Ergebnis 1 bis 17 von 17

Bekannter bekam besuch von der Polizei

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2007
    Beiträge
    2
    Standard Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Ein Bekannter von mir hat Besuch von der Polizei bekommen. Diese haben seinen PC mitgenommen. Sie haben gesagt das er desöfteren was bei Bearshare gezogen hätte. Haben was davon erwähnt das sie ihn seit 2006 im Blick hatten. Haben auch wohl eine Liste mit den Sachen gehabt, die er gezogen hatte. Jetzt stellt sich die Frage für ihn was auf ihn zukommt. Und wie er vorgehen soll.

    Er hat die Sachen nur für den privaten Zweck gezogen. Also nichts von dem verkauft oder so.

    Was mich noch interessiert, die Polizisten haben eigentlich nur einen Durchsuchungsbefehl für seinen Bruder gehabt. Auf den der Anschluss läuft. Da beide ihre Wohnungen direkt nebeneinander liegen, haben die Polizisten entdeckt das ein Kabel zur anderen Wohung hingeht. Und sind dort reingegangen und haben die Sachen durchsucht.

    Noch einige Fragen dazu: Dürfen die das überhaupt, wenn der Durchsuchungsbefehl nur auf einen Namen läuft? Und hat der Bruder, auf dem der Anschluss läuft, auch noch was zu befürchen? Glaube bei dem nicht das der was illegales auf seinem PC hat.

  2. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Erstmal es zählt der Anschluss womit danach gefahntet wurde.
    wenn dieser schon im Blickpunkt der Behörten ist kann man sehr wenig dagegen tun.
    [COLOR="DarkRed"]Er sollte sich einen Anwalt zuziehn[/COLOR],es kann hart werden,denn diese Ermittlungen oder Auslesen des Pc´s was diese nun finden geht alles an die Staatsanwaltschaft.
    Diese Entscheiden das Strafmaß.

    Egal ob dieser es nur für Privatzwecken verwendet hat,fakt ist,dieser hat Ilegal Daten aus dem Netz gezogen.

    Noch etwas,ganz nebenbei.

    Dieser Pc wird dieser niemals mehr zurück bekommen.



    Zitat Zitat von ali21 Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter von mir hat Besuch von der Polizei bekommen. Diese haben seinen PC mitgenommen. Sie haben gesagt das er desöfteren was bei Bearshare gezogen hätte. Haben was davon erwähnt das sie ihn seit 2006 im Blick hatten. Haben auch wohl eine Liste mit den Sachen gehabt, die er gezogen hatte. Jetzt stellt sich die Frage für ihn was auf ihn zukommt. Und wie er vorgehen soll.

    Er hat die Sachen nur für den privaten Zweck gezogen. Also nichts von dem verkauft oder so.

    Was mich noch interessiert, die Polizisten haben eigentlich nur einen Durchsuchungsbefehl für seinen Bruder gehabt. Auf den der Anschluss läuft. Da beide ihre Wohnungen direkt nebeneinander liegen, haben die Polizisten entdeckt das ein Kabel zur anderen Wohung hingeht. Und sind dort reingegangen und haben die Sachen durchsucht.

    Noch einige Fragen dazu: Dürfen die das überhaupt, wenn der Durchsuchungsbefehl nur auf einen Namen läuft? Und hat der Bruder, auf dem der Anschluss läuft, auch noch was zu befürchen? Glaube bei dem nicht das der was illegales auf seinem PC hat.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Dem mit dem Anwalt stimme ich zu. Und das schnellstmöglich. Was die Durchsuchung angeht: Man hätte sie halt nicht reinlassen dürfen. Wenn man die Erlaubnis erteilt ... Ich weiß, hinterher kann man klug reden, aber für alle, die es irgendwann nochmal erwischt. Aber vielleicht kann ja der Anwalt was draus machen

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2007
    Beiträge
    2
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Der Bruder (auf dem der Anschlss läuft) war zuhause. Der Andere war auf Montage, die haben den angerufen. Weiss aber nicht ob die den gefragt haben, ob die rein dürfen.

  5. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Es ist gelaufen
    und wenn man Sie nicht hätte reingelassen,Sie wären dann wieder gekommen mit Durchsuchungsbefehl dann wäre die untersuchung vielleicht noch gründlicher abgelaufen


    die Jungs sind dann etwas verbittert,und machen dann dies und lächeln dabei noch.


    Zitat Zitat von ali21 Beitrag anzeigen
    Der Bruder (auf dem der Anschlss läuft) war zuhause. Der Andere war auf Montage, die haben den angerufen. Weiss aber nicht ob die den gefragt haben, ob die rein dürfen.

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    und wenn man Sie nicht hätte reingelassen,Sie wären dann wieder gekommen mit Durchsuchungsbefehl dann wäre die untersuchung vielleicht noch gründlicher abgelaufen
    Dazu hätte aber der Verdacht einer Straftat vorliegen müssen. Und wenn die Strafverfolgung nur auf den Anschlussinhaber läuft, würde das zunächst schwer zu begründen sein, dass jemand anders das gewesen ist. Sicherlich, wenn der Anschlussinhaber seine Schuld ablehnt kann die Untersuchung auf andere ausgedehnt werden, aber das hätte gedauert - und die Beweise ... Genau damit rechnen die doch, dass man "dumm" genug ist und seine Rechte nicht kennt, leider ... Bei richtigen Straftaten kann ich ein solches Vorgehen verstehen, nur wenn die in einem mir bekannten Fall bei einen Diebstahl (mehrere Tausend Euro Schaden) mit Angabe der Täter-Vermutung 6 Wochen(!) für eine Begehung brauchen (hatten nicht mal einen Durchsuchungsbefehl, wären die nicht reingelassen wurden, hätten die wieder gehen müssen [natürlich wurde nichts gefunden]) - was soll ein solches Vorgehen für ein paar Dateien? Das ist völlig unverhältnismäßig.

  7. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Es stimmt schon was du sagst,wenn jemand eine Anzeige macht wegen Diebstahl muss erstmal,deine aussage 3 - 5 mal wenn.... vorgelesen werden.
    könnt ja sein das man etwas vergessen hätte (begründung)
    ach fast vergessen
    wenn man denen zuschaut wie Sie die Tastatur (30 - 50 anschläge pro min. ist viel ) bedienen,das Programm noch dazu (soll keine Beleitigung sein, war bei mir Real )
    dazu 4 od. 6 fache Ausfertigung erstmal die letzte ihre Unterschrift.
    Sotieren dies dort da dort hin
    dann muss das ganze dem Boss da oben,vorgelegt werden.

    Dieser Prüft das ganze nochmal ... (könnt ja wieder sein ..)
    und erst dann schreiten diese Jungs ein.

    aaky es ist nun mal so vorschrift (meine nicht die schnelligkeit des Tippens)

    So , eigentlich gesehen,so wie oben beschrieben,hätten diese Beamten schon beim ersten Verdacht im Jahr 2006 reagieren müssen.
    die Dauer einer solchen Ermittlung ist in der Regel 6 Wochen bis zum Täter.

    [COLOR="DarkRed"]Nur ist hier auch die frage,was haben diese gefahntet ?
    auf was haben diese gewartet ?
    wieso dauerte dies so lange ?[/COLOR]

    es ist nach meines wissen wie ich es hier fühle, geht es nicht um ein paar mp3 Daten oder Software
    Diese haben bestimmt Verbindungen gesucht


    aber lassen wir´s


    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Dazu hätte aber der Verdacht einer Straftat vorliegen müssen. Und wenn die Strafverfolgung nur auf den Anschlussinhaber läuft, würde das zunächst schwer zu begründen sein, dass jemand anders das gewesen ist. Sicherlich, wenn der Anschlussinhaber seine Schuld ablehnt kann die Untersuchung auf andere ausgedehnt werden, aber das hätte gedauert - und die Beweise ... Genau damit rechnen die doch, dass man "dumm" genug ist und seine Rechte nicht kennt, leider ... Bei richtigen Straftaten kann ich ein solches Vorgehen verstehen, nur wenn die in einem mir bekannten Fall bei einen Diebstahl (mehrere Tausend Euro Schaden) mit Angabe der Täter-Vermutung 6 Wochen(!) für eine Begehung brauchen (hatten nicht mal einen Durchsuchungsbefehl, wären die nicht reingelassen wurden, hätten die wieder gehen müssen [natürlich wurde nichts gefunden]) - was soll ein solches Vorgehen für ein paar Dateien? Das ist völlig unverhältnismäßig.

  8. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Ich weiß ja nicht, woher Ihr euer Wissen bezüglich der Fristen und Eingriffsermächtigungen habt, aber dass die Beamten in die anliegende Wohnung gegangen sind, ist meines Erachtens nach rechtmäßig... Ob nun die Einwilligung des Wohnungsinhabers vorlag (was sicher vieles einfacher macht) oder die Beamten eine Durchsuchung mit anschließender Beschlagnahme (bei Einwilligung ggf. auch Sicherstellung) wegen Gefahr im Verzuge vornahmen, ist hier völlig irrelevant. Richtig war es allemal.
    Dass dein Bekannter schon seit 2006 im Visier war, lässt nicht gleichzeitig den Schluss zu, dass die Wohnungsdurchsuchung auch dann sofort sein muss. Der Stand der Ermittlungen ist hier Ausschlag gebend (Man will ja keine schlafenden Hunde wecken ). Auch die Erteilung eines Durchsuchungsbefehls durch den Richter dauert seine Zeit...
    Also nicht einfach motzen und Fehler suchen, sondern erst einmal sein eigenes Wissen überprüfen...

    LG S.

  9. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    aber dass die Beamten in die anliegende Wohnung gegangen sind, ist meines Erachtens nach rechtmäßig... Ob nun die Einwilligung des Wohnungsinhabers vorlag (was sicher vieles einfacher macht) oder die Beamten eine Durchsuchung mit anschließender Beschlagnahme (bei Einwilligung ggf. auch Sicherstellung) wegen Gefahr im Verzuge vornahmen
    Meiner Meinung nach ist Gefahr im Verzug ausschließlich für die öffentliche Sicherheit und Ordnung relevant. Und die wird durch Downloads wohl kaum berührt. Und ansonsten gilt das Verfassungsrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung - auch für die Polizei. Wenn sie also nicht berechtigt sind, dürfen sie es auch nicht (es sei denn man läst sie rein, dann brauchen sie natürlich keine Berechtigung). Also ich bin nach wie vor der Meinung, hätte man sie nicht reingelassen, hätten sie, ohne Duchsuchungsbefehl, vor der Wohnungstür stehen bleiben müssen.

    Ansonsten würde ich dich bitten, mir die Quellen zu zeigen, aus denen man anderes entnehmen kann. Bin ja bereit zu lernen und mein Wissen zu überprüfen

  10. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Glaube hier eine Antwort gefunden zu haben.
    Der Anschluss des Pc´s zählt hier ,wäre ja die möglichkeit noch einen weiteren Pc der am Anschluss liegt.
    Damit berechtigt das eine mit dem anderen

    Natürlich wenn diese nur dessen Wohnung erst durchsucht hätten,wäre dies eben so fakt gewesen

    Zitat Zitat von ali21 Beitrag anzeigen

    Er hat die Sachen nur für den privaten Zweck gezogen. Also nichts von dem verkauft oder so.

    Was mich noch interessiert, die Polizisten haben eigentlich nur einen Durchsuchungsbefehl für seinen Bruder gehabt. Auf den der Anschluss läuft. Da beide ihre Wohnungen direkt nebeneinander liegen, haben die Polizisten entdeckt das ein Kabel zur anderen Wohung hingeht. Und sind dort reingegangen und haben die Sachen durchsucht.
    Geändert von Seilschaft BlackPanders (02.07.2007 um 08:41 Uhr)

  11. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Das berechtigt noch nicht zum unerlaubten Betreten der Wohnung (bitte aufpassen, sobald man es es persönlich genehmigt ist es erlaubt, dem widerspreche ich nicht). Dann hätte meiner Meinung nach die Ermittlung auf den Nachbarn ausgeweitet werden müssen und entsprechend ein weiterer Dursuchungsbefehl beantragt werden müssen.

  12. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Das berechtigt noch nicht zum unerlaubten Betreten der Wohnung (bitte aufpassen, sobald man es es persönlich genehmigt ist es erlaubt, dem widerspreche ich nicht). Dann hätte meiner Meinung nach die Ermittlung auf den Nachbarn ausgeweitet werden müssen und entsprechend ein weiterer Dursuchungsbefehl beantragt werden müssen.


    Das ist so nicht ganz richtig..

    Der Beschluss lief auf den Nachbarn ( Anschlussinhaber).
    Soweit stimme ich dir noch zu

    Da allerdings nun ein offenslichtlich sichtbares Kabel in die nachbarwohnung gezogen wurde, und bei Brüdern in der Regel auch noch der selbe Nachnahme vorliegt wurde wohl zum Zwecke der Beweissicherung ein Gefahr im Verzug (Vernichtung von Beweisen zählt da auch drunter)
    .

    Nun gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. die Gefahr im Verzug Variante
    2. der Wohnungsinhaber der auf Montage war, hat telefonisch dem Betreten der Wohnung zugestimmt, und sei es aus der überraschenden Situation heraus. Letzteres bedarf aber eigentlich eines 2. Zeugen der das ebenfalls gehört hat.

    MfG

    pjenfer

  13. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    wurde wohl zum Zwecke der Beweissicherung ein Gefahr im Verzug (Vernichtung von Beweisen zählt da auch drunter)
    Ich kenn mich im direkten Polizeirecht nicht so aus, würde das also nach gesundem Menschenverstand beurteilen. Bei Gefahr im Verzug müssen meiner Meinung nach auch die Grundrechte beachtet werden, und das Grundrecht der Unverletzbarkeit der Wohnung würde ich um einiges höher einschätzen als ein paar Musikdateien.
    Auch kenne ich "Gefahr im Verzug" eigentlich nur in Bezug auf die öffentliche Sicherheit und Ordnung, ein paar Musikdateien (da oder nicht mehr) werden wohl kaum jemanden bedrohen ...
    Im Endeffekt würde das ja bedeuten: Nur weil ein Willi der Meinung ist, ich hab ein paar Musikdateien gezogen und mich anzzeigt, muss ich damit rechnen, abends nach Hause zu kommen und eine eingetretene Tür vorzufinden. Oder ich hab einen WLAN Router und die Polizei bricht alle Wohnungen im Umkreis von 300m auf ...

    Das würde wirklich zu weit gehen, deswegen bleibe ich dabei: Ohne Durchsuchungsbefehl (oder anderweitige Genehmigung) kein Zutritt.

    Und außerdem hätte die Polizei ja versuchen können, eine Genehmigung zu bekommen (z.B. anrufen, wie du schon erwähnt hast). Aber das ist offensichtlich nicht passiert.

  14. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Zitat Zitat von ali21 Beitrag anzeigen
    Der Bruder (auf dem der Anschlss läuft) war zuhause. Der Andere war auf Montage, die haben den angerufen. Weiss aber nicht ob die den gefragt haben, ob die rein dürfen.

    Wie der Themenersteller geschrieben hat HABEN die ihn angerufen..
    Aber da ja niemand von uns dabei war, ist das natürlich alles reine Mutmassung.

  15. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Hab mir auch gerade nochmal den Ausgangsbeitrag angeschaut.
    Ein Bekannter von mir hat Besuch von der Polizei bekommen. Diese haben seinen PC mitgenommen. Sie haben gesagt das er desöfteren was bei Bearshare gezogen hätte....
    Also offensichtlich haben die was gefunden. Damit wäre die Sache ja erledigt gewesen.
    Da beide ihre Wohnungen direkt nebeneinander liegen, haben die Polizisten entdeckt das ein Kabel zur anderen Wohung hingeht. Und sind dort reingegangen und haben die Sachen durchsucht.
    Die sind nur auf Verdacht (ohne Anzeige!) des Kabels da rein. Schon allein das finde ich sehr seltsam. Okay, die haben ihn angerufen, aber wenn die Polizei wegen jedem Kabel irgendwo rein will ... Zählen dann irgendwann auch das Klingel-, Strom- oder Telefonkabel dazu (da werden ja auch Daten ausgetauscht ...)
    Und ich hab ja auch immer betont: Ohne Genehmigung. Wenn die die Genehmigung von ihm hatten (was ich kaum glaube, wer genehmigt der Polizei, telefonisch dass die in seine Wohnung dürfen?), dann steht das natürlich alles außer Frage.

  16. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Du weißt aber ja vielleicht selber wie verdutzt man in dem Moment ist, wenn einen die Polizei anruft.

    Da sabbelt man schonmal ohne vorher zu denken im Eifer des Gefechts

    Und da die "Jungs" auch gerne mal schwammige Formulierungen gebrauchen halte ich das gar nicht für soooo abwägig.
    So ala´: Sie haben doch sicher nichts dagegen, wenn wir einmal Ihre Wohnung betreten?
    Oder aber: Wir würden uns gerne mal das Kabel durch ihre Wohnung anschauen, haben Sie was dagegen?

    Auf sowas kann man schonmal reinfallen


    Wenn die Durchsuchung der Nachbarwohnung wirklich nicht rechtens war, dann kann er auch einen Antrag beim Staatsanwalt auf Herausgabe der Beweissache (PC + Zubehör) stellen, da die Beweise DANN widerrechtlich angeeignet wurden.

    MfG

    pjenfer

  17. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Bekannter bekam besuch von der Polizei
    Du weißt aber ja vielleicht selber wie verdutzt man in dem Moment ist, wenn einen die Polizei anruft.

    Da sabbelt man schonmal ohne vorher zu denken im Eifer des Gefechts
    Da stimme ich dir zu. Es gibt ja auch Leute, die irgendwelchen unbekannten Anrufern ihre Kontoverbindung geben ...
    Wenn die Durchsuchung der Nachbarwohnung wirklich nicht rechtens war, dann kann er auch einen Antrag beim Staatsanwalt auf Herausgabe der Beweissache (PC + Zubehör) stellen, da die Beweise DANN widerrechtlich angeeignet wurden.
    Mein reden Ich wollte ja auch nur darauf hinweisen, über sowas VORHER nachzudenken, und was man machen kann, falls man nicht nachgedacht hat Wie es in dem Fall genau abgelaufen ist, wissen wir ja alle nicht, aber vielleicht rettet es ja irgendjemanden vor ähnlichen Fehlern ...

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.12.2015, 19:41
  2. Von Tidus9 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.07.2014, 14:22
  3. Von Saotan im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2011, 16:55
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 13:38
  5. Von hura im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 23:23
  6. Von sunlove19 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 20:36
  7. Von infopeter1 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.09.2009, 12:25
  8. Von eVision im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 17:13
  9. Von Drapondur im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2008, 21:12
  10. Von shark35 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2008, 23:14
  11. Von Gonzo im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.11.2007, 22:26
  12. Von Anonymous im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 10:50
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •