Ergebnis 1 bis 7 von 7

Brief von Staatsanwaltschaft

  1. Unregistriert
    Gast
    Standard Brief von Staatsanwaltschaft
    Hallo,

    habe mal eine Frage.

    Toll...lade mir so wie viele bei bearshare musik runter, ganz normal, nicht viel. Heute bekam ich ein Brief von der staatsanwaltschaft das ich 500 euro zahlen sol, weil ich " im verdacht stehe urheberrechtlich geschützte WErke ohne Zustimmung des Rechtinhabers anderen Personen verfügbar gemacht zu haben". Ich soll einfach zahlen ohne mich zu äußern. Eigentlich dachte ich ich darf für mich selbst musik runter laden. Weiß nicht was ich jetzt machen soll. Kann mir jemand helfen? Komm ich da irgendwie wieder raus??

    Hoffe mir kann hier jemand helfen. Kenn mich sonst mit Computer echt gar nicht aus. Bei mir reichts nur Internet und bearshare zu öffnen.

    Wäre echt total lieb von euch.

    Danke Gruß Lisa

  2. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Brief von Staatsanwaltschaft
    Würde sagen ist pech.
    Und das du nur für dich etwas geladen hast, bezweifel ich. Bearshare läd nicht nur Daten herrunter, sonder auch hoch. Ansonsten würden Tauschbörsen kaum funktionieren. Somit hast du auch die geschützten Werken verbreitet und dich strafbar gemacht, der Download selbst ist wie gesagt noch immer strittig, mancher sagt ist lega, der andere illegal.
    Es kommt immer auf die Quelle an und Bearshare ist nun nicht gerade eine saubre Quelle. Wobei das Programm an sich ja nicht illegal ist.

  3. Coolwater
    Gast
    Standard AW: Brief von Staatsanwaltschaft
    Hallöchen! Ich kann nur folgendes dazu sagen. Die 500 Euro wirst Du ohne wenn und aber zahlen müssen. Wenn die Zahlung nicht erfolgt, würd ein Strafverfahren gegen Dich eingeleidet. Du musst bedenken, die Anzeige, die bei der Staatsanwaltschaft vorliegt, kommt von einer Musikindustrie. Das heist: irgend eine Musikindustrie hat dich beim verbreiten von urheberrechtlich geschützten Musikdatein erwischt. Der Donwload wird Dir nicht vorgewurfen sondern die Verbreitung. Du hast gegen den § 106 Urheberrecht verstoßen.

    Hier das Gesetzt dazu:

    § 106.

    (1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Ich würde dir dringend raten, einen Anwalt aufzusuchen, der sich mit Urheberrechte auskennt. Denn es bleibt nicht bei den 500 Euro. Dies ist nur die Strafe, die Du zahlen musst. Wenn sie gezahlt ist, kannst du mit Sicherheit davon ausgehen, dass von der Musikindustrie noch eine Schadensersatzvorderung kommt und die bewegen sich meist zwischen 4 bis gar 5 stelligen Beträgen. Kommt kanns darauf an, wieviel Musikdatein der von der Musikindustrie auf deine Rechner gefunden wurden. Dann würde ich Dir noch ganz trinkend raten Deine Rechner zu formatieren, weil die Musikindustrie mit Sicherheit ein Trojaner gesetzt hat.

    Ich drück Dir die Daumen. Da musst Du jetzt halt leider durch.

  4. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Brief von Staatsanwaltschaft
    Zitat Zitat von Coolwater Beitrag anzeigen
    Hallöchen! Ich kann nur folgendes dazu sagen. Die 500 Euro wirst Du ohne wenn und aber zahlen müssen. Wenn die Zahlung nicht erfolgt, würd ein Strafverfahren gegen Dich eingeleidet. Du musst bedenken, die Anzeige, die bei der Staatsanwaltschaft vorliegt, kommt von einer Musikindustrie. Das heist: irgend eine Musikindustrie hat dich beim verbreiten von urheberrechtlich geschützten Musikdatein erwischt. Der Donwload wird Dir nicht vorgewurfen sondern die Verbreitung. Du hast gegen den § 106 Urheberrecht verstoßen.

    Hier das Gesetzt dazu:

    § 106.

    (1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Ich würde dir dringend raten, einen Anwalt aufzusuchen, der sich mit Urheberrechte auskennt. Denn es bleibt nicht bei den 500 Euro. Dies ist nur die Strafe, die Du zahlen musst. Wenn sie gezahlt ist, kannst du mit Sicherheit davon ausgehen, dass von der Musikindustrie noch eine Schadensersatzvorderung kommt und die bewegen sich meist zwischen 4 bis gar 5 stelligen Beträgen. Kommt kanns darauf an, wieviel Musikdatein der von der Musikindustrie auf deine Rechner gefunden wurden. Dann würde ich Dir noch ganz trinkend raten Deine Rechner zu formatieren, weil die Musikindustrie mit Sicherheit ein Trojaner gesetzt hat.

    Ich drück Dir die Daumen. Da musst Du jetzt halt leider durch.
    Ich drück Dir die Daumen. Da musst Du jetzt halt leider durch.[/QUOTE]

    Noch eine Tipp hätte ich für Dich. Wenn die Schadensersatzforderung kommt, versuche mit der Musikindustrie keinen Streit anzufangen. Du kannst auf alle Fälle davon ausgehen, das sie von deinem Rechner Musikdatein gedownloadet haben die als Beweis vor Gericht anerkannt werden. Ob Du es gewollt hast oder nicht, spielt keine Rolle. Es war auf jeden Fall möglich, Musikdatein von Deinem Rechner zu Ziehen und das ist genau der Vorwurf den die Musikindustrien machen. Du kannst nur versuchen, den Schadensersattbetrag runterzuahndeln. Wenn Du eine guten Anwalt hast, sind sie meistens bereit dazu.

    Gruß der Unbekannte

  5. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Brief von Staatsanwaltschaft
    Ich würde mich ganz anders verhalten. Denn sollte auf deinem Rechner ein Trojaner sein und von der Musikindustrie dein PC ausspioniert worden sein, kannst du diese Leute ebenfalls verklagen, denn noch ist es nicht erlaubt Computer online auszuspionieren und vorallemnicht von irgendeiner Industrie!!!
    DEnn die Musikbranche ist doch selber schuld das sie so viele Verluste hat, auf der einen Seite wollen sie CD´s verkaufen wie zb. Sony, aber auf der anderen Seite verdienen sie ganz gut mit Brenner und CD-Rohlingen. Da beisst sich doch die Katze im Schwanz.Dann sollen die einfach die Geräte zum Brennen verbieten bzw. die ganzen Rohlinge und schon wird es weinger, aber das da auch mrd.€ dran umgesetzt wird wird oft nie erzählt.
    Nimm dir auf jedenfall einen Anwalt.
    Cu

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Brief von Staatsanwaltschaft
    Denn sollte auf deinem Rechner ein Trojaner sein und von der Musikindustrie dein PC ausspioniert worden sein, kannst du diese Leute ebenfalls verklagen, denn noch ist es nicht erlaubt Computer online auszuspionieren und vorallemnicht von irgendeiner Industrie!!!
    Das glaube ich kaum Die Methoden sind viel einfacher (Programm installieren, nach bestimmten Dateien suchen, schon hat man die IP ) Wozu sowas "Gefährliches" wie Trojaner installieren Und welche Programme dafür verwendet werden - das kann man in den Beiträgen dieses Forums deutlich erkennen.
    DEnn die Musikbranche ist doch selber schuld das sie so viele Verluste hat, auf der einen Seite wollen sie CD´s verkaufen wie zb. Sony, aber auf der anderen Seite verdienen sie ganz gut mit Brenner und CD-Rohlingen. Da beisst sich doch die Katze im Schwanz.Dann sollen die einfach die Geräte zum Brennen verbieten bzw. die ganzen Rohlinge und schon wird es weinger, aber das da auch mrd.€ dran umgesetzt wird wird oft nie erzählt.
    Warum hab ich das Gefühl, dass diese Meinung aus "meinungsbildenden" Blättchen stammt. Mag sein das was dran ist, dass alle nur Geld verdienen wollen (du nicht?), aber wenn Brenner verboten werden würden, wärst du bestimmt der erste, der genau so laut schreit Nicht persönlich nehmen, nur derartige "gebildete" oder der "chipwelt" entsprungene Meinungen sind nicht sehr kreativ.

  7. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Brief von Staatsanwaltschaft
    DEnn die Musikbranche ist doch selber schuld das sie so viele Verluste hat, auf der einen Seite wollen sie CD´s verkaufen wie zb. Sony, aber auf der anderen Seite verdienen sie ganz gut mit Brenner und CD-Rohlingen. Da beisst sich doch die Katze im Schwanz.Dann sollen die einfach die Geräte zum Brennen verbieten bzw. die ganzen Rohlinge und schon wird es weinger, aber das da auch mrd.€ dran umgesetzt wird wird oft nie erzählt.
    Nimm dir auf jedenfall einen Anwalt.
    Nja klar, die 0,008 € auf einen Rohling macht die Industrie reich.
    Ein Großteil wird übrigends von den Verwertungsgesellschaften selbst aufgefressen und das was übrig bleibt, geht auch nicht an die Musikindustrie, so bekommen aus diesen Abgaben auch Autoren von Büchern (Kopierer und Scanner sind auch mit Abgaben belegt, sowie von Copy-Shops), natürlich auch die Filmbranche bekommt etwas und natürlich freie Urheber die bei den Verwertungsgesellschaften mitglied sind.
    Die Summe aus den Abgaben auf Datenträger und Geräte ist nicht sonderlich hoch, im Vergleich zu denen aus den Reinerlösen aus Verkäufen.
    Das auch eine gewisse Schuld in der Preispolitik liegt mag ja sein, aber wenn Autos teuer sind, hole ich mir auch gleich eins von der Straße? Vergleich hinkt, ich weiß, weil bei Kopien ja nichts geklaut wird, sondern nur vervielfältigt, aber dennoch ein Verstoß gegen geltendes Recht, was geahndet werden kann.

    Es gibt übrigends auch CDs für 5€, sind nicht immer die Top10, aber ich habe mit alten Rock keine Probleme. +g+

Ähnliche Themen
  1. Von Benutzer_JH im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 11:40
  2. Von DW87 im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.11.2007, 12:32
  3. Von Unregistriert im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2006, 10:33
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •