Ergebnis 1 bis 3 von 3

Rücknahme oder Anwalt !! Kosten ???

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2008
    Beiträge
    2
    Standard Rücknahme oder Anwalt !! Kosten ???
    Privatverkäufer A verkauft unter Auschluss auf jegliche Garantie und Gewährleistung, sowie Rückgabe und Umtausch einen Elektroartikel fürs Internet der 2 Jahre alt ist ! bei E-Bay
    Artikel wird vor Versendung noch einmal auf Funktion überprüft alles in Ordnung !

    Käufer B behauptet Artikel würde nicht funktionieren wäre schon beim
    Erhalt defekt und schon einmal auseinander montiert gewesen aufgrund des angeblich beschädigten Garantiesiegel (Der kleine Folienaufkleber am Gehäuse).

    Privatverkäufer A ist sich keiner Schuld bewusst da er auch den Artikel
    nicht auseinander montiert hat.

    Schriftverkehr per E-Mail bringt keine Lösung Käufer fordert daraufhin Rücknahme oder Anwalt.

    Was könnte passieren und welcher Kosten würden eventuell auf
    Privatverkäufer A zukommen. Erlös des Artikel ca:50 Euro

    Wem ist schon ähnliches passiert ????
    Geändert von most_wanted (15.03.2008 um 03:26 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Rücknahme oder Anwalt !! Kosten ???
    A dürfte in dem Fall die besseren Kartten haben. Es sei denn B kann tatsächlich beweisen, dass der Artikel defekt war als er ihn bekommen hat. Aus meiner Sicht hat B aber die schlechteren Karten.
    Ich hoffe nur, A hat sich die Seriennummer des verkauften Artikels notiert, das ist nämlich eine bekannte Masche, defekte Teile loszuwerden: Man kauft sich irgendwo ein identisches und behauptet anschließend, das gekaufte Teil sei defekt - dabei "verwechselt" man es mit dem defekten, was man schon hatte ...

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2008
    Beiträge
    2
    Standard AW: Rücknahme oder Anwalt !! Kosten ???
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    A dürfte in dem Fall die besseren Kartten haben. Es sei denn B kann tatsächlich beweisen, dass der Artikel defekt war als er ihn bekommen hat. Aus meiner Sicht hat B aber die schlechteren Karten.
    Ich hoffe nur, A hat sich die Seriennummer des verkauften Artikels notiert, das ist nämlich eine bekannte Masche, defekte Teile loszuwerden: Man kauft sich irgendwo ein identisches und behauptet anschließend, das gekaufte Teil sei defekt - dabei "verwechselt" man es mit dem defekten, was man schon hatte ...
    Privatverkäufer A hat Seriennummer.
    Ausserdem ist auf dem Angebotsfoto klar zu erkennen das der Artikel
    zumindest am Tag der Einstellung bei E-Bay funktionierte.
    MFG:most_wanted

Ähnliche Themen
  1. Von KaSo im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2015, 20:11
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 13:07
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 14:34
  4. Von TiCar im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 22:31
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2010, 10:14
  6. Von minobuwd im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 16:34
  7. Von bobolinchen im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 21:56
  8. Von Lex im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.10.2009, 21:17
  9. Von danysahne30 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 13:06
  10. Von larce im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2009, 11:23
  11. Von hase88 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 17:14
  12. Von Kinsey im Forum E-Commerce
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 14:30
  13. Von brakai295 im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 10:57
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •