Ergebnis 1 bis 7 von 7

Screen scraping

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    4
    Standard Screen scraping
    Hallo zusammen,

    hier mal ein rechtliches Problem (Copyright, Urheberrecht?) im Zusammanhang mit Datenextraktion und Speicherung von Webseiteninhalten.

    Screen scraping: Damit ist gemeint: Daten aus HTML Seiten extrahieren

    Fragen:
    Anwender der Tools:
    1. Ist ist strafbar wenn man Daten mittels Screenscraping aus Seiten extrahiert, sofern dies nicht explizit auf der Seite verboten wurde? Daten sollen nicht weitergegeben werden sondern sind nur für den privaten Gebrauch.

    1.1 Macht es einen Unterschied ob man die Daten persistent speichert oder nur "online" einsieht (quasi als Datenfilter)?

    1.2 Was passiert wenn die Angabe auch "Extraktion ist Verboten" später zu Seite hinzugefügt wird? Ist so ein Verbot überhaupt rechtens?

    Ersteller der Tools:
    2. Ist es allgemein "strafbar" solche Werkzeuge zur Extraktion anzubieten? Sei es als FreeWare, OpenSource oder kommerziell.

    2.1. Ist es erlaubt fertige Skripte/Programme anzubieten die Daten von speziellen Onlineangeboten extrahieren? Also nicht allgemeine Werkzeuge sondern offensichtlich für bestimmte Seiten geschriebene Tools.

    2.2 Macht es einen Unterschied ob ein solches Tool nur einzelne Datensätze (z.B. Die Infos über ein Buch) oder den ganzen Inhalt (z.B. alle Bücher einer Seite) der Webseite scannt?

    Danke

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Screen scraping
    1. Ist ist strafbar wenn man Daten mittels Screenscraping aus Seiten extrahiert, sofern dies nicht explizit auf der Seite verboten wurde?
    Urheberrecht kann auch auf Zusammenstellung von Daten gelten (kommt auf die Daten und ihre Art der Zusammenstellung an). Es braucht auch keine Kennzeichnung. Es gilt auch so.
    Ich gehe im Folgenden mal von einem bestehenden Urheberrecht aus.
    Daten sollen nicht weitergegeben werden sondern sind nur für den privaten Gebrauch
    Für den privaten Gebrauch sollte es nicht problematisch sein (meistens bekommen das die Urheber gar nicht mit - vom logischen Standpunkt aus gesehen). Rechtswidrig wird eine Verwertung (zB. Nutzung in eigenen Programmen, die weiter gegeben werden) oder Veröffentlichung (zB. Veröffentlichung auf der Webseite).
    Macht es einen Unterschied ob man die Daten persistent speichert oder nur "online" einsieht (quasi als Datenfilter)?
    Kommt meiner Meinung nach darauf an, was mit "online einsehen" gemeint ist. Wenn man zB. mit einem Programm ständig die Daten abfragt könnte es zu einer Behinderung des Betriebs der Seite führen, dass könnte dann strafbar (im weitesten Sinne) werden.
    Was passiert wenn die Angabe auch "Extraktion ist Verboten" später zu Seite hinzugefügt wird? Ist so ein Verbot überhaupt rechtens?
    Siehe oben. Der Verweis muss bezüglich Urheberrecht gar nicht da sein. Ist also so, als ob er von Anfang an da gestanden hätte. Und der Urheber darf bestimmen, was mit den Daten gemacht wird.
    Ist es allgemein "strafbar" solche Werkzeuge zur Extraktion anzubieten?
    Wenn es den Betrieb der Seite behindern kann (siehe oben). Oder gegen Urheberrecht verstößt (Bereitstellung von Mitteln zum Begehen einer Straftat).
    Ist es erlaubt fertige Skripte/Programme anzubieten die Daten von speziellen Onlineangeboten extrahieren? Also nicht allgemeine Werkzeuge sondern offensichtlich für bestimmte Seiten geschriebene Tools.
    Wo ist da jetzt der Unterschied zur vorherigen Frage?
    Macht es einen Unterschied ob ein solches Tool nur einzelne Datensätze (z.B. Die Infos über ein Buch) oder den ganzen Inhalt (z.B. alle Bücher einer Seite) der Webseite scannt?
    Nein.

    Es gibt natürlich Seiten, die spezielle Schnittstellen für sowas bereitstellen (eBay, amazon ..) dann ist es erlaubt (sogar gewünscht), aber bei einer Seite, die das nicht macht, sollte man das Einverständnis einholen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    4
    Standard AW: Screen scraping
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Für den privaten Gebrauch sollte es nicht problematisch sein (meistens bekommen das die Urheber gar nicht mit - vom logischen Standpunkt aus gesehen). Rechtswidrig wird eine Verwertung (zB. Nutzung in eigenen Programmen, die weiter gegeben werden) oder Veröffentlichung (zB. Veröffentlichung auf der Webseite).

    Es gibt natürlich Seiten, die spezielle Schnittstellen für sowas bereitstellen (eBay, amazon ..) dann ist es erlaubt (sogar gewünscht), aber bei einer Seite, die das nicht macht, sollte man das Einverständnis einholen.
    1. Nutzung in eigenen Programmen, ich denke das ist einer der Knackpunkte. Wenn man daten extrahiert (gehen wir mal davon aus das sich das nicht störend auf die Webseite auswirkt) will man diese ja meist auch irgendwo speichern. Ich nutze mal wieder das Beispiel mit den Büchern, wenn man also ein Werkzeug zu Verfügung stellt welches Daten extrahiert und diese dann aufbereitet in einer DB ablegt (kann ein xls Datei oder sonstwas sein) fällt das dann schon unter rechtswidrige Verwertung? Gibt es einen Unterschied wenn beide Tools (DB und Extrahierer) getrennt angeboten werden?

    2. Amazon und Co: OK Datenabfrageerwünscht, man findet dort auch die Erlaubnis zur Verwendung in eigenen Programmen. Aber darf man die Daten auch sichern? (Zitat - amazon: You may use the data in the Amazon Associates Web Service as long as it's used primarily to drive traffic back to Amazon's web sites or sales of Amazon products and services. ) Das scheint mir jetzt nicht ganz klar "primarily". Dann sollte wohl zumindest in den gesicherten Daten immer ein Link auf Amazon deutlich zu sehen sein...

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Screen scraping
    Wie gesagt, bei ausschließlich privater Nutzung (heißt: für sich selbst) kein Problem. Sobald man irgendwas (Daten oder ein Tool, um die Daten zu holen) anderen anbietet, könnte ein Verstoß vorliegen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    4
    Standard AW: Screen scraping
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, bei ausschließlich privater Nutzung (heißt: für sich selbst) kein Problem. Sobald man irgendwas (Daten oder ein Tool, um die Daten zu holen) anderen anbietet, könnte ein Verstoß vorliegen.
    Das würde dann heißen das jeder der so etwas machen möchte, sich ein Tool selber "programmieren" muss? Wo sind die grenzen der privaten Nutzung. Es gibt ja einiger solcher Toolanbieter - sind das dann alles rechtswidrige Tools. Macht nicht erst die Anwendung eines Tools auf die Daten die Sache rechtswidrig? (deshalb hatte ich auch die Frage gestellt ob es einen Unterschied zwischen Tool die allgemein Daten extrahieren (kann dann ja auch eine eigene Webseite sein) und Tools für bestimmte Websites gibt).

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Screen scraping
    Jetzt geh ich mal vom "härtesten" Fall aus (nur aus Beispiel, ist jetzt nicht unbedingt auf die Verletzung von Urheberrecht anwendbar, soll aber das rechtliche "Prinzip" zeigen)
    StGB § 263a Computerbetrug
    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, ..., durch unbefugte Verwendung von Daten ..., wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    ...
    (3) Wer eine Straftat nach Absatz 1 vorbereitet, indem er Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist, herstellt, sich oder einem anderen verschafft, feilhält, verwahrt oder einem anderen überlässt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    ...
    Also bei der Begehung von Straftaten ist auch der Vertrieb solcher Programme - also von Programmen, die ausdrücklich darauf ausgerichtet sind - strafbar.

    Um die Frage zu beantworten: Für Programme, die spezielle Daten auslesen, könnte das angewandt werden. Allgemeine Programme (zum Beipsiel Filesharing ) fallen nicht darunter, da sie ja lediglich für den legalen Gebrauch gedacht sind. Das ist der Unterschied zwischen speziell und allgemein.
    Das würde dann heißen das jeder der so etwas machen möchte, sich ein Tool selber "programmieren" muss?
    Kommt darauf an.
    Es gibt ja einiger solcher Toolanbieter - sind das dann alles rechtswidrige Tools. Macht nicht erst die Anwendung eines Tools auf die Daten die Sache rechtswidrig?
    Wenn eine Datenbank geschützt ist (zum Beispiel durch Urheberrecht) und jemand ein Tool anbietet, was genau diese(!) Datenbank auslesen kann und was genau auf diese(!) Datenbank ausgerichtet ist, dann ist das Tool auch rechtswidrig.

    Ist es aber ein Tool, was verschiedenste Datenbanken auslesen kann, unter anderem auch nicht geschützte oder welche, die legal ausgelesen werdne dürfen (Zustimmung des Urhebers) und das zufällig auch diese Datenbank auslesen kann, ist es nicht rechtswidrig.
    Wo sind die grenzen der privaten Nutzung
    Sobald es
    - öffentlich zur Verfügung gestellt wird
    - verwertet wird in eigenen Programmen, die auch anderen zugänglich sind (unabhängig von der Art und der Einschränkung des Zugangs)
    ist es keine private Nutzung mehr.
    Man könnte es auch ganz einfach formulieren: Sobald der Rechteinhaber von der Verwendung Wind bekommen könnte, ist es nicht mehr privat

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    4
    Standard AW: Screen scraping
    OK, dann kurz wiederholt:
    Ein allgemeines Tool ist nicht strafbar. Wenn der Anwender dieses jedoch modifziert um spezielle Daten auszulesen macht er sich strafbar, wenn er dieses modifizierte Tool weitergeben würde. Der Urspüngliche Anbieter in diesem Falle jeodch nicht.
    ==>
    Als Anbieter muss man das also nur allgmein genug halten. D.h. auch Beispiele, Dokumentation etc. müssen entsprechend sorgfältig formuliert werden.

    Danke Euch

Ähnliche Themen
  1. Von WasWieWo im Forum Urheberrecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 01:28
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •