Hallo liebe eRecht24-Community,
generell heißt es ja, dass es verboten ist Werbemails ohne Einverständnis des Empfängers zu versenden.
Wie sieht es denn bei einer B2B-Bewerbung aus? Also, wenn ich dem Empfänger mein Unternehmen präsentiere
mit Absicht auf eine Zusammenarbeit (ich bin am Ende Lieferant)? Dies würde ich persönlich nicht als Werbe-Email
einstufen, da es sich dabei ja vielmehr um eine Bewerbung als Lieferant bzw. eine Anfrage zur Zusammenarbeit handelt.

Wäre das generell möglich?
Was müsste ich beachten?

Viele Grüße,
Maxi