Ergebnis 1 bis 10 von 10

Ebay-Geschädigte

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2007
    Beiträge
    14
    Ausrufezeichen Ebay-Geschädigte
    Hallo, bei Ebay kann man wunderbar handeln, aber auch reinfallen.
    Ich habe am 01.06. einen Kassenrekorder mit Mikro ersteigert, bezahlt, aber leider nie bekommen.
    Durch Kontakt zu anderen Ebayern weiß ich, dass eine große Schar Geschädigter im luftleeren Raum schwebt. Ebay bietet keinen Käuferschutz, da bei mir der Warenwert unter 25 Euro lag.
    Wo ist das Forum, in dem man Namen und E-Mail-Adressen nennen darf, um andere zu warnen und zu raten, Anzeige bei der Polizei zu erstatten?
    Hier darf man das ja leider nicht, was ich sehr bedaure, denn die Dame kann ja jetzt noch lustig weitermachen und muss nichts befürchten!

    Bellavenezia1, auch bei Ebay
    Ich verkaufe, kann also über meine Angebote angemailt werden!

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ebay-Geschädigte
    Wie wäre es mit einer negativen Bewertung bei eBay? Dafür sind die da, um andere zu warnen.

    Ansnonsten ist das deutsche Recht (leider) so ausgelegt, dass jeder seine eigenen Interessen wahrnehmen muss. Ich will nicht den Fall gutheißen oder irgendwie beurteilen, aber die Deutschen sind sehr schnell im verurteilen, und falls es sowas gäbe, würde mancher, dem das "mal passiert" oder der vielleicht gar nichts dafür kann, das was nicht geklappt hat, auf dieser Liste landen. Zeigt mir übrigens auch deine Reaktion

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2007
    Beiträge
    14
    Standard AW: Ebay-Geschädigte
    Im Prinzip ist der Ansatz deines Gedankens natürlich richtig.
    Aber eine Negativ-Beurteilung geht nur solange, wie der Ebayer als solcher bei Ebay aktiv ist. Wenn er sich abgemeldet hat oder von Ebay ausgeschlossen wurde, nützt es nichts mehr!

    Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um ein Versehen handelt, für das der Verkäufer nichts kann. Das mag im Einzelfall so sein, aber bestimmt nicht bei vielen Geschädigten. Bei versichertem Versand dürfte es gar nicht passieren.

    Wie soll ich unbeantwortete Emails und Einschreibbriefe deiner Meinung nach bewerten? Als tragisches Missverständnis?

    Was hälst du an meinem Verhalten für verwerflich?

    Viele Grüße
    Bellavenezia1

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ebay-Geschädigte
    Aber eine Negativ-Beurteilung geht nur solange, wie der Ebayer als solcher bei Ebay aktiv ist. Wenn er sich abgemeldet hat oder von Ebay ausgeschlossen wurde, nützt es nichts mehr!
    Dann kann auch keiner mehr darauf hereinfallen, oder? Es sei denn er nimmt sich einen neuen Namen, aber das kann man auch herausfinden (bisherige Mitgliedsnamen ...)
    Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um ein Versehen handelt, für das der Verkäufer nichts kann. Das mag im Einzelfall so sein, aber bestimmt nicht bei vielen Geschädigten. Bei versichertem Versand dürfte es gar nicht passieren.
    Ich auch nicht, aber verallgemeinern darf man das auch nicht. Hatte auch mal das Problem, das an dem Tag, an dem ich etwas hätte versenden müssen etwas passierte, was mich geschlagene 2 Wochen hinderte, es zu verschicken. Okay, ich hatte Glück, nach ein paar Tagen konnte ich wenigstens eine Nachricht schicken, aber .... Ich weiß, das etwas passiert ist nicht normal und die Ausnahme - aber wie schnell hat auch ein Unbescholtener einen negativen Einschlag. Und wie du selbst bemerkt hast, den bekommt man nicht wieder los. Und wenn man sich bei eBay manche Bewertungen durchliest fragt man sich, wieviel Verstand manche Käufer haben (nicht die Mehrheit, aber einzelne können mehr Schaden anrichten als die Masse, wenn man dadurch einmal auf einer "schwarzen Liste" steht)
    Wie soll ich unbeantwortete Emails und Einschreibbriefe deiner Meinung nach bewerten? Als tragisches Missverständnis?
    Als deinen Versuch dein Recht durchzusetzen. Ist ja auch okay. Da stimme ich dir sogar zu. Falls es dir nicht aufgefallen ist, deinen Aussagen was und wie man gegen die Verkäufer vorgehen soll hab ich nicht im Geringsten widersprochen. Und falls du meine anderen Beiträge liest, wirst du sehen, dass ich (fast) jedem den Tipp gebe, sein Recht (so ich es als solches erkenne) auch wirklich wahrzunehmen.
    Was hälst du an meinem Verhalten für verwerflich?
    Das Fordern einer allgemeinen, ungeprüften schwarzen Liste. Das jedes Bewertungssystem seine Schwächen hat sehe ich ein. Aber auch so eine schwarze Liste hat Schwächen. Und wie leicht wird jemand vorverurteilt, nur weil dem anderen etwas "gegen den Strich" geht.

    denn die Dame kann ja jetzt noch lustig weitermachen und muss nichts befürchten!
    Muss sie wohl. Jeder einzelne der sich wehrt (begründet und mit den gegebenen rechtlichen Mitteln) wird sie daran hindern. Nur wer sich nicht selbst wehrt, dem kann auch eine schwarze Liste nicht helfen.
    Ebay bietet keinen Käuferschutz, da bei mir der Warenwert unter 25 Euro lag.
    Dabei ist eBay damit schon weiter als manch anderer Online- oder Ladenhändler. Versuch mal in einem normalen Webshop "Käuferschutz" zu bekommen ....
    Ich verkaufe, ...
    Was würdest du dann machen, wenn dich jemand auf so eine Liste setzt, nur weil du (vielleicht unbegründete) Forderungen abgelehnt hast? Dich beim Fporumsbetreiber beschweren und löschen lassen? Können die, wo es vielleicht begründet war, auch. Soll der Forumbetreiber dann jeden einzelnen Fall prüfen (vielleicht noch kostenlos) und dann entscheiden? Sorry, aber das ist einfach nicht (vernünftig) realisierbar.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2007
    Beiträge
    14
    Reden AW: Ebay-Geschädigte
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Dann kann auch keiner mehr darauf hereinfallen, oder? Es sei denn er nimmt sich einen neuen Namen, aber das kann man auch herausfinden (bisherige Mitgliedsnamen ...)
    Nein, nicht in jedem Fall. Zwei Rechner in einem Haus mit verschiedenen Anschlüssen und schon gehts los-ohne vorherige Mitgliedsnamen.
    Sorry, sind nicht meine Praktiken, aber durch den ersten Fall habe ich die gesamte kriminelle Energie einiger Ebayer kennengelernt.
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Ich auch nicht, aber verallgemeinern darf man das auch nicht. Hatte auch mal das Problem, das an dem Tag, an dem ich etwas hätte versenden müssen etwas passierte, was mich geschlagene 2 Wochen hinderte, es zu verschicken.
    Es sollte mich wundern, wenn du dann vorher noch geschrieben hättest: "Bin leider im Urlaub. Verschicke den Rekorder aber gleich, wenn ich zurück bin."

    Was ich erreichen möchte und aus dem bereits erwähnten Forum positiv kenne:
    Eine Plattform, auf der man sich austauschen kann, Tipps gibt, wie man gegen schwarze Schafe gemeinsam vorgehen kann.
    Diese schwarzen Schafe (es widerstrebt mir, sie so zu nennen. Aber sage ich "Betrüger", folgen ja wieder Grundsatzdiskussionen) setzen darauf, dass die Leute sich wegen ein paar Euro nicht die Mühe machen, zur Polizei zu gehen, Mahnbescheid zu erlassen (teuer!), usw.

    Ich stehe in E-Mail-Kontakt mit einem anderen geprellten Käufer der Dame .....123, der täglich von anderen besch......enen Ebayern angeschrieben wird. Hier wäre ein Forum hilfreich, in dem jeder seine Erfahrung mitteilt und man sich gegenseitig Mut macht, solche Missstände aufzudecken.

    Ich will niemanden denunzieren, der es nicht verdient hätte.
    Ich möchte auch keine unberechtigte Negativbewertung erhalten, wenn ich mich absolut korrekt verhalten habe.
    Ich wünsche mir, dass Ebay mehr Zeit und Mühe darauf verwendet, ungerechte Bewertungen zu überprüfen und ggf. zu entfernen.
    Ich wünsche mir, dass sich jeder Ebayer prüfen lassen muss, dass ggf.Käufer wissen, dass seine Anschrift, usw. stimmt! Ich habe es getan.
    Ich könnte jetzt einen Mahnbescheid erlassen für meine 12 Euro. Kostet 60 Euro. Muss die Dame im Zweifel tragen, wenn Sie den Prozess verliert. Aber wenn sie eine falsche Anschrift usw. angegeben hat? Dann sitze ich auf weiteren Kosten und mein Ärger ist noch größer.

    Mal abgesehen von der vertanen Zeit! Wäre ich nicht gerade krank, hätte ich vielleicht schon auf die 12 Euro gepfiffen. Aber jetzt will ich es wissen!

    Eine ungeprüfte schwarze Liste ist natürlich kontraproduktiv. Wer sollte daran Interesse haben?

    Ich gebe dir Recht. Das Bewertungssystem bei Ebay ist albern, manipulierbar. Am schlimmsten ist aber auch hier das Verhalten einiger Dummköpfe und -tut mir leid- von Ebay. Wieso werden Rachebewertungen nicht gelöscht, selbst wenn ein Prozess läuft? Die Masse guckt auf die Prozentzahl, da kann ein Blödmann viel kaputtmachen.

    Ebay verdient sehr viel Geld. Da muss es einfach möglich sein, klare Verstöße aufzudecken!

    Vielleicht liest ja jemand unseren Gedankenaustausch, kennt das andere Forum (war im Dez. 06 superaktiv) und nennt es mir, bitte.
    Dann gebe ich den Link bekannt und die Geschädigten können sich austauschen.

    Glaub mir, wenn die Dame nicht total abgebrüht ist, macht sie das nicht wieder!
    Geändert von Bellavenezia (11.07.2007 um 16:35 Uhr)

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Ebay-Geschädigte
    Sorry, sind nicht meine Praktiken, aber durch den ersten Fall habe ich die gesamte kriminelle Energie einiger Ebayer kennengelernt.
    Die gibt es überall. Nicht nur bei eBay Und das Internet ist dafür leider zu gut geeignet ...
    Eine Plattform, auf der man sich austauschen kann, Tipps gibt, wie man gegen schwarze Schafe gemeinsam vorgehen kann.
    Diese Tipps findest du hier auch - auch in dem anderen Beitrag oder allen die sich damit beschäftigen. Nur eben mit einem Unterschied: Nicht die Namen und Email Adressen. Aber Tipps zum Vorgehen (Anzeige, Strafverfahren, zivilrechtlich ...) sind hier viele.
    Und das hier keiner seiner Erfahrungen mitteilt (was mich übrigens auch etwas stört - und nicht nur beim Thema eBay) nachdem er seine Tipps bekommen hat - dafür kann das Forum auch nichts. Immer wieder bekommt man als "Tipp-Geber" zwar ein Danke, aber was im Endeffekt rauskommt erfährt man sehr selten ....
    Diese schwarzen Schafe (es wiederstrebt mir, sie so zu nennen. Aber sage ich "Betrüger", folgen ja wieder Grundsatzdiskussionen)
    Okay, dafür ist das ein Recht-Forum, und dazu gehört aus meiner Sicht auch die Dinge beim richtigen Namen zu nennen. Und "Betrüger" gehört zum Strafrecht, wo eben auch festgelegt ist "Unschuldig bis das Gegenteil bewiesen ist".
    Aber ich glaube, hättest du Betrüger geschrieben, hätte ich mich jetzt nicht gar nicht dazu geäußert, da mir das nicht aufgefallen wäre.
    Ich stehe in E-Mail-Kontakt mit einem anderen geprellten Käufer der Dame .....123, der täglich von anderen besch......enen Ebayern angeschrieben wird.
    Privat ist das etwas anderes als öffentlich. Wenn man sich findet ist das auch in Ordnung, solange man sich helfen kann.
    Hier wäre ein Forum hilfreich, in dem jeder seine Erfahrung mitteilt und man sich gegenseitig Mut macht, solche Missstände aufzudecken.
    Hatten wir oben schon mal.
    Ich wünsche mir, dass Ebay mehr Zeit und Mühe darauf verwendet, ... Ebay verdient sehr viel Geld. Da muss es einfach möglich sein, klare Verstöße aufzudecken!
    Hier hast du ein Problem genannt, was ich auch so sehe - aber die Konsequenz wäre eine andere. Wenn mich ein Laden nicht überzeugt, gehe ich dort nicht mehr hin ... Aber es gibt keine Alternative zu eBay kannst du jetzt sagen, aber du kennst ja auch die Probleme bei eBay ... der ewige Teufelskreis. Ich möchte auf keinen Fall eBay in Schutz nehmen, im Gegenteil, inzwischen gehe ich auch wieder dazu über, etwas nicht bei eBay zu kaufen
    Und wenn man sieht, dass eBay wirtschaftlich wieder schlechter dasteht, zeigt das eigentlich deutlich, dass sehr viele mit denen unzufrieden sind. Nur ein Forum, wo man seine Erfahrungen austauscht kratzt eBay nicht im Geringsten. Hier wären andere Maßnahmen geeigneter, doch auch da kann der einzelne nicht viel machen.
    Nur um eBay "zu beurteilen" oist das hier wirklich das falsche Forum

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2007
    Beiträge
    14
    Lächeln AW: Ebay-Geschädigte
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Nur um eBay "zu beurteilen" oist das hier wirklich das falsche Forum
    Das war auch nicht meine Absicht. Hat sich so ergeben und ist ja auch nicht falsch, sich mal auszutauschen.

    Wie gesagt, ich bin auf der Suche nach dem "richtigen" Forum, in dem geprellte Ebayer Namen nennen und berichten, wie es weitergeht oder -gegangen ist.
    Auch in diesem Punkt kann ich deine Erfahrungen nicht bestätigen.
    Viele Geprellt haben erzählt,
    - dass sie nach Monaten doch noch die Ware bekommen haben,
    - dass die Firma angerufen hat, um eine eigene Negativbewertung zu verhindern,bzw. eine Rachebewertung anzukündigen,
    - dass sie ihr Geld bekommen haben
    - bei welcher Staatsanwaltschaft welches Aktenzeichen gegeben wurde, usw.
    - wer Anzeige erstattet hat, usw. usf.

    Es ist erwiesen, dass die Gaunerfirma und auch Ebay genau mitgelesen haben. Das konnte man an Reaktionen ablesen- sehr offensichtlich. Das eigene Forum hat Ebay nach kürzster Zeit nicht mehr zur Verfügung gestellt.
    Besonders spannend wurde es, als die Medien eingeschaltet wurden.
    Vielleicht ist die Zeit dafür wieder gekommen.

    Danke für deine Mühe. Aber hier bin ich nicht richtig. Ich will aufdecken, nicht die Psyche anderer Ebayer analysieren. Die ist mir nämlich egal, solange es nicht meine Kunden sind.

    War mir ein Vergnügen!
    Bellavenezia1
    [url]www.VenedigKurzReisen.de[/url]

  8. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2007
    Beiträge
    14
    Ausrufezeichen AW: Ebay-Geschädigte
    Hallo, die Anzeige gegen die Verkäuferin Bumm.....123, ist erstattet.
    Es scheint sich um ein Pärchen zu handeln.
    Neuer Fall:
    Cafissimo-Maschiene (so falsch geschrieben), gleicher Standort wie im ersten Fall.
    Noch keine Bewertung, daher meine Anfrage, ob ich vor Ende der Auktion den Namen und die EMail-Adresse haben könnte.
    Nein, gibt er nicht raus.
    Der Verkäufer, der sich jetzt .........7777 nennt und nur sehr gebrochen Deutsch schreibt, gibt an, dass er 50 Euro erzielen will, sonst den Artikel wieder raus nimmt.
    Ich teile ihm mit, dass das lt. Eaby-Bedingungen nicht möglich ist.
    Es liegen außerdem bereits 3 Gebote vor.
    9,90 Euro Versandkosten. Ich frage an, ob er sich vielleicht geirrt habe und damit "versichert" meint.
    Nein, er hat sich nicht geirrt.
    Ich melde jetzt den Fall Ebay, warne die anderen Käufer und informiere die Polizei.

  9. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2007
    Beiträge
    14
    Standard AW: Ebay-Geschädigte
    Ebay hat 777chris-2007( 0) sofort gesperrt.
    Das Pärchen treibt sein Unwesen übrigens in und um Hildesheim.

  10. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.07.2007
    Beiträge
    14
    Standard AW: Ebay-Geschädigte
    Seht mal, was ich gefunden habe:

    [url]http://geprellte-ebay-kaeufer.de/42297/home.html[/url]


Ähnliche Themen
  1. Von Veeleria im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 11:24
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •