Ergebnis 1 bis 3 von 3

Risiko bei Veröffentlichung von Fotos mit Personen auf Websites?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.11.2019
    Beiträge
    5
    Standard Risiko bei Veröffentlichung von Fotos mit Personen auf Websites?
    In der Fotografie gibt es ja die Rubrik der sogenannten "Straßenfotografie", der "dokumentarischen Fotografie", in der der Natur dieser Rubriken nach eben vor allem auch sehr oft gut erkennbare Personen abgebildet sind. Es gibt viele Websites / Online-Galerien in Deutschland, die Fotos dieser Art der Fotografie zeigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fotografen / Verantwortlichen im allgemeinen Freigaben für die Veröffentlichung der Abgebildeten von selbigen haben, die, was wohl auch in der Natur dieser Fotografie liegt, auch meistens gar nicht einfach zu kriegen wäre wegen der Umstände unter denen solche Fotos entstehen.

    Wie groß ist das Risiko, dass die Verantwortlichen für die Veröffentlichung solcher Fotos Probleme kriegen könnten? Vor allem in Hinsicht darauf, dass es ja oft keinen Zusammenhang zwischen dem Fotografieren und Abgebildeten gibt, so dass der Abgebildete weder bemerkt hätte, dass er fotografiert worden wäre noch wo er nach einem Foto überhaupt suchen müßte, falls er es bemerkt hätte.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.360
    Standard AW: Risiko bei Veröffentlichung von Fotos mit Personen auf Websites?
    Das Stichwort lautet Beiwerk (de punkt wikipedia punkt de slash wiki slash beiwerk). Ab 11 (erwachsenen) Personen muss man m.W. nicht nachfragen, sofern es sich bei den abgebildeten Personen um Beiwerk handelt. Die Bürger müssen sogar damit rechnen das sie abgelichtet werden und die Bilder der Öffentlichkeit gezeigt werden. Personen müssen aber ganz klar als Beiwerk erkennbar sein (das wäre nicht der Fall wenn das Objektiv direkt auf die Personen gerichtet ist). "Die abgebildetet Person muss sich der Gesamtabbildung so unterordnen, dass ihre Abbildung entfallen könnte ohne das sich der Gegenstand und der Charakter des Bildes ändert", so sagte es sinngemäß mal ein Rechtsanwalt im Fotomagazin.

    Mal davon abgesehen:
    Nur weil manche Webseiten Bilder mit Personen zeigen heisst das nicht das sie es dürfen. Wo kein Kläger da kein Richter. Aber auch das Land spielt eine Rolle, wenn z.B. ein Amerikaner (lebt in den USA und hostet dort auch) Bilder in DE schießt und dann veröffentlicht interessiert deutsches Recht nicht. Die Gefahr einer Abmahnung ist seit der DSGVO erheblich erhöht.
    Geändert von mumpel (08.11.2019 um 12:22 Uhr)
    Ignorantia iuris nocet
    quod non in actis non est in mundo

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.11.2019
    Beiträge
    5
    Standard AW: Risiko bei Veröffentlichung von Fotos mit Personen auf Websites?
    Dass es ab 11 Personen so sein würde, habe ich noch nicht gehört. Aber ja, das dürfte es gut beschreiben, auch darüber streiten sich ja Juristen, darüber, was Beiwerk im Einzelfalls tatsächlich sein soll. In der Natur obengenannter Fotografie-Bereiche liegt es ja leider, dass Personen oft "eindeutig" nicht Beiwerk sind.

    Ja, ja, davon muß man wohl ausgehen. Aber gerade im Bereich dieser Fotografie, müßte eigentlich besagtes Risiko dennoch gering sein.

    Ah ja, ohne Zitate läßt sich mein Beitrag hier veröffentlichen. Erster Absatz zu Deinem ersten, 2. zu. 2.
    Geändert von Brax (08.11.2019 um 13:01 Uhr)

Ähnliche Themen
  1. Von Endless_21 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.09.2008, 15:32
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •