Ergebnis 1 bis 4 von 4

eBay: Gebrauchte Ware statt Neuware

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.07.2007
    Beiträge
    2
    Standard eBay: Gebrauchte Ware statt Neuware
    Hallo Leute,

    ich habe habe ein kleines Problem.

    Ich habe bei einem eBay Powerseller Waren im Wert von ca. 32 Euro gekauft. Porto in Höhe von 13 Euro kamen dazu.

    Nun entsprach die Ware nicht dem beschriebenem. Die Ware war weder neu und auch funktionstüchtig.

    Ich habe die Ware Zurückgeschickt. Nun will der Verkäufer mir nur den Warenwert, jedoch nicht das Porto für die Hinsendung (13 Euro) noch der Rücksendung (5 Euro) erstatten.
    Er begründet es damit das ich ihm keine Gelegenheit zum Austausch gegeben habe.

    Wenn ich von meinem Rückgaberecht per Fernabsatzrecht Gebrauch mache müsste ich logischerweise die Rücksendung von 5 Euro übernehmen, da ich unter 40 Euro bin. Aber die Hinsendung müsste doch normal der Verkäufer übernehmen oder?
    Und in meinem Fall ist die Ware ja weder neu noch funktionsfähig.

    Ich habe mich zwar die letzte Stunde genauer mit dem Fernabsatzgesetz befasst, aber ich finde keine richtige Aussage für meinen Fall.

    Vielleicht hat ja jemand noch ein paar Infos für mich.

    Grüße

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: eBay: Gebrauchte Ware statt Neuware
    Für deinen Fall wirst du hier auch keine Antwort finden, da das Rechtsberatung wäre - die verboten ist. Aber ein paar allgemeine Tipps
    Wenn ich von meinem Rückgaberecht per Fernabsatzrecht Gebrauch mache müsste ich logischerweise die Rücksendung von 5 Euro übernehmen, da ich unter 40 Euro bin. Aber die Hinsendung müsste doch normal der Verkäufer übernehmen oder?
    Muss er nicht. Gesetzlich ist dies nicht festgelegt. Die Bergründugn dafür ist relativ einfach Dem Verkäufer sind diese Kosten entstanden und die Leistung wurde nicht von ihm erbracht. In der Regel sind das ja andere Dienstleister. Er muss nur die Kosten seiner Leistung erstatten. Das die meisten die Kosten übernehmen ist "Kulanz".
    Aber nicht nicht ohne Grund findet man bei vielen eBay Anbietern derartig hohe und überzogene Versandkosten. Wer schickt schon ein 1 € mit 10 € Versandkosten zurück, wenn er dafür noch 5 € Versand zahlen muss um 1 € zurückzubekommen ... Deswegen ist Versandabzocke auch sehr unbeliebt - auch bei mir, und ich bezahle lieber mehr für die Ware als weniger und mehr Versand.
    Allerdings müsste der Verkäufer im Streitfall die Entstehung dieser Kosten nachwesen können, nur wer streitet schon wegen solcher Beträge.
    Und in meinem Fall ist die Ware ja weder neu noch funktionsfähig.
    Dann ist der Widerruf auch der falsche Weg. Hier hätte ein Sachmangel (nicht funktionstüchtig) oder das nicht Vorhandensein einer zugesicherten Eigenschaft (Zustand) bemängelt weren müssen. Und ja, der Verkäufer hat da sRecht, zunächst nachzubessern, es sei denn, dem Käufer wäre das nicht zuzumuten. Nur wenn der Verkäufer die Nachbesserung verweigert (und noch bei anderen Punkten, aber das würde zu weit gehen) kann man vom Vertrag zurücktreten. Und dann bekommt man auch alle Kosten zurück.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.07.2007
    Beiträge
    2
    Standard AW: eBay: Gebrauchte Ware statt Neuware
    Hallo!

    Danke für die Antwort!

    Für deinen Fall wirst du hier auch keine Antwort finden, da das Rechtsberatung wäre - die verboten ist. Aber ein paar allgemeine Tipps
    Ich weiß. Aber Tipps sind genau das was ich suche.

    In diesem Fall waren die Versandkosten auch sehr stark übertrieben. Aber ich brauchte die Ware schnell (war als Geschenk gedacht) und somit habe ich das in Kauf genommen. Er hat ca. 10 Euro dabei Gewinn gemacht.
    Aber als ich das angesprochen habe ist er gar nicht drauf eingegangen.

    Und ja, der Verkäufer hat da sRecht, zunächst nachzubessern, es sei denn, dem Käufer wäre das nicht zuzumuten.
    Aber wie ist es dann wenn ich das nicht will. Wenn ich einfach das Geld zurück haben will? Praktisch, ich gebe ich nicht die Möglichkeit nachzubessern.
    Was genau bedeutet das dann für mich? So wie er von mir verlangt nur das Geld zurück und keinerlei Porto?

    Und wenn ich ihm Möglichkeit zur Nachbesserung gebe, muß er dann alle Portokosten übernehmen? Also 2 x Hin und 1 x Zurück?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: eBay: Gebrauchte Ware statt Neuware
    Was die Versandkosten angeht: da muss er auch nicht drauf eingehen. Es war Bestandteil des Vertrags, den man abschließt. Ich weiß, das ist alles andere als "zufriedenstellend", aber das ist die Sache der Vetragsfreiheit. Man hat das Recht, Verträge (im gesetzlichen Rahmen) zu gestalten, aber auch, Verträge nicht einzugehen.
    Aber wie ist es dann wenn ich das nicht will. Wenn ich einfach das Geld zurück haben will? Praktisch, ich gebe ich nicht die Möglichkeit nachzubessern.
    Dann verstößt man zunächst gegen geltendes Recht, wenn es wirklich um Sachmängel geht. Er könnte somit sein Recht einfordern.
    Aber es gibt es ja noch andere Möglichkeiten, sich von Verträgen zu lösen, zum Beispiel das Widerrufsrecht ... aber was das alles bedeutet, hatten wir schon.

    Im Endeffekt ist ein Vertrag immer eine zweiseitige Sache. So wie es einem mal nicht gefallen kann, den Vertrag abzuschließen, ist aber auf der anderen Seite jemand, der darauf vertraut, dass der Vertrag eingehalten wird (und dazu gehört auch das Recht zur Nachbesserung bei Sachmangel).
    Was würdest du sagen, wenn der Verkäufer plötzlich der Meinung ist, die Ware nicht mehr zu liefern, nur weil das Geld 2 Tage später kam oder ihm die Art der Bezahlung nicht passt? Oder er ist plötzlich der Meinung, in deine Stadt will er nicht versenden, weil die Post da gerade streikt. Alles Gründe, die den Verkäufer nicht passen könnten, aber seinen Vertrag muss er trotzdem erfüllen.

Ähnliche Themen
  1. Von Ostseefritz im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.02.2018, 19:27
  2. Von DaCrashstar im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.2015, 12:29
  3. Von Skyxy im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 19:07
  4. Von Boney im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 23:56
  5. Von Lisa05 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 20:09
  6. Von Karl59 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 14:20
  7. Von Markus St. im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 15:25
  8. Von tourlegende im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 16:08
  9. Von Düsseldorfer im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 17:24
  10. Von K2LoD im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 12:40
  11. Von Unregistriert im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 10:52
  12. Von Unregistriert im Forum E-Commerce
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.2007, 16:01
  13. Von DieNacht im Forum Domain-Recht
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2007, 10:47
  14. Von Xqepter im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 01:20
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •