Ergebnis 1 bis 4 von 4

Mailheader vor Gericht verwendbar?

  1. Unregistriert
    Gast
    Standard Mailheader vor Gericht verwendbar?
    Hallo
    Ich habe jemandem, nachdem ich von diesem Typ viele obszöne Mails erhalten habe, ebenfalls eine etwas deftigere Mail geschickt. Das schlimste ist wohl die Drohung, ihm eine "Bombe unters Auto" zu legen.
    Jetzt habe ich erfahren, das er deswegen zur Polizei gehen will. Meinen Namen kennt er nicht, allerdings besitzt er wohl die IP mit der diese Mail geschrieben wurde.
    Was kann mir nun passieren? Ist so ein Mailheader bzw. die IP darin überhaupt vor Gericht verwertbar? Muß mein Internet-Provider wegen so einer "Androhnung" meine Daten heraus rücken?
    Ich bin volljährig.

    Danke im voraus. Eine schnelle Antwort wäre mir sehr lieb, da ich dann eventuell vor ihm zur Polizei bzw. zu einem Anwalt gehen würde.

  2. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Mailheader vor Gericht verwendbar?
    Würde sagen nein, eine Email ist nicht eindeutig, die kann jeder geschrieben haben bzw. auch jeder manipuliert, geht ja recht einfach mit den meisten Programmen.
    auch bezweifel ich das er die IP hat, die einzigste die er haben könnte, wäre die des Mailservers, der könnte zwar wiederum deine haben, aber glaube nicht das die die lange speichern und auch so schnell rausrücken. Kann mich in diesem Punkt aber auch irren.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Mailheader vor Gericht verwendbar?
    auch bezweifel ich das er die IP hat, die einzigste die er haben könnte, wäre die des Mailservers
    Es steht auch die drin, die die Mail versandt hat. Und der Rechnername Wenn sie mit Microsoftprogrammen verschickt wurde. Bei anderen bin ich mir auch nicht sicher. Aber wenn ich mir meine ganzen Spams ansehe, die ist eigentlich überall drin.

    Sollte es wirklich zu einer Ermittlung kommen, könnte ich mir schon vorstellen, dass der IP auch nachgegangen wird, ob sie dann verwertet wird ist eine andere Frage (wegen der Fälschungsmöglichkeiten )

  4. Seilschaft BlackPanders
    Seilschaft BlackPanders ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    378
    Standard AW: Mailheader vor Gericht verwendbar?
    man kann sohl nicht nur die herkunft der mail ausfindig machen,sondern auch dessen ip (echte IP + Hostmaske ) stellt sich nur die frage wenn es zur anzeige kommt,sollte dies rasch geschehn damit haben die jungs vom LKA dann es leichter diese verfolgung als echt wieder darzustellen,mit allem Inhalt (orginal)


    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Es steht auch die drin, die die Mail versandt hat. Und der Rechnername Wenn sie mit Microsoftprogrammen verschickt wurde. Bei anderen bin ich mir auch nicht sicher. Aber wenn ich mir meine ganzen Spams ansehe, die ist eigentlich überall drin.

    Sollte es wirklich zu einer Ermittlung kommen, könnte ich mir schon vorstellen, dass der IP auch nachgegangen wird, ob sie dann verwertet wird ist eine andere Frage (wegen der Fälschungsmöglichkeiten )

Ähnliche Themen
  1. Von micgau2 im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.10.2015, 16:34
  2. Von ayko im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 21:56
  3. Von el_socke im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2010, 17:20
  4. Von Benutzer_JH im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 21:17
  5. Von Anonymous im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 16:19
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •