Ergebnis 1 bis 2 von 2

Aufbewahrungspflicht ?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    10
    Standard Aufbewahrungspflicht ?
    Hallo,

    hier noch ein paar Fragen die sowohl für Verkäufer als auch für Käufer ganz interresant sein könnten.

    Wie lange ist die gesetzliche Aufbewahrungspflicht von Ware, die vom Käufer schon bezahlt wurde, aber nicht abgeholt bzw. nicht zugestellt werden konnte ?

    Gelten die gleichen Gesetze für ein Online-shop und auch für ein Einzelhandelsgeschäft ?

    Fall 1

    Kunde bestellt Online Ware. Bezahlt diese auch per Vorkasse. Ware wird abgeschickt und kommt zurück. Mit dem Vermerk " Empfänger verzogen und wünscht keine Nachsendung.. " Kunde antwortet auch nicht auf Mails, Briefe kommen zurück. Wie lange muß der Verkäufer die Ware aufbewahren ?

    Fall 2

    Kunde kauft Ware direkt im Geschäft und will sie zu einem späteren Zeitpunkt abholen. Kommt aber nie wieder !
    Wie lange muß der Verkäufer die Ware aufbewahren und ist es seine Pflicht da hinter her zu telefonieren?

    Fall 3

    Kunde zahlt die Ware an. Rest soll bei Abholung gezahlt werden. Wie lange muß der Verkäufer die Ware für den Käufer vorrätig halten, wenn er nicht wieder kommt? Und hat der Käufer ein Recht auf Rückzahlung des Anzahlungsbetrages wenn er nach Monaten wieder erscheint.

    Die Lagerhaltung der Ware ist mttlerweile Teurer als alles andere.
    In meinem Fall müßte ich jetzt endlich mal aufräumen. Habe noch Ware stehen von Weihnachten 2005 die nie abgeholt wurde.

    Gruß Julianne

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Aufbewahrungspflicht ?
    Meiner Meinung nach gibt es da keine gesetzlichen Fristen, die sind also einzelfallabhängig, kommen auf die Umstände an, auf Vertragsvereinbarungen, Gepflogenheiten ...

    Aber mal Allgemein: Pflicht des Käufers ist die Abnahme der Ware. Nimmt er dich nicht ab, hat der Verkäufer die gleichen Rechte wie ein Käufer, der trotz dass er sie bezahlt hat, seine Ware nicht bekommt.

    Im Normalfall ist das: Fristsetzung, in der der Schuld (Abholung der Ware) nachgekommen werdne muss, Mahnung, Durchsetzung ...
    Wie lange die Frist ist, ist meiner Meinung nach auch etwas von der Ware abhängig, ein Käse wird wohl keiner 1 Monat aufbewahren, Weihnachtssachen wohl nicht länger als eine Saison .... aber das ist eben vom speziellen Fall abhängig.

    Wenn man zB. vereinbart, die Ware ist innerhalb von X Tagen abzuholen, und keiner kommt, ist der Käufer in Verzug. Dann kann man nach BGB mahnen und eine Frist setzen. Manchmal ist die Mahnung und Frist auch entbehrlich, steht auch im Gesetz, zum Beispiel bei endgültiger Verweigerung (der Käufer sagt "ich will nicht mehr"). Und wird diese Frist nicht einhalten kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten - sprich die Ware weiter verkaufen. Und dabei ist die Art des Vertrages (im Laden, im Internet, Fernabsatz) völlig egal.

    Was anderes ist es bei bereits erhaltener Anzahlung. Allerdings könnte hier ein Verkäufer unter Umständen zusätzliche Lagerkosten in Rechnung stellen (kommt eben auf die Bedingungen an).

    Also außer der Tatsache, dass der Käufer die Pflicht zur Entgegfennahme der Ware hat und in Verzug gerät, wenn er das nicht rechtzeitig tut, gibt es keine allgemeine Regelung. Alles andere muss man im Einzelfall sehen - und da können leider nur Anwälte Auskunft geben.

Ähnliche Themen
  1. Von albert0346 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 13:35
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •