön dokumentieren, widersprechen, und wenns nicht anders geht, sein Recht durchsetzen. Und wer sagt denn, dass man auch jedem alles verkaufen muss? Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, den Verkäufern ist ein Kunde, wo er drauflegt lieber, als das er den Kunden einfach gehen lässt.

    Und zum Abschluss
    Kann man rechtlich gegen Ebay vorgehen?
    Man kann das machen, was man immer macht, wenn man nicht mit Bedingungen eines Vertrages oder Vereinbarung einverstanden ist: Man schließt sie nicht ab. Und wenn die Verkäufer sich einig wären, würden sie eBay den Rücken kehren. Das würde viel mehr bringen, als dagegen rechtlich anzugehen, abgesehen davon dass ich hier keine Grundlage sehen würde. eBay lebt schließlich von den Verkäufern. Sicherlich werden dann viele sagen "Ich habe aber keine Alternative" - dazu kann ich nur sagen: Wer im Geschäft nicht flexibel ist, neue Wege ausprobiert, Schwierigkeiten kompensieren kann und nicht bereit ist für Veränderung, wird früher oder später verlieren. Das nennt sich schlicht und einfach Marktwirtschaft. Andere, die ihre Leistungen nicht bei eBay anbieten können, müssen damit auch leben, dass es ein täglicher Kampf ums Überleben ist.

    Und das wenn viele mitmachen (oder eben nicht mehr mitmachen) man durchaus was erreichen kann, zeigen Firmen wie Yahoo, Netscape, Ricardo ... früher mal sehr groß und marktbeherrschend, nehmen sie heute nur noch einen geringeren Stellenwert ein.

    Und wenn sich die Verkäufer wirklich einig wären, wäre es z.B. ein kleines, eine neue Plattform "aus dem Boden" zu stampfen - aber dazu bedarf es eben dem Streben nach Neuem, nach gemeinsamen Interessen ... Und genau das sehe ich nicht, und deswegen kann eBay machen was es will. Daran ist nicht nur eBay schuld.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2008
    Beiträge
    158
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Hallo,

    was ich überhaupt nicht verstehen kann, wie denken die "macher" von Ebay. Verkäufer darf nicht negative / neutral bewerten, ABER wir leben von Verkäufer (und natürlich WERBUNG).

    Fazit: Verkäufer geht weg, uns geht schlecht.

    Welche Strategie steckt dahinter?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Meine Meinung: In letzter Zeit sind immer mehr Käufer abgewandert. Sprich, die angebotene Ware wurde nicht mehr verkauft. Gründe dafür könnte durchaus die Behandlung der Käufer gewesen sein. Würde mich auch nicht wundern, da selbst ich immer mehr in anderen Shops gekauft habe - eBay war einfach zu unsicher (oder suspekt) oder teurer als anderswo. Ich hab mich sogar dabei in letzter Zeit erwischt, wieder in Läden einzukaufen

    Jetzt bitte nicht aus der eigenen Erfahrung als Verkäufer urteilen, sehr viele "Powerseller" haben ihre Kunden nachweislich übers Ohr gehauen oder schlecht behandelt. Von den Bedingungen, denen man als Käufer unterworfen war mal abgesehen. Und die "Qualität" der Verkäufer hat auch stark nachgelassen, Versandabzocke wird immer häufiger, ewig lange Lieferzeiten, Ausflüchte, falsche Ware (alles eigene Erfahrungen innerhalb der letzten Monater). Jemand der mal etwas verkauft kann sich das nicht leisten, jemand der hunderte Artikel pro Tag verkauft, schon.

    Und dann steht man eben vor der Wahl, wen man benachteiligt, da es offensichtlich keinen vernünftigen Umgang miteinander gibt. Hier ist es naheliegend, die Verkäufer zu nehmen. Die, die viel verkaufen (von denen man lebt), werden nicht wegrennen, die die wenig verkaufen haben eh nicht viel beigetragen, es wird also kein Verlust sein.

    Und wer sagt denn, das es so bleiben wird. eBay wird sicherlich die Entwicklung der Verkäufe in nächster Zeit unter den Aspekten des Einfluss der Bewertung beobachten und wenn erforderlich, etwas ändern. Wenn nicht, dann nicht.

    Ich erinnere mich da an einige Beispiele:
    a) Suche. Es ist noch nicht so lange her, da wurde eine neue Suche versucht. Die ist offensichtlich so schlecht angekommen, dass heute keiner mehr davon spricht
    b) eBay Express. Der "Hype" schlechthin. In den USA ja angeblich auch extrem erfolgreich. In D gibt es das seit ein paar Tagen nicht mehr.
    c) Reduzierung der Angebotsgebühr bis hin zu kostenlosen Angeboten. Das ist wohl eine Reaktion auf weniger Verkäufer.

    Diese Beispiele liesen sich sicherlich noch erweitern, aber mein Interesse der Marktbeobachtung und -analyse liegt nicht so bei eBay

    Auch ein Unternehmen wie eBay muss auf Veränderungen, Reaktionen aller(!) Kunden (die leben nicht nur von Verkäufern - ohne Käufer würden die auch nichts kassieren) reagieren. Und das wird eben mal so, mal so gemacht.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Hallo,

    das Bewertungssystem von eBay in der neuen Form ist ungerecht. Betrachtet man die Berechnungsformel, die bei eBay hinterelegt ist, dann muss man feststellen, dass neutrale Bewertungen den negativen Bewertungen gleichgesetzt werden:

    ein kleines Beispiel:
    1000 positive, 3 neutrale, 4 negative
    1000 : (1000 + 3 + 4) = 0,993 = 99,3%

    1000 positive, 7 negative
    1000 : (1000 + 7) = 0,993 = 99,3%

    Korrekter wäre, wenn neutrale Bewertungen zu 50% eingehen würden:
    1000 : (1000 + 0,50 x 3 + 4) = 0,995 = 99,5%

    Bei allem Überfluß gibt es noch ein weiteres massives Problem:
    Negative Bewertungen werden nur über die letzten 12 Monate gewertet. Neutrale Bewertungen bleiben über den kompletten Zeitraum (also nicht zeitlich begrenzt) erhalten. Daraus folgert sich, dass zukünftig neutrale Bewertungen die echten negativen Bewertungen sind, denn diese bleiben auf dem Konto stehen, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Wenn ich also einen Verkäufer reinreiten und sein Bewertungsprofil kaputt machen möchte, dann ist dies auf Dauer mit neutralen Bewertungen am Besten zu bewerkstelligen.

    Kanns das sein? Damit bleiben dem Käufer wieder alle Möglichkeiten offen, den Verkäufer über das Bewertungssystem zu erpressen, denn bei neutralen Bewertungen wird eBay nicht aktiv, nur bei ungerechtfertigten negativen Bewertungen.

    Herzliche Grüsse
    micro24.de
    Frank

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Du hast aber genau den Kern des Problem getroffen, auch wenn es dir offensiochtlich nicht klar geworden ist
    Wenn ich also einen Verkäufer reinreiten und sein Bewertungsprofil kaputt machen möchte,
    Solange man an so etwas überhaupt denkt, wird es kein gerechtes System geben. Wenn man immer nur darauf aus ist, wie kann ich dem anderen am Besten eins reinwürgen, wird man auch Wege finden, egal wie durchdacht oder oberflächlich das System ist.

    Wenn alle endlich mal aufhören würden, sich den Kopf zu zerbrechen, wie ungerecht das System ist sondern anfangen würden, ehrlich zu sein, dann hätte das Ganze keinerlei Bedeutung.

    Aber das sieht man auch an deiner Rechnung, vielleicht mag sie stimmen, vielleicht auch nicht. Ich mache mir nicht die Mühe, darüber nbachzudenken, denn sie geht von einer Voraussetzung aus: Jemand wurde ungerecht bewertet, wenn der Bewerter nicht wahrheitsgemäß bewertet hat. Und ob das nun neutral, negativ oder positiv war ist völlig egal.

    Warum regt sich keiner auf, das Verkäufer ungerecht bewertet werden, wenn sie (aus welchen Gründen auch immer) nur positiv bewertet werden? Das ist doch genauso ungerecht gegenüber denen, die ehrlich bewertet wurden. Ich vergaß, Ehrlichlkeit ist nicht gefragt und "out". Wichtiger ist ja zu berechnen, wie man dem anderen seine Bewertung vermiesen kann.

    Damit bleiben dem Käufer wieder alle Möglichkeiten offen, den Verkäufer über das Bewertungssystem zu erpressen,
    Dazu habe ich schon was gesagt, dazu gehören immer zwei, einer der es tut, und einer der es mit sich tun lässt.

    Wie bereits gesagt: Ich finde das neue System nicht fair, das alte aber auch nicht. Und ein faires System kann es nur geben, wenn die, die es nutzen fair sind. Und das sind sie eben einfach nicht.

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2008
    Beiträge
    158
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Hallo. Ich habe (damals) etwas verkauft, der Käufer hat nicht gezahlt. Der Käufer hatte sein Profil als (Privat) markiert, somit kann man nur die Anzahl von Bewertungen sehen in Prozent. Damals (50 %). Da war mir klar, das das kein guter Käufer ist, weil andere diesen Käufer schon mal negativ bewertet haben. Das konnte ich nur Anhang von Prozentsatz (50%) erkennen.

    _______________

    Heute.

    Käufer macht misst und kann keine neutrale / negative Bewertungen bekommen also wir der Käufer mit (privaten) Profil immer 100 % haben (EGAL, ob diese positive Bewertungen etwas schlechtes enthalten.. das wird so wie so niemand lesen können)


    Das ist das neue faire Bewertungssystem von Ebay.

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Das ist das neue faire Bewertungssystem von Ebay.
    Wer hat behauptet, das das fair ist? Seit wann spielt Fairness eine Rolle?

    Ich hab mal was bei einem Verkäufer gekauft, der 100% positive Bewertungen hatte. Und trotzdem musste ich Wochen auf meine Ware warten, wurde hingehalten, Ware angeblich verschickt ... Wo ist da der Unterschied zu deinem Beispiel.

    In einem normalen Onlineshop gibt es gar keine Kundenbewertung. Da kann jeder kaufen. Die Probleme müssten unendlich größer sein.

    In einem Laden kommt einer mit einem schicken Anzug. Selbstverständlich ist der Verkäufer bereit, ihm alles zu verkaufen. Das der Käufer ein absoluter A**** ist, ist ihm auch nicht in Prozenten auf die Backe gebrannt.

    Firma X bekommt einen Auftrag, irgendeine Dienstleistung zu erbringen. Woher wissen die, dass der Kunde auch wirklich am Ende bereit ist zu zahlen?

    Warum hast du an den Käufer verkauft, wenn du schon vorher erkennen konntest, das irgendwas nicht passt? Warum würdest du das heute anders machen, wenn du es erkennen würdest?

    Kann man nicht Käufer mit privatem Profil vom Kauf ausschließen?

    Ist es nicht in der Regel so, dass der Käufer immer am kürzeren Hebel sitzt, weil er in Vorleistung gehen muss. Der Verkäufer hat eigentlich kaum Nachteile, wenn ein Käufer nicht zahlt. Ein Käufer, der schon gezahlt hat und seine Ware nicht bekommt, hat viel mehr Probleme.

    Ich könnte noch mehr Argumente dafür bringen, dass das Bewertungssystem, egal wie es aufgebaut ist, weder den Verkäufer noch den Käufer dafür schützt, ein Risiko einzugehen.
    Und Verkäufer, die das nicht wollen, brauchen nichts verkaufen.
    Käufer die das nicht wollen, mnüssen nicht kaufen.
    Keiner zwingt irgendjemanden etwas zu tun oder zu lassen.

  9. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    3
    Standard Provokateure die schlau bewerten, kriegt man nicht!
    @Aakay

    Es reicht doch schon, wenn man negativ bewertet und vermkert, der Ablauf war schlecht. Meint ihr, die Spaßbieter, "Gutwetterlaune-Bewerter" oder die "Ich-zeige-jetzt-mal-meine-Macht-Bewerter" sind so naiv und geben an, der Karton sah nicht so gut aus bzw. der Karton hatte einen kleinen Knick usw.

    Kein Anwalt der Welt kann euch da noch helfen. Von daher kann ich einige Anwälte bestens verstehen. Im Gegenteil, Anwälte die ihren Mandanten bei so etwas noch Hoffnung machen und dann am Ende - sofern man keine Rechtschutzversicherung hat - auch noch noch mit einer satten Rechnung bedienen, würde ich nie für große Fälle nehmen.

    Davon mal abgesehen, dass eine Rechtschutzversicherung spätestens nach dem 2. Streitfall innerhalb eines Jahres aufschreien wird!

  10. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    3
    Blinzeln AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Wer hat behauptet, das das fair ist? Seit wann spielt Fairness eine Rolle?

    Ich hab mal was bei einem Verkäufer gekauft, der 100% positive Bewertungen hatte. Und trotzdem musste ich Wochen auf meine Ware warten, wurde hingehalten, Ware angeblich verschickt ... Wo ist da der Unterschied zu deinem Beispiel.

    In einem normalen Onlineshop gibt es gar keine Kundenbewertung. Da kann jeder kaufen. Die Probleme müssten unendlich größer sein.

    In einem Laden kommt einer mit einem schicken Anzug. Selbstverständlich ist der Verkäufer bereit, ihm alles zu verkaufen. Das der Käufer ein absoluter A**** ist, ist ihm auch nicht in Prozenten auf die Backe gebrannt.

    Firma X bekommt einen Auftrag, irgendeine Dienstleistung zu erbringen. Woher wissen die, dass der Kunde auch wirklich am Ende bereit ist zu zahlen?

    Warum hast du an den Käufer verkauft, wenn du schon vorher erkennen konntest, das irgendwas nicht passt? Warum würdest du das heute anders machen, wenn du es erkennen würdest?

    Kann man nicht Käufer mit privatem Profil vom Kauf ausschließen?

    Ist es nicht in der Regel so, dass der Käufer immer am kürzeren Hebel sitzt, weil er in Vorleistung gehen muss. Der Verkäufer hat eigentlich kaum Nachteile, wenn ein Käufer nicht zahlt. Ein Käufer, der schon gezahlt hat und seine Ware nicht bekommt, hat viel mehr Probleme.

    Ich könnte noch mehr Argumente dafür bringen, dass das Bewertungssystem, egal wie es aufgebaut ist, weder den Verkäufer noch den Käufer dafür schützt, ein Risiko einzugehen.
    Und Verkäufer, die das nicht wollen, brauchen nichts verkaufen.
    Käufer die das nicht wollen, mnüssen nicht kaufen.
    Keiner zwingt irgendjemanden etwas zu tun oder zu lassen.
    @Akaay

    Du wirst aber kein System finden, wo du 100% zufrieden gestellt wirst. Ich kann den Leuten, die angeblich so viel schlechte Erfahrungen mit Ebay-Verkäufern gesammelt haben nur den Rat geben, dann eben nicht mehr dort zu kaufen. Ansonsten kann das alles ja nicht so schlimm sein. Ich bin bei Ebay seit ca. Januar 2001 und ich habe sicherlich schon viele Transaktionen als Käufer und Verkäufer durchgeführt - als Käufer locker doppelt so viele. Unterm Strich habe ich als Verkäufer mehr Probleme gehabt! Von daher dürfte das Märchen von den armen abgezockten Käufern sowieso nur ein Märchen sein.


    Und wie gesagt, wenn ich als Käufer so viel Pech habe, dann kaufe ich auch nichts mehr! Bei Ebay begrüßen jetzt gewisse NURKÄUFER mit 1000 Bewertungen dieses krasse Bewertungssystem, weil sie ja angeblich sooooo viel Pech bei Ebay hatten. Dann frage ich mich, wieso sie sich bei 10x Pech überhaupt noch 990 x Pech gegeben haben!


    Bei Verkäufern sieht das schon anders aus. In Zeiten der Niedriglöhne, 1-EUR-Jobs und HartzIV, dürfte das für einen Verkäufer etwa anders sein. Da gehört Ebay schon zur Pflicht, wenn man noch am Gesellschaftsleben teilnehmen will! Ansonsten kommst du nämlich bei der Abzocke, die in unserem Land abläuft nicht mehr wirklich mit!
    Geändert von michael08 (29.05.2008 um 16:43 Uhr)

  11. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Ebay geht es nicht um Käuferschutz. Den hat es bei Ebay noch nie wirklich gegeben und wird es auch in Zukunft nicht geben! Das gleiche gilt auch für den Verkäuferschutz!

    Es geht Ebay nur darum sein kränkelndes Paypal an den Mann zu bringen. Klartext neben der eh schon hohen Gebührenabzocke geht es Ebay um Kohle, nicht aber um Käuferschutz oder um eine Systemverbesserung!

    Auch Ebay ist klar, dass viele Käufer das neue System ausnutzen werden und im Gegensatz zur ihre öffentlichen Begründung ist ihnen auch klar, dass die Verkäufer nicht die bösen Buben sind. Wenn die Käufer deine positive Bewertungsbilanz zertrümmert haben, kommt ebay und drückt dir die Paypal-Pflicht auf, weil du ja so ein böser Verkäufer bist, der die armen Käufer nur abziehen will. Ändern tut das an deiner aussichtslosen Situation aber nicht viel, denn du zahlst jetzt auch noch Paypal-Gebühren und die Käufer können dich trotzdem treten. Und das machen sie so lange, bis du keine Käufer mehr wegen deiner schlechten Bewertungsbilanz hast. Das ist wie im Hamsterrad! Von daher verkaufe ich auch nicht mehr über Ebay! Und irgendwann wird die große Masse das auch nicht mehr tun, weil es einfach nicht lohnt und man sich nur aufreibt!

  12. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Böse AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    ja auch ich habe fertig mit Ebay !
    zu 95% nur Käufer habe ich nun mal wieder mit dem mistigen Supreme Auction einen Reiskocher verkauft, kaum gebraucht das Teil, für 3,35€ Porto über Post 6,90€ .
    Mir ist ein Fehler unterlaufen, hatte die Beschreibung von einem gleichen Kocher kopiert, und vergessen abzuändern, das Messbecher und Anleitung fehlen.

    Das hat der Käufer gleich berechtigt reklamiert, und ich habe ihm umgehend eine kostenlose Rückabwicklung angeboten.

    Und dann ging das Gezeter los, von wegen ... Vorsatz, und bei Ebay melden usw ... ich hatte dann nachgelegt, um ihn zu beruhigen, zwei gute Anleitungen gegoogelt und ihm per PDF gesendet, ihm auch friedlich erklärt, das Messbecher bei Reis nicht viel nützen, da der so unterschiedlich daher kommt, und es ehe immer nur auf das Verhältnis Reis/Wasser ankommt usw.

    tja - vermutlich wollte er das Teil hinsichtlich der Rückportokosten geschenkt haben, meinte, ich solle erst das Geld überweisen. Dann kamen noch zwei dumme Mails, ich meinte, das er doch bitte über Ebay die Unstimmigkeit melden solle, dachte, das ich damit vor ungerechtfertigten neg. Bewertungen geschützt wäre
    tja, und promt, ein Tag nach der neg. Bewertung kam auch gleich die Bannung hinterher, warum und woher auch immer bei 280 Transaktionen 99,5% ,4,8% Käuferzufriedenheit.
    Zuvor hatte ich eine Reklamation und friedliche Rücksendung wegen eines Transportschadens, auch da bat ich die Unstimmigkeit zu melden, nu weiß ich, das das wohl der Fehler war.
    Auf die drei Aufforderungen die Bewertung zu löschen keine Antwort.

    Wer meint den Markt zu beherrschen wird ja so schnell arrogant und übermütig in seinem Handeln ... wird Zeit für eine Alternative !
    Als Verkäufer wird man mich auf der Plattform nie mehr sehen, und so wirds den meisten privaten gehen, denn irgendwo findet jeder Spießer etwas mit seiner Lupe

  13. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Mir ist ein Fehler unterlaufen, hatte die Beschreibung von einem gleichen Kocher kopiert, und vergessen abzuändern, das Messbecher und Anleitung fehlen.
    Sowas tut man ja auch nicht
    Wer meint den Markt zu beherrschen wird ja so schnell arrogant und übermütig in seinem Handeln ...
    Der macht nur das, was den menschen nun mal eigen ist: Ausnutzung der Macht und der Position. Es ist überall so, ob es der Käufer ist, der kein verständnis hat, der Verkäufer, der den Kunden ewig auf die Ware warten lässt udn mit Versandkosten abzockt .... oder eben ein Firma, ein Mineralölkonzern, ein Staat mit seinen Steuern ... Das Problem ist: Keiner will etwas machen, ohne eine Nutzen zu ziehen. Und da es mit dem Geld wie mit Energie ist: Es kann nicht aus dem nichts entstehen (es sei denn man hat eine Druckerei zu Hause ) - und somit muss eben jeder denjenigen übers Ohr hauen, der in der schwächeren Position ist ... Das Prinzip nennt man "menschliche Gesellschaft" und "Marktwirtchaft"
    Als Verkäufer wird man mich auf der Plattform nie mehr sehen, und so wirds den meisten privaten gehen, denn irgendwo findet jeder Spießer etwas mit seiner Lupe
    Wenn das alle machen, würde eBay eben einfach eingehen - dann hat der Markt reguliert. Es ist eben immer eine Frage von Angebot und Nachfrage.
    Zeit für eine Alternative !
    Und wie sollte die aussehen?
    Abgesehen davon, dass es nur wenige Monate bräuchte, sowas aus dem Boden zu stampfen, bestehen immer noch die Probleme:
    - wovon lebt man in der Zeit
    - wovon lebt man danach
    - wie verhindert man, dass da Menschen handeln (siehe oben)
    - wie finanziert man die Alternative (die Kosten sind ja auch nicht mehr nur der kleine Rechner zu Hause)
    - wie will man dafür sorgen, das da sowas nicht passieren kann
    Und ganz ehrlich: Auch wenn ich es könnte, ich würde es einfach nicht tun. Denn mir ist klar, was früher oder später passieren wird - sobald man groß wird stürzen sich alle darauf, die positiven wie die negativen Elemente.

    Ich habe das Gefühl, dass viele vergessen, dass ihr Fall nur einer von Hunderten, Tausenden täglich ist, und das Unternehmen irgendwann nicht mehr in der Lage ist, die Probleme mit den eigenen Mitteln zu bewältigen oder in irgendeiner Art und Weise mehr Geld verdienen muss.
    Wenn es so wäre, dass die Menschen ehrlicher würden, würde es vielleicht gehen, aber es ist doch genau das Gegenteil der Fall - wer das nicht sieht lebt auf einem anderen Planeten als ich

    Ich sehe derartige Probleme wie hier geschildert immer nur als die zweite Seite der Medaille: Wo einer ist, der immer besser leben will, immer reicher werden will, immer mehr und immer Größeres haben will, muss es mindestens einen geben, der in genau der gleichen Zeit genau das Gegenteil erlebt. Und man hat inzwischen nur noch die Wahl, wer von den beiden man selbst sein will.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  14. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Daumen hoch AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    na wie es bisher lief, war es doch ok, beide Seiten bewerten sich und hatten ein wenig Respekt vor einander, wer sich als Käufer schlecht behandelt fühlte konnte neg. bewerten, und wenn Rache kam ... dann soll Ebay eben diese überprüfen und löschen! Genau so, wie nu auch die einseitigen Rachebewertungen.
    Es gibt Alternativen, die laufen für lau, nur springt keiner auf.
    [url]www.zoll-auktion.de[/url] - [url]http://www.ciao.de/ratings.php/RatingId/231242[/url]

    Werbung kann eben nur dort gemacht werden, wo Potenzial zum Kohleverdienen drin steckt, Werbung braucht das Volk offenbar auch.

    Mit Ripoff-Verkäufern hatte ich bislang so gut wie nie zu tun, das wird hier immer angeführt, aber ehrlich, wenn man man für etwas aus taiwan 3 Wochen warten muß, das ist doch ok, oder?
    Ich hatte keinerlei schlechtes Gefühl beim Kauf soweit, die Händler waren nahezu alle kulant bei Reklamationen und schnell bei Auskünften.

    Und dann noch der Spruch mit der Abzocke beim Porto, den ich ebenso wenig nachvollziehen kann. Wenn ich als privater für jedes Paket in der Mittagspause mit dem Wagen zur Post fahren muß um dort in der Schlange zustehen, hat das denn keinen Wert? Und wenn dieser Aufwand angegeben wird, wo ist da das Problem? Man kann ja sogar nach Preis inkl. Porto - günstige sortieren.

    So unmündig darf man nicht sein, das man mit Porto nicht umzugehen vermarg, bei so einer Plattform, die potenziell sogar süchtig machen kann.
    Wen wollen die denn schützen mit so ner Aktion, ihr Wohlwollen unter den ITlern haben sie damit zerschossen und eher Spott und Häme für so eine Verzerrung geerntet. Ich bin sich sie würden es heute schon gern wieder rückgängig machen. Nun schalten Sie Verständnisssprühende Werbung wie bei Mails zu web.de, von wegen "Abzockporto nie wieder". Sie lenken damit von der eigentlichen Bewertungsunzufriedenheit ab.

    Paypal, nur mal so angemerkt, noch so ein dunkler Punkt. Geldtransfer größerer Summen nach Übersee ...
    ... die reine Abzocke, wie bei Western Union usw.
    Die nehmen :
    Wechselkurs enthält eine Gebühr* von 2,5 %
    Gebühr pro Transaktion = €5t EUR - €50.tEUR 2,7 %
    also über 5 % egal wie hoch der Betrag ist.

    Meine Hausbank DKB, bei der sonst auch vieles kostenlos geht, inkl. Bargeld mit Visa (normale Visakosten) weltweit nimmt 1 Promill, + 12,50€ Bearbeitungsgebühr hier, wie auch im andern Land.

    Wenn du schreibst, das es unter Menschen eben so sein, so kann ich dir nicht zustimmen. Das hat etwas mit Kultur zu tun, und die muß man pflegen. Das gilt in der kleinen Familie wie auch in großen Gemeinschaften beim Handeln bei Ebay, wo auch alle von einander abhängig sind und sich an Regel halten.
    Kultur, das ist menschlich, und davon verstehen wir iin Deuitschland mehr, als in mach anderem Land. So Handelsplätze funktionieren regellos hier länger als anderswo, weil wir einen Sinn dafür haben.
    Und auch mit Marktbeherrschung muß die Arroganz nicht heraushängen, und auch nicht die Gier. Schau dir Aldi an, der Landen dominiert, und sieht nach all den Jahren immer noch fair und sauber aus. Mir gehts ebenso mit Globetrotter und ihrem grenzenlosem Service, oder Ikea vielleicht.
    Die bräuchten alle nicht mehr investieren, könnten längst abschöpfen
    Geändert von chris@forum (30.05.2008 um 16:41 Uhr)

  15. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    na wie es bisher lief, war es doch ok, beide Seiten bewerten sich und hatten ein wenig Respekt vor einander, wer sich als Käufer schlecht behandelt fühlte konnte neg. bewerten, und wenn Rache kam ... dann soll Ebay eben diese überprüfen und löschen! Genau so, wie nu auch die einseitigen Rachebewertungen.
    War es nicht - zumindest aus meienr sicht. Die Sache mit den Rachebewertungen hatte schon überhand genommen. Auch wenn ich nicht der Meinung bin, dass das notwendig war (siehe meine anderen Beiträge) - etwas war notwendig.
    Es gibt Alternativen, die lauufen für lau, nur springt keiner auf. Werbung kann eben nur dort gemacht werden, wo Potenzial zum Kohleverdienen drin steckt, Werbung braucht das Volk.
    Noch mehr? Man braucht vielleicht vernünftoige Werbung - nur die kostet auch ein Haufen Geld. Sowas nennt man "Teufelskreis". Aber es gibt ja auch jetzt schon Alternativen - wenn die Käufer da alle hingehen würden, würde es dort bald genauso sein ...
    Mit Ripoff Verkäufern hatte ich bislang so gut wie nie zu tun, das wird hier immer angeführt, aber ehrlich, wenn man man für etwas aus taiwan 3 Wochen warten muß, das ist das doch ok, oder?
    Wenn man da was kauft, weiss man das auch. Nur wenn ich bei einem Deutschem kaufe, muss ich das nicht erwarten.
    Und dann noch der Spruch mit der Abzocke beim Porto, den ich ebenso wenig nachvollziehen kann.
    Nicht? Wier würdest du es bezeichnen, wenn du für zwei Speicherbausteine, verpackt in einem Umschlag (Kosten 10 C) mit 90 C Porto 9,80 € Porto zahlst - das finde ich nicht gerechtfertigt. Selbst wenn dieser Händler wegen dieser Ware zur Post fahren müsste ... Mir ging es nicht um den Privaten, der mal was verkauft und 10 € wegen Abholauftrag verlangt (abgesehen davon, dass der jetzt der Dumme ist nach den Gedanken von eBay).
    Man kann ja sogar nach Preis inkl. Porto - günstige sortieren.
    Kann man, dem will ich nicht widersprechen. Spricht eigentlich für eBay
    Wen wollen die denn schützen mit soner Aktion, ihr Wohlwollen unter den ITlern haben sie damit zerschossen.
    Ja, aber das ist deren Problem. Wer nicht will, muss ja nicht da kaufen.
    Paypal, nur mal so angemerkt, noch so ein dunkler Punkt. Geldtransfer größerer Summen nach Übersee ...
    Und, wo ist das Problem? Paypal ist genauso ein Unternehmen wie andere auch. Nur da die keine Bankeinlagen haben, wie deine Bank, die auch nicht gerade arm ist und ihre Kunden auch nicht schlecht abzockt (die Kunden merken es nur nicht), müssen die ihr Geld eben anders verdienen.
    Wenn du schreibst, das es unter Menschen eben so sein, so kann ich dir nicht zustimmen. Das hat etwas mit Kultur zu tun, und die muß man pflegen. Das gilt in der kleinen Familie wie auch in großen Gemeinschaften beim Handeln bei Ebay, wo auch alle von einander abhängig sind und sich an Regel halten.
    Viel Erfolge sehe ich davon aber nicht. Und die "Kultur" isat bei eBay verloren gegangen, aber nicht wegen der Gebühren oder dem Bewertungssystem, sondern wegen den Menschen die dort sind. Und falls doch eBay schuld sein sollte - dann wird es endlich Zeit das etwas geändert wird.
    Kultur, das ist menschlich, und davon verstehen wir iin Deuitschland mehr, als in mach anderem Land. So Handelsplätze funktionieren regellos hier länger als anderswo, weil wir einen Sinn dafür haben.
    Ich hab nicht behauptet, dass die Deutschen schlechter sind als andere (sonst wäre ich bestimmt schon weg) - aber die "Kultur" schwindet meiner Meinung nach. Aber das mag jeder selbst für sich beurteilen.
    Und auch mit Marktbeherrschung muß die Arroganz nicht heraushängen, und auch nicht die Gier. Schau dir Aldi an, der Landen dominiert,
    Da bin ich zum Beispiel vor Jahren noch hingegangen - heute nicht mehr. Weil die ganz einfach so schlecht und arrogant geworden sind, dass sie meinen Anforderungen nicht mehr entsprechen. Man sollte von seiner Meinung nie auf andere schließen, dass die das Gleiche empfinden.
    Mir gehts ebenso mit Globetrotter und ihrem grenzenlosem Service, oder Ikea vielleicht.
    So unterschiedlich kann das Empfinden sein. Ich sehe das etwas anders.
    Die bräuchten alle nicht mehr investieren, könnten längst abschöpfen
    Wenn die nicht investieren zahlen doie sich bei ihren Gewinnen dumm und dämlich. Man sollte immer zwei Seiten betrachten. Und eine Investition eines Unternehmens ist nicht immer daraus resuiltiert, dass man den Kunden etwas gutes tuen will ...

    Wir brauchen hier aber nicht über die Gesellschaft diskutieren - ich wollte nur eins ausdrücken: eBay ist ein Unternehmen (und nicht mal ein deutsches), wie viele andere auch. Und verhält sich genau so.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  16. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Frage AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    alles so schön glatt hier .... du arbeitest nicht etwa bei dem Laden ? wenn ja sei doch so nett und nehm dich meiner Beschwerde an, ich hätte sogern ne Antwort

    das meine ich mit "dem Kunden gutes tun" -> Service !!!
    oder findet man bei dengenannten Konzernen etwas keine Ansprechpartner ?
    .. bei Ebay gibts das nicht, so wenig wie bei Amazon, den nächsten Abzockladen
    Geändert von chris@forum (30.05.2008 um 16:59 Uhr)

  17. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    .... du arbeitest nicht etwa bei dem Laden ?
    Wieso, sieht das so aus? Ich kann dich beruhigen (auch wenns dir wahrscheinlich anders lieber wäre): Nein.
    Aber ich betrachte das alles etwas mehr aus wirtschaftlicher Sicht als das vielleicht andere tun.
    .. bei Ebay gibts das nicht, so wenig wie bei Amazon, den nächsten Abzockladen
    Sind eben keine Deutschen Nur wenn sie es wären, wäre es wahrscheinlich auch nicht anders ... Ist dir schon mal aufgefallen, dass dort, wo die herkommen, diesbezüglich alles etwas anders ist. Aber dort bieten die einen Service, von dem sich mancher hiesiger Verkäufer etwas abschneiden kann Und warum machen sie es hier nicht: Weil sie es können, und trotzdem jeder hinrennt. Wie Aldi, Ikea, ....
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  18. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    jo da haste Recht, weil sie's meinen zu können

  19. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Böse AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Fazit für mich ... als privater Verkäufer mit meist gebrauchten Artikeln,

    -> 0 Schutz gegen Leute die das letzte rauskitzeln wollen, also quasi mit neg. Bewertung drohen
    -> 0 Schutz von Ebay, wenn man ne Rückabwicklung übers System laufen läßt, da unbegründerte neg. Bewertungen nicht zurück genommen werden, einem ja nicht einmal auf eine entsprechende Anfrage übers Formular geantwortet wird.

    beim Abkassieren sind sie groß, aber Service bei Ebay ... nie gehabt.
    Ich bin sicher sie würden die Sache lieber heute als morgen rückgängig machen, sonst würden sie nicht Werbung zum Verständniss schalten.
    Da hat sich einer dieser neu eingestellten Marketingmanager profelieren wollen, wie ich das schon oft erlebt habe.

    und aaky, Lust selber die Bewertung zurück zu nehmen?

    warum sollte ich nicht den nächsten, dessen Ware nicht 100% der Beschreibung entspricht, ebenso auflaufen lassen, nur mal so zum Zeichen, das ich verstanden habe, wie Ebay sich den Umgang auf ihrer Plattform in Zukunft wünscht!
    Wir sind keine Roboter, ich klebe mir jetzt auch gerade eine Antenne, die ich defekt erhalten hatte, na und! Das Ding funktioniert und ich bin zufrieden. Warum sollte ich jetzt hier von Eaby ermutigt werden, ein Fass auf zu machen?

    Ah, noch mal über meine Artikelbeschreibung gesehen fehlte hier nur die Anleitung, der Messbecher war nicht aufgelistet, die Beschreibung habe ich ihm im Nachhinein gesendet! Somit ist der Artikel vollständig und die Reklamation gänzlich unbegründet ...
    Und ... warum sollte ich keine Ausstattungsmerkmale übernehmen, wenn sie auf meinen Kocher zutreffen? Und warum sollte man nicht einen Fehler akzeptieren, wenn man doch dazu steht, und alles wieder gut machen möchte, doppelt Porto übernimmt ?

    und akky, von wegen jeder meinte, sein Fall wäre der einzige ... genau, diese arrogante Einstellung kann nur von jemandem kommen, der bei dem Laden arbeitet. Ich bin Kunde und habe bislang reichlich Gebühren an Ebay abgedrückt. Jeder Kunde ist gesondert zu behandeln und für voll zunehmen, ansonsten ist er weg, und ich bin als privater Verkäufer weg
    Geändert von chris@forum (31.05.2008 um 17:28 Uhr)

  20. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    und aaky, Lust selber die Bewertung zurück zu nehmen?
    wie sollte ich das tun? Ich dachte eigentlich schon gesagt zu haben, dass ich mit denen nichts zu tun habe
    warum sollte ich nicht den nächsten, dessen Ware nicht 100% der Beschreibung entspricht, ebenso auflaufen lassen, nur mal so zum Zeichen, das ich verstanden habe, wie Ebay sich den Umgang auf ihrer Plattform in Zukunft wünscht!
    Weil genau das das ist, was alle, die gegen das Bewertungssystem vorgehen, plötzlich machen wollen. Du kennst das Prinzip: Schlimme Voraussagen treffen genau dann ein, wenn man nur fest genug daran glaubt. Dasd ist nichts anderes. Wer nicht ehrlich sein will (oder mit dem Gedanken spielt) kann auch nicht erwarten, dass es andere sind. Und bei irgendjemandem ist die Hemmschwelle so gering, dass er damit anfängt ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  21. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    ich lauf hier nicht als Engel herum, jedoch halte mich nicht nur an die Regeln, sondern halte auch Ideale hoch, auch dort, wo man drauf zahlt, wie bei dieser Auktion mit den Arschloch und meinem Angebot zur Rückabwicklung.
    Ich habe genug Kohle, den Luxus einer weißen Weste leiste ich mir, bisher ist mir niemand etwas schuldig.

    Wenn die Regelaufsteller (Ebay) allerdings Ungerechtigkeit ermöglichen, und selber noch mit ner Paypalmuß und Bannung (wie lang auch immer) zusätzlich dreinschlagen, ungeprüft !!! , dann schiebe ich sehr bald Schicht nach Vorgabe, und ziehe ebenso das letzte raus wie meine Gegenüber, dann investiere ich nicht mehr und bin auch nicht mehr mit Herz dabei !
    Wie gesagt, es ist eine Gemeinschaft, die nur dann funktioniert, wenn man idealistisch auch schon mal investiert, und sich nicht nur an Regeln hält.

    dies ist das erste Forum, sicher texte ich noch ein wenig wo anders weiter
    Geändert von chris@forum (31.05.2008 um 22:28 Uhr)

  22. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    5
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    Zitat Zitat von michael08 Beitrag anzeigen
    @Akaay

    Du wirst aber kein System finden, wo du 100% zufrieden gestellt wirst. Ich kann den Leuten, die angeblich so viel schlechte Erfahrungen mit Ebay-Verkäufern gesammelt haben nur den Rat geben, dann eben nicht mehr dort zu kaufen. Ansonsten kann das alles ja nicht so schlimm sein. Ich bin bei Ebay seit ca. Januar 2001 und ich habe sicherlich schon viele Transaktionen als Käufer und Verkäufer durchgeführt - als Käufer locker doppelt so viele. Unterm Strich habe ich als Verkäufer mehr Probleme gehabt! Von daher dürfte das Märchen von den armen abgezockten Käufern sowieso nur ein Märchen sein.


    Und wie gesagt, wenn ich als Käufer so viel Pech habe, dann kaufe ich auch nichts mehr! Bei Ebay begrüßen jetzt gewisse NURKÄUFER mit 1000 Bewertungen dieses krasse Bewertungssystem, weil sie ja angeblich sooooo viel Pech bei Ebay hatten. Dann frage ich mich, wieso sie sich bei 10x Pech überhaupt noch 990 x Pech gegeben haben!


    Bei Verkäufern sieht das schon anders aus. In Zeiten der Niedriglöhne, 1-EUR-Jobs und HartzIV, dürfte das für einen Verkäufer etwa anders sein. Da gehört Ebay schon zur Pflicht, wenn man noch am Gesellschaftsleben teilnehmen will! Ansonsten kommst du nämlich bei der Abzocke, die in unserem Land abläuft nicht mehr wirklich mit!
    Ich finde dieses neue Bewertungssystem eine Frechheit. Jetzt wird es für die Spaßbieter richtig interessant und lustig. Ich bin seit 2001 bei Ebay und kaufe und verkaufe. Habe fast 300 nur positive Bewertungen.
    Ich selber habe ein Teil bei Ebay verkauft ( 4.500 € ) und der Käufer schickt das Geld nicht. Er hat ca. 650 positive und hält mich ständig hin. Soll ich ihn noch positiv bewerten ? Ebay hat so oder so schon einen schlechten Ruf. was denkt Ebay sich dabei ?

  23. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    was denkt Ebay sich dabei ?
    Das hab ich eigentlich schon mehrfach versucht zu erklären (nur einige verstehen es einfach nicht). eBay handelt einfach nur unternehmerisch und die Zeiten, wo eBay sich als "die Plattform für den privaten Verkauf" wo man "alles los wird und noch ein paar Euros mit dem privaten Hausrat verdienen kann" sind schon seit Ewigkeiten vorbei.

    eBay wurde - und da kann mich keiner andersweitig überreden - hauptsächlich von Verkäufern kaputt gemacht. Nicht von denen, die ein paar Artikel pro Monat mal nebenbei oder ihren Privatkram verkaufen, sondern von denen, die Tausende Artikel pro Monat verkauft haben und das einfach nicht auf die Rolle bekommen haben oder eBay direkt als "Plattform" für die Abzocke Machenschaften benutzt haben.

    Und jetzt sind eben die Käufer dran, die "Plattform" weiter zu zerstören.

    Aus meiner Sicht handelt eBay nur aus rein wirtschaftlichen Interessen, alles "soziale", "gute", "ehrliche" oder was auch immer man gern in eBay sehen würde (was es vielleicht auch mal war) gehört einfach der Geschichte an.

    Jedem, der heute als Verkäufer bei eBay sein Geld verdient, würde ich persönlich empfehlen, sich eine Alternative zu suchen
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  24. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Daumen runter AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    ich hatte als Käufer seid 2001 bei fast 300 Käufen nie Probleme, den 98,7 Score wegen ner Verkäufer Rachebewertung vor 5 Jahren, hatte nie dran gedacht, die löschen zu lassen.
    Nun als Minimalverkäufer uninformiert hat mich die Welle voll erwischt.

    Wenn Ebay die Massenverkäufer treffen wollen, sollen sie es tun, aber den kleinen, der zugleich Käufer ist, eins rein zu würgen, das kann nur dämlich sein, und nicht wirtschaftlich.

    Die kleinen sind es, die kaufen, nicht die, die verkaufen, und wenn sie mal verkaufen, dann Gebrauchtes, was heikel ist in Zustimmung und Bewertung. Wer bereit ist nach einem Fehler alles wieder gut zu machen, ist durchs Porto genug gestraft, und der Käufer ist zufrieden. Wozu braucht es da diese Schräglage, reicht doch, wenn Ebay unberechtigte Bewertungen löschen würde...
    Aber dazu braucht man Manpower, und das kostet. Soll ja alles elektronisch laufen, und mit null Service Kohle generieren, das ist das erklärte Ebayziel.

    Nicht nur, das dieser Käufer bei mir unberechtigt reklamiert hat, er mich erpressen wollte "erst das Geld, dann die Ware zurück", und dann negativ bewertet hat, obwohl er zuvor einer komplett Rückabwicklung zugestimmt hatte, nun bin ich obendrein noch gebannt, darf theoritisch nur mit Paypal anbieten, praktisch gehts gar nicht mehr, nicht manuell oder per Supreme (mit ner seltsamen Fehlermeldung).

    Supreme hat nur 0190 Support bei deutsch, und Mail bei english ohne Antwort, Ebay hingegen verweist drauf, das Drittanbieter ihr eigenes Ding drehen, und schickt eine intelligent generierte Standartmail nach der anderen.
    Ich bin viel rum gekommen, habe so etwas noch nicht erlebt.

    Ein zweiter Käufer bewertet positiv, aber bemerkt darin unwissendlich, "das er ja den Artikel selbst abholen konnte, er deshalb aber auch keine Sternchen vergeben könne" für Lieferzeit usw wäre aber "ein gutes Geschäft gewesen" !
    Auch diese Bewertung bat ich komplett zu löschen, ohne Reaktion.


    Haben die Affen das vielleicht auch bedacht, das Selbstabholer nichts mit Sternchen für Verpackung und Liefergeschwindigkeit zu tun haben. Sind die denn total amputiert?

    Da krieg ich das K....n , wenn ich in ner Ebaymail lese, das ich für Umsatz sorgen solle, und nach einem Monat meine Käuferzufriedenheit gecheckt würde, würde die sich nicht bessern, so gäbe es weiter Sanktionen bis zum Ausschluss.

    ... es tut weh, weil man täglich so viele Jahre mit Ebay verbracht hat. So verarscht zu werden, nach so langer Zeit von Fairness und Zustimmung meinerseits ... boahhh, lass mich bloß in Ruhe

    @aaky von Zerstörung durch Verkäufer hätte ich in den Jahren was gemerkt, ich habe als Käufer nur profitiert, Was ist dir denn schlimmes wiederfahren?
    Aber ich als Exverkäufer und dadurch frustrierter Käufer werde als IT Profi die nächsten Jahrzehnte mit meiner Empfehlung zerstören, da kannste von aus gehen, genauso effektiv, wie mein Wort bisher für Ebay gewichtete wurde.
    Geändert von chris@forum (11.06.2008 um 00:54 Uhr)

  25. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    chris@forum
    Darf ich dir mal ganz ehrlich die Frage stellen, warum du überhaupt noch mit eBay arbeitest, egal ob als Käufer oder Verkäufer?
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  26. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    8
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    klar, als Käufer wirtschaftliche Gründe nebenbei habe ich die paar Dinge bei hood.de und dhd24.de eingestellt.

    Paypal erlaubt zB in den USA zu kaufen, fürs Verkaufen gänzlich ungeeignet und auch zum Geldsenden viel zu teuer.

    hier noch mal ein Link zu Alternativen Auktionen neben zoll-auktion.de bei auktionsindex.de

  27. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ihre Meinung zum neuen Ebay Bewertungssystem
    klar, als Käufer wirtschaftliche Gründe
    Eine andere Antwort hätte es wahrscheinlich auch gar nicht geben können Doch man muss sich immer fragen, ob das die Nachteile rechtfertigt. Ist eigentlich eine simple Vor- und Nachteils-Betrachtung.
    Paypal erlaubt zB in den USA zu kaufen, fürs Verkaufen gänzlich ungeeignet und auch zum Geldsenden viel zu teuer.
    Auch da gibt es sicherlich Alternativen. Andererseits auch hier das Problem, wer das eine will, muss das andere hinnehmen.

    Alles in allem würde ich persönlich sagen: Wen ich tatsächlich derartig unzufrieden wäre, ich würde denen den Rücken kehren. Und wenn keine Alternativen da sind (was ich nicht glaube) welche schaffen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von gtld im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2014, 23:57
  2. Von Pueppimaus im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2012, 20:03
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.12.2011, 12:01
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 14:23
  5. Von TheRstone im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 11:53
  6. Von agame im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 21:46
  7. Von Krissi22 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.12.2007, 13:06
  8. Von awer im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2007, 15:13
  9. Von jakob82 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 15:41
  10. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 18:18
  11. Von Anonymous im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2004, 20:52
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •