Ergebnis 1 bis 6 von 6

Missbrauch von geistigem Eigentum durch einen Verkäufer

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    2
    Standard Missbrauch von geistigem Eigentum durch einen Verkäufer
    Hallo Forum,

    mich beschäftigt folgendes Problem: Nehmen wir mal an, Person A hat eine Anleitung für den Umbau eines Autoteils verfasst und diese Anleitung (mit eigenem Text und selbstgemachten Fotos) auf seine private Homepage gestellt.

    Person B findet diese Anleitung total nützlich und bedient sich ohne zu fragen und kopiert sowohl Text und Bilder (nicht ganz vollständig) auf seinen eigenen Server. Weiterhin verkauft Person B nun billige Bastelsets, die für das Ausführen des Umbaus nötig sind, bei eBay. Die Anleitung gibt es jetzt von Person B mit dazu (ohne die Anleitung wäre der Umbau für den Laien uninteressant). Die Person B verkauft also die Anleitung von Person A, ohne A um Erlaubnis gefragt zu haben, gleich mit. Person B ist übrigens recht fleißig und hat in einem halben Jahr ca. 4000 Verkäufe über eBay abgewickelt (allerdings nur zum Teil mit der unfreiwilligen Hilfe von A).

    Weiterhin erfolgen (aufgrund der unvollständig kopierten Bilder) ständig Zugriffe von Person B's Webserver auf den Webserver von Person A (da von hier die Bilder nachgeladen werden). Es kommen so einige Tausend Zugriffe pro Monat zustande (über den fremden Webserver).

    Wie sollte sich Person A verhalten? Wie ist B zu stoppen? Muss B an A Zahlungen leisten?

    Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus

    Thoralt

  2. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Missbrauch von geistigem Eigentum durch einen Verkäufer
    Wenn dies so ist,würde Ich ihnen raten einen Anwalt zu nehmen.


    Zitat Zitat von Thoralt Beitrag anzeigen
    Hallo Forum,

    mich beschäftigt folgendes Problem: Nehmen wir mal an, Person A hat eine
    Anleitung für den Umbau eines Autoteils verfasst und diese Anleitung (mit eigenem Text und selbstgemachten Fotos) auf seine private Homepage gestellt.

    Person B findet diese Anleitung total nützlich und bedient sich ohne zu fragen und kopiert sowohl Text und Bilder (nicht ganz vollständig) auf seinen eigenen Server. Weiterhin verkauft Person B nun billige Bastelsets, die für das Ausführen des Umbaus nötig sind, bei eBay. Die Anleitung gibt es jetzt von Person B mit dazu (ohne die Anleitung wäre der Umbau für den Laien uninteressant). Die Person B verkauft also die Anleitung von Person A, ohne A um Erlaubnis gefragt zu haben, gleich mit. Person B ist übrigens recht fleißig und hat in einem halben Jahr ca. 4000 Verkäufe über eBay abgewickelt (allerdings nur zum Teil mit der unfreiwilligen Hilfe von A).

    Weiterhin erfolgen (aufgrund der unvollständig kopierten Bilder) ständig Zugriffe von Person B's Webserver auf den Webserver von Person A (da von hier die Bilder nachgeladen werden). Es kommen so einige Tausend Zugriffe pro Monat zustande (über den fremden Webserver).

    Wie sollte sich Person A verhalten? Wie ist B zu stoppen? Muss B an A Zahlungen leisten?

    Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus

    Thoralt

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Missbrauch von geistigem Eigentum durch einen Verkäufer
    Aus meiner Sicht liegt eindeutig Verletzung des Urheberrechts vor. B muss A den Schaden erstatten - der in etwa so hoch sein dürfte wie der Gewinn des B. Auf jeden Fall würde ich A auch zu einem Anwalt raten, da die Kosten für den in dem Fall auch B übernehmen müsste. Allerdings müsste A auch nachweisen können, das er tatsächlich der Urheber ist (B wird im Streit bestimmt behaupten, das hätte er allein geschrieben ...)

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    2
    Standard AW: Missbrauch von geistigem Eigentum durch einen Verkäufer
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Aus meiner Sicht liegt eindeutig Verletzung des Urheberrechts vor. B muss A den Schaden erstatten - der in etwa so hoch sein dürfte wie der Gewinn des B.
    Aha. Muß auf der privaten Homepage eigentlich ein Hinweis über das Copyright aller Materialien (insbesondere der selbst erstellten) vorhanden sein?

    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall würde ich A auch zu einem Anwalt raten, da die Kosten für den in dem Fall auch B übernehmen müsste. Allerdings müsste A auch nachweisen können, das er tatsächlich der Urheber ist (B wird im Streit bestimmt behaupten, das hätte er allein geschrieben ...)
    Nun, [url]www.archive.org[/url] listet die Umbauanleitung lange vor der Geschäftstätigkeit von B auf der Homepage von A. Außerdem hat A sicherlich noch die Originaldaten der Digitalfotos, welche verwendet wurden.

    Es ergibt sich noch eine Frage: Muss A jetzt sofort reagieren und einen Anwalt beauftragen (z. B. mit einer Abmahnung und danach einer Klage wegen Urheberrechtsverletzung) oder darf A jetzt noch damit warten? Wenn ja, wie lange? Es wäre ja zumindest moralisch nicht in Ordnung, wenn A jetzt wartet, um den Umsatz von B wachsen zu lassen und dann bei einer evtl. Urheberrechtsklage mehr Geld zu bekommen. Wie ist das zu bewerten?

    Vielen Dank für Eure Antworten

    Thoralt

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Missbrauch von geistigem Eigentum durch einen Verkäufer
    Muß auf der privaten Homepage eigentlich ein Hinweis über das Copyright aller Materialien (insbesondere der selbst erstellten) vorhanden sein?
    Nicht im deutschen Recht. Da gilt Urheberrecht von alleine. Anders im amerikanischen Recht.
    Muss A jetzt sofort reagieren
    Das Recht hat da solche netten Konstruktioen wie "ohne schuldhaftes Zögern" "bei Kenntnis". Also A sollte schnellstmöglich reagieren, da sonst meiner Meinung nach "Duldung" vorgehalten werden könnte.

  6. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Missbrauch von geistigem Eigentum durch einen Verkäufer
    Wie schon gesagt, zum Anwalt gehen.
    Aus meiner Sicht wären möglich, Unterlassung, Schadensersatz bzw. Gewinnabschöpfung. Das UrhR gewährt auch dem Ersteller von Anleitungen, sofern sie eine indiv. geistige Leistung sind, die darin bestimmten Rechte. Auf die Bilder bzw, Illustrationen sowieso.
    Das sollte aber auf jeden Fall ein Anwalt übernehmen.
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2015, 13:43
  2. Von Mutschas im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.07.2015, 19:08
  3. Von Lanzawebdesign im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2014, 09:51
  4. Von ich.ich im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 22:33
  5. Von Yagami im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 14:27
  6. Von jimwest im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 11:36
  7. Von Verbraucherxyz im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 16:13
  8. Von Craphix im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 09:36
  9. Von Lionmeikel im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 11:41
  10. Von Birgit1968 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.07.2008, 21:11
  11. Von hermann im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 19:59
  12. Von HDT im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2007, 19:31
  13. Von Batze im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 23:10
  14. Von charliemuffin im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 00:24
  15. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.2004, 16:49
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •