Ergebnis 1 bis 2 von 2

Programmcode = geistiges Eigentum?

  1. Mutschas
    Mutschas ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2015
    Beiträge
    1
    Standard Programmcode = geistiges Eigentum?
    Hallo,

    in einer Firma musste für einen Kunden etwas vorbereitet werden. Da die Erstellung einzeln Monate gedauert hätte, habe ich ein Programm geschrieben (nicht als Programmierer bei der Firma angestellt, ganz andere Tätigkeit), mit dem man das Vorhaben in deutlich kürzerer Zeit abarbeiten konnte.

    Wem gehört jetzt der Quellcode? Der Firma, oder mir? 95% der Programmierung wurde außerhalb der Arbeitszeit, daheim, durchgeführt.

    Mir geht es darum, ob ich z.B. die Weitergabe des Programms + Quellcode (geht nur mit Quellcode, da php-Programmierung) verhindern kann, oder damit leben muss, was mein Chef will.

    Danke.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.363
    Standard AW: Programmcode = geistiges Eigentum?
    Hallo!

    Zitat Zitat von Mutschas Beitrag anzeigen
    (...) Wem gehört jetzt der Quellcode? (...)
    Das Urheberrecht liegt immer beim Urheber. Das Problem ist nachzuweisen dass die Programmierung nicht im Auftrag der Firma erfolgte, also keine arbeitsrechtliche Abhängigkeit vorliegt. Es existiert ja offensichtlich nichts Schriftliches.

    Zitat Zitat von Mutschas Beitrag anzeigen
    (...) ob ich z.B. die Weitergabe (...) verhindern kann (...)
    Verhindert kannst Du das nur mit einer Klage. Stellt sich die Frage ob die Schöpfungshöhe ausreicht um zweifelsfrei zu Deinem Gunsten entscheiden zu können. Den Wert des Codes (den müsste man sich mal anschauen) kann man auch nicht so leicht festlegen. Es ist wie immer eine Geldfrage. Und dem Chef sagen dass Du das Veröffentlichen nicht möchtest wird nichts bringen, außer vielleicht die Kündigung.


    Zitat Zitat von Mutschas Beitrag anzeigen
    (...) da php-Programmierung (...)
    Ein weiteres Problem ist dass PHP-Code nur sehr selten geschützt werden kann. Das gilt auch für HTML, CSS und JS. Ein ****** lässt sich schützen, aber der Code leider nicht. Eine ausreichende Schöpfungshöhe wird regelmäßig verneint. Ein Urheberrecht gibt es zwar auch bei diesen Auszeichnungssprachen. Aber da es kein Code im eigentlichen Sinne ist, sondern lediglich eine "Auszeichnungssprache", also eine Art Handlungsanweisung an den Browser bzw. PHP-Server, ist ein solcher Code schwerlich vor Gericht als "ausreichende geistige Schöpfung" durchzubringen. Wurde hier aber schon mehrfach gesagt.


    Für die Zukunft:
    Nichts mehr in der Freizeit für den Arbeitgeber programmieren. Wenn er Arbeitsabläufe beschleunigt haben möchte soll er einen externen Dienstleister mit der Programmierung beauftragen.

    Gruß, René

Ähnliche Themen
  1. Von Lanzawebdesign im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2014, 09:51
  2. Von ich.ich im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 22:33
  3. Von Yagami im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 14:27
  4. Von jimwest im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 11:36
  5. Von Nighthawk-FDGU im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 15:03
  6. Von Craphix im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 09:36
  7. Von Birgit1968 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.07.2008, 21:11
  8. Von Thoralt im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.2007, 19:47
  9. Von hermann im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 19:59
  10. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2007, 17:27
  11. Von Batze im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 23:10
  12. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.2004, 16:49
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •