Ergebnis 1 bis 5 von 5

ebay verkäufer bekommt ware zurück?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2008
    Beiträge
    6
    Standard ebay verkäufer bekommt ware zurück?
    also wenn man als verkäufer ein poaket verschickt zum käufer, aber bekommt dies nach 2 wochen von der post zurück weil der käufer sich das wohl net bei der post abgeholt hat, was hat der verkäufer für rechte?
    das der käufer nochmal versandkosten überweisen soll damit der verkaufer das paket wieder losschicken kann?

    mfg

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: ebay verkäufer bekommt ware zurück?
    Der Verkäufer kann zusätzliche Aufwände, die tatsächlich entstehen, geltend machen. Also zum Beispiel das zweite Porto vom Käufer.
    Wobei in diesem Fall das vorher mit dem Käufer geklärt werden sollte - genauso wie der Grund der Nicht-Entgegennahme.
    Wenn sich nämlich herausstellt, dass der Käuifer den Artikel nicht abnimmt oder der Käufer gar nicht mehr existiert, kann man sich die Kosten sparen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2008
    Beiträge
    6
    Frage AW: ebay verkäufer bekommt ware zurück?
    wenn man dem käufer jetzt aber schreibt, und dieser antwortet nicht, kann man dann die ware behalten? weil an sich kann man ja auch nichts zurückzahlen, da der verkäufer vom käufer keine kontodaten besitzt?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: ebay verkäufer bekommt ware zurück?
    Und das Verfahren ist das Gleiche, wie immer bei Verträgen
    - Der Vertragspartner hat seine Pflicht zu erfüllen (die Pflicht des Käufers: Abnahme der gekauften Ware)
    - Kommt der Vertragspartner seiner Pflicht nicht nach, Mahnung mit (angemessener) Fristsetzung. Diese Mahnung muss dem Vertragspartner zugegangen sein. Eine Email zum Beispiel würde nicht reichen, da dser Zugang beim Käufer nachgewiesen werden muss. Wenn der Käufer (zum Beispiel in einem Verfahren) sagt, er hätte nie eine Email bekommen sieht es für den Verkäufer schlecht aus. Deswegen macht man sowas mit Einschreiben. Die Kosten dafür kann man dem anderen berechnen (mit der selben Begründung wie das zweite Porto)
    - Verweigert der Vertragspartner endgültig die Erfüllung seiner Pflicht, kann der andere vom Vertragspartner zurücktreten (und nur dann)

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    26
    Standard AW: ebay verkäufer bekommt ware zurück?
    Zitat Zitat von icyiceee Beitrag anzeigen
    ... weil an sich kann man ja auch nichts zurückzahlen, da der verkäufer vom käufer keine kontodaten besitzt?
    Hat denn der Käufer schon bezahlt?
    Versandunterlagen aufheben, insbesondere das Paket mit dem Rücksendevermerk der POST: "NICHT ABGEHOLT" o.ä.

    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    - Kommt der Vertragspartner seiner Pflicht nicht nach, Mahnung mit (angemessener) Fristsetzung. Diese Mahnung muss dem Vertragspartner zugegangen sein. ... Die Kosten dafür kann man dem anderen berechnen (mit der selben Begründung wie das zweite Porto)...
    Angemessene Frist i.d.R. 2 Wochen.
    Der Verkäufer sollte sich überlegen, was er erreichen möchte:
    1. Will er, dass der Käufer die Ware abnimmt oder
    2. eigentlich die Ware behalten, wenn der Käufer nicht mehr reagiert?

    im 1. Fall wäre E-Brief tatsächlich der sicherste Weg, obwohl noch mehr Kosten verurscaht werden. M.E. reicht daher ein normaler Brief (unter Zeugen in den Briefkasten geworfen), da der Käufer ja bereits über die Zustellung des Paketes erstmalig informiert war und - bei gutem Willen - auf einen einfachen Brief in seinem ureigenen Interesse reagieren sollte, wenn er die bereits bezahlte Ware haben will.
    Im 2. Fall ist es wichtig, die Unterlagen inkl. Paket aufzubewahren, falls doch noch Forderungen irgendwann kommen.

    - Verweigert der Vertragspartner endgültig die Erfüllung seiner Pflicht, kann der andere vom Vertragspartner zurücktreten (und nur dann)
    Im Mahnschreiben, in dem der Käufer zur ABnahme der Lieferung aufgefordert wird, vermerken, dass nach Fristablauf vom Vertrag zurückgetreten wird und ggf. Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangt wird. D.h. evtl., dass man den bereits gezahlten Kaufpreis nur gemindert oder gar nicht zurück überweisen müsste.
    Geändert von MaP (12.02.2008 um 19:45 Uhr)

Ähnliche Themen
  1. Von Navy im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 10:32
  2. Von Hobbyeinkaufen im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 00:46
  3. Von HerbX im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 09:49
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 18:08
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 23:27
  6. Von content im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 08:48
  7. Von littlekitty143 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 19:33
  8. Von Unregistriert im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 21:52
  9. Von Markus St. im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 20:08
  10. Von mattes0712 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2008, 13:18
  11. Von Xiremi im Forum E-Commerce
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.10.2007, 22:47
  12. Von Unregistriert im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 22:15
  13. Von Anonymous im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2006, 15:58
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •