Hallo miteinander,

Für die Domainendung .so (Somalia) habe ich einen billigen Anbieter im Net gesucht. Die Preise für Domain-Endungen, jedoch auch innerhalb einer Domain-Endung, sind generell sehr unterschiedlich. Einer der billigsten Anbieter war eine deutsche Firma (GmbH). Habe keine negativen Bewertungen gefunden.


Rechnung mit Bezeichnung "domainexample.so von 05.05.2018 bis 04.05.2019" bekommen, pünktlich bezahlt, registrert, erledigt (dachte ich).

Bei der neuen Verlängerung (um ein weiteres Jahr) bekam ich eine Rechnung mit einer zusätzlichen "Nachberechnung domainexample.so von 05.05.2018 bis 04.05.2019", welcher wesentlich höher ist (abzüglich der "Anzahlung" von der ersten Rechnung).

Eine Nachberechnung finde ich etwas dubios, da Domains generell im Vorhinein verrechnet und bezahlt werden. Auf der Homepage des Resellers finde ich zwar den Text "Alle Domains werden unabhängig von der tatsächlichen Nutzungsdauer mindestens 1 Jahr im Voraus berechnet, wenn kein anderer Abrechnungsmodus angegeben ist.", jedoch ist eine Sonderregelung - auch aktuell nicht - für .so ersichtlich.

Der Vertrag kam aus meiner Sicht aufgrund des damaligen Preises zustande und nicht aufgrund eines wesentlich höheren, der später irgendwann gilt/galt.

Ein Transferieren der Domain zu einem anderen Reseller ist auch nicht möglich, da dies aufgrund der offenen Rechnung nicht möglich ist.
Die Antwort auf meine Mail mit der Bitte um Korrektur war ein "Ich soll den offenen Betrag zahlen".


Wer ist im Recht?
Was kann ich nun tun?

Beste Grüße,
Robert