Ergebnis 1 bis 9 von 9

Spenden online sammeln als Privatperson

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.09.2015
    Beiträge
    2
    Standard Spenden online sammeln als Privatperson
    Liebes Forum,

    nehmen wir einen fiktiven Fall:

    Man betreibt eine Website die der Umweltbildung zur nachhaltigen Entwicklung für junge Erwachsene dient. Dort werden z. B. akute gesellschaftliche Themen und Probleme einfach und verständlich erklärt sowie Alternativen und Lösungen Angeboten. Dieses Inhalte wären kostenfrei und für jeden einsehbar.

    Es bestehen ferner Möglichkeiten Spenden online zu sammeln über Dienste wie betterplace.org und einige andere.

    Wie muss eine Privatperson mit diesen Spenden für einen definierten Zweck umgehen bzw. dies steuerlich geltend machen?

    Welche Dinge gäbe es bei diesem Beispiel zu beachten?

    Ich danke für Anregungen zu diesem Gedankenexperiment und wünsche eine angenehme Nachtruhe!

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.360
    Standard AW: Spenden online sammeln als Privatperson
    Hallo!

    Spenden in Zusammenhang mit dem Webauftritt gibt es in diesem Sinne nicht. Ein Gewerbeschein ist erforderlich. Alle Einnahmen sind steuerpflichtiges Einkommen.

    Wenn es echte Spenden sein sollen, die tatsächlich zu 100% einem gutem Zweck zukommen sollen, dann ist eine Anmeldung nicht schlecht. Wie das genau läuft kann Dir Dein Sachbearbeiter beim Finanzamt erklären. Der nennt Dir auch die entsprechenden Ansprechpartner. Sonst kommt eines Tages mal das Finanzamt und verlangt alle Deine Unterlagen (wieviel hast Du eingenommen, wohin sind die Spenden gelaufen und in welcher Höhe). Wenn Du die Summen dann nicht belegen kann wirst Du geschätzt, und das kann richtig teuer werden. Und nicht alles kann als Spende von der Steuer abgesetzt werden. Denn nur "spendenwürdige Vereine" dürfen die wichtigen Spendenquittungen ausstellen. Nicht alles was als Spende bezeichnet wird geht auch als Spende durch. Also nicht alle "Spenden" sind absetzbar.

    Fazit:
    Zu allererst richtig erkundigen. Und zwar bei den Stellen die es genau wissen. In den Foren erfährst Du nicht immer alles was wichtig ist.

    Gruß, René
    Geändert von mumpel (24.09.2015 um 04:01 Uhr)

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.360
    Standard AW: Spenden online sammeln als Privatperson
    Kurz erklärt:

    Spenden dürfen nur als gemeinnützig anerkannte Vereine Empfangen. Diese dürfen auch Spendenquittungen ausgeben. Diese echten Spenden können bei der Steuer angegeben werden. Die Geldgeber heissen hier Spender.

    Vereine, die nicht als gemeinnützig eingetragen sind, dürfen keine Spendenquittungen ausgeben. Nicht gemeinnützige Vereine dürfen auch keine Spenden empfangen. Das was diese Vereine empfangen sind keine Spenden, sondern Förderbeiträge. Und diese Förderbeiträge sind nicht von der Steuer absetzbar. Daher heissen die Geldgeber hier auch nicht Spender, sondern Förderer.

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.09.2015
    Beiträge
    2
    Standard AW: Spenden online sammeln als Privatperson
    Hallo Mumpel,

    ich danke dir vielmals für deine Antwort zu diesem Beispiel, vor allem zu solch unorthodoxer Stunde

    Ich erweitere dieses Beispiel einmal um eine Übersicht über die diese komplexe Thematik zu bekommen.

    1.) Was ist wenn diese "Spenden" sachbezogen wären, sprich Gelder für Recherchearbeit, Gelder für Grafikerstellung, Gelder für Anpassung des Web-Codes, Gelder für den Betrieb der Website (Hosterkosten, Domain-Kosten, etc.)? Wie würde sich dies im Kontext einer Privatperson verhalten und nicht mit einem Verein? Könnte man dann noch von Spenden reden, oder müssen diese anders genannt werden? Wäre dies denn ein guter Zweck, da diese Arbeiten ja einem Werkzeug zur nachhaltigen Bildung zugute kommen würden, welches für alle Nutzer kostenfrei wäre?

    2.) Wenn es tatsächlich mehr Sinn macht in diesem Beispiel einen Verein zu gründen, wie würde sich dies verhalten wenn der Vorstandsvorsitzende arbeitssuchend ist und ALG2 bezieht? DIe Verwaltung der Gelder wäre doch auf einem separaten Konto des Vereins losgelöst von dem privaten finanziellen Umständen des Vorsitzenden, oder?

    3.) Gesetz dem Fall eine Gemeinnützigkeit würde nicht anerkannt vom Finanzamt, wie hoch wäre die Freigrenz? für Fördergelder bis diese steuerlich relevant werden?

    Danke in diesem Sinne und einen schönen Wochenausklang!

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.360
    Standard AW: Spenden online sammeln als Privatperson
    Hallo!

    Zu 1.: Spielt alles keine Rolle. "Gelder für Grafikerstellung, Gelder für Anpassung des Web-Codes, Gelder für den Betrieb der Website" sind Betriebsausgaben, sofern Du ein Gewerbe angemeldet hast. Aber nur das was Du an externe Dienstleister zahlen musst sind Betriebsausgaben. Deine eigene Arbeit kannst Du nicht als Betriebsausgaben gelten machen.

    Zu 2.: Einen Hilfeverein zu gründen ist nicht leicht. Ohne Steuerberater und Rechtsanwalt landet man schneller vor Gericht als man den Verein fertig gegründet hat. Diesbezüglich solltest Du definitiv Hilfe von Rechtsexperten in Anspruch nehmen.

    Zu 3.: Freigrenzen gibt es nicht. Alles Einkommen muss versteuert werden. Und da Du sicher schon einen Hauptberuf hast wäre eine eventuelle Freigrenze längst überschritten.
    Geändert von mumpel (25.09.2015 um 03:58 Uhr)

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.360
    Standard AW: Spenden online sammeln als Privatperson
    Nochmal zu 1.:
    Auch die Miete für ein Büro oder Arbeitszimmer wären Betriebsausgaben. Wenn Du, z.B. wie ich, kein eigenes Arbeitszeimmer hast, sondern einen Teil eines Zimmers zum Arbeiten nutzt, kannst Du diesen Teil als Betriebsausgaben ansetzen. Bei mir wären das 12% der Miete, Nebenkosten, Strom etc. 15% bis 20% Deiner Telefon-Grundgebühren kannst Du auch als Betriebsausgaben ansetzen.

    Aber wie bereits gesagt => Ab zum Steuerberater und Rechtsanwalt

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.360
    Standard AW: Spenden online sammeln als Privatperson
    Noch etwas ganz Wichtiges:
    Du darfst den Besuchern Deiner Seite, wenn sie etwas geben, keine Spendenquittung ausstellen. Man kann sich ja schon strafbar machen bzw. Probleme bekommen wenn man mit einer unversiegelten Spendenbüchse durch die Stadt läuft.

    Und Spendenvereine gibt es schon genug. Ob Du dann auch noch Erfolg haben würdest darf bezweifelt werden. Denn viele Menschen trauen unbekannten Spendenvereinen nicht.

  8. stephaniefab
    stephaniefab ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    2
    Daumen hoch Verkrijgt van financiering bij Mevrouw Castelli
    Ich komme durch meinen Beitrag, mein Zeugnis zu machen. Seit 3 Monaten ein Darlehen in Höhe von 45.000€ dringend suchen, habe ich einmal betrogen worden. Wer dringend einen bereit und gehörten Vortrag über Frau Castelli, war ich misstrauisch. Aber nach verschiedenen Verfahren gesichert für uns zwei, landete ich mit das Darlehen beantragt auf meinem Konto 72 Stunden. Wenn Sie ein Darlehen von jemandem ehrlich, seriös und zuverlässig hier ist seine Mail: yemmacastelliflores@gmail.com

  9. Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2013
    Beiträge
    38
    Standard AW: Spenden online sammeln als Privatperson
    Ich finde die Idee sehr gut. Aber soweit ich weiß, muss man sowas anmelden. So musste es jedenfalls meine Tante machen als die Spenden für ein Kinderheim sammeln wollte. Wie da so der Ablauf ist, weiß ich nicht aber man kann sich ja schlau machen Zudem muss ich sagen, dass es wirklich viele Konten gibt die man sich da anschauen kann.

    Würde aber ein kostenloses Konto ( www.online-girokontovergleich.de/girokonto-kostenlos/ ) nehmen, da hast du keine zusätzlichen Gebühren.
    Hat meine Tante auch gemacht :d Zudem muss ich sagen, dass ein Vergleich dir recht gut helfen kann bei der Auswahl.

Ähnliche Themen
  1. Von jibb im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 05.04.2015, 18:44
  2. Von blizz2k im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 12:00
  3. Von teddy im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2014, 05:29
  4. Von port45 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2014, 14:55
  5. Von derschaengel im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 22:28
  6. Von Simos455 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 16:20
  7. Von Jimmie_ im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2011, 00:36
  8. Von ralph im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.02.2011, 15:48
  9. Von -=XTR=-Cyrics im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 00:59
  10. Von pberg im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 11:42
  11. Von EEP-Marco im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 13:58
  12. Von jelosoe im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 10:50
  13. Von PatrickK im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 17:52
  14. Von UnLeAsHeDx im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 23:53
  15. Von Tom80 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 16:52
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •