Ergebnis 1 bis 5 von 5

Impressumsangabe: Aufsichtehörde reglemetierter Beruf

  1. Andy_w
    Andy_w ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    2
    Standard Impressumsangabe: Aufsichtehörde reglemetierter Beruf
    Hallo,
    ein Diplomingenieur Elektrotechnik ist freiberuflich selbstständig (Entwicklung von Hard- und Software als Dienstleitung) und will eine Internetseite erstellen. Die Frage für das Impressum ist: Ist dieser Beruf schon ein reglementierter Beruf? Er ist kein beratender Ingenieur und verkauft auch keine Waren (Gräte). Falls ja, muß wohl eine Aufsichtsbehörde angegeben werden. Aber welche? Es gibt "nur" ein Diplom, ausgestellt von der Uni Musterstadt. Genügt im Impressum ein Absatz wie folgend:

    Berufsbezeichnung
    Diplomingenieur Elektrotechnik
    Universität Musterstadt (evtl. mit Adresse und Homepage)

    Falls das nicht richtig ist, wie findet man die richtige, zuständige Aufsichtsbehörde? Kann man die einfach so angeben oder muß man erst mit dieser in Kantakt treten?

    Ich hoffe, jemand kann bei diesen Fragen helfen.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.369
    Standard AW: Impressumsangabe: Aufsichtehörde reglemetierter Beruf
    Hallo!

    Zitat Zitat von Andy_w Beitrag anzeigen
    (...) Ist dieser Beruf schon ein reglementierter Beruf? (...)
    Nein.

    Es genügt ein Impressum wie in jeder Freiberufler hat. Also Name, Anschrift, Emailadresse und Telefonnummer. Und wenn er hat die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Hat er keine USt.-ID dann den Hinweis auf § 19 UStG. Die Angabe der Berufsbezeichnung ist nicht erforderlich. Er übt ja nicht seinen Beruf aus, sondern bietet eine Dienstleistung im Softwaresektor. Für Softwareprogrammierung benötigt man kein Diplom, sowas kann jeder anbieten. Eine Aufsichtsbehörde braucht es nicht. M.E. muss er auch nicht darauf hinweisen dass er ein Diplom hat (mehr Kunden bekommt er damit auch nicht). Ich würde sogar jemanden, der sich als Diplomingenieur ausgibt, als Programmierer meiden.

    Und m.E. hat der Beruf "Diplomingenieur Elektrotechnik" auch nichts mit Softwareprogrammierung zu tun. M.E. selbst dann nicht wenn er ausschließlich Software für die Elktrotechnik programmiert, also berufsspezifische Programmierung.

    Gruß, René
    Geändert von mumpel (20.10.2017 um 07:55 Uhr)

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.369
    Standard AW: Impressumsangabe: Aufsichtehörde reglemetierter Beruf
    Übrigens:
    Nutze einfach den Impressumgenerator (https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html) von E-Recht24. Bei "Betreiber ist" wählst Du "Freiberufler". Der Generator fordert alle erforderlichen Angaben. Du wirst sehen dass eine Berufsbezeichnung bei Freiberuflern nicht erforderlich ist.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.369
    Standard AW: Impressumsangabe: Aufsichtehörde reglemetierter Beruf
    Nachtrag:
    Natürlich gehört auch ein selbsgewählter Firmenname dazu. Wenn Du Dir die Impressen einiger Softwareprogrammierer anschaust wirst Du sehen dass kaum einer seinen erlernten Beruf angibt. Der Impressumgenerator von e-Recht24 hilft Dir da weiter.

  5. Andy_w
    Andy_w ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    2
    Standard AW: Impressumsangabe: Aufsichtehörde reglemetierter Beruf
    Hallo,
    es wird sowohl Hard- als auch Softwareentwicklung betrieben, die Software ist fast immer Bestandteil der Hardware. Also z.B. eine Elektronikentwicklung, die auch einen oder mehrere Prozessoren enthält, die dann eben auch Software bekommen. Es ist aber nur die Entwicklung, es werden keine Geräte ausgeliefert, sondern nur Schaltpläne, Programme, Layouts, Berechnungen usw., also auch für die Hardware eine Dienstleistung. Ich vermute, das dürfte dann auch noch kein reglementierter Beruf sein, Dinge wie Sicherheitsprüfungen, EMV-Tests usw. werden nicht durchgeführt (ich vermute, Prüfingenieure fallen evtl. wieder unter reglementierte Berufe), sondern das ****** wird lediglich so gemacht, daß diese Prüfungen möglichst bestanden werden. Die Prüfungen sind aber Sache des Kunden selber.

    Für Hardwareentwickler dürfte aber der Diplomingenieur für Kunden doch wenigstens etwas Relevanz haben, obwohl Berufserfahrung da noch mehr zählt. Firmenname "Ingenieurbüro Vorname Nachname") und Umsatzsteuer-ID ist schon länger vorhanden.

Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •