Ergebnis 1 bis 20 von 20

Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2008
    Beiträge
    3
    Frage Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Hallo,

    ich bin Co Admin in einem Forum und möchte mich informieren wie ich in unserem vorliegenden Fall vorgehen kann.

    Ein Moderator X von uns wurde innerhalb 7 Monaten 3x mündlich verwarnt. Ende April 2008 wurde der Moderator X durch erneutes unangenehmes Auffallen aus dem Forum gelöscht und deren IP Adressen gebannt.

    Nun haben wir festgestell, dass sämtliche über 1500 Beiträge vom Moderator X (also erstelle Themen und beantwortete Beiträge) gelöscht wurden, ohne das der Moderator X den Admin eine Infomation zukommen ließ und über die Löschung seiner Beiträge bat. Wir haben aber auch in unseren Forumsregeln darauf hingewiesen, dass Beiträge nicht so ohne weiteres gelöscht werden, jedoch der Account und die privatbezogenen Daten entfernt werden. somit erscheint ja in unserem Forum nur noch "geschrieben von Gast".

    Wir haben einen Super Moderator und noch zwei weitere Moderatoren im Einsatz. Wir haben unsere Moderatoren in einem für uns angelegten Bereich davon in Kenntnis gesetzt. Der Super Moderator und der Moderator Y haben beteuert dies nicht getan zu haben und dafür legen wir die Hand ins Feuer. Moderator Z hat sich zu diesem Fall noch nicht geäußert.

    Wir haben nun den Verdacht, dass sich der gelöschte und gebannte Moderator X Zugang zum Forum verschafft hat und in einer nächtlichen Aktion alle seine Beiträge gelöscht hat. Ein Hacking können wir so gut wie ausschließen.

    Durch diese Aktion sind für uns doch wichtige Themen zerstört worden. Die Themen in der der Moderator X lediglich geschrieben bzw. geantwortet hat, sind noch im Forum vorhanden bzw. sichtbar, aber seine Beiträge sind herausgelöscht worden. Themen die der Moderator X eröffnet hat sind zwar in der Suche auffindbar aber nicht mehr zugänglich da der Beitragsstarter seine Themen gelöscht hat.

    Im wesentlichen geht es uns nicht so sehr um die Beiträge sondern um das unberechtigte eindringen in das Forum und die Mutwillige zerstören der Beiträge.

    Wir glauben nicht das Moderator Z dieses getan hat (aus gesundheitlichen Gründen). Es besteht jedoch zu 80 % der Verdacht, dass er dem Moderator X seine Zugangsdaten gegeben hat um sich dort Zugang zu verschaffen.

    Welche Maßnahmen können wir hier ergreifen da es sich ja in unseren Augen um einen... ich sag mal in gewisserweise um StGb §25, 26, 27 Täterschaft und Teilnahme, sowie §303 Sachbeschädigung und § 303a Datenveränderung handelt.

    Für eine Hilfe wäre ich sehr dankbar den wir möchten das Problem natürlich so schnell als Möglich aus der Welt schaffen und unseren Forumsfrieden wieder herstellen.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Schnuppi

  2. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Also 303 I würde ich ausschließen, schließlich wurde keine Sache beschädigt, sondern nur Daten. Ob man diese nun dazu zählt, bezweifel ich, habe aber leider keinen Kommentar zur Hand um dies nachzulesen was der 303 I dort alles umfasst, aber wie gesagt, ich bezweifel es das man dies hier gleichstellen kann.

    303 II ebenso, da hier wieder von einer Sache die Rede ist. Auch ist das Erscheinungsbild in keinster Weise bei einem Forum beeinträchtigt. Gut, die Beiträge sind jetzt vielleicht lückenhaft, aber das Recht seine Beiträge zu löschen steht einem jeden zu, auch ohne Sperre, somit ist dies keine Beeinträchtigung Im Gegensatz zu einer verschmierten Hauswand mit Grafitti, was der entsprechende Absatz eher ansprechen möchte.

    303a ist da schon eher anwendbar, frage ist eben ob dies rechtswidrig geschah.

    Im Falle eines Hacks, würden auch noch weitere §§ ihre Anwendung finden, die sich eben darauf beziehen, wie beispielsweise der 202c u.a..

    Nur ist eine Vermutung noch kein Beweis, wenn man die Person strafrechtlich belangen möchte, muss man dies schon stichhaltig beweisen können.

    Mal abgesehen davon das meiner Ansicht der betroffenen Person eine Löschung seiner Beiträge zusteht und nicht nur die "Maskierung" mit Gast, lag es vielleicht eher daran das nur eine IP gebannt wurde und nicht der Account selbst? Bei einer Neueinwahl bei seinem Provider hätte er somit wieder volle Zugriffsrechte.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Hallo,

    herzlichen Dank erst Mal für die schnelle Antwort. Der Account wurde ca. 3 Std. nach der Verwarnung gelöscht und dann die IP Adressen gesperrt.

    Das wir ohne tatsächliche Beweise nichts machen können ist uns schon klar, leider gibt es keine Möglichkeiten dies nachträglich herauszufinden.

    Das war eine reine Racheabsicht in unseren Augen und wurde mit vollem Körpereinsatz ausgeführt.

    Das jemand das Recht hat seine Beiträge löschen zu lassen ist uns auch klar und wir hätten gerne in den sauren Apfel gebissen über 1400 Beiträge zu editieren bzw. zu löschen. Da der Moderator X aber keine klare Aussage darüber gemacht hat, seine Beiträge löschen zu lassen, finde ich das schon der Hammer sich a.) Zutritt zum Forum zu verschaffen um dieses in eigen Regie zu machen und b.) einen anderen zur Tatbeihilfe zu beauftragen. Den es hat sonst niemand eine Berechtigung Beiträge zu löschen.

    Uns bleibt in diesem Fall nichts anderes übrig, als sämtliche Beiträge und ändern oder die gestarteten Beiträge zu löschen.

    Könnte man den heraus finden ob 303a in irgendeiner Form in diesem Fall anwendbar wäre?

    Ich meine, man kann sich ja vieles gefallen lassen, aber man muss nicht alles
    bieten lassen. Nicht nur Mitglieder in einem Forum haben Rechte.

    Falls es noch weitere hilfreiche Antworten gibt freue ich mich sehr darüber

    Viele Grüße
    Schnuppi

  4. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Könnte man den heraus finden ob 303a in irgendeiner Form in diesem Fall anwendbar wäre?

    Das müsste ein Anwalt tun, der kann das dann auch verbindlich sagen. Ich darf hier nur meine Ansicht dazu darlegen.
    Frage ist eben ob einem die Kosten für Anwalt und ggf. Verfahren es wert sind, wobei der Ausgang ja eben auch ungewiss sein kann. Recht haben und Recht bekommen sind bekanntlich zwei paar Schuhe.

    Uns bleibt in diesem Fall nichts anderes übrig, als sämtliche Beiträge und ändern oder die gestarteten Beiträge zu löschen.
    Naja, waren die Beiträge von der Person so entscheident? Ich mein, ihr wolltet ja auch in den sauren Apfel beißen und die evtl. selbst löschen oder editieren. Hätte am Ende ja ebenso ausgesehen, warum nun alles löschen?
    Gibt es nicht auch für solche Zwecke ein Backup das man einfach neu aufspielt?
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Hallo Styx,

    Naja, waren die Beiträge von der Person so entscheident? Ich mein, ihr wolltet ja auch in den sauren Apfel beißen und die evtl. selbst löschen oder editieren. Hätte am Ende ja ebenso ausgesehen
    Ich sag mal so, ich bzw. wir hatten das etwas besser gemacht und nicht wahllos herum gelöscht und gestückelt. Da in unserm Forum ein wirklich guter Umgangston herrscht und man sich mit Vornamen anspricht, sind nun Antworten mit Hallo XXXX, und dann kommt die entsprechende Antwort irgendwie unsinnig geworden.

    Beiträge die von diesem Moderator geschrieben worden sind trugen schon zum Allgemein Wissen bei. Aber in einem Forum werden auch mal andere Dinge geschrieben (und der Verfasser einer Nachricht, so wie ich hier im Forum) weiß auch das dieses durch Gäste etc. gelesen werden können.

    Wie kann ein Mensch dem man vertraut hat und einem ein Forum anvertraut hat, mit vollem Körpereinsatz und schon fast krimineller Energie so handeln?

    Sicherlich sitzt man nun zu Hause und reibt sich den Bauch vor Schadenfreude.....

    Das mit dem Backup ist schon richtig, nur dürfen wir das den rein rechtlich gesehen? Die Beiträge wurden zwar unbefugt gelöscht und verändert, aber ich bin mir nicht sicher wenn die Beiträge wieder ins Forum eingefügt werden, was da noch kommen könnte.

    Wir haben uns bis zur entgültigen Entscheidung Wie, Wo, Was passiert, entschlossen vorläufig den Moderatoren das Löschen von Beiträgen zu entziehen. Spätestens nach dem wiedereinspielen der Beiträge würden wir ja sehen was passiert, weil kein Moderator mehr da ist der Beiträge löschen kann und / oder seine Zugangsdaten zum Forum für solche Zwecke hergeben könnte, da die ja nicht mehr gelöscht werden können.

    Das ist die eine Sache und die andere, dass ist wohl wahr, ist es nicht wert für solche Leute Geld auszugeben. Da sollten wir lieber ein Forentreffen organisieren und ausstatten, da hätten wir wesendentlich mehr davon.

    Aber die Frage mit dem wiedereinspielen der Daten und den evtl. Konsequenzen würde mich doch noch interessieren.


    Viele Grüße
    Schnuppi

  6. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    es hier zu Posten:

    In der Regel werden alle Beiträgen des jeweiligen Users gelöscht
    von deren Plattform wo auch immer.
    Dies ist die Regel,die auch ein,von ihnen als OP´s / Admin bestimmten Users von einem Forum.
    Man macht dies grundliegend um somit "[COLOR="DarkRed"]erinnerungen[/COLOR]" an ihn zu unterbinden.

    Wenn dieser es vor seinem Ausscheiden getan hatte,so hat er sein Recht in anspruch genommen,um sag es Erinnerungen fern zu halten.

    Zitat Zitat von schnuppi Beitrag anzeigen
    Hallo Styx,



    Ich sag mal so, ich bzw. wir hatten das etwas besser gemacht und nicht wahllos herum gelöscht und gestückelt. Da in unserm Forum ein wirklich guter Umgangston herrscht und man sich mit Vornamen anspricht, sind nun Antworten mit Hallo XXXX, und dann kommt die entsprechende Antwort irgendwie unsinnig geworden.

    Beiträge die von diesem Moderator geschrieben worden sind trugen schon zum Allgemein Wissen bei. Aber in einem Forum werden auch mal andere Dinge geschrieben (und der Verfasser einer Nachricht, so wie ich hier im Forum) weiß auch das dieses durch Gäste etc. gelesen werden können.

    Wie kann ein Mensch dem man vertraut hat und einem ein Forum anvertraut hat, mit vollem Körpereinsatz und schon fast krimineller Energie so handeln?

    Sicherlich sitzt man nun zu Hause und reibt sich den Bauch vor Schadenfreude.....

    Das mit dem Backup ist schon richtig, nur dürfen wir das den rein rechtlich gesehen? Die Beiträge wurden zwar unbefugt gelöscht und verändert, aber ich bin mir nicht sicher wenn die Beiträge wieder ins Forum eingefügt werden, was da noch kommen könnte.

    Wir haben uns bis zur entgültigen Entscheidung Wie, Wo, Was passiert, entschlossen vorläufig den Moderatoren das Löschen von Beiträgen zu entziehen. Spätestens nach dem wiedereinspielen der Beiträge würden wir ja sehen was passiert, weil kein Moderator mehr da ist der Beiträge löschen kann und / oder seine Zugangsdaten zum Forum für solche Zwecke hergeben könnte, da die ja nicht mehr gelöscht werden können.

    Das ist die eine Sache und die andere, dass ist wohl wahr, ist es nicht wert für solche Leute Geld auszugeben. Da sollten wir lieber ein Forentreffen organisieren und ausstatten, da hätten wir wesendentlich mehr davon.

    Aber die Frage mit dem wiedereinspielen der Daten und den evtl. Konsequenzen würde mich doch noch interessieren.


    Viele Grüße
    Schnuppi

  7. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    hm, wenn ich das hier so mit den zerstörten Forenbeiträgen lese, dann stellt sich bei mir hier die Frage, was schutzwürdiger ist, das Interesse an einem kompletten Thread in einem Forum oder aber das Recht des Postenden, auf seine Urheberrechte. Ich meine, wenn es nicht nur ein Witz- oder Ulkbeitrag ist, und der User Persönliches von sich preisgegeben hat ... ist nicht sein Recht auf seine Urheberschaft stärker zu bewerten? Nur mal so angedacht ...
    glg schnuggelchen
    Geändert von schnuggelchen (20.05.2008 um 22:08 Uhr)

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    hm, wenn ich das hier so mit den zerstörten Forenbeiträgen lese, dann stellt sich bei mir hier die Frage, was schutzwürdiger ist, das Interesse an einem kompletten Thread in einem Forum oder aber das Recht des Postenden, auf seine Urheberrechte.
    Die Frage ist schon zig mal (auch in anderen Beiträgen) beantwortet wurden.
    Ein Recht auf "nicht zerstörte Forumsbeiträge" gibt es nicht. Aber auch nicht immer ist ein Forumsbeitrag durch Urheberrecht geschützt (fehlende Schöpfungshöhe) oder gibt persönliche Daten preis. Dann gibt es auch kein Recht auf Entfernung.
    Somit stehen sich (meistens) zwei "Nicht-Rechte" gegenüber - und es muss nichts getan werden.
    Sobald aber Urheberrecht besteht oder Persönlichkeitsrechte betroffen sind, existiert zumindest ein Recht - und der Beitrag kann gelöscht werdne müssen.

    Ein "schutzwürdigeres Recht" ist hier nicht sichtbar, es ist die Frage, gibt es überhaupt ein Recht oder nicht.

  9. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Aber auch nicht immer ist ein Forumsbeitrag [...] gibt persönliche Daten preis. Dann gibt es auch kein Recht auf Entfernung.
    Wetten doch? Zumindest wüsste ich einen Argumentationspunkt, wenn auch ein wenig weit hergeholt, aber in jedem Beitrag findet sich eine IP-Adresse. Die ist ein personenbezogenes Datum, also schutzwürdig und ich könnte mich ggf. darauf berufen. Wenn sie denn gespeichert wird und das tun die meisten Foren bekanntlich mit jedem Beitrag.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  10. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Wetten doch?
    Wette dagegen
    Es geht ja darum, dass die persönenbezogenen Daten öffentlich sind. Und das ist die IP eigentlich nicht. Und wo sie es doch ist, könnte man ja annehmen, dass personenbezogene Daten vorhanden sind, also ein Anspruch bestehen würde.
    Sonst wäre es auch unmöglich, Daten (zum Beispiel zur Abrechnung, Buchhaltung) 10 Jahre zu speichern (gesetzliche Pflicht), wenn jeder kommen könnte, und die Löschung nicht öffentlichter Daten fordern könnte.
    Ich weiss das ist jetzt weit hergeholt - aber das ist die (vielleicht) gespeicherte IP auch

  11. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    ääääähm, wer lesen kann, ist klar im Vorteil, denn ich schrieb ausdrücklich
    wenn es nicht nur ein Witz- oder Ulkbeitrag ist,
    ... es geht um persönlich gehaltene Beiträge, z.B. Erfahrungen, Kenntnisse, Erlebnisse usw. die schon einen gewissen geistigen Inhalt haben und nicht nur "finde ich toll" oder "Herzlich Willkommen im Forum".

    glg Schnuggelchen

  12. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    ... es geht um persönlich gehaltene Beiträge, z.B. Erfahrungen, Kenntnisse, Erlebnisse usw. die schon einen gewissen geistigen Inhalt haben
    Aber auch die haben nicht unbedingt einen Schutz durch Urheberrecht. Meine Beiträge sind (hoffentlich) auch sinnvoll und in jedem Fall persönlich gehalten - und trotzdem würde ich bei keinem ein Urheberrecht sehen (oder sehen wollen).
    Im Endeffekt ist das immer nur meine Interpretation eines Sachverhalts ... Und ich werde mich hüten, irgendwelche persönlichen Daten in Foren zu schreiben.

  13. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge - wette auch doch
    wenn der Betreiber des Forums eine Herkunftsangabe verlangt, was bei jedem Beitrag erscheint auch wenn das in seinen Nutzungsbedingungen, im Registrierungsformular usw. nicht vorgesehen ist.

  14. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Das hab ich zwar nicht ganz verstanden, aber wenn du meinst, dass bestimmte Daten angegeben werden müsen und die dann veröffentlicht werden: Dann ist es die persönliche Entscheidung desjenigen, der sich im Forum registriert. Keiner wird gezwungen, sich irgendwo unter Angabe von Daten zu registrieren. Das heißt, er geht die Risiken bewußt ein.

    Abgesehen davon, sollten persönliche Daten veröffentlicht werden (zu denen ich persönlich sowas wie Email oder irgendwelche persönlichen Eigenschaften sehe - und nicht unbedingt die IP [aber da ist sich die Rechtssprechung auch nicht einig]) besteht ja ein Recht zur Löschung - das hab ich bis jetzt nie verneint

  15. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Dann ist es die persönliche Entscheidung desjenigen, der sich im Forum registriert. Keiner wird gezwungen, sich irgendwo unter Angabe von Daten zu registrieren.
    und

    Abgesehen davon, sollten persönliche Daten veröffentlicht werden (zu denen ich persönlich sowas wie Email oder irgendwelche persönlichen Eigenschaften sehe - und nicht unbedingt die IP [aber da ist sich die Rechtssprechung auch nicht einig]) besteht ja ein Recht zur Löschung
    ... aaaaaaaalso dieser deiner Auffassung war ich ja bisher auch, bis ich eines Besseren durch einen Supermoderatoren belehrt wurde (nicht hier in diesem Forum!!!), der meinte, dass die Angabe der Herkunft eine Pflichtangabe sei. Bis zum heutigen Tage ist es aber nicht so, ich habe sämtliche Bedingungen gelesen (auch wenn ich wohl so ziemlich die einzige bin). Als ich in diesem Forum darauf hinwies, dass es keine Pflichtangabe ist und ich diese deswegen entfernt habe, wurde ich deswegen gesperrt. Bis heute sind weder die Nutzungsbedingungen noch die Datenschutzhinweise geändert.

  16. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Manche sind eben der Meinung sie haben recht
    Allerdings würde es mir persönlich nicht leid tun, wenn ich dann irgendwann kein Mitglied in diesem Forum wäre.

    Es gibt ja sogar Foren, die einen völlig unbegründet sperren und den einzigen Beitrag, den man dort geschrieben hat, einfach kommentarlos entfernen - eben weil es genau darum ging, dass man manchmal das Recht hat, Beiträge zu entfernen bzw. enfernen zu lassen - und das von diesem Forum verweigert wurde. Die Zweischneidigkeit dieses Forums muss einem regelrecht ins Auge springen - und die geben sich den Anschein, Probleme von Menschen lösen zu wollen ... Schade nur, dass da weder Datenschutz noch Jugendschutz bisher reagiert haben.

  17. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    ... das Problem ist, dass man die Entfernung seiner Beiträge nicht verlangen kann (nach deren Auffassung) und auch keinen Zugang mehr hat, die eigenen Beiträge zu überprüfen.

    Ich habe z.B. eine Bestätigung durch einen der Forenmoderatoren, dass man nachträgliche Änderungen auch ohne einen Editiervermerk vornehmen kann. Ich habe es versucht (andere auch, die mir das bestätigt haben), das geht nicht bei einem einfachen User so einzustellen, sondern nur bei Moderatoren. Und ich habe mit eigenen Augen gesehen, dass eine Anzeige in der Anwesenheitsanzeige war, dass ein Moderator in einem Beitrag eines anderen Moderators editiert hat, ohne dass im Ergebnis ein Editiervermerk vorhanden war. Ich muss also als Urheber eines Beitrages damit rechnen, dass meine Beiträge ohne mein Wissen editiert werden oder aber Beiträge durch Moderatoren, die kritisch bewertet wurden, so verändert werden, dass meine Kritik keinen Sinn mehr macht. So bereits geschehen ... nur ist das Problem, wer sichert sich ohne Anlass dahingehend ab, dass er seinen eigenen Beitrag per Screenshot absichert?

    Ich habe Jugendschutz.net bereits vor mehreren Tagen über einen Verstoß im Bereich des Jugendschutzes informiert, bisher jedoch ohne Rückinformation. Den Datenschutz habe ich soeben auch informiert ... allein mir fehlt der Glaube, dass hier wirklich was unternommen wird.

    Nette Hinweise an die Forenbetreiber selbst schlugen übrigens fehl, man will ja nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen ... sie wissen halt alles besser.

  18. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    ... das Problem ist, dass man die Entfernung seiner Beiträge nicht verlangen kann (nach deren Auffassung) und auch keinen Zugang mehr hat, die eigenen Beiträge zu überprüfen.
    Gut, was die glauben oder nicht - entscheidend dürfte sein, was der Richter im Endeffekt dazu sagt. Und wenn die nicht bereit sind, Recht anzuerkennen, muss man (leider) den Weg über Anwälte gehen.
    Ich habe z.B. eine Bestätigung durch einen der Forenmoderatoren, dass man nachträgliche Änderungen auch ohne einen Editiervermerk vornehmen kann. Ich habe es versucht (andere auch, die mir das bestätigt haben), das geht nicht bei einem einfachen User so einzustellen, sondern nur bei Moderatoren. Und ich habe mit eigenen Augen gesehen, dass eine Anzeige in der Anwesenheitsanzeige war, dass ein Moderator in einem Beitrag eines anderen Moderators editiert hat, ohne dass im Ergebnis ein Editiervermerk vorhanden war. Ich muss also als Urheber eines Beitrages damit rechnen, dass meine Beiträge ohne mein Wissen editiert werden oder aber Beiträge durch Moderatoren, die kritisch bewertet wurden, so verändert werden, dass meine Kritik keinen Sinn mehr macht. So bereits geschehen ... nur ist das Problem, wer sichert sich ohne Anlass dahingehend ab, dass er seinen eigenen Beitrag per Screenshot absichert?
    Das ist ein Thema für sich.
    Nehmen wir mal dieses Forum: Auch hier ist es möglich, das Moderatoren einen Beitrag verändern. Der Grund ist relativ einfach: Einhaltung rechtlicher Vorschriften. Es ist nämlich gesetzlich nicht gestattet, hier Einzelfälle zu diskutieren. Und da der Betreiber für die Inhalte verantwortlich ist, bleibt ihm nur das - oder die Alternative: Beitrag löschen. Und die Mods unterstützen den Betreiber eben - das ist auch der eigentliche Sinn von Moderatoren, nicht das Ausleben des eigenen Egos (auch wenn das manchmal Spaß machen könnte )
    Und da kommt es dann eben darauf an, wer ist der Betreiber und wie stehen die Mods zu ihrem vom Betreiber erhaltenen Auftrag.
    Glaub mal nicht, dass hier jeder damit einverstanden ist, dass sein Beitrag verschwindet (auch wenn es sehr sehr wenige sind).
    Doch Recht geht eben vor. Sicherlich würde das auch in jedem anderen Forum fast jeder verstehen, doch so, wie nicht jede Firma Service bietet, so ist auch nicht jedem Betreiber bewußt, welche Verantwortung er mit einem Forum hat. Für viele ist es leider nur eine Befriedigung ihres Egos
    Ich habe Jugendschutz.net bereits vor mehreren Tagen über einen Verstoß im Bereich des Jugendschutzes informiert, bisher jedoch ohne Rückinformation. Den Datenschutz habe ich soeben auch informiert ... allein mir fehlt der Glaube, dass hier wirklich was unternommen wird.
    Nicht nur dir Aber mehr kann man eben nicht machen.

    Aber solange es immer noch welche gibt, die sich in solchen Foren entweder wohlfühlen (manche stehen ja auf die verschiedensten Arten der Misshandlung ) oder zu beschränkt sind, etwas zu erkennen, solange wird es solche Foren auch noch geben. Ist wie auf dem normalen Markt: Angebot und Nachfrage.

  19. Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2008
    Beiträge
    30
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    ... für mich stellt sind in dem Zusammenhang nur eben die Frage, wenn schon der Jugendschutz bedenklich ist ... und dann noch solche Moderatoren ... auweia ...

    Grundsätzlich geht es ja auch nicht darum, dass nicht manchmal auch kleine Änderungen erforderlich sind. Vielmehr geht es genau darum, dass eigene Beiträge in Misskredit gebracht werden, weil der Moderator seinen Beitrag unbemerkt für andere verändert und damit der eigene Beitrag als unberechtigt erscheint.

  20. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mutwillige Zerstörung von Forenbeiträge
    Ich glaube dann kommt es darauf an, wie weit man erkennbar ist. Wenn gar nicht, kann man ja immer sagen "das war ich gar nicht" Wenn doch - dann zieht eben die Frage der persönlichen Daten. Also darauf kann man es in irgendeiner Art und Weise immer wieder zurückführen.

Ähnliche Themen
  1. Von Anna Fory im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 16:32
  2. Von eelto im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 14:47
  3. Von Anonymous im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 19:01
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 11:27
  5. Von Kirsten im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 16:31
  6. Von Askat im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 16:30
  7. Von mh1905 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 14:52
  8. Von Unregistriert im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 17:02
  9. Von blueSlayah im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2005, 13:41
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •