Ergebnis 1 bis 11 von 11

ware anders als beschrieben

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    2
    Standard ware anders als beschrieben
    person A (käufer) gewinnt eine auktion und erhält statt des angegebenen artikels (pc) von person B (verkäufer) ein paket im format eines pc, bei lieferung prüft person A das paket auf augenschein so gut es geht und kann keine mängel entdecken auch das gewicht spricht dafür das ein pc enthalten ist.
    beim öffnen allerdings findet sich holz gepolstert mit styropor im paket. (offensichtlich um beim empfang den pc vorzutäsuchen)

    dazu ist noch zu sagen das person B als gewerblicher verkäufer angemeldet ist, allerdings diese auktion als privatauktion markiert hat (falls von bedeutung)

    gibt es möglichkeiten für person A um
    a) geld zurückzuverlangen
    b) beschriebene ware verlangen

    gibt es überhaupt möglichkeiten (man denke an die unterschriebene empfangsbestätigung)

    mfg und danke im vorraus

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    Sowohl bei a) und b) würde ich auf Anhieb sagen nur bei Anzeige (Betrug - Grundlage für zivilrechtliche Forderung) und zivilrechtliche Forderung nach Erfüllung.
    Da dieses Vorgehen eindeutig Betrug ist (und auch eine Masche, die bei Online-Käufen immer noch vorkommt) sollte auch sehr schnell gehandelt werden.

    gibt es überhaupt möglichkeiten (man denke an die unterschriebene empfangsbestätigung)
    Ja, denn der Verkäufer muss in dem Fall nachweisen, dass er den PC versandt hat. Wichtig natürlich, dass der Käufer auch Zeugen dafür benennen kann, was er bekommen hat.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    2
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    vielen dank für die sehr schnelle antwort

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    neuer Sachverhalt:
    Käufer A bekommt Ware von Verkäufer B geliefert, A stellt aber fest, dass die Ware erheblich von der AuktionsBeschreibung abweicht. Person A versucht B schon seit Tagen auf Festnetz UND Handy zu erreichen, aber B geht nicht dran.
    Verkäufer B wurde schon seit ca. ner Woche von eBay gesperrt, weil er angeblich gegen die AGB's von eBay verstoßen hat.
    (bei der gelieferten Ware handelt es sich um ein Vorgängermodel der eigentlichen AUktionsware)
    Person A hat alle Daten von Person B, d.h. Telefonnr., Adresse, Name etc.

    1) kann Person A eBay Käuferschutz beantragen, sodass irgendein Betrag ihm gutgeschrieben wird? es handelt sich um ein Betrag über 400 euro.
    2) soll Person A Person B per Einschreiben auffordern, die richtige Ware zu liefern bzw. das Geld zu erstatten?

    würd mich über eine baldige Antwort freuen

    gruß pukgei
    Geändert von pukgei (02.02.2008 um 23:55 Uhr)

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    kann Person A eBay Käuferschutz beantragen, sodass irgendein Betrag ihm gutgeschrieben wird? es handelt sich um ein Betrag über 400 euro.
    Die Frage sollte eBay beantworten. Hat mit allgemeinem Recht nichts zu tun, da das eine Regelung von eBay ist.
    soll Person A Person B per Einschreiben auffordern, die richtige Ware zu liefern bzw. das Geld zu erstatten?
    Das steht A frei, ein "soll" gibt es nicht Allerdings wäre das ein vernünftiges Vorgehen.

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    3
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    und womit kann A in dem Brief "drohen"? Weil aus dem Kaufvertrag austreten kann er sogesehen doch nicht mehr, weil er eine (falsche) Ware bekommen hat.

    das ganze sollte doch auch durch eBay mit "Unstimmigkeiten klären" gehen, ...
    Geändert von pukgei (03.02.2008 um 13:06 Uhr)

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    a sollte gar nicht drohen. Sondern das fordern, was rechtlich möglich ist.
    Das ist zum einen Nachbesserung (sprich: Lieferung der richtigen Ware) oder Rücktritt vom Vertrag, wenn B die Nachbesserung verweigert (und nur dann).
    Weil aus dem Kaufvertrag austreten kann er sogesehen doch nicht mehr, weil er eine (falsche) Ware bekommen hat
    Ein Rücktritt ist möglich, wenn B die Nachbesserung verweigert.
    das ganze sollte doch auch durch eBay mit "Unstimmigkeiten klären" gehen
    Ansprechpartner dafür ist eBay. Dass sind auch Regelungen die eBay trifft, die gesetzlich nicht verankert sind. Das Verankerte ist das oben Genannte.

  8. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    26
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    eBay wird da gar nichts leisten, da der Verkäufer gesperrt wurde und die KÄUFERSCHUTZLEISTUNGEN freiwillige Kulanzleistungen (max. 175,-- abzügl. 25,-- SB) sind, die nur bei nicht ausgeschlossenen Mitgliedern angewendet werden.
    Grundsätzlich bei solchen Dingen:
    Brief (Einschreiben-Rückschein) mit FRISTsetzung (Datum, keine vage Wochenangabe) schicken und auffordern, nachzubessern; d.h. schreiben, was bemängelt wird und was man konkret fordert.
    Nach ABlauf der Frist, Mahnbescheid oder Klage einreichen.

    WICHTIG:
    Zur Beweissicherung ist es immer gut, einen Zeugen beim Auspacken dabei zu haben; noch besser in Gegenwart des Transporteurs das PAket kurz öffnen (hätte im 1. Fall vieles erleichtert)
    eBay-Angebot ausdrucken, damit der Leistungsumfang bewiesen werden kann.

    Bei offensichtlichem Betrug wie in Fall 1 sofort Strafanzeige stellen

  9. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.02.2008
    Beiträge
    2
    Böse AW: ware anders als beschrieben
    Um kein neues Thema anzulegen, verwende ich mal dieses Thema (hoffe ist ok).

    1) Person-A hat die Ware (Felgen) ersteigert, Wert 400 Euro.

    2) Fotos der Ware vom Anbieter XY sahen gut aus, ebenso die Artikelbeschreibung hörte sich gut an (Wortlaut: "Zwei Felgen haben leichte Gebrauchsspuren, kein Schlag oder sonstige Schäden, sonst guter Zustand").

    3) Person-A hat per Email zur Absicherung nach den Zustand gefragt.
    *Aussage des Anbieters XY:* "keine Bordsteinschäden und kaum sichtbare Steinschlag, sonst sehr guter Zustand".

    4) Person-A hat Ware erhalten.
    *Lieferung:* Eine Ware akzeptabel, aber die anderen drei sind sehr defekt.
    *Mängel:* ... 2 riesen Bordsteinschäden, 3 Cent-Stück große Löcher, etlich viele Lackabplatzer und Kratzer.

    5) Person-A schreibt eine Mail mit der Feststellung der defekten Ware.
    *Antwort des Anbieters XY auf "Beschwerde-Mail": Die Schäden wären nicht gwesen und es stimme nicht. Die beschreibung wäre genau gewesen und nicht gelogen.
    *Fazit:* Es kommt zu keiner beiderseitigen Einigung.

    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Frage:
    Hatte schonmal jemand solch ein Vorkommen??? - d.h. Indiskutablen Lieferung einer Ware bzgl. einer falschen Artikelbeschreibung?

    - Kann man der Person A einen guten Tip zur Vorgehensweise geben?

  10. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    Hatte schonmal jemand solch ein Vorkommen???
    Mit Sicherheit schon viele
    Kann man der Person A einen guten Tip zur Vorgehensweise geben?
    Die Lieferung der bestellten Ware in der bstellten Qualität verlangen. Wenn der Verkäufer nicht nachgibt, hilft auf Lieferung klagen. Das sollte man aber mit einem Anwalt besprechen.

  11. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.02.2008
    Beiträge
    2
    Standard AW: ware anders als beschrieben
    Der Anbieter ist eine Privatperson. Könnte man mit einen Anwalt o.ä. denn Erfogl haben? Und ob sich das bei der Höhe der kosten lohnt? Mhmmm.

    Vllt. hat ja jemand in der Vergangenheit einen Fall gehabt, der mit Anwalt uzm Erfolg geführt hat? Mitte melden

Ähnliche Themen
  1. Von Spook im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.2015, 15:47
  2. Von Batschi im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.09.2014, 16:34
  3. Von bomag im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2013, 19:26
  4. Von firstrincewind im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 03:09
  5. Von Konrad66 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 11:25
  6. Von fragensteller im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 12:27
  7. Von boriajlp im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 14:26
  8. Von Informations4free im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 17:21
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •