Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe letzte Woche am Dienstag ein iPhone 6 als Privatverkäufer auf eBay versteigert, da begann der ganze Spaß:
1. Der Käufer bat mich, das Gerät an eine andere Adresse zu senden. Ich erinnerte mich an die Masche der Dreiecksverkäufe und informierte ihn, dass ich das gerne tue, wenn er diese Adresse im Zahlprozess bei PayPal angibt.
2. Der Käufer bat mich, auf die Zahlung zu warten, da er angeblich auf die Zahlung eines iPhone 7 wartet, welches er wohl versteigert hätte. Ich sagte ihm, dass ich ab Auktionsende 1 Woche auf die Zahlung warten würde.
3. Nachdem er innerhalb der Woche nicht gezahlt hatte, eröffnete ich bei eBay einen Fall (Keine Zahlung erhalten, automatische Abwicklung). So wird nun 4 Tage bis 3. Dezember gewartet, bis der Fall von eBay ohne Zahlung geschlossen wird.
4. Der Käufer bat mich dann, den Kauf abzubrechen, da er nicht zahlen könne. Ich versuchte den Kauf abzubrechen aber konnte es nicht, da ein offener Fall vorlag. Darüber informierte ich den Käufer und bot ihm an, den Fall danach ohne Konsequenzen für ihn zu schließen.
5. Da der Käufer Angst vor der Verwarnung von eBay hat schlug er vor, mir das Geld per Paypal zu senden. Ich sollte dann angeben, die Zahlung erhalten zu haben und ihm dann das Geld zurück senden und den Artikel nicht versenden. Ich wäre dazu bereit gewesen, wenn er die eBay und PayPal-Gebühren hierfür übernommen hätte.
6. Langsam wurde der Käufer ausfällig und meinte, dass er das Geld natürlich hätte und mir auch per PayPal bis 03.12. senden würde. Ich solle ihm dann unverzüglich das Handy senden und hoffen, dass es im angegebenen Zustand wäre.
7. Bis jetzt ist kein Geld angekommen und das Handy noch bei mir.

Meine Befürchtung nach dem ganzen Spaß ist nun, dass er das übliche Spiel spielt und behauptet, das Handy wäre defekt (obwohl es dem beschriebenen Zustand entspricht). Eventuell fügt er selbst Schäden hinzu. Dann zieht PayPal mir das Geld ein, er bekommt es zurück und ich erhalte mein nun von ihm beschädigtes Handy zurück und bleibe auf dem Schaden sitzen.

Deshalb die Frage an euch: habe ich jetzt, wo ich noch kein Geld erhalten habe und das Handy noch bei mir liegt, Chancen aus dem Prozess auszusteigen? Bislang konnte ich alle Fallen umgehen aber welche Möglichkeit aber ich vor der finalen Falle?

Von mir aus verzichte ich auch auf die Gebühren aber ich möchte nicht, dass das Gerät zerstört wird - dann verschenke ich es lieber an Freunde. Wäre es eine Möglichkeit anzugeben, dass das Gerät bei mir verloren/defekt ist und darauf zu spekulieren, dass er dagegen nicht vorgeht? Wie sind da eure Erfahrungen?

Vielen Dank für eure Antworten!