Ergebnis 1 bis 19 von 19

Missbrauch von Titeln II.

  1. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard Missbrauch von Titeln II.
    Wie seht ihr das? Wenn in einem Internetforum, das sich mit erotischen Inhalten zum Thema Weiße Erotik User mit Nicknamen registrieren, die einen Titel (z.B. Dr. Müller) enthalten ist das dann schon Missbrauch eines Titels und wenn ja, haftet der Forenbetreiber oder nur der User?

    glg schnuggelchen

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Ein "Dr. Müller" würde ich nicht als rechtswidrig sehen, den "Doktor" liest man ja bloss rein, könnte ja auch "Dieter " heißen :P
    Ansonsten ist das Thema ja geradezu dafür geeignet - wer bei dem Thema also annimmt, dass sich dahinter ein richtiger Doktor verbirgt ... wobei, wer sich über solche Themen unterhält, dem ist wahrscheinlich auch das zuzutrauen ...

    Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass ein (von Tausenden) richtiger Doktor Müller dagegen vorgehen könnte.
    Was anderes, wenn es sich um eindeutig zuordenbare (weil einmalige oder/und sehr prominente) Namen handelt (zu dem ich Dr. Müller nun mal nicht zählen würde). Dann könnte das schon ein Missbrauch sein.

    Und zur Haftungsfrage: Zunächst haftet der Betreiber, da es sein Inhalt ist (Stichwort Inhaltshaftung, einfach mal suchen). Der kann natürlich, wenn er die Identität des anderen kennt, weitergeben. Kennt er sie nicht, ist das ganz allein sein Problem - er hätte den User ja nicht erlauben müssen, irgendwelche Namen zu verwenden ....

  3. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Also einschlägig ist hier der 132a StGB

    Im Absatz 1 Nr. 1 besagt der

    (1) Wer unbefugt

    1. inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt,
    [...]

    wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
    Fraglich ist jetzt ob ein Nick in einem Forum dem "führen" eines akademischen Grades entspricht. Ich würde differenzieren zwischen Namen und Nick, schließlich ist letzterer auch nicht von § 12 (Namensrecht) abgedeckt, im Falle eines Namensstreites. Man könnte somit sagen das ein Foren-Nick, keine Wirkung wie ein üblicher Name entfaltet.
    Auch würde ich ggf. auf den Zusammenhang abstellen, trete ich in einem Forum auf, indem es durchaus um gesundheitliche Themen geht, könnte dies als Missbrauch eines Titels gesehen werden. Schließlich würde ein Nutzer denken die entsprechende Antwort stamme von einem Arzt, da er "Dr." auf dem Forum führt. Aber auch auf anderen Foren wo akademische Inhalte diskutiert werden (Jura, Ingenieurswesen, Biologie usw.) könnte dies zu Irritationen führen, da auch hier der Eindruck entstehen könnte, die Person hätte einen Dr. im entsprechenden Fach erworben.

    Tritt man hingegen iim Tokio Hotel Forum mit einem Dr. auf, wäre dies aus meiner Sicht nicht gegeben, da klar ist das es sich nicht um einen richtigen Dr. Titel handelt.
    Oder ich nenne mich auf einem Film-Forum Dr. Who, dürfte auch kein Eindruck einer Anmaßung entstehen.

    Ein Urteil hierzu ist mir auch nicht bekannt.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Ich würde das "Führen" eines Titels und das "Benutzen" einer Abkürzung schon unterscheiden - vor allem im Strafrecht.
    Denn bei so einem Thema wird wohl keiner ernstlich annehmen, dass wenn jemand schreibt, er habe Kopfschmerzen (wovon auch immer, wenn man sich das Thema anschaut ) darauf tatsächlich ein Arzt antwortet.

  5. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Um das Ganze mal zu konkretisieren ... es geht hier speziell um die angesprochenen Foren. Denn in einem solchen Forum wie hier angesprochen werden teilweise auch Praktiken aus dem medizinischen Bereich angesprochen und erläutert. Handelt es sich um ein 08/15-Forum, bei dem es um Gott und die Welt geht und jeder seinen Frust ablassen kann, ist es sicher was anderes.

    glg schnuggelchen

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Aber wer glaubt, bei einem Forum mit diesem Thema einem Arzt gegenüber zu stehen, hat doch irgendwas verpasst, oder?

  7. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ... du wirst es nicht glauben, auch solche treiben sich in solchen Foren herum

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Gut, aber wohl kaum in ihrer Eigenschaft als Arzt. Die Interessen dürften wohl etwas anders geartet sein.
    Und an sich ist es völlig egal, ob jemand Arzt ist, wenn es nicht um solche Themen geht - ich kann auch hier jemandem sagen, dass Aspirin bei Kopfschmerzen hilft - wer das als ärztlichen Tipp nimmt, sollte sich über seine "Intelligenz" Gedanken machen

  9. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ... vielleicht mal einen anderen Ansatzpunkt zu bedenken gebe:

    Nach dem gesetzlichen Tatbestand handelt es sich um ein abstraktes Gefährdungsdelikt, also es muss keine konkrete Gefahr eingetreten sein, damit der Tatbestand erfüllt ist. Außerdem fordert der gesetzliche Tatbestand des Missbrauchs von Titeln (anders als beim Betrug, der erfordert, dass jemand durch Täuschung einen Irrtum erregt, in dessen Folge es zu einer Vermögensverschiebung kommt) nicht, dass jemand über etwas getäuscht wird, sondern es wird vielmehr wohl der wohlverdiente Titel geschützt, den man sich mit viel Fleiß (im Regelfall) verdient hat.

  10. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Im Strafrecht geht es aber um die Verwendung des Titels als ein solcher. Also wenn ich mich Dr. nenne und als Arzt (oder Wissenschaftler) auftrete oder einen möglichen Irrtum darüber aufrechterhalte. Oder wenn ich mich PD nenne und gegenüber anderen behaupte, ich sei bei der Polizei, und und und ...

    In einem solchen Forum kann aber nicht wirklich jemand erwarten, das jemand der sich "Dr." als Nick gegeben hat, auch ein Arzt ist. Und ich nehme mal an, das kann man auch nicht auf die da wohl übichen "Rollenspiele" beziehen (sorry, aber meine Kenntnis zu dem Thema beschränkt sich auf die Wiki-Informationen und nicht auf persönliche Erfahrungen -ich hab also keine Ahnung, was da tatsächlich abgeht - eigentlich will ich es auch gar nicht wissen)

    Etwas anderes wäre es, wenn jemand sich "Dr." nennt und anfängt, völlig ernst über die Gesundsrisiken gewissen Praktiken zu dozieren (von mir aus in dem Forum), dann könnte ein Missbrauch vorliegen - aber nicht des Nicks "Dr." sondern weil er sich anmaßt etwas zu sein, was er nicht ist. Da ist der Titel das kleinere Problem.

    Ich würde also in der Verwendung des Nicks nicht das Problem sehen, sondern in dem damit verbundenen Auftreten. Also einem möglichen Zusammenhang.

  11. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ooooooch, da muss ich nicht mal bei Wikipedia nachlesen, obwohl es da genauso eindeutig drin steht, dass es ein abstraktes Gefährdungsdelikt ist. Freundlicherweise hat ja Styx den Gesetzestext insoweit auszugsweise eingestellt und es steht da nicht drin, dass ich den Titel führen muss, um eine bestimmte Absicht zu verfolgen.

  12. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Ich meine das mit Wiki zum Thema "Weiße Erotik".
    Beim StGB schaue ich nicht bei Wiki - da interpretiere ich lieber selbst

    Und da finde ich das Wörtchen "führt" - und nicht "verwendet". Und das ist das, was mich dazu bringt, die bloße Nutzung als Nicknamen nicht dem Strafrecht zu unterwerfen, sondern die Absicht, mit dem Titel etwas zu erreichen.
    Es wäre wirklich interessant zu wissen, wie die tatsächliche Rechtssprechung das sieht - ich hab aber kein Urteil dazu gefunden

  13. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ... ja das würde mich eben auch interessieren. Ich habe da auch kein Urteil gefunden ...

  14. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Ich hab auf die Schnelle mal was gefunden, wo es zwar nicht ganz um das Thema geht (Oberlandesgericht Dresden Az: 1 Ss 592/99, oder OBERLANDESGERICHT KÖLN Ss 293/99 - Ein Verweis erfolgt hier immer auf BGH GA 1966, 279) - aber interessant finde ich folgendes
    ...
    Eine solche Ähnlichkeit (hier geht es um die Ähnlichkeit der verwendeten Amtsbezeichnung) wird nach höchstrichterlicher Rechtssprechung dann bejaht, wenn nach dem Gesamteindruck eines durchschnittlichen, nicht genau prüfenden Beurteilers eine Verwechslung möglich ist
    oder anders
    Verwechslungsgefahr im Sinne des § 132 a Abs. 2 StGB besteht nämlich nur dann nicht, wenn nach dem Gesamteindruck eines durchschnittlichen, nicht genau prüfenden Beurteilers eine Verwechslung nicht möglich ist,
    Es geht also durchaus auch um den Gesamteindruck - der Bezug auf das Thema in dem Forum ist also doch nicht so einfach von der Hand zu weisen, wenn es um die Beurteilung der "Glaubwürdigkeit des Titels" geht.

  15. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ... war auch noch mal fleißig und hat im Kommentar zum StGB (Tröndle/Fischer, 54. Aufl.) gefunden, dass es sich bei § 132 a StGB um ein abstraktes Gefährdungsdelikt im Vorfeld insbesondere von Täuschungshandlungen handelt ... und dass als Führen die sich gegenüber der Umwelt äußernde aktive Inanspruchnahme des Titels für sich im sozialen Leben verstanden wird. Wenn der Titel bloß im privaten Bereich in Anspruch genommen wird, stellt es kein Führen im Sinne des § 132 a StGB dar.

    ein öffentlich zugängliches Forum dieser Art, das geschäftlich betrieben wird, in dem der Titel verwendet wird, als Auftritt im privaten Bereich zu werten ...

  16. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ein öffentlich zugängliches Forum dieser Art, das geschäftlich betrieben wird, in dem der Titel verwendet wird, als Auftritt im privaten Bereich zu werten ...
    Nach allgemeiner Auffassung von "privat" und "öffentlich" nicht. Aber das ist meiner Meinung nach nicht der Punkt, über den man diskutieren müsste
    Ich würde hier andere Punkte sehen, die es eher Wert wären
    im Vorfeld insbesondere von Täuschungshandlungen
    Ist also Täuschung durch den Nick beabsichtigt? Das wird sich wohl erst aus dem Verhalten ergeben. Womit wir bei der eigentlich interessanten Stelle wären:
    dass als Führen die sich gegenüber der Umwelt äußernde aktive Inanspruchnahme des Titels für sich im sozialen Leben
    Das würde ich so interpretieren, dass derjenige auch so tun muss (aktiv), als wäre er ein Doktor (Inanspruchnahme). und das sicherlich nicht bei Rollenspielen, sondern tatsächlich (im sozialen Leben).
    Also sind das genau die Punkte, die ich auch schon angesprochen habe: Der Verwender muss so tun als ob, dann ist es strafbar. Der bloße Nick reicht nicht.

  17. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ... nein zu einer Täuschung muss es danach gar nicht kommen und nicht auf diese abgestellt werden. Es reicht m.E. vielmehr, dass ich einem nicht nur privaten Personenkreis gegenüber Dr. als Titel verwende ... und bei einem derartigen Forum? Das tun als ob wäre m.E. ja dann schon die direkte Täuschungshandlung.

  18. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    Lassen wir mal die Absicht außen vor (auch wenn ich der Meinung bin, dass ein Vorsatz nach Strafrecht bestehen muss), bleibt immer noch die aktive Inanspruchnahme des Titels. Und nicht nur die Nennung.

  19. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Missbrauch von Titeln II.
    ... sicher werden darüber nur Gerichte abschließend entscheiden können, aber es gibt auch verschiedene Abstufungen bei Vorsatz ... und wie kann ich mehr Einfluss auf meine Umwelt nehmen, als durch eigene Namensgebung also die bewusste und gewollte (= Vorsatz) Wahl eines Nicknamens unter Verwendung eines geschützten Titels

Ähnliche Themen
  1. Von Lily im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.10.2020, 17:19
  2. Von Mark1973 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 16:12
  3. Von ventx im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2013, 22:58
  4. Von holashirts im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2013, 19:04
  5. Von Gumpy im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 14:04
  6. Von lagstar im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 02:08
  7. Von Blakharaz im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 21:00
  8. Von rundmc im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 21:09
  9. Von peer im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 18:39
  10. Von Andrea2008 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 16:27
  11. Von avton im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 19:22
  12. Von minikleinwagenfahrer im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2007, 14:42
  13. Von passiflora im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 11:36
  14. Von charliemuffin im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 01:24
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •