Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Auswertungsverfahren eines Fragebogens urheberrechtlich schützenswert?

  1. Tuempelkoenig
    Tuempelkoenig ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1

    Standard Auswertungsverfahren eines Fragebogens urheberrechtlich schützenswert?

    Hallo zusammen,

    angenommen es gibt einen diagnostischen Fragebogen A mit dazugehörigem Manual inkl. folgendem Hinweis: "Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen sowie die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen."

    Im Manual wird erläutert, wie der entsprechende Fragebogen auszuwerten ist (bspw. Frage 1-10/10 = Rohwert Skala A, Frage 11-20/10 = Rohwert Skala B, etc.). Kann diese Auswertung ("Wie rechne ich?") auch urheberrechtlich geschützt sein? Oder nur der Fragebogen / das Manual (Theoretischer Hintergrund etc.) an sich?

    Ließe sich rechtlich die reine Auswertung in Form eines digitalen Tools (Die Werte der Fragen werden in eine Eingabemaske übertragen und das Tool errechnet die Rohwerte der einzelnen Skalen) umsetzen, oder verstößt dies schon gegen den urheberrechtlichen Schutz des Werkes ("einschließlich aller seiner Teile")?

    Danke!

  2. Schmunzelkunst
    Schmunzelkunst ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    27

    Standard AW: Auswertungsverfahren eines Fragebogens urheberrechtlich schützenswert?

    Ganz allgemein als Einstieg in die Diskussion:

    Ich habe mehrfach in Internet-Diskussionen die Meinung vertreten, dass bloße Regelwerke (insbesondere Spielregeln, auch Fernsehformate), Programmiersprachen (nur die Regeln, nicht unbedingt auch der Wortschatz), Dateiformate, Algorithmen (vielleicht patentierbar), Geschäftsmodelle u. dergl. sich dem Urheberrechtsschutz entziehen.

    Das ist m. E. auch die herrschende Meinung unter Experten und passt ein wenig zu der Frage, ob die Handlungsanweisung, nach denen ein Fragebogen auszufüllen ist, urheberrechtlichen Schutz genießen kann. Ich glaub das in Bezug auf den abstrakten Inhalt der Handlungsanweisung eher nicht. Allerdings kann ihre wörtliche Beschreibung ein Sprachwerk im Sinne des Urheberrechts sein, nicht aber unbedingt jeder einzelne darin enthaltene Satz (wie auch nicht unbedingt jede einzelne Frage des Fragebogens).

    MfG
    Johannes

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.08.2016, 17:43
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2016, 12:14
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 19:15
  4. Fahrpläne urheberrechtlich geschützt?
    Von Rainer im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 10:20
  5. Firmenname urheberrechtlich geschützt?
    Von plongo im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 14:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •