Ergebnis 1 bis 6 von 6

Gewährleistungs- Garantie-Wirr-Warr

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    3
    Standard Gewährleistungs- Garantie-Wirr-Warr
    Ein Käufer K kauft über das Internet ein Notebook von Verkäufer V.
    Nach 5 Monaten entdeckt K, dass das DVD-Laufwerk, das + und - DVDs brennen können sollte, nicht dazu in der Lage ist, sondern nur - DVD-Rohlinge beschreibt.
    Außerdem ist ihm zum selben zeitpunkt noch eine Taste aus der Tastatur gefallen.
    Darauf hin wendet sich K an die Hotline des Händlers V (kostenpflichtig).
    Der Reklamationsbearbeiter schickt den Käufer K zur Hotline des Herstellers, da dieser 24 Monate gewährleistung auf das Notebook gewährt (bring-in-Garantie).

    Welche Möglichkeiten hat K nun um zu einem einwandfreien Notebook zu kommen.
    Steht auf der einen Seite die Sachmängelhaftung des Händler?
    Und welche Alternativen hat er sonst noch? Da es, falls K das Notebook über Garantie reparieren lassen will und dies nicht möglich ist, das halbe Jahr bis zur Beweislast-Umkehr verstrichen ist. somit könnte er in dieser >Hinsicht probleme bekommen?

    Wie sollte er sich verhalten?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Gewährleistungs- Garantie-Wirr-Warr
    Erstmal kann der verkäufer nicht einfach auf den Hersteller verweisen. Er hat seinen Teil der Sachmänfgelhaftung unabhängig vom Hersteller zu gewähren.
    Und wenn K den Mangel noch vor Ablauf der 6 Monate (nachweislich) dem Verkäufer (!) gemeldet hat, muss er nichts beweisen. Hat er getrödelt, hat er ein Problem. Zumindest bei der Taste, da dürfte er kaum nach mehr als 6 Monaten mit Sachmängelhaftung durch kommen.
    Was den DVD - Brenner angeht, da kann K auch noch nach 6 Monaten nachweisen, wenn der Brenner dafür gar nicht ausgelegt ist, da es kaum mögloich ist, dass K den Brenner so geändert hat, das er es pülötzlich nicht mehr kann

    Ich würde K empfehlen, den Verkäufer wegen Sachmängelhaftung in Anspruch zu nehmen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Gewährleistungs- Garantie-Wirr-Warr
    Wie verhält es sich dabei mit den kosten für den Versand des Notebooks, den K veranlassen muss um es zu V zurück zu senden? Geht das per unfrei oder per muss er die kosten übernehmen?
    Besteht auch ein Sachmangel darin, dass diese Taste abgefallen ist, oder nicht?
    Oder kann man dieses behaupten und V müsste K nachweisen, dass dieses nicht der Fall war?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Gewährleistungs- Garantie-Wirr-Warr
    Wenn es Mängelgewährleistung ist, muss der Verkäufer die Kosten übernehmen. Allerdings kann V verlangen, dass die Kosten erstmal vom K übernommen werden, da unfrei in der Regel mit höheren Kosten verbunden ist. Der V kann aber auch die Abholung veranlassen, muss er aber nicht.

    Was die Taste angeht: Woher soll ich das wissen? Kommt darauf an, ob der V nachweisen könte, dass es nicht von Anfang an war (innerhalb der ersten 6 Monate), danach muss es der K. Und da ich annehme, dass die 6 Monate vergangen sind und die Taste da fest war und nicht abgefallen ist, würde ich hierin keinen Sachmangel sehen, da eine lockere Taste normalerweise sofort abfällt - besonders bei einem tragbaren(!) Computer. Wenn die erst 6 Monate braucht, würde ich eher auf Verschleiß oder Einwirkung tippen, womit kein Sachmangel bei Kauf mehr vorliegen würde. Das wäre dann also bestenfalls ein Garantiefall, und hier müsste man sehen, ob der V Grantie gegeben hat. Wenn nicht, wird bestenfalls die Herstellergarantie ziehen, wobei ich eher glaube, dass die sowas auch ausgeschlossen haben.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Gewährleistungs- Garantie-Wirr-Warr
    mal paar generelle punkte, bräuchte dir für meinen wirtschaftslk
    Gibt es eine Regelung, dass solange eine Herstellergarantie besteht, keine Gewährleistungspflicht gegenüber dem Händler besteht?
    Und wielange wäre eine angemessene Frist zur Nacherfüllung bei Onlinehändlern?
    Bzw reicht es ein Brief per Einschreiben zu schicken und eine Forderung zur Nacherfüllung auszusprechen? Mitdem Händler gesprochen zu haben?

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Gewährleistungs- Garantie-Wirr-Warr
    Gibt es eine Regelung, dass solange eine Herstellergarantie besteht, keine Gewährleistungspflicht gegenüber dem Händler besteht?
    Nein, meiner Meinung nach eher das Gegenteil. Die Gewährleistungspflicht ist eine gesetzliche Pflicht, die Herstellergarantie eine freiwillige Regelung. Die beiden schließen sich nicht aus, aber eine Gewährleistungspflicht kann nicht durch die garantie ausgeschlossen werden.
    Und wielange wäre eine angemessene Frist zur Nacherfüllung bei Onlinehändlern?
    Kommt auf die Art des Fehlers an. Eine gesetzliche Regelung gibt es nicht. Allerdings Rechtssprechung in Bezug auf Zumutbarkeit. Eine üblicherweise noch als zumutbar angesehene Zeitspanne sind 2 Wochen.
    Bzw reicht es ein Brief per Einschreiben zu schicken und eine Forderung zur Nacherfüllung auszusprechen? Mitdem Händler gesprochen zu haben?
    Eine Forderung muss zugegangen sein. Das kann persönlich, telefonisch, per Email, per Einschreiben .... sein. Problematisch wird es nur dann, wenn die Gegenseite den Zugang verneint. Dann muss ein entsprechender Nachweis von demjenigen erbracht werden, der den Zugang behauptet. Und das ist bei persönlichen oder telefonischen Absprachen und bei Emails oftmals nicht möglich. Aus diesem Grund wird immer Einschreiben empfohlen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von samson im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.09.2015, 01:51
  2. Von Platsch im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 11:56
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 13:34
  4. Von goerte im Forum E-Commerce
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 08:38
  5. Von ecoEffect im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 17:52
  6. Von kiesch im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 16:02
  7. Von Tillmann im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 15:40
  8. Von sourced im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.01.2010, 00:11
  9. Von leo.O im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 13:43
  10. Von Thorsten-AWZ im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2008, 21:03
  11. Von olav_ im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 12:23
  12. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 21:30
  13. Von Düsseldorfer im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 16:24
  14. Von Michael00000 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 15:54
  15. Von Jimmy2007 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 20:26
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •