Ergebnis 1 bis 11 von 11

Kommerzieller Einsatz von Tierbildern

  1. Unregistriert
    Gast
    Frage Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Hallo Leute!

    Ich habe folgende Frage: Meines Wissens ist es nicht erlaubt, Fotos von Zootieren einfach kommerziell einzusetzen, als Software- Logo, für Marketing und im Internet. Und auch nicht, sich einfach aus dem Internet ein entsprechendes Bild zu laden und es so einzusetzen. Theoretisch könnte man die Bilder so stark retuschieren, dass das ursprüngliche Bild nicht auffällt, aber die feine Art ist das wohl nicht gerade. Und ich sehe ehrlich gesagt auch nicht ein, warum ich für ein einfaches Tierbild viel Geld bezahlen soll, auch wenn es um kommerziellen Einsatz geht. Und ich will auch nicht an jeder Stelle, wo ich so ein Bild einsetze, den Urheber nennen. Nicht, weil ich ein Problem damit hätte, diesen zu erwähnen, sondern, weil ich es nervig fände, wenn ich überall, wo ich das Bild einsetze, den Urheber hinschreiben müsste.
    Das heißt, ich muss das Bild irgendwie so machen, dass ich der Urheber bin. Ein in freier Wildbahn fotografiertes Tier wäre theoretisch eine Möglichkeit. Problem nur: Eine direkte Begegnung mit so einem Tier (ein Raubtier) wäre ohne entsprechende Erfahrung sehr riskant und sie kommen in Europa in freier Wildbahn auch nicht vor.
    Was mir noch einfiel: Kuscheltiere, die ich besitze. Das Kuscheltier ist ja mein Besitz. Und von daher denke ich, dass ich Fotos davon auch kostenlos kommerziell und ohne Nennung des Herstellers einsetzen darf. Liege ich damit richtig? Oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit?

  2. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Also im UrhG steht nirgends das Fotos von Tieren nicht unter dieses fallen. Warum sollte man auch eine Ausnahme machen? Ein Foto ist schließlich mehr als nur ein simples Bild von einem Löwen.
    Wie du bereits sagtest, es ist ein gewisser Aufwand ein solches Tier vor die Linse zu bekommen. Man muss nach Afrika fliegen, in den Busch fahren und sich einem Risko ausetzen. Warum sollte der Fotograph hierfür nicht entlohnt werden das er für einzigartige Bilder einen solchen Aufwand betrieben hat?
    Bei Zootieren macht es auch keinen Unterschied. Zwar fällt die lange Reise weg, aber es gehört viel gedult dazu bis man das optimale Bild erwischt, vielleicht auch noch Kenntnisse von Beleuchtung und einer nachträglichen Bildbearbeitung. Der Künstler hat auch bei einem Zootier Zeit und Geld investiert für ein solches Bild, somit soll er auch bei Verwendung an anderer Stelle hierfür entlohnt werden.
    Und wenn kein _Urheberrecht möglich ist, besteht noch immer ein Leistungsschutzrecht am Bild, das eine Vergütung gewährt.
    Ein Journalist oder Autor wird auch als Urheber erwähnt. Auch dieser hat viel Zeit und Arbeit in seinen Text investiert. Ein Fotograph ebenfalls.
    Auch sollte man mit der Nennung den Urheber des Bildes würdigen und sich nicht selbst die Federn anstecken. Eine Nennung ist schließlich auch Werbung für den Urheber, so das sich bei guten Bildern weitere Interessenten melden um diese Bilder zu verwenden. In den Printmedien gibt es schließlich Leute die darauf achten.
    Ob es nervig ist oder nicht tut halt nichts zur Sache, ich find Geschwindigkeitsbegrenzungen auch nervig, Gas geben, bremsen, Gas geben und bald wieder bremsen. Und? Ist halt so vorgeschrieben und man muss sich daran halten. So ist es auch bei der Urhebernennung, die ist auch vorgeschrieben und man muss sich daran halten.

    Und das wegretuschieren ist auch nicht erlaubt, da dies eine Berarbeitung wäre und natürlich eine nicht gestattete Verwendung und veröffentlichung. Ein Fotograph erkennt sein Bild schon gut wieder... auch wenn etwas daran verändert wurde.

    Kuscheltiere, die ich besitze. Das Kuscheltier ist ja mein Besitz. Und von daher denke ich, dass ich Fotos davon auch kostenlos kommerziell und ohne Nennung des Herstellers einsetzen darf. Liege ich damit richtig? Oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit?
    Falsch, du hast zwar das Eigentum an der Sache, ja, aber nicht am ****** des Kuscheltieres, das könnte durchaus einem Schutzrecht unterliegen.
    Abbildungen zu kommerziellen Zwecken sind nur zum Zwecke des Verkaufes der fotografierten Sache gestattet. Aber nicht zu anderen Zwecken. Hier wäre eine Verwendung nur mit Einwilligung des Rechteinhabers gestatte.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Und ich sehe ehrlich gesagt auch nicht ein, warum ich für ein einfaches Tierbild viel Geld bezahlen soll, auch wenn es um kommerziellen Einsatz geht.
    Es gibt übrigens schon genug Bilddatenbanken, wo man auch solche Bilder für kleines Geld bekommt. Goggle mal ein bißchen, da wirst du schon fündig werden. Und viele dieser Datenbanken erlauben auch den kommerziellen Einsatz (vielleicht für einen € mehr)

  4. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Flickr z.B.

  5. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Vielen Dank für eure Antworten, das hilft mir schon mal weiter.

    Klar, wenn ein Fotograf dieses Bild für mich macht, dann ist es gerechtfertigt, dass er dafür eine Entlohnung bekommt. Aber wenn ich das Bild selber fotografiere, na ja.

    Es geht mir hier nicht um das weltbeste ****** oder so, es geht mir um ein ******, was selbst ich ohne besondere Kenntnisse in diesem Bereich hinkriegen würde. Es geht mir auch nicht darum, den Urheber nicht zu nennen, was man in der Tat aus Respekt machen sollte. Sondern darum, nicht unter jedes Bild den Urheber drunterschreiben zu müssen, z. B. bei einem Symbol von 30x30 Pixeln oder so macht es wenig Sinn, den Urheber in das Symbol mit reinzuschreiben. Da wäre der Urheber kaum zu lesen oder es würde fast das komplette Bild überdecken, und das wäre ja nicht der Sinn der Sache.

    Ja, ich weiß, bei Flickr und anderen Seiten geht das. Nur eben mit dem angesprochenen Haken, ich muss da hundertprozentig überall den Urheber nennen. Ich brauche ein Bild, wo ich nicht den Urheber nennen muss. Und einem weiteren Haken:

    Ich habe bei solchen Börsen auch Zweifel, ob ich mir 100%ig sicher sein kann, dass ich nicht später eine böse Überraschung erlebe. Es könnte z. B. sein, dass jemand in einer solchen Börse ein Bild so reinstellt, dass jeder es kommerziell einsetzen darf, er dieses Bild aber von einem anderen, der Rechte darauf hat, kopiert hat. Und dann bin ich möglicherweise am Ende der Dumme, der die Strafe bekommt, wenn das Bild in der Börse längst weg ist, das kann prinzipiell auf jeder derartigen Webseite passieren. Und ich habe schon mitbekommen, dass es Leute gibt, die genau das machen. Und die Strafe für mich könnte heftig sein, schließlich würde ich das Bild nicht nur einfach auf eine kommerzielle Webseite stellen, sondern damit weit mehr machen. Solche Kriminelle werden es sicher nicht allzu lange drin lassen, denn sie wissen ja, dann steigt die Gefahr für sie, erwischt zu werden. Außerdem muss ich, wenn ich eine Marketingkampagne mache, mit einer höheren Aufmerksamkeit als in einer einfachen Bilderbörse rechnen. Deshalb bin ich beim Beziehen von Bildern aus dem Internet für solche Zwecke sehr zurückhaltend, wobei ich mir derartigen Ärger auch einhandeln kann, wenn ich die Bilder außerhalb des Internets kaufe, so dass ich sie lizenzfrei einsetzen kann, da sind solche Betrügereien genauso möglich. Erst recht, wenn es kostenpflichtig ist, denn dann könnte tatsächlich jemand mit dem Verkaufen kopierter Bilder Geschäfte machen wollen. Oder meint ihr, jeder Urheber von Bildern sucht 1.000 Internetseiten nach seinen Bildern ab? Der Urheber kann auch jemand sein, der eine billige private Homepage betreibt, die gar nicht oder nur schwer in Suchmaschinen zu finden ist und gerade mit Frontpage oder so seine Webseite verwalten kann und seine Mails abrufen kann. Wenn jemand diese Person kennt, dann weiß er das, und dann kann er einfach ziemlich gefahrlos diese Bilder kopieren, sich selbst als Urheber ausgeben und in einer Bilderbörse reinstellen. Und in einem solchen Fall werde ich kaum die Chance haben, zu erkennen, dass es sich hier um eine Fälschung des Urhebers handelt. Könnt ihr das ausschließen? Wenn ich die Bilder bei einer Marketingkampagne einsetze, dann wird der eigentliche Urheber es vielleicht trotzdem merken, und aus der Bilderbörse sind die Bilder dann längst weg. Ich kann eben nicht hundertprozentig sicher sein, dass ich das Bild vom tatsächlichen Urheber bekomme.
    Die Kriminalität im Bereich Urheberrecht ist einfach zu groß, um sich sicher zu sein, dass so etwas nicht passiert. Die Ideen der Kriminellen, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, werden sicherlich noch viel weiter gehen. Es geht mir nicht um ein paar Euros, so arm ist meine Firma ganz bestimmt nicht. Aber diese Rechtsunsicherheit ist für eine kleine Firma, die nicht mit Gewinnen wie Microsoft auftrumpfen kann, ein erhebliches Problem. Wenn ich die Bilder von irgendwem kaufe oder unentgeltlich erhalte, dann kann ich nie 100%ig sicher sein, dass derjenige wirklich der Urheber ist, schon gar nicht, wenn ich denjenigen noch nicht mal persönlich kenne. Es wird immer Möglichkeiten geben, urheberrechtlich geschütztes Material anderer zu verbreiten bzw. zu verkaufen und am Ende die Käufer davon und nicht sich selbst darunter leiden zu lassen. Deshalb setze ich auf eine Lösung, bei der ich oder eine Person meines Vertrauens die Urheberrechte hat. Ich brauche einfach diese Rechtssicherheit, denn es gibt hier viel zu verlieren. Wenn es nicht anders geht, dann wird das Kuscheltier eben selbst genäht oder das Tier wird gemalt. Oder irgendwie sowas. Dann kann ich mir sicher sein, dass niemand darauf irgendeinen Anspruch hat, möge ich es noch so sehr kommerziell einsetzen.

  6. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Vielleicht gibt es Möglichkeiten, diese Gefahr, dass man an einen falschen Urheber gerät, auszuschließen. Aber ich habe keine gesteigerte Lust, mich damit genau zu befassen, denn dieser Aufwand übersteigt wohl den Aufwand der Erstellung eines eigenen Bilds deutlich. Und womöglich kommt am Ende raus, dass man für das "sichere" Bild sehr viel Geld zahlen muss, und das kann ich nicht gebrauchen. 10 Euro für ein Bild sind natürlich kein Thema, aber wenn dann dreistellige Summen kommen, nein danke.
    Für mich ist damit klar, dass ich das Bild selbst erstelle, und zwar nicht mit einem gekauften Kuscheltier.

  7. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Also bei extrem kleien Bildern kann man den Urheber auch an anderer Stelle nennen, im Impressum oder als Fußnote, jenachdem wie es sich machen lässt. Auch kann man mit dem Urheber verhandeln, das er evtl. auf die Nennung verzichtet, gilt ja schließlich Vertragsfreiheit.
    Diese kann auch bei Bildern über Flickr und Co. angewandt werden. Man macht einfach mit dem (vorgebenden) Urheber einen Vertrag das auch er 100%ig der Urheber ist, sollte sich anderes herrausstellen, haftet er für die Forderungen durch Dritte.

    Klar, wenn ein Fotograf dieses Bild für mich macht, dann ist es gerechtfertigt, dass er dafür eine Entlohnung bekommt. Aber wenn ich das Bild selber fotografiere, na ja.
    Dann bist du ja auch Urheber des Bildes.
    Nur so, Situationen sind nicht schützbar. Ein Löwe der ein Tier reißt und dabei in die Schulter beißt, kann jeder machen, auch wenn es fast gleich aussieht. Es liegt keine Verletzung vor, mal davon abgesehen das ein 100%ig identisches Bild von zwei unabhängigen Personen nur schwer zu machen ist. Selbst bei statischen Objekten wie Häusern, das Licht ist unterschiedlich, die Position usw. ...

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Irgendwie verstehe ich "Unregistriert" nicht.
    Auf der einen Seite will er die absolute Sicherheit, auf der anderen Seite ist jeder Cent zu viel. Wie wäre es, mal einen Fotografen zu suchen, der das gesuchte Bild hat und mit ihm einfach mal darüber zu reden? Entweder man geht Risiken ein - riskiert Unmengen von Geld zu bezahlen oder man macht es von Anfang an richtig.

  9. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Nein nein, es geht mir nicht um ein paar Euros, aber ich kann nicht dreistellige Summen zahlen.

    Also bei extrem kleien Bildern kann man den Urheber auch an anderer Stelle nennen, im Impressum oder als Fußnote, jenachdem wie es sich machen lässt. Auch kann man mit dem Urheber verhandeln, das er evtl. auf die Nennung verzichtet, gilt ja schließlich Vertragsfreiheit.
    Diese kann auch bei Bildern über Flickr und Co. angewandt werden. Man macht einfach mit dem (vorgebenden) Urheber einen Vertrag das auch er 100%ig der Urheber ist, sollte sich anderes herrausstellen, haftet er für die Forderungen durch Dritte.
    Das klingt schon mal gut.

    Dann bist du ja auch Urheber des Bildes.
    Nur so, Situationen sind nicht schützbar. Ein Löwe der ein Tier reißt und dabei in die Schulter beißt, kann jeder machen, auch wenn es fast gleich aussieht. Es liegt keine Verletzung vor, mal davon abgesehen das ein 100%ig identisches Bild von zwei unabhängigen Personen nur schwer zu machen ist. Selbst bei statischen Objekten wie Häusern, das Licht ist unterschiedlich, die Position usw. ...
    Das klingt schon mal gut. Ich bin also auch Urheber des Bildes, wenn ich das Bild in einem Zoo mache? Bestehen da keinerlei Rechte des Zoos? Man könnte in der Tat den Eindruck haben, denn etwa bei Flickr finden sich viele durch Creative Commons für kommerzielle Nutzung freigegebene Bilder von Zootieren.

  10. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    Wieso sollte der Zoo Rechte haben? Die haben zwar die Tiere, aber ansonsten nichts dazu beigetragen. Anders z.B. beim verhüllten Reichstag, den durfte man nicht fotografieren und die Bilder anschließend verwerten (privat schon), da man ein Kunstwerk fotografiert hatte, an dem der Urheber besondere Rechte hatte und diese bezogen sich auch auf Bilder von diesem. Grund: Er hat mit dem Werk des verhüllten Reichstages ein Werk erschaffen mit entsprechender Schöpfungshöhe, somit hat er alle Rechte daran, auch die der Veröffentlichung und Verwertung, niemand anders. Also durfte man hier den verhüllten Reichstag nicht fotografieren und in die Zeitung setzen ohne dem Urheber zu vergüten bzw. um Erlaubnis zu fragen, da es schließlich sein Werk war.

    Bei Zootieren sehe ich da keine Rechte, die füttern die zwar usw., aber man hat ja das mit dem Eintritt abgegolten.

  11. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Kommerzieller Einsatz von Tierbildern
    OK, danke. Zugegeben, die Frage ist schon berechtigt, warum der Zoo ein Urheberrecht auf seine Tiere haben sollte, denn das Tier ist ja nicht sein Kunstwerk.
    Dann kann ich also dazwischen wählen, ein Foto von einem Zootier selbst zu fotografieren oder das Bild von einem Urheber zu beziehen und mir vertraglich zusichern lassen, dass derjenige wirklich der Urheber ist.
    Das sind ja dann gut machbare Möglichkeiten.

Ähnliche Themen
  1. Von placebo76 im Forum Domain-Recht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.05.2015, 14:50
  2. Von MrNobody im Forum Urheberrecht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.08.2014, 14:26
  3. Von Web-Sigi im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 15:50
  4. Von Unregistriert im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 13:02
  5. Von Fuxi im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.05.2007, 17:06
  6. Von Fresh80 im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2007, 12:43
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •