Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 115

Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ich habe vor ungefähr 3 Wochen einen Brief von der Polizei erhalten, in dem ich zu einer Beschuldigtenanhörung wegen Verletzung des Urheberrechts aufgefordert wurde. Eine Anwaltskanzlei, welche von einigen Plattenfirmen engagiert wurde, hat meine IP verfolgt und ich soll jetzt in 750 Fällen gegen das Urheberrecht verstoßen haben.
    Ich war natürlich total geschockt weil ich immer davon ausgegangen bin, dass das Runterladen für den Privatgebrauch erlaubt ist. Als ich den Brief allerdings weiterlas, sah ich, dass es darum ging, dass ich meine Lieder beim Filesharingprogramm "Bearshare" auch für andere User zur Verfügung gestellt habe. Dabei hatte ich diese Funktion schon vor längerer Zeit deaktiviert, da ich wusste, dass man dadurch Schwierigkeiten bekommen konnte. Nun hab ich den Salat und ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll und was da auf mich zukommt/ zukommen kann.
    Unsere Anwältin hatte jetzt Akteneinsicht und sie hat mir eine Kopie der Beweise geschickt. Die oben genannte Anwaltskanzlei hat eine Sicherheitskopie der Lieder auf CD gebrannt, Screenshots gemacht und 2 Lieder als Beweis bei mir heruntergeladen.
    Ich bin wirklich verzweifelt weil ich nicht weiß was ich machen soll. Ich habe das nicht mit Absicht getan. Warum sollte ich auch einen Gesetzesverstoß in Kauf nehmen wenn ich gar nichts davon habe die Lieder zum Download anzubieten? Na ja auf jeden Fall hänge ich da jetzt ganz tief drin. Und da unsere Anwältin mit solchen Sachen auch noch nichts zu tun hatte weiß ich nicht inwiefern sie das etwas machen kann.
    Habt ihr schonmal von ähnlichen Fällen gehört? Was kann im schlimmsten Fall auf mich zukommen?

    Danke schonmal im Vorraus!

  2. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Tja, würde das mal unter PP abstempeln.
    Kenne mich jetzt bei Bearshare nicht sonderlich aus, habe es nie selber ausgetestet, aber bei manchen Programmen kann man den Upload nicht abstellen. So will man verhindern das niemand etwas tauscht. Selbst wenn man bei Upload 0 kbs eingibt, läd es manchmal trotzdem hoch.
    Wenn Beweise vorliegen, die auch zu IP passen et. sieht es schlecht aus.


    Aber wenn deine Anwältin nie etwas damit zu tun gehabt hat bisher, wieso nimmst du nicht jemanden der sich eher damit auskennt? Gibt genug die sich auf Urheberrecht etc. spezialisiert haben.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    @Styx: BearShare ist ein reines Filesharing Programm. Man installiert es und stellt seine Dateien anderen zur Verfügung. Ohne Zentralserver. Und es kommt in Verbindung mit SpyWare und AdWare - weswegen ich mich frage, warum manche Leute sich sowas freiwillig antuen. Aber egal.

    Es liegt beim "Austausch" von urheberrechtlich geschützten Material also tatsächlich eine Straftat vor.

    Und den Tipp mit dem Anwalt würde ich auch geben: Sich eine(n) suchen, der sich damit auskennt.

  4. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Programm an sich kenne ich, habe es aber halt nie selbst am laufen gehabt, konnte somit nicht sagen wie genau das mit den Einstellungen dort ist... aber thx

  5. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Also ich war heute bei meiner Anwältin und ich denke es war doch keine Fehlentscheidung. Sie hat sich ausreichend informiert und recherchiert. Strafrechtlich wird das alles also denke ich kein Problem mehr sein. Für die Anwaltskanzlei ist die Strafanzeige eh nur Mittel zum Zweck da sie anders nicht an die Adresse kommen würde.
    Schwer wird es natürlich auf zivilrechtlicher Ebene. Denn die Schadensersatzforderungen sind einfach utopisch. Na ja mal schauen was da jetzt noch nach kommt.

    Anscheinend ist es bei Bearshare so, dass, auch wenn man die Lieder nicht zum Upload bereitstellt, diese Funktion bei jedem Neustart wieder zurückstellt. Eine ganz schöne Schweinerei!

  6. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Gab es keine Möglichkeit auf eine außergerichtliche Einigung mit dem Kläger? Meist bieten die das vorher an, zwar ist die Schadensforderung meist auch recht hoch, aber noch meist unter dem was bei einem Gerichtsverfahren rauskommt.

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Also die Anwaltskanzlei Rasch hat unsere Adresse noch gar nicht. Es geht im Moment nur um die Strafanzeige. Und die wird ja meistens auf Grund von Nichtigkeit eingestellt. Und dann fordert die Anwaltskanzlei Akteneinsicht, kommt an unsere Adresse und fordert dann zivilrechtlich Schadensersatz. Und das wird dann richtig teuer. Aber ich denke dass wir auch damit auf jeden Fall vor Gericht gehen um den geforderten Schadensersatz runterzudrücken.
    Aber so weit sind wir noch nicht. Erstmal muss die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren einstellen. Mal sehen was dann von Rasch kommt.

  8. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ne, ich meinte im Vorfeld, meist erhält man eine Abmahnung samt Unterlassungserklärung, wo du einen gewissen Betrag dann halt zahlen musst. Das ganze geschieht statt eines Verfahrens.
    Meist kommt man da günstiger weg als bei nem Verfahren... aber naja...

  9. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    ip sagt noch nicht alles aus

  10. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Nein, nur wann du was im Internet gemacht hast

  11. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    ip sagt noch nicht alles aus
    Aber viel

  12. rigi
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    hi,
    dein Fall hört sich so ähnlich an wie meiner, nur dass es bei mir weit über 800 Lieder waren. Deswegen interessiert mich, wie das Urteil bei dir jetzt aussieht. Wäre nett von dir, uns hier auf dem Laufenden zu halten...

  13. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ne also ich hab weder ne Abmahnung noch ne Unterlassungserklärung bekommen. Es kam ein Brief von der Polizei wo ich halt eine Aussage zu dem Vorwurf machen sollte, dass ich in 586 Fällen gegen das Urheberrecht verstoßen habe. Das hat meine Anwältin dann in die Hand genommen und gesagt, dass ich von meiner Schweigepflicht Gebrauch mache. Jetzt hatten wir Einsicht in die Strafakte und das Ermittlungsverfahren läuft noch. Ich weiß ja nicht wie lange es dauert bis es bei sowas zu einem Urteil oder Ergebnis oder dergleichen kommt. Na ja und jetzt muss ich abwarten.
    Ich denke dass dann leider demnächst von Rasch eine Schadensersatzforderung von mehreren Tausend € kommt
    Ich bin froh dass im Sommer oder Herbst dieses neue Gesetz verabschiedet werden soll, das besagt, dass bei der ersten Abmahnung maximal 150 € verlangt werden können! Endlich ist den Politikern mal was Vernünftiges eingefallen!
    Und wegen der IP: Ist das jetzt Beweis genug oder nicht? Also die haben bislang keine Hausdurchsuchung gemacht und ich kann mir nicht vorstellen dass jetzt noch eine kommen wird. Aber man weiß ja nie. Wisst ihr da was drüber? Kann man das auf ein nicht gesichertes w-lan schieben? Oder haftet man dann trotzdem eben weil mans nicht gesichert hat? Bin etwas planlos *g*
    Würde mich über Antworten freuen

  14. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ich bin froh dass im Sommer oder Herbst dieses neue Gesetz verabschiedet werden soll, das besagt, dass bei der ersten Abmahnung maximal 150 € verlangt werden können! Endlich ist den Politikern mal was Vernünftiges eingefallen!
    Das hatte die Rechtssprechung vorher schon. Nicht jeder darf gleich einen (teuren) Anwalt einschalten. Vor allem wenn zugemutet werden kann, das bei einem abmahnfähigen Vorfall zunächst direkt in Kontakt getreten wird .... hat aber mit der Sache erstmal wenig zu tun, da es ja keine Abmahnung war.
    Und wegen der IP: Ist das jetzt Beweis genug oder nicht? Also die haben bislang keine Hausdurchsuchung gemacht und ich kann mir nicht vorstellen dass jetzt noch eine kommen wird. Aber man weiß ja nie.
    Genau
    Und wenn die Polizei fertig ist kommt das zivilrechtliche ....
    Kann man das auf ein nicht gesichertes w-lan schieben? Oder haftet man dann trotzdem eben weil mans nicht gesichert hat?
    Das wäre ungefähr so wie wenn man einen Einbruch anzeigen will und dann der Polizei sagt: Natürlich hatte ich meine Haustür sperrangelweit offen. Sorry, aber solche Ausreden ziehen in den wenigsten Fällen.

  15. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Schade hätt ja klappen können *g*
    Aber was soll das heißen "...dann kommt das zivilrechtliche"? Das ist schon klar. Aber die Hausdurchsungen müssen doch im Zusammenhang mit dem Strafgesetz beantragt werden oder nicht? Normalerweise kommt zivilrechtlich dann "nur" noch die Schadensersatzforderung.

  16. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Aber die Hausdurchsungen müssen doch im Zusammenhang mit dem Strafgesetz beantragt werden oder nicht?
    Naja, sind halt zwei verschiedene Schuhe. Und im zivilrechtlichen können auch Beweise "gesichert" werden, allerdings reicht dann meistens das, was man schon hat - sonst hätte man ja Mühe, einen Anspruch zu begründen. Naja, und ob 1 oder 1000 Dateien ist ja bekanntlich egal, wenn Beweise vorliegen brauchts dann auch keine Feststellung mehr. Der "Schadenersatz" für eine kann schon mächtig weh tun.
    Wie ich das aber verstanden habe, hat der Anwalt alles im Griff Die wissen schon, was wann mit wem zu tun ist.

  17. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ja ich kann jetzt wohl nicht mehr tun als abwarten. Auch wenn das ganz schön schwer ist weil man nicht genau weiß was da vor sich geht und wie das letztendlich ausgeht. Ich halte euch aber auf dem Laufenden
    Und danke nochmal für die Antworten!
    Ach ja eine Frage hab ich noch:
    Kann man die verlangte Summe auch in Raten zahlen oder muss das bis zu einem bestimmten Datum alles auf einmal gezahlt werden?
    Und wenn ich dafür verantwortlich bin (21 Jahre), werde ich dann belangt oder trotzdem mein Vater, also der Anschlussinhaber?

    Gute Nacht

  18. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Kann man die verlangte Summe auch in Raten zahlen oder muss das bis zu einem bestimmten Datum alles auf einmal gezahlt werden?
    Und wenn ich dafür verantwortlich bin (21 Jahre), werde ich dann belangt oder trotzdem mein Vater, also der Anschlussinhaber?
    Kein Streß Erstmal abwarten was kommt. Und sollte es wirklich zu derartig hohen Strafen kommen muss das eh ein Anwalt bearbeiten. Und der weiss das dann auch alles. Auif jeden Fall kann man (auf einmal) nicht mehr bezahlen müssen als man hat (Kredite muss man deswegen nicht auf nehmen, schlimmstenfalls gibt es eine "Privatinsolvenz" ...)

  19. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Guten Tag,
    ich habe auch heute ein Brief bekommen und muss 3500 Euro zahlen.
    Und die Unterlassungserklärung zurückschicken, aber an welche Adresse??
    Und wo steht die Kontonummer ? ?
    Also ich bin echt planlos bin grad mal 17 Jahre alt meine Mutter ist stinksauer weil sie das Geld nicht gleich so hat
    Ich hab kA was ich machen soll...

  20. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Vorsicht ! Wenn da weder nachprüfbarer Absender noch Kontonummer drauf stehen ist das ganze ziemlich seltsam - verstößt sogar gegen geltendes Recht (Informationspflichten !). Der erste Weg sollte zu einem Anwalt führen der sich damit auskennt und zunächst sollte geprüft werden, ob das alles Rechtens ist. Es gibt sehr viele Trittbrettfahrer, die sowas einfach nur kopieren und dann andere abzocken ....
    Geändert von aaky (18.04.2007 um 15:41 Uhr)

  21. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ah doch die Adresse steht auf dem Briefumschlag und Baknummer ist im Stempel drin -.-

    Naja wir gehen mit meinen Eltern morgen zu einem Anwalt...
    Mal gucken aber 3500 Euro kriegt man noch nciht mal wenn man jemanden ausraubt -.-

  22. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Die Adresse muss auf dem Schreiben stehen - genau wie alle anderen Angaben. Den Briefumschlag kannst du getrost wegwerfen ... Und das Konto nur im Stempel ? Nicht auf dem Schreiben. Sehr seltsame Firma ...
    Aber der Weg zum Anwalt ist immer der Beste. Die Kosten sind im Verhältnis zu dem genannten Betrag ja fast ein Taschengeld - und wert ist es das allemal falls wirklich irgendwas nicht sauber ist.

  23. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Also wenn es von einem Anwalt kommt, müssen alle Infos auf dem Brief stehen. Sogar jeder Anwalt der Kanzlei muss dort aufgeführt worden sein, Konto etc. sowieso.
    Wie schon erwähnt, eigenen Anwalt den Wisch vorlegen und abwarten. Ich würde das nicht zahlen wenn das so unprofessionel gemacht ist.

    Klingt eher nach einer neuen Abzocke.

  24. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Mich würde echt interessieren, was da raus kommt.

  25. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ich find auch dass das alles sehr seltsam klingt. Aber du hast geschrieben dass der Brief auch von Rasch kam. Hast du schonmal die Adresse kontrolliert?
    Na ja ich würd das an deiner Stelle auch erstmal in die Hände eines Anwalts geben. Damit kann man nichts falsch machen. Und wenn er gut mit dem Kläger verhandelt, schafft er ja vielleicht noch ne Strafminderung! Ich drück dir die Daumen!

  26. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2007
    Beiträge
    2
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Hey,

    ich hab heute auch son Brief bekommen. Nur leider stehen kaum Informationen drin, war das bei euch auch so?

    Bei mir steht halt recht Wortkarg, dass ein Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz duch Einstellen von Musikdateien im Internet vorliegt.

    Habt ihr ne Anung wie hoch die Strafen in solchen Fällen sind? Ich bin erst 16 und möchte nicht unbedingt in den Knast oder mein Leben lang verschuldet sein..
    Habt ihr schon neuigkeiten in euren Fällen? Würde mich sehr Interessieren!

  27. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Wie hoch ist denn deine Strafe ?
    Und geh mal lieber zum Anwalt, habe ich auch getan er hat mir versprochen es runterzuhandeln....
    Und versuch mal die Vollmacht der Firmen anzufodern, die dort überhaupt stehen vll. stockt er schon dabei!

    MfG GoTo

  28. Unregistriert
    Gast
    Cool AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Also ich hatte dieses Programm "Bearshare" auch auf meinem PC, das habe ich eben mal getrost deinstalliert... Hätte nicht gedacht, dass man damit soviele Schwierigkeiten bekommen kann, weil ich dachte, dass es relativ unbekannt wäre..
    Eure Fälle sind ja echt relativ spannend, bitte haltet uns mal auf dem Laufenden

    LG

  29. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Also bis jetzt ist immer noch nichts von Rasch gekommen. Wir haben nur die Nachricht erhalten, dass das Strafverfahren eingestellt wurde und es wurde auf Privatklage verwiesen. Aber das ist jetzt auch schon 2 Wochen her. Na ja ich kann mir aber kaum vorstellen, dass da nichts mehr kommt. Haben wohl im Moment nur zu viel zu tun...
    Nicht dass ihr denkt, ich halte euch nicht auf dem Laufenden Sobald ein Brief von Rasch kommt schreib ich wieder!

    Liebe Grüße

  30. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Oh man das kann echt nicht wahr sein. Ich habe gestern nochmal einen Brief von der Polizei in Cloppenburg bekommen indem sie mich nochmals zu einer Anhörung am Ende des Monats aufgefordert haben. Und das ist jetzt ein neuer Fall. Das heißt mir wurde im November irgendwann Verletzung des Urherberrechts vorgeworfen und gestern habe ich einen Brief bekommen in dem es um einen Tag im Januar ging. Ich fass es einfach nicht. Als ob es mit dem einen Mal nicht schon genug wäre. Jetzt muss ich ja Angst haben dass mir noch mehr solcher Briefe ins Haus flattern, weil ich Bearshare ja erst im März komplett deinstalliert habe, weil da auch erst der 1. Brief gekommen ist. Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr was ich machen soll. Ich werd morgen wieder zu meiner Anwältin gehen und das mit der besprechen.
    Allerdings war mein erster Brief 5 Seiten lang. Da standen unsere IP drauf, welches Downloadprogramm benutzt wurde, um wieviele Lieder es sich handelt usw. Der Brief von gestern war nur 2 Seiten lang und meiner Meinung nach sehr undurchsichtig. Und wieder einmal ging es um 2 Rammsteinlieder.
    Das einzige was sich durch dieses zweite Schreiben ändern könnte ist die Anzahl der Lieder, in der ich gegen das Urheberrecht verstoßen haben soll oder? Oh man diese Sache macht mich echt fertig und geht mir allmählich ganz schön auf den Geist!

  31. AUCHOPFER
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    So jetzt will ich auch mal senf dazu tun:

    Ich habe im märz ein schreiben von der staatsanwaltschaft bekommen wo die sache (filesharing...urherber...pipapo) fallen gelassen wurde, wegen einem "minderwertigem fall"!
    natürlich haben mir die freunde der kanzlei RASCH dann im april auch noch einen lieben netten brief (mit desktopauszügen mit den dateien und einer unterlassungserklärung) geschickt! die u-erklärung war auf 5000€ nummeriert, für mich nicht zahlbar. weil ich dumm war hab ich die sekretärin der kanzlei angerufen und ein bisschen aufgemuckt!
    ich hatte zeit die u-erklärung 10tage später unterschrieben zurückzuschicken:
    ACHTUNG!!!!bevor ihr das tut, erst einen anwalt nehmen der euch für weniger geld berät.
    meiner hat RASCH jetzt eine u-erklärung neu aufgesetzt die für mich zahlbar ist!und wir hoffen das diese jetzt angenommen wird!
    FALLS NICHT:...
    dann mal zu stellas, schorns und meiner zukunft:
    es handelt sich wahrscheinlich bei uns allen um eine utopische geldsumme (pro titel: 10 000€ (bei ca. 700titeln fast 7mio €)), ich geh einfach mal davon aus dass das für uns drei nicht zu zahlen ist (falls aber jmd. im lotto gewinnt soll er sich melden!!!).
    es gibt einige fälle die an die öffentlichkeit gedrungen sind:
    so wurde in hamburg die ziv.retl.klage durchgezogen und der angeklagte musste richtig bluten. dagegen sind die lieben freunde "EMI rec., warner music, edel rec.....(die von rasch vertreten werden) in mannheim auf grundeis gestoßen und haben keinen müden pfennig gesehen!!!
    es gibt also noch kein eindeutiges urteil

    so und stella die sache ist die: du meintest deinem vater gehöhrt der anschluss... es war ein riesiger fehler dich dann da mit reinzuziehen.
    es gibt etwas das nennt sich "störerhaftung" (deine anwältin sollte dich darüber aufklären), d.h. deinem dad gehört der anschluss aber er hat die dateien nicht runtergeladen und er weiß auch nicht wers war....(wird für i-netcafes oft benutzt weil die wissen ja auch nicht was ihre kunden machen!!!)
    schade dass du dich schon "gestellt" hast...du musst immer bedenken (ohne dir oder deinem dad nahe treten zu wollen) du hast dein ganzes leben noch vor dir und glaub mir sie werden auf dich warten (bis zu 30 jahren) ob du etwas verwendbares verdienst!!!

    naja und dann passt auf es ist durchgesickert das in köln, berlin und münchen zig tausend telefone abgehört werden...
    außerdem kann es zu der hausdurchsuchung kommen...und dann sorg dafür das du diese dateien nur auf EINEM datenträger hast sonst kommt diese sache mit der vertreibung/verbreitung dazu!!!

    nun ja dann hoffen wir mal das beste...
    bitte in kontakt bleiben und weiterhin austauschen wär net schlecht!!!

    jojo

  32. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Hallo,
    hab`heute auch ein Schreiben von der Kanzlei Rasch bekommen (Unerlaubte Verwertung geschützter Tonaufnahmen):
    Aufforderung: 1.Unterlassung...
    2.Auskunftserteilung über den Vertrieb der Tonaufnahmen über Filesharing....
    3. Auskunft zu erteilen, wie die Tonaufnahmen weiter ausgewertet wurden...
    Desweiteren:4. Schadensersatz-Forderung/Vergleichsangebot Zahlung von 4000,- Euro bis 14.6.07
    Dabei war ein Ausdruck der Bear-share downloads, 454 Dateien.
    Der Brief war adressiert an den Namen meiner Firma ("Herrn...."), der aber nicht mein Name ist.
    Natürlich war ich ganz schön geschockt!! ...außerden kann und will ich natürlich nicht zahlen. Werde erst einmal am Dienstag zum Anwalt gehen...
    Was könnt ihr mir raten?? Irgendwelche Tips?
    Kennt wer einen Anwalt, der sich auf solche sachen schon spezialisiert hat?
    Sepp

  33. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    ...bekommen habe ich ihn, weil die Anschrift die gleiche ist.
    Sepp

  34. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Ist echt zu warm zum denken
    Dann ist der Anschluss auf die Firma angemeldet, stimmts Dann hoffe mal, dass das Finanzamt das nicht mitbekommt, sonst gibts noch was wegen "privater Nutzung des gewerblich angemeldeten Internetanschlusses" (falls du das nicht so ausweist)

  35. Unregistriert
    Gast
    Lächeln AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Hallo,
    mich hat es jetzt leider auch erwischt. 4000 Euro soll ich abdrücken. Wird sich wohl nicht umgehen lassen.
    Was mich interessiert. Was darf man auf die Auskunftsfrage
    "in welchem Zeitraum und in welchem Umfang wurde die Streitgegenständlichen Tonaufnahmen über Filesharing-Systeme vertrieben"
    und
    "in welcher Form wurden die Tonaufnahmen ausgewertet.."
    antworten ohne sich dann auch noch in die Nesselns zu setzen?
    Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?
    Würde mich freuen wenn mir da jemand Tipps geben kann.
    Danke

  36. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Was darf man auf die Auskunftsfrage ... antworten ohne sich dann auch noch in die Nesselns zu setzen?
    Am besten gar nicht. Das sollte man seinem Anwalt überlassen.

  37. Chaja
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Hallo, ich habe diesen tollen Brief von Rasch heute auch bekommen und soll 3000 Euro zahlen.
    Ist bei jemand von euch denn schon etwas rausgekommen, nachdem er beim Anwalt war? Wie hoch stehn die Chancen, dass man weniger zahlen muss?
    Würde mich freuen, darüber zu hören, wie es bei euch weitergeht.

  38. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard 5.000 € Schadensersatzforderung
    Heute ist der Brief der Anwaltskanzlei Rasch eingetroffen. Darin schreiben sie unter anderem, dass sie auf die Schadensersatzforderung von 10.000€ pro Lied verzichten und eine außergerichtliche einmalige Pauschalzahlung von 5.000 € anbieten (wie überaus großzügig). Dieses Angebot muss ich bis Ende des Monats angenommen und bezahlt haben..
    Jetzt weiß ich nicht, ob ich erneut unseren Anwalt hinzuziehen soll oder lieber versuchen sollte, die 5.000 € irgendwie zu bezahlen. Denn ich habe gehört, dass, wenn man damit vor Gericht geht, es zu noch höheren Summen kommt bzw kommen kann. Das Risiko würde ich natürlich ungern eingehen. Ich kann das Geld sowieso nicht auftreiben. Und meine Eltern will ich damit nicht belasten...
    Ich weiß nicht was ich machen soll. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht und was denkt ihr, sollte ich tun?
    Schnelle Antworten wären sehr lieb, Danke!

  39. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Jup, vor Gericht wird es in der Regel teurer als bei einer außergerichtlichen Einigung.
    Am besten du läßt dich von deinem Anwalt hier beraten.

  40. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    @ AUCHOPFER

    Nein das hast du falsch verstanden! Ich hab mich nicht gestellt! Zumal ich dafür auch keinen Grund sehe. Meine Anwältin hat auf die Vorwürfe im Namen meines Vaters geantwortet. Ich denke sie wollte es auf diese "Störerhaftung" oder wie auch immer das heißt wohl hinauslaufen lassen. Hat uns allerdings nicht wirklich darüber aufgeklärt.
    Aber wenn du sagst es werden schon Telefonate abgehört (dürfen die das eigentlich einfach so? Es gibt so viel Kriminalität auf dieser Welt und wegen sowas machen die so einen Aufstand *narf*) wie sicher ist es dann hier in einem Internetforum darüber zu schreiben??
    Außerdem...wenn die Staatsanwaltschaft die Klage aus minderen Gründen fallengelassen hat, dürfen die doch dann nicht einfach so Telefone anzapfen oder? Das wäre ja noch schöner!

  41. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Hat uns allerdings nicht wirklich darüber aufgeklärt.
    Schlechte Anwältin. Aus meiner Sicht zumindest. Wenn jemand sowas macht, sollte der, für den es gemacht wurde, auch wissen worum es geht.
    Aber wenn du sagst es werden schon Telefonate abgehört
    Keine Ahnung wo du das jetzt gelesen hast, im Rahmen der Strafverfolgung ist sowas möglich. Sobald das Verfahren eingestellt wurde, sollte sich das dann erledigt haben. Sollte.
    wie sicher ist es dann hier in einem Internetforum darüber zu schreiben
    Deswegen soll man ja auch nie eigene Fälle schildern Steht ja immer da, wenn man was schreibt. Ansonsten kann hier natürlich jeder mitlesen, und besonders bei diesem Thema glaub ich manchmal, da sind welche von der "anderen Sete", die mit Sprüchen wie "wird doch eh keiner erwischt", "kann man alles verschlüsseln" .... die Leute mehr oder weniger auffordern. Aber nachweisen wird man das nie können. Das Risiko wird immer bleiben, aber nicht nur in diesem Forum.

  42. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Also deswegen einfach so zu behaupten, dass meine Anwältin schlecht ist, finde ich ziemlich daneben. Sie hat uns natürlich gesagt was sie macht und zu welchem Zweck sie das gemacht hat. Schließlich bekommt man ja alle Kopien über sämtlichen Schriftverkehr. Sie hat das nur nicht direkt mit dem Begriff "Störerhaftung" in Zusammenhang gebracht. Finde ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich schlimm, so lange sie trotzdem das Richtige tut.
    Das mit dem Anzapfen von Telefonen hat "Auchopfer" in einem sehr langen Beitrag vom 16.05 geschrieben. Eigentlich kaum zu übersehen

  43. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    He, war ja nicht so gemeint. Ich dachte nur, wenn man etwas macht, sollte man es auch so machen, dass die anderen es verstehen. Und so hatte ich es gelesen, das "Hat uns allerdings nicht wirklich darüber aufgeklärt". Wenn es nur darum ging, dass sie etwas nicht gemacht hat, und nicht erklärt hat, warum nicht, nehme ich meine Aussage natürlich zurück und streue Asche auf mein Haupt.

    Und wegen dem Abhören, du meinst diesen Satz
    naja und dann passt auf es ist durchgesickert das in köln, berlin und münchen zig tausend telefone abgehört werden...
    Entschuldige meine Zweifel, aber wenn ich schon lese: "durchgesickert" Natürlich werden täglich hunderte von Telefonaten abgehört, das machen die Geheimdienste schon seit Jahrzehnten udn werden es tun, solange es Telefone gibt. Und das es jetzt auch auf Verfolgung von Straftaten ausgedehnt wurde, kann man mit geteilter Meinung sehen. Manchmal mag es gut sein, manchmal nicht. Aber Belege dafür, dass in diesem Zusammenhang Telefonate abgehört werden, konnte ich noch nirgends sehen. Auch finde ich das ziemlich abwegig, da die Beweise (Protokolle über Aktivitäten) in der Regel schon vorliegen. Wozu muss man dann noch Telefonate abhören, wo die Wahrscheinlichkeit, dass man weitere Infos erhält, gering ist? Bei Filesharing kennt man den Gegenüber meistens gar nicht - mit wem sollte man also darüber telefonieren?

  44. AUCHOPFER
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    sicher ist diese sache mit telefonabhören usw nicht korrekt....aber ist es denn korrekt das RASCH an die ganzen desktopauszüge kommt??nein eher nicht!!!
    uns deshalb war auch letzte woche in berlin eine große demo weil die kanzlei(en) an sachen kommen an die sie eigentlich nicht rankommen dürfen...außerdem ging es um DIESES thema hier (also kriminalisierung durch filesharing) weil wenn das so weitergeht werden wir alle mit ner roten akte in unser arbeitsleben usw. starten und das kann es doch nicht sein!!
    ich möchte das auf keinen fall schön reden was wir gemacht haben aber bei diesen utopischen musikpreisen kann man sich das nicht leisten jede woche ne cd zu kaufen... und wenn ich dann diese ganzen heuchler höre "wir wollen euch mit unserer musik inspirieren" tsssssss....oder wollen die uns einfach nur ausbluten lassen!

    naja mein anwalt hat vor nem monat RASCH einen brief geschickt um den preis zu drücken aber RASCH hat sich bis jetzt nicht gemeldet...
    wie siehts bei euch aus???habt ihr schon antworten bekommen?

    und die sache mit stellas anwältin find ich auch nicht korrekt ich glaube jeder anwalt weiß was er tut und versucht die leute da rauszuboxen also wird sie schon wissen was sie macht!!...

    jojo

  45. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    und die sache mit stellas anwältin find ich auch nicht korrekt ich glaube jeder anwalt weiß was er tut und versucht die leute da rauszuboxen also wird sie schon wissen was sie macht!!...
    Okay, okay, habs ja kapiert. Hab mich ja auch entschuldigt. Hatte einfach den Satz offensichtlich falsch interpretiert.
    ....aber ist es denn korrekt das RASCH an die ganzen desktopauszüge kommt??
    Naja, er bekommt sie von irgendjemandem. Und ich denke mal, derjenige bietet halt auf seinen Rechnern "Lockangebote" an. Das ist nicht korrekt, dagegen sollte man vorgehen. Aus meiner persönlichen Sicht ist das "Anstiftung zu einer Straftat" und das ist genauso strafbar.
    weil wenn das so weitergeht werden wir alle mit ner roten akte in unser arbeitsleben usw. starten und das kann es doch nicht sein!!
    Das so formuliert ist falsch. Wenn du die Sache mal verfolgst wirst du sehen, dass die Stzrafverfahren meines Wissens immer wegen "Belanglosigkeit" eingestellt werden - zumindest solange das nicht gewerblich sondern rein privat gemacht wird. Und damit hat auch keiner (der es nicht verdient) irgendwelche Vorstrafen. Jetzt könnte man fragen, warum dann die Strafverfahren. Ganz einfach: um an die Daten zu kommen. Die haben nämlich nur die IP. Und das eigentlich belanglose Straftaten dafür genutzt werden, um zivilrechtlich vorzugehen, weil man zivilrechtlich (zum Glück) nicht an die Daten kommt - das ist der eigentliche Haken und der "Fehler im System".
    ich möchte das auf keinen fall schön reden was wir gemacht haben aber bei diesen utopischen musikpreisen kann man sich das nicht leisten jede woche ne cd zu kaufen...
    Früher war Musik (auf CD) auch nicht billiger - im Gegenteil, man musste sich für 1 Lied eine LP/CD kaufen. Heute ist das einfacher (und damit sogar im Endeffekt billiger). Und man hatte auch nicht 1.000.000 Songs auf dem Rechner. Wozu auch, hören kann man vielleicht 500 pro Tag, für den Monat reichen dann 15.000 Und es kommt auch nicht jede Woche neue Musik raus (die einen wirklich interessiert) - wozu muss man sich also jede Woche eine neue CD kaufen?
    Nicht dass ich euch nicht gönne, Musik zu hören und immer das Aktuellste zu haben. Ich habe auch keinesfalls im Entferntesten irgendwas für die Wirtschaftsmacht "Musikindustrie" übrig (nein ich gehöre auch nicht dazu). Nur manchmal verstehe ich das Problem "Ich muss immer mehr Musik haben" einfach nicht. Denn es geht doch meistens nur um Leute, die sich ständig Musik ziehen, die "mal ausnahmsweise" das gemacht haben sind doch eindeutig in der Minderheit der "Verfolgten".

    Nur meine Meinung, dass dürft ihr natürlich alles anders sehen.

  46. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    12
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Kein Problem wenn dus falsch verstanden hast
    Und das mit dem Telefonieren stimmt natürlich. Wer führt schon am Telefon ausgedehnte Gespräche über Filesharing?
    Klar ist Filesharing (auch wenns unbeabsichtigt war) nicht in Ordnung und es sollte auch auf jeden Fall bestraft werden. Aber wie "Auchopfer" schon sagte, sollte das alles einigermaßen im Rahmen bleiben. Meine Anwältin hat heute nochmal gesagt, dass im September ein Gesetz kommen soll, dass die maximale Zahlung auf 150 € beschränkt. Das finde ich sehr vernünftig.
    Schließlich verdient Rasch sich doch mit der Sache ne goldene Nase. Und das nur, weil sie Glück hatten und von den Musikfirmen dazu beauftragt wurden. Deshalb spezialisieren sich auch so viele Rechtsanwaltskanzleien auf dieses Gebiet. Und das ist einfach nicht richtig.
    Na ja an diesem Thema scheiden sich die Geister. Einheitliche Urteile hat es ja auch noch nicht gegeben. Mal abwarten wie sich das alles noch so entwickelt.

  47. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    aaky:
    "Wenn du die Sache mal verfolgst wirst du sehen, dass die Stzrafverfahren meines Wissens immer wegen "Belanglosigkeit" eingestellt werden - zumindest solange das nicht gewerblich sondern rein privat gemacht wird."

    da hast du dann wohl was falsch verstanden:
    eingestellt wird der mist nur von der staatsanwaltschaft aber zivilrechtlich geht das ding ganz ordentlich ab!!!
    wie ich schon mal geschrieben hab sind 2 fälle öffentlich gemacht worden und das war in mannheim der bisher als einziger für lau durchgekommen ist und der 2. fall war in hamburg wo die person richtig geblutet hat!
    mein rechtsanwalt hat mir noch gesagt das sein kollege 2 personen vertreten hat die jetzt eine 6-stellig summe schulden haben!!
    und stella ich glaube nicht das wir mit nur 150 € da raus kommen falls wir was zahlen müssen da wir doch eigentlich nach den gesetzen bestraft werden müssten die zu der zeit der straftat gültig waren...wäre natürlich geil wenn wir da mit 150€ rauskommen aber ich bezwifle es!

    ach übrigens...aaky apropos "anstiften einer straftat" auf einer seite eines rechstanwaltsverband (hab gelesen das es sich nicht gehört links zu posten (aber vllt sucht ihrs einfach mal)) habe ich gelesen das die ganzen plattenfirmen selbst dieses gnutellanetzwerk nutzen und ihre lieder da verbreiten!!! DAS IST ANSTIFTUNG!!!!

    jojo

  48. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    da hast du dann wohl was falsch verstanden:
    eingestellt wird der mist nur von der staatsanwaltschaft aber zivilrechtlich geht das ding ganz ordentlich ab!!!
    Hab ich glaub ich nicht Vorbestraft (und das versteh ich unter "mit ner roten akte in unser arbeitsleben") ist man nur, wenn man strafrechtlich belangt wird. Zivilrechtliche Strafe zieht niemals Vorstrafen mit sich. Sonst wären wirklich fast alle vorbestraft, dann würden Vorstrafen als "erzieherische Maßnahme" (auch ein Faktor des deutschen Rechts) gar keinen Sinn mehr machen. Falls du aber damit was anderes meinst, dann hab ich wirklich was falsch verstanden.
    auf einer seite eines rechstanwaltsverband (hab gelesen das es sich nicht gehört links zu posten (aber vllt sucht ihrs einfach mal)) habe ich gelesen das die ganzen plattenfirmen selbst dieses gnutellanetzwerk nutzen und ihre lieder da verbreiten!!! DAS IST ANSTIFTUNG!!!!
    Da stimm ich dir natürlich auch zu, so hatte ich das noch nicht gehört. Wenn man das nachweisen könnte, das wäre doch mal was anderes, damit würden die das freigeben und könnten niemanden mehr belangen Egal wo man es her hat ....

  49. AUCHOPFER
    Gast
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    sorry aaky aber ich hab das gar nicht mehr auf die rote akte bezogen!
    ich dachte es geht schon nur noch um die "einstellung" der ganzen sache.
    (is alles n bisschen schwer hier aufn gemeinsamen nenner zukommen(aber wir schaffens schon noch))!

    aber nochma zu der 150€ sache die stella angesprochen hat...stimmt doch das das noch nicht für uns gilt oder??
    wer mal gut zu wissen.

    jojo

  50. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Strafanzeige wegen Verletzung des Urheberrechtsgesetz
    Zitat Zitat von AUCHOPFER Beitrag anzeigen
    sorry aaky aber ich hab das gar nicht mehr auf die rote akte bezogen!
    ich dachte es geht schon nur noch um die "einstellung" der ganzen sache.
    (is alles n bisschen schwer hier aufn gemeinsamen nenner zukommen(aber wir schaffens schon noch))!
    Recht ist ein schweres Pflaster, deswegen muss man das ja auch studieren Und die Trennung von Straf- und Zivilrecht war mir vor ein paar Jahren auch noch nicht bekannt
    Zitat Zitat von AUCHOPFER Beitrag anzeigen
    aber nochma zu der 150€ sache die stella angesprochen hat...stimmt doch das das noch nicht für uns gilt oder??
    Meines Wissens ist das noch ein Vorschlag für einen Gesetzentwurf, der angestrebt wird. Hat aber nicht allzuviele Gegner in der Politik, so dass der wohl vielleicht irgendwann kommen wird, wenn mal wieder wenn ein Sommerloch kommt und die Politiker nichts "Besseres" zu tun haben. Wird dann aber wohl nur für die Fälle ab diesem Zeitpunkt gelten (Recht darf eigentlich nicht zurückweisen, sonst könntest du ja morgen für etwas bestraft werden, was du heute tust und heute erlaubt ist, aber morgen nicht).

Ähnliche Themen
  1. Von Ch405f0r3v3r im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.05.2016, 14:30
  2. Von helpless im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 21:17
  3. Von unwi55ender im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 14:38
  4. Von LuckyLUke im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 15:55
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 13:09
  6. Von Craphix im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 22:52
  7. Von MaWe4585 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 22:18
  8. Von dea123 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 14:29
  9. Von Chris Blair im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 00:02
  10. Von Diane21 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.03.2008, 23:05
  11. Von Teamplay im Forum E-Commerce
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.03.2008, 23:24
  12. Von Katzenhexe im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 19:16
  13. Von Light321 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2007, 00:35
  14. Von jenla82 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 12:26
  15. Von IC im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2004, 15:45
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •