Ergebnis 1 bis 4 von 4

Mengenfrage

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.10.2007
    Beiträge
    2
    Standard Mengenfrage
    So folgendes Bsp:

    Käufer A kauft 8 Stück.
    Verkäufer B sendet 8 Stück.
    Käufer A erhält 8 original Verpackungen, aber nur 5 Stück in einem verschlossenem Karton.
    Das ganze in einem versichertem Versand.

    Wer trägt die Kosten für die 3 fehlenden Dinge?
    Muß der Verkäufer das Geld für die fehlende 3 zum Käufer schicken?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Mengenfrage
    Die Frage geht in etwa in diese Richtung
    [url]http://forum.e-recht24.de/3401-ware-angeblich-angekommen.html[/url]
    Die Frage ist, wer kann seine "Behauptung" nachweisen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.10.2007
    Beiträge
    2
    Standard AW: Mengenfrage
    Nicht ganz.
    Die Ware ist hier ja angekommen aber eben in der falschen Menge.

    Frage bleibt wer jetzt die fehlenden 3 zahlt?
    Ist ja AUssage gegen AUssage.
    Das Paket wurde abgeliefert und der Käufer sagt das nicht 8 sondern nur 5 drin waren.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Mengenfrage
    Ich hatte ja auch gesagt, in etwa
    Da hier - wie du gesagt hast - Aussage gegen Aussage steht, bedarf es eines unabhängigen Entscheiders - sowas nennt man Richter - wenn man sich nicht einigen kann. Und der entscheidet anhand der Beweise, Zeugen ... Und da jeder das beweisen muss, was für ihn günstig ist, muss der Verkäufer beweisen, dass er 8 abgeschickt hat und der Käufer, dass er nur 5 bekommen hat.

    Wenn der Verkäufer also auf seiner Meinung beharrt, 8 abgeschickt zu haben und der Käufer darauf beharrt, nur 5 bekommen zu haben - muss man sich eben vor Gericht treffen. Es sei denn, man einigt sich vorher.

Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •