Ergebnis 1 bis 5 von 5

Postadresse im Impressum ?

  1. Kevin284
    Kevin284 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    1
    Standard Postadresse im Impressum ?
    Hallo,

    Wenn man z.b eine Webseite erstellt und damit Geld verdient.
    Muss im Impressum die Kontaktdaten angeben werden, z.b man hat ein Home office möchte aber nicht, seine Private Adresse angeben.
    Ist es dann möglich sich eine Postadresse im Internet zu mieten die dann die Post weiterleitet ?
    Und diese Postadresse dann ins Impressum schreibt ?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.362
    Standard AW: Postadresse im Impressum ?
    Hallo!

    http://www.e-recht24.de/news/ecommerce/8369-impressum-c-o-adresse.html

    Gruß, René

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Postadresse im Impressum ?
    Zitat Zitat von Kevin284 Beitrag anzeigen
    Ist es dann möglich sich eine Postadresse im Internet zu mieten die dann die Post weiterleitet ?
    Es muss eine "ladungsfähige" Anschrift sein. Also eine, über die Schriftstücke mit Zustellungsurkunde zugestellt werden können und wo die Rechtspartei tatsächlich anzutreffen ist.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  4. Tisiphone
    Tisiphone ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    5
    Standard AW: Postadresse im Impressum ?
    Soweit ich informiert bin, untersagt denic.de die Angabe von Briefkastenadressen bei der Registrierung von .de Domains.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Postadresse im Impressum ?
    Zitat Zitat von Tisiphone Beitrag anzeigen
    Soweit ich informiert bin, untersagt denic.de die Angabe von Briefkastenadressen bei der Registrierung von .de Domains.
    Das ist falsch.

    Das Denic prüft überhaupt nicht die Adressen von im Ausland ansässigen Inhabern von de-Domains - das wäre ihm auch gar nicht möglich.

    Das Denic sagt in seinen AGB dazu nur:

    "§ 3 Pflichten des Domaininhabers
    (1) Der Domaininhaber versichert mit dem Domainauftrag, dass seine darin enthaltenen Angaben richtig sind und er zur Registrierung bzw. Nutzung der Domain berechtigt ist, insbesondere, dass Registrierung und beabsichtigte Nutzung der Domain weder Rechte Dritter verletzen noch gegen allgemeine Gesetze verstoßen. Hat der Domaininhaber seinen Sitz nicht in Deutschland, benennt er einen in Deutschland ansässigen administrativen Ansprechpartner, der zugleich sein Zustellungsbevollmächtigter i. S. v. § 184 der Zivilpro-zessordnung, § 132 der Strafprozessordnung, § 56 Absatz 3 der Verwaltungsgerichtsordnung sowie § 15 des Verwaltungsverfahrensgesetzes und der entsprechenden Vorschriften der Verwaltungsverfahrensgesetze der Länder ist."

    Mit anderen Worten: es reicht die bloße Versicherung, daß der Domain-Inhaber der ist, der er zu sein behauptet, und ein administrativer Ansprechpartner in Deutschland, der auch Zustellungsbevollmächtigter ist.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

Ähnliche Themen
  1. Von thereIsHope im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 09:19
  2. Von matthiasschwab im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 15:10
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 19:51
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •